http://static4.suedkurier.de/storage/image/3/6/8/1/11571863_artikel-thumb_1piGZI_Ij1r2W.jpg

Deutschland

Ich will ein Kind von Dir!": Gut gelaunte Fans so weit das Auge reicht. Mit heißen Temperaturen und heftigem Wind ist am Freitag das " Southside Festival " in Neuhausen ob Eck gestartet. Veranstalter und Gäste hoffen, dass das Wetter auch am Sonntag noch hält. Die Polizei hatte mit dem "Southside"-Veranstalter ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet, das in diesem Jahr unter anderem eine deutlichere Präsenz der Beamten vorsieht".
  • Zehn Meter mitgeschleift 66-Jähriger überfährt Dreijährigen mit SUV

    Deutschland

    Der Mann bemerkte den Unfall offenbar nicht und fuhr ohne anzuhalten einfach weiter. Erst nach ungefähr zehn Metern wurde er von einer Passantin aufgehalten, die den Unfall beobachtete. Wegen des Verdachts auf Fahren unter Alkoholeinfluss wurde eine Blutentnahme bei ihm angeordnet. Das Kind, das ohne Fahrradhelm unterwegs war, wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.
  • Rückruf: Salmonellen-Gefahr in Salami

    Rückruf: Salmonellen-Gefahr in Salami

    Deutschland

    Betroffen seien jeweils die 100-Gramm-Packungen: bei Bünting mit dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 6. September 2017 und 7. September 2017, bei Marktkauf und Edeka mit den Daten 6. September 2017 und 07. September 2017. Zu einer durch Salmonellen ausgelösten Durchfallerkrankung kommt es, wenn Salmonellen in großer Zahl über den Mund aufgenommen werden.
  • Bahnverkehr in Teilen Deutschlands wegen Unwettern gestört

    Bahnverkehr in Teilen Deutschlands wegen Unwettern gestört

    Deutschland

    Die Feuerwehr rechnete für den Vormittag mit weiteren Meldungen über vollgelaufene Keller . Umgestürzte Bäume legten beinahe alle ICE-Strecken im Norden lahm. Das Unternehmen unterstützte den Angaben zufolge jedoch lediglich die Airlines, die eigentlich für eine Unterbringung zuständig seien. "In Tegel erwarten wir, dass bis 9.00 Uhr alles wieder planmäßig läuft, in Schönefeld im Laufe des Vormittags", sagte ein Sprecher am Freitagmorgen.
  • Lausbuben (13, 14)

    Lausbuben (13, 14) "schießen" auf König von Thailand

    Deutschland

    Thailands König Vajiralongkorn kommt gerne nach Bayern und ist passionierter Radfahrer - beides wird ihm nun zum Verhängnis. König Maha Vajiralongkorn, alias Rama X., radelte am späten Abend des 10. Dennoch meldete Personal des Königs den Vorfall der Polizei. Vajiralongkorn erstattete keine Anzeige. Die Justiz stuft den Vorfall niedrig ein. Seinen Angaben zufolge hat die verwendete Spielzeugpistole eine Geschossenergie von unter 0,5 Joule und gilt somit als sogenannte Anscheinswaffe.
  • Sauna-Inferno Polizei sucht tätowierten Feuer-Verursacher aus dem Gay-Club

    Deutschland

    Es gilt die Unschuldsvermutung. Der Gesuchte hat ein auffälliges Rückentattoo. Er befindet sich derzeit wegen eines anderen Deliktes im Offenen Vollzug der Justizvollzugsanstalt Heiligensee. Die gesamte Sauna war frisch umgebaut, die Umbauten aber nicht durch das Bezirksamt genehmigt worden. Schnell füllte sich der Kabinenbereich mit Rauch, der nicht abziehen konnte.
  • Wendeversuch gescheitert - Rentner überrollt 3-jährigen Jungen

    Deutschland

    Der SUV des 66-Jährigen erfasste den Dreijährigen frontal und er wurde mitsamt dem Fahrrad unter das Auto gezogen und überrollt . Ohne anzuhalten fuhr der Autofahrer weiter. Weil beim 66-Jährigen der Verdacht bestand, dass er beim Unfall alkoholisiert war, musste er eine Blutprobe abgeben, außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.
  • FDP-Basis stimmt Schwarz-Gelb zu

    FDP-Basis stimmt Schwarz-Gelb zu

    Deutschland

    Der Koalitionsvertrag sei weit mehr als der kleinste gemeinsame Nenner der drei Parteien. "Wir hatten uns früh entschieden, nicht 400 Parteitagsdelegierte sollen über den Koalitionsvertrag entscheiden, sondern unser ganzer Aufsichtsrat soll die Möglichkeit haben, die Mitglieder im ganzen Land", erläuterte Vogel.
  • Kriegsschiff soll G-20-Gipfel schützen

    Kriegsschiff soll G-20-Gipfel schützen

    Deutschland

    Das berichtet der "Focus" und beruft sich auf einen Geheimplan der Bundesregierung. Sollte es zu einem Anschlag kommen, könnte das Schiff jederzeit die Regierungschefs aufnehmen und in Sicherheit bringen. Gibt es Verletzte, sind Operationsräume an Bord vorhanden. Das ganze sollte mit einem Ablenkungsmanöver eingeleitet werden, um sich die Diskussion über einen Inlandseinsatz der Bundeswehr zu ersparen.
  • Polizisten bei Ausschreitungen in Magdeburg verletzt

    Polizisten bei Ausschreitungen in Magdeburg verletzt

    Deutschland

    Das Polizeirevier Magdeburg ist gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei und dem Zentralen Einsatzdienst verstärkt am Magdeburger Hasselbach präsent, da es dort in der Vergangenheit immer wieder zu Ruhestörungen und Straftaten kam. Weitere 14 Einsatzkräfte wurden von Flaschen und Steinen getroffen und sind leicht verletzt. An den Auseinandersetzungen in der Nacht zum Samstag seien etwa 150 teils stark alkoholisierte und aggressive Menschen beteiligt gewesen, unter ihnen viele Fußball-Hooligans.
  • Warnung vor schweren Unwettern im Norden

    Warnung vor schweren Unwettern im Norden

    Deutschland

    Außerdem gilt die Warnung für das Erzgebirge und das Vogtland. Besonders in Unterfranken wird mit starken Regen- und Hagelfällen sowie mit Sturm- und Orkanböen von 90 bis 120 Stundenkilometern gerechnet. Die "Magdeburger Volksstimme" berichtete über ihren Twitter-Kanal von einem Stromausfall in der Redaktion. Umgestürzte Bäume legten beinahe alle ICE-Strecken im Norden lahm.
  • Jungen schießen mit Spielzeugpistole auf Thai-König

    Jungen schießen mit Spielzeugpistole auf Thai-König

    Deutschland

    Der Weltfrieden ist nicht gefährdet. Erding - Daheim mögen sie den neuen thailändischen König nicht besonders. Die "tageszeitung" schrieb unlängst von einem "Regime der Angst", das Maha Vajiralongkorn als neuer Monarch dort installiert habe; das Land befinde sich "im Würgegriff eines übermächtigen Militärs - und seines verhassten Königs".
  • Nach Streit ausgesperrt: Nackter Mann hockt auf Hausdach

    Nach Streit ausgesperrt: Nackter Mann hockt auf Hausdach

    Deutschland

    Seine Freundin hatte ihn laut Polizei nach einem Streit ausgesperrt. Der 27-Jährige ist nach einem Streit von seiner Freundin in Landshut aus der Wohnung geworfen worden. Eine aufmerksame Passantin bemerkte den verzweifelten Mann und verständigte die Polizei. Die Einsaztkräfte bargen den Mann mit Hilfe einer Drehleiter aus 15 Metern Höhe.
  • Zwei Männer festgenommen Planten Sie Straftaten im Vorfeld des G20-Gipfels?

    Zwei Männer festgenommen Planten Sie Straftaten im Vorfeld des G20-Gipfels?

    Deutschland

    Außerdem sei eine Liste mit Kennzeichen von zivilen Polizeifahrzeugen gefunden worden. Während des G20-Gipfels in Hamburg werden 140 Staatsanwälte für die schnelle Verfolgung von Straftaten bereitstehen. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) findet am 7. und 8. Juli in der Hamburger Messe statt.
  • 77-jähriger Beifahrer stirbt bei Verkehrsunfall

    Deutschland

    Bei einem Unfall in der Nähe von Oldenburg ist ein 77-jähriger Mann gestorben. Der Fahrer des PKW wurde in seinem BMW eingeklemmt. Der Fahrer wurde mit einem Hubschrauber schwerst verletzt in ein Krankenhaus nach Oldenburg geflogen. Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Es entstand ein Sachschaden von ca.
  • Torwart Drobny bleibt in Bremen -

    Torwart Drobny bleibt in Bremen - "Starker Rückhalt"

    Deutschland

    Auch Drobny zeigte sich zufrieden. Der 37-Jährige war im Vorjahr vom Hamburger SV nach Bremen gewechselt und absolvierte zehn Spiele. Drobny, der in der vergangenen Saison meist Ersatz war, sagt zur Vertragsverlängerung: "Ich fühle mich fit und habe weiterhin Lust auf Fußball".
  • Polizei sucht Besitzer von 730 Schmuckstücken und 120 Uhren

    Polizei sucht Besitzer von 730 Schmuckstücken und 120 Uhren

    Deutschland

    Aber auch Wohnungen in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Hessen waren nicht vor den Tätern sicher. Ansprechpartner für Betroffene ist Marco Ellermann von der Polizeidirektion Osnabrück. Die Beute stammt laut Polizei aus einer Einbruchsserie mit mindestens 50 Taten. Nach eigenen Angaben konnten in den ersten acht Monaten 100 Einbrüche im gesamten Bundesgebiet aufgeklärt, 33 Tatverdächtige ermittelt und 19 Personen festgenommen werden.
  • Unwetterwarnung für

    Unwetterwarnung für "Hurricane"-Festival"

    Deutschland

    Viele Festivalgäste, die mit dem Zug anreisten, mussten jedoch Verspätungen in Kauf nehmen. Bereits um 11 Uhr hatte der Veranstalter vermeldet, dass sich aufgrund einer Unwetterwarnung der Einlass zum Campinggelände sowie die Ausgabe der Eintrittsbändchen auf 12 Uhr verzögern werde.
  • Gene Simmons: Hat er die

    Gene Simmons: Hat er die "Teufelshörner"-Geste erfunden?"

    Deutschland

    Simmons wolle sich die ikonische Handbewegung allerdings nur für Unterhaltungszwecke sichern. Damit hätte er die alleinigen Rechte für die Verwendung im Bereich "Unterhaltung, insbesondere Live-Auftritte und Gastauftritte von Musikern". Denn die Teufelshand hat starke Ähnlichkeiten mit dem so genannten Horn ( Mano cornuta ), das von zahlreichen Metal-Bands und deren Fans genutzt wird.
  • Rechtsextreme sollen bewaffnete Waldbiwaks in Südthüringen veranstaltet haben

    Rechtsextreme sollen bewaffnete Waldbiwaks in Südthüringen veranstaltet haben

    Deutschland

    Es wird wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung gegen 13 Beschuldigte ermittelt. Die Verdächtigen sollen in Südthüringen Waldbiwaks organisiert oder daran teilgenommen haben. Zwei Beamte wurden dabei verletzt. Er habe sich der Durchsuchung widersetzt und Polizisten attackiert, berichtete Flieger. Ein Kopf der Bande sei auch als Redner für ein geplantes Rechtsrock-Festival Mitte Juli in Themar (Thüringen) angekündigt worden.
  • Gericht: Kein G20-Protestcamp im Hamburger Stadtpark

    Gericht: Kein G20-Protestcamp im Hamburger Stadtpark

    Deutschland

    Doch das Oberverwaltungsgericht stellte heute klar: Daraus wird nichts. Das Gericht erklärte die geplanten Protestcamps der G20-Gegner als nicht grundsätzlich geschützte Versammlung. Nach der Entscheidung des Verwaltungsgerichts könnte vom 30. Juni bis zum 9. Juli im Stadtpark eine Dauerkundgebung stattfinden. Hamburg hatte Anfang Juni ein allgemeines Demonstrationsverbot während des G20-Gipfels vom 7.
  • Polizei vereitelt Anschlag vor Moschee in Mekka

    Polizei vereitelt Anschlag vor Moschee in Mekka

    Deutschland

    Laut dem saudi-arabischen Innenministerium konnte im letzten Moment ein Selbstmordanschlag auf die Große Moschee verhindert werden. Bei seiner Festnahme habe er Sprengstoff gezündet, dadurch sei ein Gebäude zum Einsturz gebracht worden. Es blieb zunächst unklar, wer hinter dem vereitelten Anschlag steckt. Das Staatsfernsehen hatte zuvor berichtet, die Sicherheitskräfte hätten am Freitag zwei Terroristen-Gruppen in Mekka ausfindig gemacht und eine dritte Gruppe in der Stadt Dschidda.
  • Bub (3) an Verkehrsinsel von SUV überrollt

    Bub (3) an Verkehrsinsel von SUV überrollt

    Deutschland

    Juni, um 20.20 Uhr, am Wendehammer der Ungsteiner Straße sein Auto zu wenden. Ein Mann hatte mit seinem SUV wenden wollen und den kleinen Jungen mit seinem Kinderfahrrad auf einer Verkehrsinsel übersehen. Er habe nichts von dem Zusammenstoß mitbekommen, gab er später bei der Polizei an. gab später an, dass er von dem Zusammenstoß nichts mitbekommen habe.
  • Nach schweren Unwettern: Bahnverkehr in Teilen Deutschlands gestört

    Nach schweren Unwettern: Bahnverkehr in Teilen Deutschlands gestört

    Deutschland

    Doch Bahnfahrer müssen sich weiterhin auf Verspätungen und einzelne Zugausfälle einstellen. Die Unwetter tobten besonders über dem Osten, etwa in Berlin , sowie in Niedersachsen und Hessen. In Niedersachsen ist die Strecke zwischen Hamburg-Neugraben und Stade noch bis in den Abend gesperrt. Die Strecke Hannover-Bremen sei befahrbar. Auch eines der größten Musikfestivals Deutschlands war vom Unwetter betroffen: Besucher beim "Hurricane" in Scheeßel bei Bremen flohen kurzzeitig in ihre ...
  • Schwere Unwetter über Deutschland - Mindestens zwei Tote

    Schwere Unwetter über Deutschland - Mindestens zwei Tote

    Deutschland

    Ein ICE musste seine Fahrt auf der Strecke gegen 3.00 Uhr unterbrechen und wurde später mit einer Diesellok abgeschleppt. Die Unwetter tobten besonders über dem Osten, etwa in Berlin, sowie in Niedersachsen und Hessen. Auch mehrere Großveranstaltungen waren vom Unwetter betroffen: Besucher beim "Hurricane" in Scheeßel bei Bremen flohen kurzzeitig in ihre Autos. Der Veranstalter bat anreisende Gäste, möglichst erst am Freitag zu kommen.
  • Brand in Flüchtlingsunterkunft - drei Festnahmen

    Brand in Flüchtlingsunterkunft - drei Festnahmen

    Deutschland

    Unbekannte hatten im unbewohnten Erdgeschoss des Gebäudes am frühen Freitagmorgen gegen 1.40 Uhr eine Matratze in Brand gesteckt, wie die Polizei Bielefeld mitteilte. Der Einsatz der Feuerwehr war nicht von langer Dauer, da die Löscharbeiten der Bewohner schnell Wirkung zeigten. Wegen eines möglicherweise fremdenfeindlichen Hintergrunds ist der Staatsschutz eingeschaltet worden.
  • Urteil: Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen EU-Recht

    Urteil: Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen EU-Recht

    Deutschland

    Juli 2017, also in wenigen Tagen. Das sollte auch für die Verkehrsdaten von Kurz- und Multimedianachrichten gelten - auch im Fall von erfolglosen Kommunikationsversuchen. der Abwehr schwerwiegender Gefahren Zugang zu den gespeicherten Daten erhielten und strenge Maßnahmen zum Schutz der gespeicherten Daten vor Missbrauch ergriffen würden ", heißt es in der Mitteilung des Oberverwaltungsgerichts.
  • Tornado in Hamburg- Mindestens ein Toter

    Tornado in Hamburg- Mindestens ein Toter

    Deutschland

    In Niedersachsen ist bei dem schweren Unwetter noch ein zweiter Mensch ums Leben gekommen. Der 50-Jährige wurde in der Nähe des niedersächsischen Uelzen in einem Auto von einem herabstürzenden Baum erschlagen. Wegen des Unwetters ging für viele Bahnreisende in den betroffenen Gebieten nichts mehr: Umgestürzte Bäume legten beinahe alle ICE-Strecken im Norden lahm.
  • Deutsche Schüler schießen auf Thai-König bei dessen Radausflug

    Deutsche Schüler schießen auf Thai-König bei dessen Radausflug

    Deutschland

    Thailands neuer König Maha Vajiralongkorn ist für seine Liebe zu Bayern bekannt - nun ist er zum Opfer eines Lausbubenstreichs geworden: Bei einer Fahrradtour wurde der 64-Jährige von zwei Jungen mit sogenannten Softairpistolen beschossen. Später hätten sie dann noch auf das kurze Zeit später vorbei fahrende Auto mit dem König geschossen. Der Monarch habe laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft keine Anzeige erstattet, hieß es.
  • ROUNDUP: BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

    ROUNDUP: BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

    Deutschland

    Elisabeth Schmitt erinnert sich noch an die ersten Medienberichte über den Riesenskandal: Pfusch mit Brustimplantaten, gefüllt mit billigem Industrie-Silikon. TRLP hat größtes Verständnis für die Sorge von Patientinnen mit PIP-Implantaten und teilt das Interesse der Frauen an einer umfassenden Aufklärung der kriminellen Handlungen von PIP.
  • 27-Jähriger nackt von Dach gerettet

    27-Jähriger nackt von Dach gerettet

    Deutschland

    Die Frau hatte ihren Freund aufgefordert, die Wohnung sofort zu verlassen. Der Landshuter folgte der Aufforderung, benutzte jedoch nicht die Eingangstür, sondern das Dachfenster und zwar ohne Bekleidung. Seine Freundin hatte ihn nach einem Streit ausgesperrt. Eine Passantin bemerkte schließlich den verzweifelten Mann und verständigte die Polizei. In 15 Metern Höhe musste der Nackte auf seine Rettung warten.
  • Dreijähriger von Geländewagen überrollt

    Dreijähriger von Geländewagen überrollt

    Deutschland

    Das Fahrzeug erfasste den Dreijährigen frontal und überrollte ihn samt Fahrrad. Ein dreijähriger Junge ist am Donnerstagabend in München von einem Auto überrollt und schwer verletzt . Der 3-Jährige, der keinen Fahrradhelm trug, wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit dem Kindernotarzt zur stationären Behandlung in eine Kinderklinik gebracht werden.
  • Studie zeigt: So werden Ausländer bei der Wohnungssuche diskriminiert

    Studie zeigt: So werden Ausländer bei der Wohnungssuche diskriminiert

    Deutschland

    Sie würden in jedem vierten Fall, in dem ein deutscher Interessent zu einer Wohnungsbesichtigung eingeladen wird, übergangen. Ismail, Aylin und Mikolaj sind Teil einer Gruppe von fiktiven Testpersonen, die der Bayerische Rundfunk und der SPIEGEL über mehrere Wochen ins Rennen um Besichtigungstermine für Mietwohnungen geschickt haben.
  • Unwetter nehmen Norddeutschland in den Griff

    Deutschland

    Die Strecken Magdeburg-Braunschweig, Magdeburg-Stendal und Magdeburg-Berlin waren zunächst gesperrt. An der Beseitigung der Schäden werde noch gearbeitet. Auch Bremen-Hannover war in der Nacht wieder freigegeben worden. In diesen Streckenabschnitten sollen mehrere Bäume auf die Gleisen umgestürzt sein. Sobald es die Wetterlage zulässt, werde der Verkehr hier wieder aufgenommen.
  • Tragischer Unfall in Düsseldorf: Kind (2) stürzt aus 4. Etage eines Hauses

    Deutschland

    Kinder spielten auf der Straße, als wäre nichts gewesen. Als der nächstgelegene Notarzt und ein Team von Notfallsanitätern am Einsatzort ankamen, bestätigte sich die dramatische Meldung. Mit einer verwertbaren Prognose sei erst im Laufe des Samstags zu rechnen. Derzeit gebe es noch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, so der Polizeisprecher.
  • Nach vereiteltem Anschlag in Brüssel: vier Menschen festgenommen

    Deutschland

    Es habe Hausdurchsuchungen im Großraum Brüssel gegeben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Behörde nannte keine Details zur Identität der Festgenommenen. Den Ermittlern zufolge sympathisierte er nach ersten Hinweisen mit der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). Dort hatten auch einige Mitglieder der Terrorzelle gelebt, die für die Anschläge von Paris und Brüssel mutmaßlich verantwortlich sind.