http://www.fm1today.ch/2017/05/20170527052709432-640x480.jpg

Finanzen

Johnson und später Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter. Im Interview mit der Deutschen Welle warnte Brzezinski im Jahr 2008, der Westen solle in Afghanistan nicht die Fehler der Sowjetunion wiederholen . Brzezinski (links) und der damalige US-Präsident Jimmy Carter 1977 im Weißen Haus. In diese Zeit fiel die Geiselnahme in der amerikanischen Botschaft im Iran 1979.
  • Trump nimmt sich offenbar einen Anwalt

    Finanzen

    Die Abgeordneten wollen nach eigenen Angaben herausfinden, ob russische Regierungsmitglieder, Oligarchen oder kriminelle Bandenchefs einen "Finanzhebel" gegen Trump in der Hand hätten, um ihn und seine Regierung unter Druck zu setzen - so führten sie in einem weiteren Brief an Finanzminister Steven Mnuchin aus, in dem sie ebenfalls diesbezügliche Dokumente anforderten.
  • Wirtschaft | Covestro findet Nachfolger für Vorstandschef Thomas in den

    Wirtschaft | Covestro findet Nachfolger für Vorstandschef Thomas in den

    Finanzen

    September 2018. Von 2013 bis 2015 stand Steilemann an der Spitze des gesamten Segments, ehe er in den Covestro-Vorstand berufen wurde und dort seither den Bereich Innovation sowie das Segment Polyurethanes verantwortete. Covestro ist seit Herbst 2015 börsennotiert. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hält noch rund 53 Prozent der Covestro-Anteile. Der Kunststoffspezialist mit weltweit 15 600 Mitarbeitern war zuvor als Bayer MaterialScience bekannt.
  • Wirtschaft: Südwestbank steht vor Verkauf an die österreichische Bank Bawag

    Wirtschaft: Südwestbank steht vor Verkauf an die österreichische Bank Bawag

    Finanzen

    Die aktuellen Aktionäre der Südwestbank , die Hexal-Gründer Andreas und Thomas Strüngmann, hatten das Eigenkapital vor mehr als drei Jahren um 386 auf 727 Mio. Zur Kaufsumme machte er keine Angaben. Euro bewertet werden, sagten mehrere mit der Sache vertraute Personen am Mittwoch zu Reuters. Marktgerüchte kommentiere man nicht, beschied eine Sprecherin.
  • Ausfall von IT-System führt zu Verspätungen bei British Airways

    Ausfall von IT-System führt zu Verspätungen bei British Airways

    Finanzen

    Zuerst sollten die Flüge von British Airways (BA) von den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick nur bis 18 Uhr ausfallen, nun sind sie für den Samstag ganz gestrichen. In Deutschland berichteten die Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf und Hannover von Verspätungen und Flugausfällen. In Düsseldorf konnte eine Maschine nicht starten.
  • Deutschland: Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan

    Deutschland: Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan

    Finanzen

    Wie Air Berlin erklärte, sei der Flugplan in den vergangenen Wochen gründlich überprüft worden. Ebenfalls ab dem 1. Juni gestrichen wird die Verbindung Düsseldorf - Stockholm, ab dem 6. Betroffene Passagiere sollen rechtzeitig benachrichtigt und auf Wunsch über Düsseldorf umgebucht werden. Doch damit nicht genug: Auch das im Rahmen des Sanierungskurses 2016 verkündete USA-Engagement über die Drehkreuze Düsseldorf und Berlin wird schon wieder zurückgefahren.
  • Zeitung: Kushner schlug geheimen Draht zum Kreml vor

    Zeitung: Kushner schlug geheimen Draht zum Kreml vor

    Finanzen

    Die laufenden Untersuchungen der US-Bundespolizei über eine mögliche russische Einflussnahme auf die US-Präsidentschaftwahl betreffen neben Kushner vier weitere Mitarbeiter des Wahlkampfteams oder Berater von Trump. Bei dem Treffen, bei dem auch Trumps früherer Nationaler Sicherheitsberater Michael Flynn zugegen gewesen sein soll, sei auch ein Treffen zwischen einem Gesandten Trumps mit einem russischen Kontakt in einem Drittstaat vereinbart worden.
  • Selbstmord in der Forensik?: Mutmaßlicher Doppelmörder ist tot

    Selbstmord in der Forensik?: Mutmaßlicher Doppelmörder ist tot

    Finanzen

    Ein mutmaßlicher Doppelmörder aus dem bayerischen Rott am Inn ist tot. Das Amtsgericht Traunstein hatte Haftbefehl wegen zweifachen Mordes erlassen. Bislang sind keine Erkenntnisse für ein Fremdverschulden vorhanden. Einem älteren Mann und einer Frau wurden dort schwere Schnittverletzungen zugefügt, sie starben kurz darauf. Die Bewohner hatten sich über wiederholte Lärmbelästigung durch den 25-Jährigen beschwert.
  • Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört

    Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört

    Finanzen

    Auch von zahlreichen anderen Flughäfen wurden Verspätungen der British-Airways-Maschinen gemeldet. In den sozialen Netzwerken berichteten Passagiere von mehreren Flughäfen über Verspätungen ihrer Flüge. In Hannover war der Abflug einer British-Airways-Maschine ungewiss, ebenso die Starts und Landungen weiterer Flüge. Nach Angaben des Nachrichtensenders BBC gab es zudem auf den Flughäfen Rom und Malaga Verspätungen.
  • Bourdais erlitt Beckenbrüche bei Unfall in Indianapolis

    Finanzen

    Petersburg gewonnen und galt auch in Indianapolis als einer der Favoriten. Fernando Alonso , der die legendären 500 Meilen von Indianapolis bestreiten wird, sagte laut motorsport-total.com: "Ich kenne ihn aus der Formel 1, und am Freitag haben wir bei einem Event im Casino noch miteinander geplaudert".
  • Computer-Ausfall: British Airways streicht Flüge ab London

    Computer-Ausfall: British Airways streicht Flüge ab London

    Finanzen

    Grund dafür ist nach Angaben der Airline ein globaler Ausfall des IT-Systems. Passagiere berichteten in den sozialen Netzwerken zudem, dass sie nicht online über die App einchecken konnten, ferner waren Teile der Homepage von British Airways nicht zu erreichen.
  • Erste kommerzielle Rakete von Neuseeland aus ins All gestartet

    Erste kommerzielle Rakete von Neuseeland aus ins All gestartet

    Finanzen

    Er soll die Basis für regelmäßige, kommerzielle Raumflüge legen. Rocket Lab möchte die während des Flugs erhobenen Daten nutzen, um im Laufe des Jahres einen regulären Flugbetrieb zu starten. Eine Besonderheit der Rakete ist ihr Triebwerk, dessen Hauptteile im 3D-Druck hergestellt werden. Firmen nutzen diese für Wettervorhersagen, zur Vorsorge vor Naturkatastrophen oder zur Beobachtung der Meere.
  • Kaymer bei Top-Golfturnier in England vor dem Aus

    Kaymer bei Top-Golfturnier in England vor dem Aus

    Finanzen

    Mit zwei Birdies schloss er die Front Nine des umgestalteten West Course in even Par ab. Mit Runden von 70 und 68 steht der Deutsche bei -6. Derzeit ist er mit insgesamt sechs Schlägen unter Par Dritter und hat damit gute Chancen, sich an den kommenden beiden Tagen vor den Toren der englischen Hauptstadt London seine erste Top-10-Platzierung der Saison zu sichern.
  • "Stream On" der Telekom: Verbraucherschützer gegen Zero-Rating-Angebot

    Finanzen

    Das StreamOn-Angebot der Deutschen Telekom verstößt gegen die Regeln der Netzneutralität . Der VZBV fordert die Bundesnetzagentur daher auf, das Angebot zu verbieten . Zudem würde es zu höheren Mobilfunkpreisen führen und sich negativ auf Innovationen auswirken. Für Verbraucher wird dadurch in Zukunft die Wahlfreiheit eingeschränkt werden.
  • Stadler soll bis 2022 Audi-Chef bleiben

    Stadler soll bis 2022 Audi-Chef bleiben

    Finanzen

    Bei Audi kostete die Affäre bereits zwei Technikvorstände den Job. Verschiedene Medien berichteten, die Ermittler seien auch bei Stadler selbst vorstellig geworden. Als Betriebswirt ist er der erste Nicht-Ingenieur auf diesem Posten. Auf der Hauptversammlung von Volkswagen am vergangenen Mittwoch in Hannover war Stadler wie die anderen VW-Vorstände mit über 90 Prozent Zustimmung entlastet worden.
  • Italien: G7 vor Belastungsprobe

    Italien: G7 vor Belastungsprobe

    Finanzen

    Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ist das dienstälteste Mitglied der Runde. Am Rande des Gipfels habe sie mit Trump darüber gesprochen. Es sei bekannt, dass die Deutschen mehr in die USA verkaufen als sie von den Amerikanern kaufen. Alle anderen stehen aber zu dem Abkommen, das die Staatengemeinschaft verpflichtet, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Berater Cohn sagte, der US-Präsident empfinde die Verpflichtungen als "ungerecht" und schädlich für die Wirtschaftsentwicklung ...
  • US-Kriegsschiff patrouilliert im Südchinesischen Meer

    US-Kriegsschiff patrouilliert im Südchinesischen Meer

    Finanzen

    China hat die Vereinigten Staaten am Donnerstag wegen der Entsendung eines Kriegsschiffes in die Gewässer der Nansha-Inseln verurteilt und gewarnt, solche Aktionen könnten Frieden und Stabilität im Südchinesischen Meer gefährden. Das chinesische Verteidigungsministerium übersandte den USA eine Protestnote. Nach dem Völkerrecht umfassen die Territorialgewässer einen Bereich von zwölf Seemeilen von der Küste.
  • EU beschließt 30-Prozent-Quote für Netflix & Co

    EU beschließt 30-Prozent-Quote für Netflix & Co

    Finanzen

    Der zuständige EU-Medienrat hat die Neuregelung der EU-Medienrichtlinie, der so genannten AVMD-Richtlinie, heute beschlossen . Auch das Europaparlament hatte für die Reform bereits eine 30-Prozent-Quote verlangt. Zentrale Frage sei der Anwendungsbereich. Jüngste Studien würden zeigen, dass der Konsum audiovisueller Inhalte auf sozialen Netzwerken laufend ansteige, nicht nur bei jungen Menschen.
  • Telekom: Verbraucherschützer fordern StreamOn-Verbot

    Telekom: Verbraucherschützer fordern StreamOn-Verbot

    Finanzen

    Weitere Probleme sehen die Verbraucherschützer vor allem in der Etablierung von neuen und kleineren Diensten am Markt, welche es dann schwer haben werden, sich gegen Inklusiv-Angebote behaupten zu können. Darüber hinaus würde die Telekom nur Anbieter in das Angebot aufnehmen, welche die vom Unternehmen festgelegte technischen Voraussetzungen erfüllen würden - andere Lösungen hätten demnach gar keine gleichwertigen Möglichkeiten und würden somit benachteiligt werden.
  • US-Präsident berät eine Stunde mit EU-Spitze

    US-Präsident berät eine Stunde mit EU-Spitze

    Finanzen

    Tusk sagte zudem, er sei auch "nicht hundert Prozent sicher", dass die EU und die USA "eine gemeinsame Position in Bezug auf Russland" hätten. Hingegen scheine es, dass man in der Frage der Ukraine "sich auf einer Linie befindet". NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bezeichnete den Beitritt als klares politisches Signal der Geschlossenheit. Nur eine direkte Beteiligung an Kampfeinsätzen soll vorerst ausgeschlossen bleiben.
  • Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits

    Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits

    Finanzen

    Der gewünschte Effekt an den Märkten blieb allerdings zunächst aus. Der letzte saudische Besuch in Bagdad fand vor 30 Jahren statt. Die Minister der OPEC haben beschlossen, die Produktionskürzung weitere neun Monate aufrecht zu erhalten. Jan Edelmann, Ölanalyst der HSH Nordbank, hat dazu folgende Übersicht aufgestellt. Saudi-Arabiens Ölminister zeigte sich von kurzfristigen Entwicklungen wenig beeindruckt: "Ich mache mir nie Sorgen über die tägliche Marktreaktion", so Al-Falih.
  • Bruch der Netzneutralität: Kritik an Deutscher Telekom

    Bruch der Netzneutralität: Kritik an Deutscher Telekom

    Finanzen

    Zu dieser Einschätzung gelangt die Verbraucherzentrale Bundesverband und fordert von der Bundesnetzagentur ein Verbot des Angebotes. "Daher sollte die Bundesnetzagentur das Angebot verbieten", sagte Florian Glatzner , Medienexperte beim VZBV.
  • Nachrichten Brennpunkte Verkaufen die Deutschen

    Nachrichten Brennpunkte Verkaufen die Deutschen "Millionen von Autos" in USA?

    Finanzen

    Auslöser war ein "Spiegel"-Bericht, in dem Trumps Kritik an Deutschlands Handelsüberschüssen mit den Worten zitiert wurde: "Die Deutschen sind böse, sehr böse ". Der US-Milliardär hat den Exportüberschuss Deutschlands mehrmals kritisiert und bereits in einem "Playboy"-Interview von 1990 Steuern bei der Einfuhr deutscher Autos angeregt".
  • Trumps Einreisestopp kommt vor den Supreme Court

    Trumps Einreisestopp kommt vor den Supreme Court

    Finanzen

    Das Gericht in Richmond zeigte sich aber "nicht überzeugt", dass das von der Regierung angeführte Argument der "nationalen Sicherheit" die Sorgen der Kläger überwiege, dass es sich um religiöse Diskriminierung handle. Das Dekret war im Vergleich zu einem vorherigen, ebenfalls gekippten Erlass bereits abgeschwächt worden: So war der Irak von der Liste der betroffenen Länder gestrichen worden, ebenso sollten Personen mit bereits erteilten Visa einreisen dürfen.
  • Das Mai-Wetter bleibt in der kommenden Woche wechselhaft

    Das Mai-Wetter bleibt in der kommenden Woche wechselhaft

    Finanzen

    In Folge muss mit einigen Regenschauern und Gewittern gerechnet werden. Und es scheint, als würde sich das Wetter so langsam immer mehr auf Sommer einstellen. In der Osthälfte des Landes machen sich tagsüber noch ein paar harmlose Haufenwolken bemerkbar. Der schwache Wind weht aus Nordost bis Ost. Der Sonntag bringt mit warmem Südostwind im Norden und Osten sowie im Süden Sommerfeeling bei 26 bis 29 Grad, auch an der See warme 25 Grad.
  • Daimler und Hamburg schließen Pakt für urbane Mobilität

    Finanzen

    Ziel sei es, insbesondere den flächendeckenden Aufbau von Lademöglichkeiten, E-Carsharing sowie digitale Mobilitätsangebote voranzutreiben. Unter anderem wird die Car2go-Flotte umgerüstet. In Zusammenarbeit mit der Stadt Hamburg werde auch das Angebot von Daimlers Moovel-App mit Angeboten von ÖPNV, Carsharing, Taxis und Mietfahrrädern weiter ausgebaut, so der Autobauer.
  • Bericht: Trumps Ex-Sicherheitsberater Flynn verweigert Aussage zur Russland-Affäre

    Bericht: Trumps Ex-Sicherheitsberater Flynn verweigert Aussage zur Russland-Affäre

    Finanzen

    Flynn musste im Februar nach nur dreieinhalb Wochen im Amt vom Posten des Nationalen Sicherheitsberaters zurücktreten, weil er die Unwahrheit über seine Telefonate mit dem russischen Botschafter gesagt hatte. Ein Sonderermittler soll den Vorwurf geheimer Absprachen mit der Regierung in Moskau untersuchen. Im Kongress befassen sich insgesamt fünf Ausschüsse mit der Affäre.
  • G7: G7-Gipfel beginnt mit harten Debatten

    G7: G7-Gipfel beginnt mit harten Debatten

    Finanzen

    Berlin - Der G7-Gipfel im vergangenen Jahr war geprägt von Schulterschluss-Bekundungen der westlichen Industriestaaten angesichts neuer weltweiter Bedrohung. In der Anfangszeit ging es bei den jährlichen Gipfeln vor allem um Wirtschaftsthemen. Kanadas Premierminister Justin Trudeau ist seit 2015 im Amt. Voraussetzung dafür wäre die Rückgabe der von Russland annektierten ukrainische Halbinsel Krim.
  • BNP Paribas akzeptiert Strafe von 350 Millionen Dollar in den USA

    BNP Paribas akzeptiert Strafe von 350 Millionen Dollar in den USA

    Finanzen

    Die Anleger an den Währungsmärkten verließen sich auf einen transparenten und fairen Handel für alle Teilnehmer gleichermaßen, so das DFS. Während dieser Zeit hätte die Bank "wenig oder gar kein Interesse an der Kontrolle ihrer mit dem Devisenhandel beauftragten Mitarbeiter gezeigt", sagte die Vorsitzende der New Yorker Finanzaufsicht Maria T.
  • Brandenburg: Umfrage zum Weltspieltag: Mehrheit für mehr Spielstraßen

    Brandenburg: Umfrage zum Weltspieltag: Mehrheit für mehr Spielstraßen

    Finanzen

    Gegen den Vorschlag waren 19 Prozent. Die Organisation schlägt einen autofreien Sonntag im Jahr vor, damit Kinder überall in der Stadt und auf Straßen spielen können. "Gerade in Wohngebieten fahren Autos zu schnell oder nehmen parkend den Kindern den Platz zum Spielen", erklärte er. In Berlin etwa soll im Juni ein seit rund zwei Jahren andauernder Streit um eine temporäre Spielstraße im Prenzlauer Berg vor Gericht kommen.
  • USA: Mark Zuckerberg erhält Ehrendoktorwürde

    USA: Mark Zuckerberg erhält Ehrendoktorwürde

    Finanzen

    Wenn ich es durch diese Rede heute schaffe, wird es das erste Mal sein, dass ich tatsächlich etwas fertig bekommen habe hier in Harvard", sagte Zuckerberg. Zuckerberg erlaubte sich auch einen Seitenhieb auf den Film " The Social Network " von 2010, der die Gründungsgeschichte des weltgrößten Online-Netzwerks erzählt: "Niemand schreibt Mathe-Formeln auf Glas, okay?" Zu den Empfängern der Ehrendoktorwürde zählten am Donnerstag auch die britische Schauspielerin Dame Judi Dench und ...
  • Italien: Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

    Italien: Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

    Finanzen

    Weltruhm erlangte sie mit dem 1988 auf den Markt gekommenen Duft "Roma". Aber Laura Biagiotti stand auch seit den 1970er Jahren für ebenso schicke wie schmeichelhafte Mode-Kreationen, die nicht nur für Damen mit Modelmaßen erdacht waren.
  • Francesco Totti bestreitet letztes Match für AS Roma

    Francesco Totti bestreitet letztes Match für AS Roma

    Finanzen

    Der frühere italienische Fußball-Nationalspieler Francesco Totti vom AS Rom hält sich weiterhin zu seinen Zukunftsplänen bedeckt. Derweil lösen sich Spekulationen los, wonach es möglich wäre, dass die seit 1993 im Dress der Giallorossi spielende Vereinslegende den Verein wechseln könnte.