Welthandel USA China:Trump stellt Einigung im Handelsstreit mit China in Aussicht

Einstellen Kommentar Drucken

Beim Versuch einer Lösung im festgefahrenen Handelsstreit zwischen China und die USAhaben beide Seiten vor dem Jahreswechsel Optimismus versprüht. "Wir hoffen, dass sich die beiden Teams auf halbem Weg treffen, hart arbeiten und einen frühzeitigen Abschluss eines Abkommens erreichen", sagte Xi Jinping laut Bericht des chinesischen Staatsenders "CGTN". Er habe ein langes und sehr gutes Telefonat mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping geführt. Wenn es zu einem Deal kommen sollte, werde dieser sehr umfassend sein, alle Themen sowie alle Gebiete und Knackpunkte behandeln, schrieb der US-Präsident.

Die Präsidenten Chinas und der USA haben im bilateralen Handelsstreit positive Signale ausgesendet. Es seien "grosse Fortschritte" erzielt worden.

China und die USA sind sei Monaten in einem Handelsstreit verwickelt, in dem sie Sonderzölle auf zahlreiche Produkte des jeweils anderen Landes erheben. Trump hatte den Konflikt in Gang gesetzt, weil er das grosse Handelsdefizit der USA mit China abbauen will. Peking revanchierte sich seinerseits mit Vergeltungsmassnahmen, allerdings nicht im gleichen Wert.

Trump und Xi hatten sich Anfang Dezember am Rande des G20-Gipfels auf einen Waffenstillstand im Handelskonflikt geeinigt und die Aussetzung weiterer Strafzölle vereinbart. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, dass eine US-Handelsdelegation in der Woche ab dem 7. Januar nach Peking reisen werde.

Comments