Italien: Vulkan Ätna auf Sizilien wieder ausgebrochen | Welt

Einstellen Kommentar Drucken

Der Vulkan Ätna auf Sizilien ist nach mehr als einem Jahr am Montag erneut ausgebrochen. Europas höchster Vulkan hat an Heiligabend eine große und dichte Aschewolke in den Himmel gestoßen. Der Flughafen von Catania an der Ostküste der italienischen Insel musste deswegen geschlossen werden.

Der Ätna ist der aktivste Vulkan Europas. Innerhalb von drei Stunden seien 130 Erschütterungen mit Stärken von bis zu 4,0 registriert worden, wie das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) mitteilte. Bislang gibt es keine Berichte über Sachschäden oder Verletzte. Die Ostflanke des Vulkangebirges mit insgesamt vier Hauptkratern rutscht jedes Jahr einige Zentimeter gen Meer. Es kommt immer wieder zu kleineren und größeren Eruptionen. Nahe dem Südostkrater sei nun ein neuer Bruch entstanden, aus dem Lava aus dem Vulkan fließe, teilte das Ätna-Observatorium mit. Die seismische Aktivität sei ungewöhnlich hoch, hieß es.

Der Besitzer einer Schutzhütte auf dem Berg sagte, Wanderer würden zu ihrer Sicherheit von höherem Gebiet auf 1900 Meter Höhe hinabgebracht.

Comments