Dommermuth: United Internet wird an 5G-Auktion teilnehmen

Einstellen Kommentar Drucken

Die Information hat die Zeitschrift aus Kreisen von Kooperationspartnern United Internets erhalten.

Die Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen rückt näher. Neben Telekom, Vodafone und Telefónica (O2) will hier laut einem aktuellen Bericht der WirtschaftsWoche auch United Internet teilnehmen und zum Netzbetreiber werden. Damit würde der Wettbewerb am deutschen Mobilfunkmarkt gestärkt - mit potenziell guten Folgen für Verbraucher. Ralph Dommermuth, der Gründer und Chef des Internetkonzerns, hat in den vergangenen Tagen bereits Vorverträge mit Kooperationspartnern abgeschlossen, die in Zukunft beim Ausbau des 5G-Netzes helfen sollen.

Um den Aufwand zu Beginn überschaubar zu halten, soll das 5G-Netz allerdings wohl nur in Großstädten verfügbar sein. Das chinesische Unternehmen solle Aubau und Wartung der neuen Netze übernehmen. Offiziell werde United Internet seine Entscheidung erst kurz vor dem Bewerbungsschluss der 5G-Auktion am 25. Januar bei der Bundesnetzagentur bekanntgeben. Dank der geringen Latenzzeiten und der deutlich steigenden Zahl an Geräten, die mit 5G ins Netz gehen können, wird der neue Standard zu einer deutlich intensiveren Vernetzung in allen Bereichen führen. Nun könnte United Internet also dennoch den Aufstieg zum Mobilfunknetzbetreiber vollziehen.

Comments