http://westfalen-blatt.de/var/storage/images/wn/startseite/welt/wirtschaft/2806699-boerse-in-frankfurt-dax-verliert-nach-rekordjagd-an-schwung/83541314-16-ger-DE/Boerse-in-Frankfurt-Dax-verliert-nach-Rekordjagd-an-Schwung_image_630_420f.jpg

Finanzen

Alle bisherigen politischen Hürden seien beseitigt oder mit Bravour überwunden worden. "Nun muss sich zeigen, ob auch die Wirtschaftsleistung aus der Realwirtschaft die aktuelle Bewertung unterstützt, zumal schon sehr viel Optimismus im Markt ist".
  • Staatsanwalt ermittelt Untreue-Verdacht bei VW

    Staatsanwalt ermittelt Untreue-Verdacht bei VW

    Finanzen

    In anderen Medien heisst es, dass die Höhe der Vergütung von Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh im Zentrum der Ermittlungen stehe. Hinzu kämen aber Bonuszahlungen, die sich in sehr guten Geschäftsjahren auf bis zu eine halbe Million Euro belaufen haben sollen.
  • Abgestürzt - Snapchat-Aktie nach Mega-Verlust im Keller

    Abgestürzt - Snapchat-Aktie nach Mega-Verlust im Keller

    Finanzen

    Snapchat tut sich weiter schwer, neue Nutzer zu gewinnen, während Facebook erfolgreich Funktionen kopiert. Evan Spiegel reagierte in der Telefonkonferenz nach Zahlenvorlage mit einem lauten Lachen auf die Analysten-Frage, ob er Angst vor Facebook habe.
  • Großbritannien: Cyber-Attacke legt Krankenhäuser in Großbritannien lahm

    Finanzen

    Nach Informationen der britischen Zeitung The Guardian ist es dadurch zu Verzögerungen in Krankenhäusern gekommen, Rettungswagen wurden in andere Einrichtungen umgeleitet. Doch teilte das Telekommunikationsunternehmen Telefónica mit, es habe einen Zwischenfall im Zusammenhang mit Cybersicherheit bemerkt, von dem die Computer einiger Mitarbeiter betroffen gewesen seien.
  • United Internet bestätigt nach Drillisch-Übernahme Prognose

    United Internet bestätigt nach Drillisch-Übernahme Prognose

    Finanzen

    Für United Internet dürfte es besonders interessant sein, dass Drillisch direkten Zugriff auf einen Teil des Mobilfunknetzes von Telefónica Deutschland hat. Der Abstand zu den drei Platzhirschen Telefonica, Vodafone und Telekom mit jeweils mehr als 40 Millionen Verträgen bliebe damit zunächst nach wie vor beträchtlich.
  • Weltweite Cyber-Attacke auf Kliniken und Telekom-Konzern

    Finanzen

    Der Experte Costin Raiu von der IT-Sicherheitsfirma Kaspersky spricht von mindestens 45'000 Hackerattacken in 99 Ländern weltweit. Der Krankenhausbetreiber Bart's Health, der für mehrere Einrichtungen in London zuständig ist, sagte Termine ab und leitete Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser um.
  • Schäuble sorgt sich um Steuerwettlauf

    Schäuble sorgt sich um Steuerwettlauf

    Finanzen

    US-Präsident Donald Trump will die amerikanische Wirtschaft mit einer radikalen Steuerreform ankurbeln. Danach soll unter anderem über mögliche weitere Schuldenerleichterungen für Griechenland nach Abschluss des laufenden Hilfsprogramms im Sommer 2018 entschieden werden.
  • Drillisch und United Internet wollen Mobilfunkgeschäft bündeln

    Drillisch und United Internet wollen Mobilfunkgeschäft bündeln

    Finanzen

    Der Wert der 1&1 wird im Rahmen der Transaktion auf 5,85 Milliarden Euro beziffert. Die neuen Aktien gehen an United Internet, die im Gegenzug ihre Telekommunikations-Tochter komplett bei Drillisch einbringt. Das Wachstum resultiert insbesondere aus einem gemeinsamen Hardware- und Vorleistungseinkauf, einer effizienteren Nutzung der Drillisch zur Verfügung stehenden Netzkapazitäten, einem Ausbau des 1&1-Produktportfolios durch Zukunftstechnologien und einer breiteren Produktpalette für ...
  • Verdacht auf Untreue: Ermittlungen bei VW

    Verdacht auf Untreue: Ermittlungen bei VW

    Finanzen

    Die " Braunschweiger Zeitung " hatte zuvor mitgeteilt, der Grund für die Anzeige sei, dass unter anderem VW-Konzernvorstand Harlheinz Blessing VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh ein zu hohes Gehalt genehmigt haben soll. "Aktuell ist es deutlich niedriger", betonte Osterloh mit Blick auf die zuletzt gesunkenen Prämien auch für Tarifmitarbeiter. Volkswagen erklärte, sich bei der Vergütung von Betriebsratsmitgliedern an die gesetzlichen Regeln zu halten.
  • Fast 60 Verhaftungen bei Einsatz gegen Börse in Istanbul

    Fast 60 Verhaftungen bei Einsatz gegen Börse in Istanbul

    Finanzen

    Seit dem Putschversuch in der Türkei im vergangenen Juli sind wegen angeblicher Verbindungen zur Gülen-Bewegung mehr als 113.000 Menschen festgenommen worden. In der Türkei wurden erneut im Zusammenhang mit dem Putschversuch 57 Menschen festgenommen. Erst Ende April hatte die islamisch-konservative Regierung fast 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen.
  • Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreueverdachts bei VW

    Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreueverdachts bei VW

    Finanzen

    Haben Volkswagen-Manager zu hohe Zahlungen an Betriebsräte abgesegnet? "Selbstverständlich ist der Aufsichtsrat über das laufende Ermittlungsverfahren gegen aktuelle und ehemalige Vorstandsmitglieder sowie Manager des Personalbereiches des Unternehmens informiert", teilte ein Sprecher des VW-Aufsichtsrats am Freitag in Wolfsburg mit.
  • Deutsche Wirtschaft erhöht die Drehzahl zum Jahresbeginn

    Deutsche Wirtschaft erhöht die Drehzahl zum Jahresbeginn

    Finanzen

    Dabei half auch das milde Wetter zu Jahresbeginn, wie die Statistiker erklärten. Sie trotzte damit der Unsicherheit nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump und dem näher rückenden EU-Austritt Großbritanniens. " Es wird ein gutes Jahr für die deutsche Wirtschaft", erwartet Ökonomin Ulrike Kastens von Sal. Sie sind Konsumforscher zufolge überzeugt, dass die Wirtschaft weiter im Aufwind ist.
  • Maintal/Montabaur - Jetzt also doch: Der Internet- und Telekomkonzern United

    Maintal/Montabaur - Jetzt also doch: Der Internet- und Telekomkonzern United

    Finanzen

    United Internet will den kleineren Rivalen übernehmen und damit den drei großen deutschen Telefongesellschaften Paroli bieten. Ebenfalls nach Abschluss der Gesamttransaktion ist geplant, dass das kombinierte Unternehmen von André Driesen, Finanzvorstand von Drillisch , sowie von Martin Witt, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Telecommunication SE, und Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, als CEO geleitet wird.
  • Merkel und Kauder: 15 Milliarden Entlastung sind genug

    Merkel und Kauder: 15 Milliarden Entlastung sind genug

    Finanzen

    Forderungen aus der CSU nach 30 Milliarden Euro Steuersenkungen eine Absage. Trotz der positiven Prognose gibt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dem Drängen nach höheren Steuerentlastungen allerdings nicht nach. Diese Summe wird aber von Teilen der Union als zu niedrig betrachtet. Auch Unions-Fraktionschef Volker Kauder bremste die Erwartungen. "Trotz der Mehreinnahmen müssen wir auf dem Teppich bleiben", sagte der CDU-Politiker der Neuen Osnabrücker Zeitung (Freitagausgabe).
  • EU hebt Konjunkturprognose an: Europa entwächst der Wirtschaftskrise langsam

    EU hebt Konjunkturprognose an: Europa entwächst der Wirtschaftskrise langsam

    Finanzen

    Die Kommission erhöhte ihre Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) 2017 von 1,6 auf 1,7 Prozent. Für das laufende Jahr soll der Preisauftrieb 1,8 Prozent betragen, für 2018 werden 1,6 Prozent prognostiziert. Die Neuverschuldung soll in diesem Jahr auf 1,4 und im kommenden Jahr auf 1,3 Prozent im Verhältnis zum BIP sinken. Auch die Arbeitslosigkeit dürfte zurückgehen.
  • Bericht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen VW-Chef Müller

    Bericht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen VW-Chef Müller

    Finanzen

    Die Zeitschrift " WirtschaftsWoche " schreibt, er werde der Marktmanipulation im VW-Abgas-Skandal verdächtigt. Ein Sprecher der Ermittlungsbehörde bestätigte eine Anzeige der Finanzaufsicht Bafin, die sich auch gegen Porsche-Vorstand Philipp von Hagen richtet.
  • Staatsanwalt ermittelt wegen Untreueverdachts bei VW

    Staatsanwalt ermittelt wegen Untreueverdachts bei VW

    Finanzen

    Der " Braunschweiger Zeitung ", die über den Fall am Freitag berichtet hatte, sagte er: "Ich bin da mit mir im Reinen". Der VW-Betriebsrat teilte mit, man sei über die Untersuchung der Staatsanwaltschaft informiert, halte das Vorgehen des Konzerns aber für rechtens.
  • Sozialer Wohnungsbau: Zahl der Sozialwohnungen gestiegen

    Sozialer Wohnungsbau: Zahl der Sozialwohnungen gestiegen

    Finanzen

    Bund und Länder haben im vergangenen Jahr insgesamt 24.550 solcher Wohnungen errichtet, berichtet die Rheinische Post . Dem Bericht zufolge war Nordrhein-Westfalen mit 9301 neu gebauten Sozialwohnungen Spitzenreiter im Ländervergleich. "Ich erwarte, dass alle Länder sich an ihre Zusage halten und die Bundesmittel auch für den sozialen Wohnungsbau einsetzen", mahnte Hendricks. Dem Bericht zufolge stellten Bund und Länder 3,4 Milliarden Euro für die soziale Wohnraumförderung zur Verfügung, eine ...
  • POL-H: Nachtragsmeldung!Hainholz: 91-Jährige in Wohnung getötet - Die Polizei

    POL-H: Nachtragsmeldung!Hainholz: 91-Jährige in Wohnung getötet - Die Polizei

    Finanzen

    Etya V., die von Bekannten und in der Nachbarschaft nur "Emma" genannt wurde, hatte noch am späten Dienstagnachmittag einen ihrer regelmäßigen Spaziergänge absolviert. Der hinzu gerufene Arzt konnte nur noch den Tod der 91-Jährigen feststellen. Die Obduktion hatte ergeben, dass die Seniorin durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf starb, so die Staatsanwaltschaft Hannover .
  • Bari: Schäuble sorgt sich um Steuerwettlauf

    Bari: Schäuble sorgt sich um Steuerwettlauf

    Finanzen

    Bundesbank-Präsident Jens Weidmann sagte zur Frage eines möglichen Steuerwettlaufs: "Das sehe ich nicht so". US-Präsident Donald Trump will die amerikanische Wirtschaft mit einer radikalen Steuerreform ankurbeln. G-7-Gastgeber Italien hat zudem "inklusives Wachstum", also die Teilhabe vieler Länder und breiter Bevölkerungsteile an Wachstum und Globalisierung, auf die Agenda gesetzt - und Maßnahmen gegen Terrorfinanzierung und Cybercrime.
  • Es gibt Hoffnung: Bezirksgericht hebt Zwangsabstieg der Vienna auf

    Es gibt Hoffnung: Bezirksgericht hebt Zwangsabstieg der Vienna auf

    Finanzen

    Als Prozessgegner der Vienna traten die Landesverbände Wien , Niederösterreich und Burgenland auf. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Nun hofft man auf eine Einigung mit dem ÖFB. "Bei Erlassung der einstweiligen Verfügung wurde auf die vorgebrachten Argumente leider nicht eingegangen". Das ÖFB-Regulativ sieht in diesem Fall einen Zwangsabstieg vor.
  • Deutschland: Bahn-Konkurrent Locomore ist insolvent

    Deutschland: Bahn-Konkurrent Locomore ist insolvent

    Finanzen

    Das Unternehmen hatte am Donnerstag Insolvenz angemeldet. Geschäftsführerin Seiler zufolge geht es bei den Gesprächen auch darum, "ob der Zug heute rausfahren kann". Sie würden dann im Insolvenzverfahren als Forderungen von Gläubigern behandelt, sagte Koch. Das private Fernzugunternehmen war im Dezember mit dem Ziel gestartet, täglich 1000 Fahrkarten zu verkaufen.
  • Untreueverdacht bei VW - Staatsanwaltschaft ermittelt

    Untreueverdacht bei VW - Staatsanwaltschaft ermittelt

    Finanzen

    Das erfuhr die " Braunschweiger Zeitung ". Es soll dabei unter anderem um mutmaßlich zu hohe Bezüge für Betriebsratschef Bernd Osterloh gehen. Zum Verfahrensstand und den Beschuldigten äußerte sich die Staatsanwaltschaft wegen der laufenden Ermittlungen nicht.
  • Suche nach Investor: Bahn-Konkurrent Locomore stellt Zugbetrieb vorerst ein

    Suche nach Investor: Bahn-Konkurrent Locomore stellt Zugbetrieb vorerst ein

    Finanzen

    Noch Anfang April hatte Locomore angekündigt, innerhalb der drei folgenden Monate schwarze Zahlen schreiben zu wollen. Nach Angaben von Locomore sollen die Züge am 11. Für 2018 war eine zweite Strecke zwischen Berlin und Köln angekündigt worden. Locomore hatte im Dezember seine Verbindung zwischen Berlin und Stuttgart in Betrieb genommen, die Fahrgastzahl blieb jedoch unter den Erwartungen.
  • Auto - Staatsanwaltschaft ermittelt gegen VW-Chef Müller

    Auto - Staatsanwaltschaft ermittelt gegen VW-Chef Müller

    Finanzen

    Bei der Hauptversammlung in Hannover wurde Konzernchef Müller mit rund 99 Prozent der abgegebenen Stimmen das Vertrauen ausgesprochen. Es geht um den Verdacht der Marktmanipulation , wie die " Wirtschaftswoche " berichtete. Müller gab sich zuversichtlich, dass das laufende Jahr ein besseres für VW werden würde. Jenseits des Skandals verwies Müller auf 60 neue Modelle, die bis zum Jahresende auf den Markt kommen sollen.
  • Schwache Uhrennachfrage: Richemont mit Umsatz- und Gewinnrückgang

    Schwache Uhrennachfrage: Richemont mit Umsatz- und Gewinnrückgang

    Finanzen

    Im zweiten Halbjahr sei die Verkäufe in den USA und vor allem in China wieder gewachsen. Mit eine Plus von 0 respektive 2 Prozent sind denn auch die Marktregionen Asien/Pazifik und Amerika die zwei Regionen, in denen Richemont zu konstanten Wechselkursen keinen Rückgang hinnehmen musste.
  • Arktischer Rat samt USA für mehr Klimaschutz

    Arktischer Rat samt USA für mehr Klimaschutz

    Finanzen

    Außenminister Rex Tillerson sagte in Fairbanks: "Wir treffen keine überhastete Entscheidung, wir arbeiten daran, die beste Entscheidung für die USA zu treffen". Die USA werden den Vorsitz in Fairbanks an Finnland übergeben. Die Durchschnittstemperatur war im Jänner 2017 um fünf Grad höher als im Durchschnitt der Jahre 1982 bis 2010.
  • 32-Jähriger nach Brandattacke auf Obdachlosen festgenommen

    Finanzen

    Der Tatverdächtige soll die Schlafstätte des geschädigten Obdachlosen angezündet haben. Das Feuer konnte durch zufällig vorbeigehende Zeugen gelöscht werden, so dass der 39-Jährige keine körperlichen Schäden erlitt. Gegen einen 29-Jährigen, der in der Nacht zum 1. Februar die Schlafstätte von zwei Menschen an den Landungsbrücken angezündet haben soll, wird wegen versuchten Mordes ermittelt.
  • Notfälle - Explosion nahe einer Post in Rom - Auto beschädigt

    Notfälle - Explosion nahe einer Post in Rom - Auto beschädigt

    Finanzen

    Kurz darauf fand die Polizei zwischen zwei Autos vor dem Postgebäude einen Sprengsatz, den sie als "rudimentär" beschreibt. Medienberichten zufolge wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Die Explosion habe sich gegen 9.20 Uhr ereignet - die Postfiliale sei zu der Zeit bereits geöffnet gewesen. Die Feuerwehr sei vor Ort. Laut seinen Angaben habe es nur ein kleines Feuer gegeben.
  • Aufschwung Wirtschaft wächst um 0,6 Prozent

    Aufschwung Wirtschaft wächst um 0,6 Prozent

    Finanzen

    Nach früheren Angaben des europäischen Statistikamtes Eurostat stieg das Bruttoinlandsprodukt der 19 Euroländer im ersten Quartal um 0,5 Prozent zum Vorquartal. Im März kletterten die Ausfuhren auf den höchsten Monatswert seit 1950. Europas größte Volkswirtschaft wuchs damit etwas stärker als der Euroraum insgesamt.
  • Solarworld meldet Insolvenz an: Jobs in Arnstadt bedroht

    Solarworld meldet Insolvenz an: Jobs in Arnstadt bedroht

    Finanzen

    Derzeit beschäftige Solarworld 814 Arbeitnehmer in Arnstadt , die vor allem Solarzellen herstellen, sagte ein Firmensprecher in Bonn. Doch den Glauben daran hat Asbeck verloren. Von Zöllen zur Abwehr von Billigimporten hält Körnig dagegen nichts. Ganz anders die Branchenvereinigung EU Prosun. Deren Präsident Milan Nitzschke ist auch Solarworld-Sprecher.
  • Auto | US-Richter will weiteren

    Auto | US-Richter will weiteren "Dieselgate"-Vergleich genehmigen"

    Finanzen

    Das Gericht halte den Vergleich für angemessen und fair. Die Genehmigung tritt erst in Kraft, wenn sie schriftlich vorliegt. Der Vergleich umfasst auch einen Kompromiss mit Bosch mit US-Klägern. Die Kosten für Vergleich in Folge des Skandals in Nordamerika steigt damit auf insgesamt mehr als 24 Milliarden Dollar. VW zeigte sich in einem Statement zufrieden.
  • ROUNDUP: VW gegen ausführlichen Bericht zu Diesel-Affäre - Aktionärskritik

    ROUNDUP: VW gegen ausführlichen Bericht zu Diesel-Affäre - Aktionärskritik

    Finanzen

    Der VW-Konzern empfängt seine Aktionäre: Zum zweiten Mal seit Auffliegen des Diesel-Skandals lädt Volkswagen am Mittwoch zur Hauptversammlung - und muss sich dort wohl weiter auch mit den Altlasten der Abgas-Affäre herumschlagen. "Dass die Ergebnisse immer noch unter Verschluss sind, lässt vermuten, dass sie VW nicht gefallen", sagte Andreas Thomae, Fondsmanager der Sparkassen-Fondsgesellschaft Deka Invest, die auch Musterkläger im Musterverfahren von VW-Aktionären ist.
  • Europa lässt die Wirtschaftskrise langsam hinter sich

    Europa lässt die Wirtschaftskrise langsam hinter sich

    Finanzen

    Sie erhöhte am Donnerstag ihre Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes 2017 von 1,6 auf 1,7 Prozent. Währungskommissar Moscovici betonte, die große Unsicherheit, die man in den letzten zwölf Monaten erlebt habe, scheine langsam zu schwinden.
  • Deutsche Telekom steht erneut vor gutem Quartalsergebnis

    Deutsche Telekom steht erneut vor gutem Quartalsergebnis

    Finanzen

    BT kämpft derzeit mit einem Bilanzskandal in Italien. Zuletzt hatte die Telekom in den USA Mobilfunkspektren für knapp 8 Milliarden US-Dollar erworben - und ihr von Höttges im März so genanntes "King Maker Asset" auf dem "besten Kommunikationsmarkt der Welt" weiter gestärkt.
  • Milliarden-Deal am deutschen Telekommarkt

    Milliarden-Deal am deutschen Telekommarkt

    Finanzen

    Der Erwerb von 1&1 Telecommunications, in der das Mobilfunk- und Festnetzgeschäft von United Internet gebündelt ist, solle schrittweise erfolgen. Der Unternehmenswert der 1&1 Telecommunication SE wird im Rahmen der Transaktion auf 5,85 Milliarden Euro beziffert.
  • Immobilienkonzern TLG will Konkurrenten WCM übernehmen

    Immobilienkonzern TLG will Konkurrenten WCM übernehmen

    Finanzen

    Die neuen TLG Aktien werden ab dem 1. Januar 2017 dividendenberechtigt sein. Die Informationen trieben die WCM-Aktie am Mittwoch um neun Prozent auf 3,50 Euro nach oben. WCM-Vorstandschef Stavros Efremidis sprach von einem sehr attraktiven Angebot. DIC-Asset-Chef Aydin Karaduman sieht sich bestätigt: "Unser frühzeitiger Aufbau einer signifikanten Beteiligung an WCM war wesentliche Voraussetzung, damit diese industrielogische Konsolidierung zweier sich ergänzender Immobilienbestände möglich ...
  • VW gegen ausführlichen Bericht zu Dieselaffäre

    VW gegen ausführlichen Bericht zu Dieselaffäre

    Finanzen

    In diesem Jahr sollen rund 60 neue Modelle auf den Markt kommen. Der Aufsichtsrat müsse Schadensersatzansprüche prüfen, sollte sich herausstellen, dass ehemalige Vorstände schon früher von den Manipulationen gewusst haben. VW habe sich bei diesem Vergleich zudem dazu verpflichtet, keine Informationen zu veröffentlichen, die im Widerspruch zu dieser Faktensammlung stehen.