• May will Regierung bilden - Brexit-Verhandlungen ab 19. Juni

    May will Regierung bilden - Brexit-Verhandlungen ab 19. Juni

    Finanzen

    März offiziell über den Austrittswunsch informiert, entsprechend endet die im EU-Vertrag festgelegte Zwei-Jahres-Frist Ende März 2019. "Bevor wir uns die Frage einer Verlängerung der Verhandlungen mit unseren britischen Freunden stellen, möchte ich sie erst einmal beginnen lassen", sagte der 62-Jährige.
  • Zidane stieg mit Reals CL-Triumph in Trainer-Adel auf

    Finanzen

    Pepe forderte einen Zweijahres-, Real bot nur einen Einjahresvertrag an. "Zu Beginn war ich skandalös schlecht". Etwas Genugtuung schwang in den Worten Zidanes mit, denn tatsächlich waren die Stimmen der Kritiker laut gewesen, als Perez im Januar 2016 Zidane aus dem Hut zauberte.
  • Turnfest in Berlin großer Erfolg

    Turnfest in Berlin großer Erfolg

    Finanzen

    Das Turnfest sei ein Meilenstein für die Entwicklung der Sportmetropole Berlin gewesen, betonte Geisel. Für Alfons Hölzl, den Präsidenten des Deutschen Turner-Bundes, habe sich das Turnen "als wahrer Motor der Sportentwicklung in Deutschland" erwiesen.
  • Coca Cola bringt neue Sorte auf den Markt

    Coca Cola bringt neue Sorte auf den Markt

    Finanzen

    Das scheint dem Konzern wohl zu viel des Guten zu sein, denn Letztere soll nun der neuen Sorte weichen . Die neue Coke soll den Namen "No Sugar" haben, und wie sein Vorgänger keinen Zucker beinhalten - der Name verrät es schließlich schon.
  • Aktien-Verkauf: Großaktionär Kinnevik wendet sich von Rocket Internet ab

    Aktien-Verkauf: Großaktionär Kinnevik wendet sich von Rocket Internet ab

    Finanzen

    Wie Kinnevik am Donnerstag mitteilte, verkaufte die Beteiligungsgesellschaft über Nacht 10,9 Millionen Rocket-Aktien zum Stückpreis von 20 Euro an institutionelle Investoren. Allerdings hatte es zuletzt zwischen den beiden Unternehmen wiederholt gekriselt. Samwer habe auf die Emission gedrängt, Kinnevik habe ihn blockiert.
  • Bund: Keine Bürgschaft für Air Berlin ohne Zukunftskonzept

    Bund: Keine Bürgschaft für Air Berlin ohne Zukunftskonzept

    Finanzen

    Nun war es Etihad, das aus den Verhandlungen mit Tui ausgestiegen ist. Der vollzogene Schwenk führte zu einer Aufspaltung von Air Berlin in drei Geschäftseinheiten. Die Beendigung der Gespräche mit Etihad hätten aber keine konkreten Auswirkungen auf den Flugbetrieb oder die Arbeitsplätze. Der Winterflugplan der Tochter Niki sei freigeschaltet und Niki fliege ihre Ziele auch planmäßig an.
  • Wenn der Kunde zur Last wird - Strafzinsen für Kleinsparer?

    Wenn der Kunde zur Last wird - Strafzinsen für Kleinsparer?

    Finanzen

    Auf dem Festgeldkonto sind es 0,25 Prozent ab 25 000 Euro für ein halbes Jahr. Demnach seien die Änderungen im Preisaushang nur "prophylaktischer Natur" und "schaffen lediglich die formalen, rechtlichen Voraussetzungen zum Beispiel für den Fall, dass ein Neukunde eine Million Euro [.] anlegen will".
  • GB-WAHL: Britischer Labour-Chef Corbyn will Minderheitsregierung bilden

    GB-WAHL: Britischer Labour-Chef Corbyn will Minderheitsregierung bilden

    Finanzen

    Aktuell fehlt noch ein letztes Wahlkreis-Ergebnis (aus Kensington). Nun steht Theresa May mit dem Rücken zur Wand: Sie hat die absolute Mehrheit verloren und keine Zustimmung zu ihrem harten Brexit-Kurs bekommen. Wenn ihre Partei die meisten Sitze gewönne, werde sie dafür sorgen, dass es diese Phase gebe. Die Premierministerin bleibt zunächst im Amt . Die Erfolge von Jean-Luc Mélenchon in Frankreich und von Jeremy Corbyn in Großbritannien, auch wenn man nicht en Detail mit ihnen ...
  • S&K-Gründer Jonas K. legt Revision gegen Haftstrafe ein

    S&K-Gründer Jonas K. legt Revision gegen Haftstrafe ein

    Finanzen

    Das soll die Staatsanwaltschaft der WirtschaftsWoche bestätigt haben . Durch die Revision will K. ein milderes Urteil erwirken. Stephan S. hat keine Revision eingelegt, so dass seine Verurteilung bereits rechtskräftig ist. Anlegern versprachen sie Renditen von über 100 Prozent. Über 11.000 Anleger glaubten dies und fielen dabei unter anderem auf gefälschte Immobiliengutachten herein, die einzelne Gebäude weit zu hoch bewerteten.
  • Sensation: Coca-Cola führt neue Sorte ein

    Sensation: Coca-Cola führt neue Sorte ein

    Finanzen

    Mit der neuen Rezeptur will Coca Cola dem Wunsch vieler Kunden nach einer gesünderen und bewussteren Lebensweise nachkommen. Denn für das neueste "Baby" der Coca Cola-Familie muss zwölf Jahre nach Markteinführung die " Coke Zero " weichen! Die neue Coke soll den Namen "No Sugar" haben, und wie sein Vorgänger keinen Zucker beinhalten - der Name verrät es schließlich schon.
  • Wirtschaft | GB-WAHL/ROUNDUP/Niederlage für May: Tories verlieren laut BBC

    Wirtschaft | GB-WAHL/ROUNDUP/Niederlage für May: Tories verlieren laut BBC

    Finanzen

    Auch andere Tory-Abgeordnete haben bereits einen Rücktritt Mays ins Spiel gebracht. Um 13.30 Uhr (MESZ) werde sie diesbezüglich die Queen aufsuchen. Ein Rücktritt sei nicht auszuschließen. Großbritannien hat ein reines Mehrheitswahlrecht . Die Wahl endet mit einem sogenannten "Hung Parliament", ohne klare Mehrheitsverhältnisse .
  • Hochrechnungen sehen May knapp an absoluter Mehrheit

    Finanzen

    Wahlurnen werden in Glasgow zur Auszählung in die Emirates Arena gebracht. Nach Hochrechnungen könnte May bei der Wahl am Donnerstag sogar die absolute Mehrheit verloren haben. Sie kämpfen als einzige landesweite Partei für den Verbleib in der EU. May strebe eine konservative Minderheitsregierung mit Duldung der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) an, hieß es in britischen Medien.
  • Niederlage für May: Tories verlieren absolute Mehrheit

    Niederlage für May: Tories verlieren absolute Mehrheit

    Finanzen

    Der Nachwahlbefragung zufolge kommen die regierenden Tories nur noch auf 314 der 650 Sitze. "Dieses Ergebnis bedeutet, dass überhaupt keiner Kompromisse machen kann, Das wird für die Brexit-Verhandlungen sehr große Erschwernisse mitbringen".
  • Google verkauft Roboterfirma Boston Dynamics an Japaner

    Google verkauft Roboterfirma Boston Dynamics an Japaner

    Finanzen

    Seitdem wurden auch keine Fortschritte zu dem Roboterprogramm des Internet-Konzerns mehr bekannt. Knapp dreieinhalb Jahre nachdem Google den US-Robotikkonzern Boston Dynamics gekauft hat, stößt die Google-Mutter Alphabet das Unternehmen nun wieder ab.
  • Qatar Airways stellt Flugverkehr zu Nachbarländern ein

    Qatar Airways stellt Flugverkehr zu Nachbarländern ein

    Finanzen

    Der Luftraum von Saudiarabien wurde für katarische Flugzeuge gesperrt, jener von Bahrain ist nur in einem einzigen Korridor passierbar. Fluggesellschaften der vier Länder stellten auch ihrerseits den Flugverkehr nach Katar ein. Sie verlieren indes auch Kurzflüge. Qatar Airways bedient über sein Drehkreuz in Doha zahlreiche Verbindungen von Europa zu Zielen im Nahen Osten, aber auch in Asien, Ozeanien und Afrika.
  • Trotz herber Wahlverluste: Theresa May will Regierung bilden

    Trotz herber Wahlverluste: Theresa May will Regierung bilden

    Finanzen

    Dies sagte ein Sprecher Mays am Freitag in London . Trotz der herben Verluste ihrer Konservativen bei der Parlamentswahl will Großbritanniens Premierministerin Theresa May eine neue Regierung bilden. Der Labour-Chef deutete an, mit seiner Partei die Regierung stellen zu wollen. Eine eigene Mehrheit haben die britischen Sozialdemokraten nicht. Entweder über eine formale Koalition oder über einen "Deal" mit anderen Parteien.
  • Mays Konservative verpassen absolute Mehrheit

    Mays Konservative verpassen absolute Mehrheit

    Finanzen

    Die BBC sah die Tories bei 322 Sitzen, das würde nicht für eine alleinige Regierungsmehrheit reichen. Die Labour-Partei mit ihrem Chef Jeremy Corbyn konnte nach der Prognose dagegen deutlich zulegen. Nach drei Terroranschlägen innerhalb kurzer Zeit stand aber weniger der EU-Austritt im Fokus des Wahlkampfs als die innere Sicherheit des Landes. "Das ist wirklich genug, um zu gehen und Platz zu machen für eine Regierung, die wirklich alle Menschen dieses Landes repräsentiert".
  • AKTIE IM FOKUS 2: Ausstieg des Großinvestors bremst Erholung bei Rocket Internet

    AKTIE IM FOKUS 2: Ausstieg des Großinvestors bremst Erholung bei Rocket Internet

    Finanzen

    Die jüngste Erholung der Aktien von Rocket Internet war bereits zu Beginn der verkürzten Pfingstwoche etwas ins Stocken geraten. Der Kurs der Aktie sank daraufhin um fast fünf Prozent ab. Ein Ärgernis für Rocket war stets, dass Kinnevik die Werte gemeinsamer Beteiligungen in den eigenen Büchern schneller und radikaler nach unten korrigierte als die Berliner selbst.
  • Schock für Bankkunden: Jetzt drohen auch Normal-Sparern Strafzinsen

    Schock für Bankkunden: Jetzt drohen auch Normal-Sparern Strafzinsen

    Finanzen

    Demnach seien die Änderungen im Preisaushang nur "prophylaktischer Natur" und "schaffen lediglich die formalen, rechtlichen Voraussetzungen zum Beispiel für den Fall, dass ein Neukunde eine Million Euro [.] anlegen will". Zudem müssen sie 0,4 Prozent Strafzinsen zahlen, wenn sie Geld bei der Notenbank parken. Dabei stellte sich heraus, dass immer mehr Institute auch Privatanleger mit Negativzinsen für ihre Einlagen belegen.
  • Bund muss Atomkonzernen mehr als sechs Milliarden Euro zurückzahlen

    Bund muss Atomkonzernen mehr als sechs Milliarden Euro zurückzahlen

    Finanzen

    Laut Karlsruhe hat der Bund nicht die Gesetzgebungskompetenz für den Erlass einer solchen Abgabe gehabt. Eine Verbrauchsteuer sei die Brennelementesteuer nicht. Das Verfassungsgericht sagt in seiner Urteilsbegründung ausdrücklich, dass der Gesetzgeber die Steuer hätte anders konstruieren und sie direkt an den Strom koppeln müssen, der in AKW erzeugt und ins Netz eingespeist wurde.
  • Übernahmepoker: Busch sichert sich gut 30 Prozent an Pfeiffer Vacuum

    Übernahmepoker: Busch sichert sich gut 30 Prozent an Pfeiffer Vacuum

    Finanzen

    Die sogenannte Zaunkönigfrist endet am 22. Juni. Busch bietet dabei weiterhin 110 Euro je Pfeiffer-Vacuum-Aktie. "Es war und ist unsere Pflicht, das Übernahmeangebot im Interesse aller Aktionäre abzulehnen", so Bender. Die Busch-Gruppe aus Maulburg in Baden-Württemberg hatte zu Beginn des Jahres ein Übernahmeangebot für Pfeiffer Vaccum über 96,20 Euro je Aktie vorgelegt, diese Offerte im März aber abgeblasen.
  • Aktien Frankfurt Ausblick: Zurückhaltung vor EZB-Aussagen und britischer Wahl

    Finanzen

    Die EZB könnte am morgigen Donnerstag angesichts gefallener Energiepreise ihre Inflationsprognosen bis 2019 senken, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf mit der Sache vertraute Personen berichtete. Damit können die Atomkonzerne auf Rückerstattung von insgesamt mehr als sechs Milliarden Euro hoffen. Mit der Zustimmung des Aufsichtsrats sei eine entscheidende Hürde für die Fusion mit dem US-Industriegase-Hersteller Praxair genommen worden, hieß es.
  • Verkauf von Opel schon Ende Juli möglich

    Verkauf von Opel schon Ende Juli möglich

    Finanzen

    Juli sei der frühest mögliche Zeitpunkt, sagte ein Opel-Sprecher am Donnerstagabend. Der Opel-Sprecher sagte aber auch, dass noch Voraussetzungen erfüllt werden müssten. Neu ist auch: Opel und seine bisherige Mutter GM haben sich bei Patentfragen geeinigt. In dieser Woche seien auch Infoveranstaltungen für die Mitarbeiter zum Betriebsübergang abgehalten worden, die zuvor wegen offener Details verschoben werden mussten.
  • Warenhäuser wollen an Sonntagen häufiger öffnen

    Warenhäuser wollen an Sonntagen häufiger öffnen

    Finanzen

    In NRW sind bis zu vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr erlaubt, in Berlin dürfen Geschäfte dagegen bis zu zehn Sonntage öffnen. Denn während die Pforten ihrer Filialen sonntags geschlossen bleiben müssen, zieht der Online-Handel an ihnen vorbei.
  • Verizon streicht 1.000 Stellen bei Oath nach Fusion von Yahoo und AOL

    Verizon streicht 1.000 Stellen bei Oath nach Fusion von Yahoo und AOL

    Finanzen

    Das würde knapp 20 Prozent der Belegschaft der neuen Firma Oath bedeuten. Die Übernahmeverhandlungen sollen in der nächsten Woche abgeschlossen werden, heißt es weiter bei Recode. Die Übernahme Yahoos durch Verizon dürfte in Kürze unter Dach und Fach sein. Die Unternehmerin wird durch den Verkauf von Yahoo rund 23 Millionen US-Dollar an Abfindung und Aktienoptionen erhalten.
  • Euro zum Dollar und Franken kaum verändert

    Euro zum Dollar und Franken kaum verändert

    Finanzen

    Zudem verzichteten die Währungshüter auf den Hinweis auf mögliche weitere Zinssenkungen. Entsprechende Ausführungen von EZB-Präsident Mario Draghi nach der auswärtigen Sitzung des EZB-Rates werten Ökonomen als erstes Signal für einen Einstieg der Notenbank in den Ausstieg aus dem geldpolitischen Anti-Krisen-Kurs mit Minizinsen und milliardenschweren Anleihenkäufen.
  • Krise am Golf: Katar und seine Gegner zeigen sich unversöhnlich

    Krise am Golf: Katar und seine Gegner zeigen sich unversöhnlich

    Finanzen

    Wenige Stunden zuvor hatte Trump den Boykott Katars noch gelobt. Die diplomatische Krise mit dem Golf-Emirat Katar ist einem US-Medienbericht zufolge auf eine von russischen Hackern initiierte Fehlinformationskampagne zurückzuführen. Überdies soll in dem Bericht in Frage gestellt worden sein, ob sich US-Präsident Donald Trump im Amt halten könne. Dem Medienbericht zufolge reisten Experten der US-Bundespolizei FBI Ende Mai nach Katar, um den mutmasslichen Cyberangriff zu untersuchen.
  • Polizei meldet nach Anschlag von London weitere Festnahmen [1:34]

    Polizei meldet nach Anschlag von London weitere Festnahmen [1:34]

    Finanzen

    Von den Verletzten befanden sich nach Polizeiangaben am Montagabend noch 18 in einem kritischen Zustand. Die London Bridge wurde komplett abgeriegelt. Zwölf Personen wurden im Osten Londons von der Polizei festgenommen, die mit dem Anschlag in Verbindung gebracht werden. Es handelt sich um sieben Frauen und fünf Männer.
  • EZB lässt Leitzins bei null Prozent

    EZB lässt Leitzins bei null Prozent

    Finanzen

    Der EZB-Rat erwartet nun nicht mehr, dass die Notenbankzinsen weiter gesenkt werden könnten, sondern lediglich dass sie weiter auf dem aktuellen Niveau verharren. Auch die Banken selbst leiden an dem Nullzins, weil ihre Margen bei der Kreditvergabe empfindlich schrumpfen. Die EZB strebt eine Teuerungsrate von nahe zwei Prozent an.
  • Alonso: Sieg-Ultimatum an McLaren bis September

    Alonso: Sieg-Ultimatum an McLaren bis September

    Finanzen

    Das bekräftigte Alonso am Donnerstag vor dem Großen Preis von Kanada . Bisher liegt die Rekordzahl bei 21 Rennen im vergangenen Jahr. In dieser Saison müssen die Piloten 20 Grand Prix absolvieren. Ganz im Gegenteil: "Ich springe in jedes andere Auto mit jedem Reifen sowie allen möglichen Regeln und bin konkurrenzfähig", demonstriert er eine breite Brust - möglicherweise mit Blick auf die 24 Stunden von Le Mans, deren Gewinn er ebenfalls als eines seiner Ziele ausgegeben hat.
  • Volksbank droht Kleinsparern mit Strafzinsen

    Volksbank droht Kleinsparern mit Strafzinsen

    Finanzen

    Laut dem Vergleichsportals Verivox verlangen inzwischen 13 Banken Negativzinsen von vermögenden Sparern - allein acht davon sind seit Dezember 2016 dazugekommen. Die von Mario Draghi und der Europäischen Zentralbank (EZB) zu verantwortende Negativzinspolitik bringt immer mehr deutsche Finanzinstitute unter Zugzwang.
  • Rocket Internet: Klare Reaktion auf den Abschied

    Rocket Internet: Klare Reaktion auf den Abschied

    Finanzen

    Kinnevik sei oft dort Mehrheitseigner, wo auch Rocket Internet investiere. Der Ausstieg des Großinvestors Kinnevik hat bei den Aktien von Rocket Internet DE000A12UKK6 am Donnerstag für eine Berg- und Talfahrt gesorgt. Rocket Internet war 2007 gegründet worden und bringt hauptsächlich Start-ups auf den Weg. Bereits 2016 hatten die Schweden beide Vertreter aus dem Aufsichtsrat von Rocket zurückgezogen.
  • Studie zum Markenwert - Rolex ist die wertvollste Schweizer Marke

    Studie zum Markenwert - Rolex ist die wertvollste Schweizer Marke

    Finanzen

    Es ist das zweite Mal, dass sich das Unternehmen im Ranking ganz vorne platziert. Der neue Markenwert von 8,3 Mrd. Weitere Fahrzeughersteller unter den Top 100 waren Ford (Platz 83), Honda (Platz 91) und Nissan (Platz 100). The Home Depot investierte in das Digitalgeschäft und den Ausbau des Sortiments. Der Gesamtwert der Top-100-Marken stieg in diesem Jahr um acht Prozent auf 3,64 Billionen Dollar.
  • Yahoo-Aktionäre stimmen dem Verkauf des Kerngeschäfts an Verizon zu

    Yahoo-Aktionäre stimmen dem Verkauf des Kerngeschäfts an Verizon zu

    Finanzen

    Der Konzern setzt darauf, mit mobilen Videos und Werbung neue Einnahmen außerhalb des als gesättigt geltenden Mobilfunkmarktes zu erlösen. Einem Insider zufolge plant Verizon den Abbau von etwa 2.000 Stellen bei Yahoo und AOL . Der einstige Internetpionier verlor in den vergangenen Jahren zunehmend an Boden im Kampf mit den schnell wachsenden Online-Giganten Google und Facebook.
  • Fusion von TUIfly und Niki abgesagt

    Fusion von TUIfly und Niki abgesagt

    Finanzen

    Wenige Stunden zuvor ließ die Air-Berlin-Mutter Etihad die Gespräche über die geplante gemeinsame Ferienflug-Holding von Air Berlin , Niki, TUI und Etihad platzen. Gründe für den Abbruch der Gespräche wurden nicht genannt. Tui-Vorstandsmitglied Sebastian Ebel betonte: "Niki steht nicht mehr für ein Joint Venture zur Verfügung".
  • Air-Berlin-Kehrtwende: Etihad bricht Gespräche mit Tui ab

    Air-Berlin-Kehrtwende: Etihad bricht Gespräche mit Tui ab

    Finanzen

    Etihad habe sich entschieden, nicht weiter zu verhandeln, hieß es in einem Schreiben des Tui-Konzerns an seine Mitarbeiter. Offen ist freilich auch, was mit jenen 300 Millionen Euro passiert, die Etihad bereits im Jänner der Air Berlin für Niki überwiesen hat.