Rente steigt 2019: Erhöhung von mehr als drei Prozent erwartet

Einstellen Kommentar Drucken

In Ostdeutschland sollen die Renten demnach um 3,91 Prozent steigen. Das geht aus dem Entwurf des "Rentenversicherungsberichts 2018" hervor, der dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Dienstag) im Entwurf vorliegt. Das Rentenplus werde demnach zum 1. Juli 2019 erwartet.

Die gesetzlichen Renten werden einem Medienbericht zufolge im kommenden Jahr voraussichtlich erneut um mehr als drei Prozent steigen.

Die Rentenerhöhung soll jedoch erst im kommenden Jahr endgültig festgelegt werden, wenn die erforderlichen Daten zur Lohnentwicklung vollständig vorliegen. "Dies entspricht einer durchschnittlichen Steigerungsrate von 2,5 % pro Jahr". Einen Tag später will die Koalition im Bundestag zudem ihr Rentenpaket beschließen, das Verbesserungen für die Rentner in den kommenden Jahren vorsieht. Danach sinkt das Sicherungsniveau laut Bericht stufenweise über 45,8 Prozent im Jahr 2030 auf 44,9 Prozent im Jahr 2032. Mit den Maßnahmen soll verhindert werden, dass bis zum Jahr 2025 das gesetzliche Rentenniveau unter 48 Prozent des Durchschnittslohns absinkt.

Comments