Tod mit 49: Jazz-Trompeter Roy Hargrove gestorben

Einstellen Kommentar Drucken

Im Juli diesen Jahres hatte Roy Hargrove beim Freiburger Zeltmusikfestival mit seinem Quintett noch einen umjubelten Auftritt. Am Wochenende ist der US-amerikanische Jazztrompeter im Alter von 49 Jahren überraschend gestorben.

Hargrove nahm mit zahlreichen Jazz-Größen wie Marsalis, Herbie Hancock, Hoe Henderson und Joshua Redman Songs auf und wurde mit zwei Grammy-Awards ausgezeichnet.

Der Jazz-Trompeter Roy Hargrove ist tot.

"Schweren Herzens geben wir bekannt, dass der große Roy Anthony Hargrove im Alter von 49 Jahren in New York an einem Herzstillstand durch Komplikationen während seines tapferen Kampfes gegen eine Nierenerkrankung verstorben ist", heißt es da.

Über die Jahre hinweg arbeitete Hargrove mit den unterschiedlichsten Musikern, darunter unter anderem auch mit Soul-Sängerin Erykah Badu (47) und Rapper Common (46).

Als Träger zweier Grammys, beklagte er oft, dass die Jazzszene in den USA im Vergleich zur europäischen wenig agil sei; über die Politik in seiner Heimat wollte er nie sprechen, er sehe sich, sagte er, nur der Musik verpflichtet. 2002 folgte der zweite Grammy für das beste Jazz Instrumental Album "Directions In Music: Live At Massey Hall".

Comments