Qualifikation zur EM 2020: Diese schweren Gruppen drohen Deutschland

Einstellen Kommentar Drucken

Zum ersten Mal seit 1985 hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ein Länderspieljahr mit einer negativen Bilanz abgeschlossen.

Dublin - Die Schmach über das Vorrunden-Aus des DFB-Teams bei der Weltmeisterschaft 2018 und die historisch schlechte Jahresbilanz unter Trainer Joachim Löw sitzen noch immer tief. Dem stehen zwei Unentschieden und sechs Niederlagen gegenüber. Das Problem dabei: Zu diesem Zeitpunkt sind vier EM-Startplätze noch gar nicht vergeben!

Hinzu kommt, dass Deutschland dieses Jahr nicht im Top-Lostopf vertreten ist, sondern nur in Lostopf 2.

Warum bei der Auslosung am Sonntag in Dublin Duelle mit Weltmeister Frankreich möglich sind und wie Bundestrainer Joachim Löw mit seiner Auswahl die paneuropäische Endrunde 2020 trotzdem erreichen kann, ach was, muss.

Im Folgenden haben wir für Sie zusammengefasst, wo und wann die Auslosung der EM-Qualifikation stattfindet und wo Sie diese live im TV und im Live-Stream verfolgen können. Die Auslosung der EM-Gruppen findet am 1. Dezember 2019 statt - obwohl dann die vier Starter, die über die Play-offs ermittelt werden, noch nicht feststehen. Denn auch eine zweite Auslosung ist nicht ausgeschlossen. Der entthronte Weltmeister und Nations-League-Absteiger befindet sich bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die EM 2020 nur noch in Europas zweiter Fußball-Klasse - gemeinsam mit Mannschaften wie Österreich, Wales oder Tschechien. Zum einen dürfen höchstens zwei Nationen von den Ländern Estland, Färöer, Finnland, Island, Lettland, Litauen, Norwegen, Russland, Ukraine und Weißrussland in dieselbe Gruppe. Auch das Wetter spielt eine Rolle, klingt verrückt, ist aber so. Den die UEFA hat zehn Länder mit erhöhtem Wetterrisiko auserkoren. Die besonders gefährdeten Länder Färöer, Finnland und Island dürfen zudem im März und November keine Heimspiele austragen. Auch die politischen Spannungen müssen berücksichtigt werden.

Uhr: Die Auslosung wird so kompliziert wie nie zu vor.

In jeder Gruppe darf es maximal noch eine Paarung geben mit "langer Anreise".

Gespielt wird die Quali an fünf Doppelspieltagen im März, Juni, September, Oktober und November 2019.

Bei der Auslosung der Qualifikation der EM 2020 gibt es einige Neuerungen: Zum ersten Mal werden die Teilnehmer nicht nach ihrem UEFA-Koeffizienten auf die einzelnen Lostöpfe verteilt. Da es keinen Gastgeber und damit keinen gesetztes Team gibt, bleiben noch vier EM-Tickets übrig. Auch auf dem Weg zur EM 2008 war Deutschland nach dem miserablen EM-Abschneiden 2004 für die Quali nicht topgesetzt. Welche Hammergruppe der deutschen Elf drohen könnte, können Sie im Video sehen.

Herzlich Willkommen zu unserem Ticker! "Gleichzeitig wissen wir, dass wir die Ergebnisse brauchen, um uns direkt für die EM 2020 zu qualifizieren", sagte Löw.

Comments