Bayern-Wechsel von Lucas Hernandez vorerst kein Thema

Einstellen Kommentar Drucken

Ein Wechsel des französischen Fußball-Weltmeisters Lucas Hernandez von Atletico Madrid zu Bayern München scheint für die Winterpause vom Tisch. Atlético habe somit die Möglichkeit, effektiver nach einem Nachfolger für den Verteidiger zu suchen, während die Bayern ihre Beziehung zu den Madrilenen nicht aufs Spiel setzen müssen. Doch sein Klub Atlético Madrid will den Abwehrstar nicht so einfach ziehen lassen.

Nach Informationen der spanischen Sportzeitung As hat der deutsche Rekordmeister sein Interesse bei der Klubführung von Atletico kundgetan, soll aber zugleich versichert haben, keinen Gebrauch von dessen Ausstiegsklausel bereits bis Ende Januar zu machen.

Ende Jänner soll es laut AS aber neue Gespräche zwischen Madrid und München geben, um über die Zukunft des Abwehrspielers zu verhandeln. Atlético hatte aber eine Transfervereinbarung mit den Bayern bestritten, zudem wolle Hernandez den Verein gar nicht verlassen, hieß es.

Verlängern oder wechseln? Bis zum Sommer wird eine Entscheidung von Hernandez erwartet. Sollte der Franzose von den Bayern verpflichtet werden, wäre er - bleibt es bei der festgeschriebenen Ablösesumme - der mit Abstand teuerste Einkauf der Bundesliga-Geschichte.

Rummenigge hatte sich zuletzt vielsagend zur Personalie Hernandez geäußert: "Jetzt warten wir mal ab".

Comments