"Was sollen Vermittler tun?":BA-Chef verteidigt Hartz-IV-Sanktionen

Einstellen Kommentar Drucken

Hartz IV-Empfängern sollen nach Ansicht von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und des Chefs der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, auch künftig Strafen drohen. "Ich bin dagegen, jede Mitwirkungspflicht aufzuheben". "Was soll denn ein Vermittler tun, wenn ein Arbeitsloser mehrfach nicht zum Termin erscheint?", sagte er der "Saarbrücker Zeitung".

Zugleich kündigte er an, bestimmte Sanktionen abzuschaffen. Es sei unsinnig, dass 24-Jährige schärfer sanktioniert würden als 25-Jährige. "Gerade in Ballungsräumen mit angespanntem Wohnungsmarkt ist das zu viel der Härte". Wer hart gearbeitet und lange eingezahlt habe, müsse auch mehr von der Arbeitslosenversicherung haben.

Comments