Trauer um bekannte Moderatorin: Stefanie Tücking starb an einer Lungenembolie

Einstellen Kommentar Drucken

Die ehemalige "Formel Eins"-Moderatorin verstarb am 1. Dezember völlig überraschend im Alter von nur 56 Jahren".

Fünf Tage nach ihrem plötzlichen und viel zu frühen Tod steht fest, woran Stefanie Tücking (†56) starb. Der Sender beruft sich darin auf die Obduktionsergebnisse der Staatsanwaltschaft Baden-Baden.

Rund 30 Jahre lang war sie Moderatorin bei der Popwelle SWR3. Die Entscheidung, die Todesursache öffentlich zu machen, lag bei Stefanie Tückings Familie. Darunter verstehen Mediziner den Verschluss einer oder mehrerer Lungenarterien, oft aufgrund eines eingeschwemmten Blutgerinnsels.

Stefanie Tücking war in der Nacht auf Samstag überraschend verstorben.

Im Video unten gibt ein Psychologe Rat: So bin ich eine Stütze für Trauernde.

Das Team sei zutiefst schockiert: "SWR3 verliert nicht nur eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin". Bundesweit bekannt wurde sie insbesondere durch die ARD-Kultsendung "Formel Eins" in den 80er-Jahren. 1987 erhielt die damals 24-Jährige Tücking die Goldene Kamera für ihre Moderation dieser Musikshow.

SWR3-Programmchef Thomas Jung sprach von einem tiefen Schock.

Comments