Angela Merkel ruft in Neujahrsansprache zu tolerantem Miteinander auf

Einstellen Kommentar Drucken

Dazu gehören die Eindämmung des Terrorismus' und des Klimawandels ebenso wie die Suche nach einer guten Migrationspolitik.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Neujahrsansprache für mehr Verbundenheit und Solidarität im kommenden Jahr geworben, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

"Ich weiß, viele von Ihnen haben sehr mit der Bundesregierung gehadert". "Und wir müssen im eigenen Interesse mehr Verantwortung übernehmen".

"Dabei leitet mich die Überzeugung: Die Herausforderungen unserer Zeit werden wir nur meistern, wenn wir zusammenhalten und mit anderen über Grenzen hinweg zusammenarbeiten", zitiert die Agentur den Text der Rede.

Sie nannte neben dem Klimawandel auch die "teuerung und Ordnung der Migration" sowie den Kampf gegen den internationalen Terrorismus als wichtigste Aufgaben der Politik".

Gewissheiten der internationalen Zusammenarbeit seien unter Druck geraten, bedauerte Merkel offensichtlich in Anspielung auf nationale Alleingänge etwa der US-Regierung unter Präsident Donald Trump. Angela Merkel (64) kritisiert den Streit innerhalb der Regierung. "Deutschland wird ab morgen für zwei Jahre Mitglied im UN-Sicherheitsrat sein und sich dort für globale Lösungen einsetzen", sagte sie in ihrer gestern vorab veröffentlichten Neujahrsansprache. Das Land steigert laut Merkel seine Mittel für humanitäre Hilfe und Entwicklungshilfe, aber auch die Verteidigungsausgaben weiter. "In einer solchen Situation müssen wir für unsere Überzeugungen wieder stärker einstehen, argumentieren, kämpfen", sagte sie.

Mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung betonte die Kanzlerin: "Um Arbeitsplätze, Wohlstand und unsere Lebensgrundlagen zu sichern, geht die Bundesregierung konsequent die nächsten Schritte beim Strukturwandel von traditionellen zu neuen Technologien und setzt ihre Strategie für den digitalen Fortschritt um". Zugleich setze sich die Bundesregierung dafür ein, die Europäische Union robuster und entscheidungsfähiger zu machen. "Und mit Großbritannien wollen wir trotz des Austritts aus der Europäischen Union weiter eine enge Partnerschaft bewahren", sagte die Kanzlerin.

Innenpolitisch werde um die besten Lösungen in der Sache gerungen.

Merkel sagte, Offenheit, Toleranz und Respekt hätten "unser Land stark gemacht".

Deshalb müsse man auch politisch um diese Werte ringen. Dafür müssten sich alle Bürger gemeinsam einsetzen - auch wenn es unbequem und anstrengend sei.

Comments