Ballybrack FC: Amateurklub erfindet Tod eines irischen Spielers

Einstellen Kommentar Drucken

Beim irischen Drittligisten Ballybrack FC lautet die Antwort: BIS ZUM TOD!

Der "Irish Times" berichtete der Spanier: "So habe ich herausgefunden, dass ich angeblich tot bin." .

Vor den Partien der Liga wurden sogar Schweigeminuten abgehalten. An dieser Stelle fallen Personen mit gesundem Menschenverstand wohl vom Glauben ab.

Fernando Nuna La Fuente – er wurde von seinem Ex Klub für tot erklärt
Fernando Nuna La Fuente – er wurde von seinem Ex Klub für tot erklärt

"Ich glaube nicht, dass sie Angst hatten".

Was tun, wenn man nicht genug Spieler hat und ein wichtiges Auswärtsspiel ansteht? Sie sind keine Profis. Besonders kurios: La Fuente wusste von dieser Lüge nichts, wurde von besorgten Familienmitgliedern und Kollegen kontaktiert. Allerdings war zunächst von einem erfundenen Beinbruch die Rede. Dann kam alles noch schlimmer.

So soll laut des Klubs der Spieler Fernando Nuna La Fuente bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt sein. Der Verein hat mittlerweile öffentlich sein Bedauern geäußert.

Comments