Tatort: Wir kriegen euch alle: Wie ist der neue Krimi aus München?

Einstellen Kommentar Drucken

Ein Weihnachtsmann spielt eine Rolle in diesem Tatort aus München, doch es ist keine Weihnachtsgeschichte!

Fenster und Türen sind verriegelt.

"Als mir vor mehr als drei Jahren ein Artikel über eine im Februar 2015 auf der Toy Fair in New York vorgestellte Puppe in die Hände fiel, die Eltern und Datenschützer in helle Aufregung versetzt hatte, weil ein Fremder sie nachweislich hacken und anonym Kontakt zu Kindern aufbauen konnte, war mir klar, dass das ein spannender Stoff für einen Thriller sein könnte". Per Funk ans Internet angebunden, sollte sie sich mit niedlicher Kleinmädchenstimme unterhalten können.

Sind smarte Puppen in Deutschland tatsächlich verboten? Damit Kinder mit der Puppe sprechen können, wird sie über Bluetooth mit einem Smartphone verbunden. Eine unheimliche Vorstellung, die im "Tatort" aus München Wirklichkeit wird. Was damals die künstliche Intelligenz Maria war, ist jetzt die Smart-Puppe "Senta".

In einer Münchner Villa werden die Eltern eines kleinen Mädchens auf brutale Weise ermordet. Die Kommissare Ivo Batic und Franz Leitmayr sind ratlos, erst recht, als sie auf der Überwachungskamera einen Weihnachtsmann sehen, der in der Mordnacht durch den Garten schleicht und offenbar problemlos ins Haus gekommen ist. Wer hat ihm die Tür geöffnet? War es die Tochter Lena, die den Weihnachtsmann schon seit Tagen sehnsuchtsvoll erwartet hat? Und: Der Täter macht es den Ermittlern einfach, denn er will eine eindeutige Botschaft senden: Den Satz "Wir kriegen euch alle", hat er mit Blut an eine Wand geschrieben, dem männlichen Opfer (Lenas Vater) die Genitalien entfernt und die Zahl 25 II als Hinweis auf einen Strafrechtsparagrafen hinterlassen, der die Bestrafung der Mittäterschaft regelt. Ob sich hier der Täter findet? "Tatort"-Fall ein, und die Drohung im Titel "Wir kriegen euch alle" legt den Verdacht nahe, dass es bei zwei Leichen nicht bleiben wird".

Sven Bohses Regiearbeit bannt jedoch nicht mit roher Gewalt, sondern mit Geschichten, die diese sexuellen Missbräuche, die Instrumentalisierung von Opfern und die grausame Selbstjustiz mit Magie verhüllen. Ausserdem ist dieser Film passend in der Vorweihnachtszeit platziert.

Geschickt verwebt der Film des Bayerischen Rundfunks und der Tellux Film die Puppe mit den Morden.

Doch nicht nur Smart-Puppen machen den Experten Sorgen. Smarte Spielzeuge dürften in den meisten Kinderzimmern allerdings noch selten sein.

Comments