Berlin: Anti-AfD-Plakat von Coca-Cola? Aktivisten sorgen für Verwirrung

Einstellen Kommentar Drucken

In der Nähe der AfD-Zentrale in Berlin ziert, wie die "Taz" berichtet, ein riesiges Plakat den Lützowplatz, das daherkommt wie eine Coca-Cola-Werbung: "Für eine besinnliche Zeit: Sag' Nein zur AfD".

Das Plakat sorgt bereits für reichlich Diskussionen in den sozialen Medien. Oder, dass das Unternehmen Coca-Cola mit der Aktion unzufrieden sei. "Uns vereint der Wunsch, unsere Kernkompetenzen sinnvoll einzusetzen im Kampf gegen den aktuellen Rechtsruck und gleichzeitig die Erkenntnis, uns keiner Partei oder bestehenden Organisation unterordnen bzw anschließen zu wollen", heißt es in einer entsprechenden Mitteilung von "Modus", die der Berliner Morgenpost vorliegt.

Es soll nicht die letzte Aktion von #AfDentskalender im öffentlichen Raum bleiben. "Nicht jedes Fake muss falsch sein", schreibt Patrick Kammerer, Director Communications, in einem Tweet.

"Auf der Grundlage eines mehrere Jahre alten Weihnachtsplakats hat jemand diese Botschaft selbst gebastelt", teilte Coca-Cola Deutschland der Zeitung mit.

Klar, dass sich in den Reihen der AfD und ihrer Anhänger daraufhin Empörung breit machte.

Comments