Nordkoreas Staatssender entlässt "Pink Lady" Ri Chun Hee

Einstellen Kommentar Drucken

Vermutlich gibt es keine Nachrichtensprecherin mit dem gleichen Dienstalter: Ri Chun Hee, auch bekannt als "Pink Lady", ist seit Jahrzehnten das wichtigste Sprachrohr des nordkoreanischen Regimes.

Wenn Ri Chun Hee vor die Kameras trat und ihre Meldungen verkündete, tat sie das manchmal überschwänglich, manchmal niedergeschlagen, auf jeden Fall aber stets mit viel Herzblut und Emotionen. Die mittlerweile 75-jährige Chun Hee erscheint dann auf dem Bildschirm, wenn es wichtige Ereignisse zu verkünden gibt - so den Tod der Machthaber Kim Il-sung (1994) und Kim Jong-il (2011) oder den Test einer Wasserstoffbombe (2016). Ihre Auftritte zeichneten sich vor allem durch ihre emotionale, schrille Stimme aus. Die 75-Jährige war in letzter Zeit allerdings immer seltener im TV zu sehen. Diktator Kim Jong-un (35) will nämlich sein Staatsfernsehen verjüngen, schreibt der britische "The Telegraph". Da passt Ri Chun Hee trotz Linientreue nicht mehr wirklich ins Konzept.

Dabei trug die sogenannte "Pink Lady" meistens die gleiche pinkfarbene Tracht.

Zukünftig möchte der Sender KCTV auf jüngere und modernere Reporter setzen. Auch das Studio soll auffälliger werden und mit besserem Zubehör ausgestattet sein.

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

Comments