Feuz siegt in Beaver Creek - Dreßen schwer gestürzt

Einstellen Kommentar Drucken

Nach einer Rückkehr nach Deutschland werde sich der Mittenwalder weiteren Untersuchungen unterziehen. 2017 belegte Dreßen in Beaver Creek Platz drei.

Beaver Creek - Kitzbühelsieger Thomas Dreßen ist bei der zweiten Saisonabfahrt der alpinen Skirennfahrer in Beaver Creek/Colorado schwer gestürzt. Ein großes Saisonziel f+ür Dreßen war die WM in Are/Schweden (5. bis 17. Februar).

Der 25-Jährige riss sich bei dem Rennunfall in der Abfahrt das vordere und hintere Kreuzband im rechten Knie, wie der Deutsche Skiverband mitteilte. Er wurde mit einem Akia-Schlitten abtransportiert und laut Eurosport ins Krankenhaus nach Vail gebracht.

Dreßen war als zweimaliger Weltcup-Sieger des vorigen Winters und Dritter der Abfahrts-Gesamtwertung einer der Speed-Favoriten für diese WM-Saison. Der Deutsche kam in Beaver Creek schwer zu Sturz, blieb vor Schmerzen schreiend liegen und musste ins Ziel transportiert werden. Als er mit den Helfern im Zielraum ankam, spendeten ihm die zahlreichen Zuschauer warmen Beifall. Manuel Schmid wurde 50.

Den Sieg holte sich der Abfahrtsweltmeister und Olympia-Dritte Beat Feuz, der damit seinen insgesamt achten Triumph in einer Weltcup-Abfahrt feierte.

Auf der WM-Strecke von 2015 gewann Weltmeister Feuz knapp vor seinem überraschend starken Landsmann Mauro Caviezel (+0,07 Sekunden) und dem norwegischen Olympiasieger Aksel Lund Svindal (+0,08). Hannes Reichelt landete auf Rang 7 (+0,45), der Sieger aus Lake Louise Max Franz klassierte sich auf dem 13. Platz, Matthias Mayer wurde 15. Dominik Schwaiger (Königssee/1:14,96) und Andreas Sander (Ennepetal/1:15,10) verfehlten die Punkteränge.

Bis zu seinem Ausscheiden hatte Thomas Dreßen erneut bestätigt, dass seine beiden Weltcupsiege 2017 kein Zufall waren. Am vergangenen Wochenende war ihm in Lake Louise mit einem siebten und neunten Rang in Abfahrt und Super-G ein beachtlicher Saisonstart geglückt. Die Streckenlänge war wegen der schlechten Witterungsverhältnisse um 630 auf nunmehr noch 2070 Meter verkürzt worden. Dann verkantete er bei schlechter Sicht an einem eher unscheinbaren Streckenabschnitt und kam zu Fall.

Comments