Häufigste Politiker in Talkshows: Robert Habeck führt die Liste an

Einstellen Kommentar Drucken

AfD-Chef Gauland dürfte dagegen enttäuscht sein.

Bei Twitter und Facebook fehlt er künftig, bei den öffentlich-rechtlichen Fernseh-Runden geizt er nicht mit seiner Präsenz: Robert Habeck war im vergangenen Jahr der am häufigsten vertretene Gast in den abendlichen Politik-Talkshows von ARD und ZDF.

Den zweiten Platz unter den Politikern teilen sich demnach Habecks Co-Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock, FDP-Chef Christian Lindner und Wirtschaftsminister Peter Altmaier von der CDU.

Das ergab eine Auswertung aller ausgestrahlten Sendungen durch das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) zum Auftakt der neuen Talkshow-Saison.

Von der SPD war Bundesjustizministerin Katarina Barley mit neun Auftritten am präsentesten. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak, Finanzminister Olaf Scholz (60, SPD) und Sahra Wagenknecht (49, Linke) brachten es laut Auswertung allesamt auf sieben Einladungen, Gesundheitsminister Jens Spahn (38, CDU) auf sechs. Welche Partei insgesamt am häufigsten Vertreter in die genannten Talkshows schickte, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Insgesamt 13 Mal beschäftigten sich die Talkrunden mit einem Thema rund um die Große Koalition. Dahinter folgten die Stichworte "Merkel" und "Trump" mit jeweils acht Sendungen sowie "Migration" (sieben).

Comments