Bundeshaushalt 2018: Elf Milliarden Euro Überschuss

Einstellen Kommentar Drucken

Der Bund hat nach einem Bericht des Magazin "Spiegel" im vergangenen Jahr einen Überschuss von elf Milliarden Euro erzielt.

Um diesen Betrag hätten die Einnahmen über den Ausgaben gelegen, hieß es ohne nähere Quellenangabe. Ursache des Überschusses sind laut "Spiegel" hohe Steuereinnahmen aufgrund der guten Konjunktur- und Beschäftigungslage.

Wie schon die Überschüsse in den Vorjahren speist auch das Plus von 2018 die Rücklage, aus der die Unterbringung, Verpflegung und die Sprachkurse für Flüchtlinge finanziert werden sollen. Die sogenannte Flüchtlingsrücklage hat nun eine Größenordnung von rund 35 Milliarden Euro erreicht.

Der Bund hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von 11,2 Milliarden Euro gemacht. Mit dem ersten von ihm verantworteten Haushalt verfehlt Scholz nur knapp den Rekordüberschuss von gut zwölf Milliarden Euro im Jahr 2015. Dennoch hält Scholz damit den Haushaltssaldo deutlich positiv. Haushaltsexperten warnen allerdings vor künftiger Verschlechterung der Lage.

Comments