https://media.diepresse.com/images/uploads_620/1/5/0/5353808/1C32223E-0FFE-4599-924C-88E580329516_v0_h.jpg

Finanzen

Bitcoins, die um Umlauf sind, bedeutete das: Binnen weniger Stunden sind durch den Kurssturz rund 21,7 Milliarden Dollar vernichtet worden. Der Kurs des Bitcoin gibt zur Wochenmitte weiter kräftig nach. "Die Kursausschläge von Bitcoin und anderen Krypto-Währungen sind ein erwartbarer und wichtiger Teil der Reise zu einer ausgewachsenen Anlageklasse".
  • Zalando Aktie nach Zahlen im Plus -

    Zalando Aktie nach Zahlen im Plus - "starker Endspurt"

    Finanzen

    Ein Ende des negativen Margentrends sei absehbar, deswegen griffen Anleger zu, ergänzte ein Händler. Im vergangenen Jahr nahmen die Berliner rund 250 Millionen Euro in die Hand. €; damit erzielte sie im wichtigen Weihnachtsquartal einen bereinigten Betriebsgewinn (EBIT) zwischen 107 und 120 Mio. Ausführliche Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr will Zalando am 1.
  • VW-Konzern erzielt Rekordabsatz

    VW-Konzern erzielt Rekordabsatz

    Finanzen

    Der Autobauer übergab 10,74 Millionen Fahrzeuge an Kunden in aller Welt, wie das Unternehmen in Wolfsburg mitteilte. Allein im Dezember lieferte VW mit fast einer Million 8,5 Prozent mehr Fahrzeuge aus. Den stärksten Zuwachs verzeichnete VW mit plus 23,7 Prozent in Südamerika. Im Heimatmarkt Deutschland wurden 2017 knapp 1,3 Millionen Fahrzeuge verkauft - ein leichter Rückgang um 0,4 Prozent.
  • GroKo-Streit: SPD will Sondierungsergebnis nachverhandeln - und verärgert die Union

    GroKo-Streit: SPD will Sondierungsergebnis nachverhandeln - und verärgert die Union

    Finanzen

    Noch am Freitag war Schulz erleichtert: Die Sondierungen wurden erfolgreich abgeschlossen, die SPD-Verhandler empfahlen einstimmig die Aufnahme von Koalitionsgesprächen. Groschek hatte am Samstag in Duisburg mit den Vorständen der Landespartei und der Landtagsfraktion und mit den SPD-Unterbezirkschefs diskutiert. Aber: "Bei Wohnen, Zuwanderung und Integration geht es so nicht".
  • Ferrero kauft US-Süsswarensparte von Nestlé

    Ferrero kauft US-Süsswarensparte von Nestlé

    Finanzen

    Nestlé hat einen Käufer für sein Süsswarengeschäft in den USA gefunden. Die 2,8 Milliarden Franken (2,4 Milliarden Euro) schwere Transaktion soll noch in diesem Quartal über die Bühne gehen, teilte Nestlé am Dienstag mit. Dies gelte insbesondere für Kategorien, bei denen der Konzern eine Führungsposition habe, wie Produkte für Heimtiere, Wasser, Kaffee , Tiefkühlkost und Säuglingsnahrung, schreibt Nestlé weiter.
  • Neue Rekordhöhen an der Wall Street -- Dow über 26'000

    Neue Rekordhöhen an der Wall Street -- Dow über 26'000

    Finanzen

    Die anderen Indizes drehten sogar in die Verlustzone: Der marktbreite S&P 500 sank um 0,10 Prozent auf 2783,48 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 fiel um 0,09 Prozent auf 6752,53 Punkte zurück. Der US-Industriekonzern muss für sein Altgeschäft mit nordamerikanischen Lebens- und Krankenversicherungen im vierten Quartal eine Belastung von 6,2 Milliarden Dollar verbuchen.
  • Inflation auf höchstem Stand seit fünf Jahren

    Inflation auf höchstem Stand seit fünf Jahren

    Finanzen

    An diesem Dienstag veröffentlicht das Statistische Bundesamt Details zur Entwicklung der Inflation im Jahr 2017. Die Währungshüter streben mittelfristig eine Teuerungsrate von knapp unter 2,0 Prozent an - weit genug entfernt von der Nullmarke.
  • IPO: Siemens Healthineers bezirzt Investoren mit hoher Dividende

    IPO: Siemens Healthineers bezirzt Investoren mit hoher Dividende

    Finanzen

    Das Unternehmen soll in der Siemens-Bilanz auch weiter voll konsolidiert werden. Siemens hat bereits angekündigt, Mehrheitsaktionär bleiben zu wollen. Der Umsatz soll um bis zu sechs Prozent wachsen, die Marge bei bis zu 22 Prozent liegen. Hier hinkt Siemens im Vergleich zum Marktwachstum von 5 Prozent noch hinterher, wie Finanzvorstand Schmitz einräumte.
  • Probleme im Versicherungsgeschäft kosten GE mehr als sechs Milliarden

    Finanzen

    Mit einem Kursverfall um 40 Prozent hatte die GE-Aktie im vergangenen Jahr so schlecht abgeschnitten wie kein anderer Wert im Dow-Jones-Index. Die Vergangenheit holt den US-Industriekonzern General Electric ein: Der Siemens-Rivale muss für sein Altgeschäft mit nordamerikanischen Lebens- und Krankenversicherungen im vierten Quartal eine Belastung von 6,2 Mrd.
  • AB InBev: Hasseröder und Diebels gehen an Investor CKCF

    AB InBev: Hasseröder und Diebels gehen an Investor CKCF

    Finanzen

    Der belgische Bierriese Anheuser-Busch Inbev hat die zwei deutschen Traditionsmarken Hasseröder und Diebels verkauft. Über die Summe wird geschwiegen. Dies, obwohl Diebels nach wie vor das Altbier-Segment anführt und Hasseröder nicht nur einer der größten Pilsproduzenten in Deutschland ist, sondern auch Branchenprimus in den neuen Bundesländern.
  • Inflation 2017 auf höchstem Stand seit fünf Jahren

    Inflation 2017 auf höchstem Stand seit fünf Jahren

    Finanzen

    Im November hatte die Teuerung noch 0,1 Prozentpunkte höher gelegen. In den einzelnen Monaten des vergangenen Jahres kletterten die Verbraucherpreise immer zwischen 1,5 und 2,2 Prozent im Vorjahresvergleich. Ende des Jahres verringerte sich der Preisauftrieb insgesamt etwas. Zeitungen und Zeitschriften waren im Dezember etwa 5,1 Prozent teurer als vor einem Jahr, Tabakwaren 4,6 Prozent.
  • Betrug beim Online-Flirt: Jedes zweite Online-Dating-Portal mit Fake-Profilen

    Betrug beim Online-Flirt: Jedes zweite Online-Dating-Portal mit Fake-Profilen

    Finanzen

    Oftmals sind die Dating-Plattformen zwar kostenlos nutzbar, interessierte Flirts oder Nachrichten können aber nur im Abo bzw. gegen Geld eingesehen werden. Der Einsatz von Fake-Profilen ist dennoch an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Dieser Hinweis sei allerdings "nicht an prominenter Stelle platziert", kritisierte die Verbraucherzentrale Bayern.
  • Nach Absatzrekord 2017 will VW in Nordamerika drei Mrd. Dollar investieren

    Nach Absatzrekord 2017 will VW in Nordamerika drei Mrd. Dollar investieren

    Finanzen

    Berlin (Reuters) - VW hat im abgelaufenen Jahr so viele Autos der Marke Volkswagen verkauft wie nie zuvor. Im Gesamtjahr aber gab es einen Rückgang um 4,7 Prozent auf 531.600 Stück. Mit weltweit 594.100 ausgelieferten Fahrzeugen verbuchte Volkswagen auch im Dezember einen neuen Auslieferungsrekord (+5,6 Prozent). Eine wichtige Rolle soll dabei der neue Jetta spielen, den VW auf der Ausstellung erstmals vorstellt.
  • Chinas und Südkoreas Vorgehen gegen Bitcoin lässt Kurse stürzen

    Chinas und Südkoreas Vorgehen gegen Bitcoin lässt Kurse stürzen

    Finanzen

    Der starke Preisanstieg beim Bitcoin im vergangenen Jahr hatte viele Kleinanleger in Cyberdevisen gezogen. Der Kurs der derzeit zweitwichtigsten Kryptowährung Ether verlor etwa 20 Prozent. Der Bitcoin , der am weitesten verbreitete Digitalwährung der Welt, konnte den gestrigen vorübergehenden Rückgang umkehren und so setzt er seine Erholung vom 12639 $ 11-Tagestief fort, wodurch der Handel mit 2,13% Tagesgewinn bei 13792 $ stattfindet.
  • Aldi führt eigene Tierwohlmarke ein

    Aldi führt eigene Tierwohlmarke ein

    Finanzen

    Unter der Marke "Fair & Gut" werden demnach künftig weitere Produkte verkauft. Mit der Mark "Fair & Gut" sollen zunächst in Südbayern, Hamburg und Berlin sechs Geflügelfleischprodukte verkauft werden. Ziel sei, "unseren Kunden ein zusätzliches Angebot zwischen konventioneller und Bio-Ware im Frischfleisch-Sortiment zu einem fairen Preis anzubieten", erklärt Philipp Skorning, stellvertretender Geschäftsführer für Qualitätswesen bei Aldi Süd.
  • SBC übernimmt Schweizer Fluggesellschaft Belair

    SBC übernimmt Schweizer Fluggesellschaft Belair

    Finanzen

    Zudem heisst es in dem Bericht, dass die Käufer bereits mehrere Kunden gefunden hätten. Der Flugbetrieb von Belair soll so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden. Jürgen Bremer. Belair hatte im Geschäftsjahr 2016 innerhalb der Air Berlin Gruppe einen Umsatz von rund 90 Millionen CHF erwirtschaftet. Das ist ein wichtiger erster Schritt.
  • Streit um Kündigungsklausel: Bewegung aufseiten der Bausparkassen

    Streit um Kündigungsklausel: Bewegung aufseiten der Bausparkassen

    Finanzen

    Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hatte dagegen Klage eingereicht und damit vor dem Berliner Landgericht im Herbst 2017 in zentralen Punkten Recht bekommen (AZ.:10 O 509/16.) Die Formulierung bedeute eine unangemessene Benachteiligung der Bausparer, so die Urteilsbegründung.
  • Preisabsprachen Millionenstrafe für Wurst-Riese

    Preisabsprachen Millionenstrafe für Wurst-Riese "Rügenwalder"

    Finanzen

    Der Ammerländer Wursthersteller Rügenwalder und zwei Verantwortliche des Unternehmens müssen Geldbußen in Millionenhöhe zahlen. Rügenwalder hatte zuletzt eine Verständigung mit der Generalsstaatsanwaltschaft gesucht. Insgesamt mussten Verfahren mit einem Bußgeldvolumen von rund 238 Millionen Euro eingestellt werden. Es handelte sich damit um einen der größten Kartellskandale der deutschen Wirtschaftsgeschichte.
  • Nahezu unbezahlbarer Riesen-Diamant in Lesotho gefunden

    Nahezu unbezahlbarer Riesen-Diamant in Lesotho gefunden

    Finanzen

    Dem Unternehmen zufolge wurde in der Letseng-Mine in Lesotho ein 910 Karat (182 Gramm) schwerer farbloser Diamant in Edelstein-Qualität geborgen - der fünftgrößte jemals gefundene. In Letšeng seien bereits mehr als 60 Rohdiamanten mit einem Gewicht von mindestens 100 Karat gefunden worden, erklärte das Unternehmen. Seither bemüht sich die Enklave in der Republik Südafrikas die Diamantindustrie des Landes zu fördern und weitere Minen zu eröffnen .
  • VW plant Milliarden-Investitionen in Nordamerika

    VW plant Milliarden-Investitionen in Nordamerika

    Finanzen

    Bei der Automesse in Detroit kündigte der Konzern eine Offensive in den Vereinigten Staaten an: Bis 2020 sollen 2,8 Milliarden Euro in die Region fließen. Herbert Diess mitteilte, seien bis 2020 zudem jährlich zwei weitere Volkwagen-Modelle für den US-amerikanischen Markt geplant. In diesem Jahr komme neben dem neuen Jetta, der auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit erstmals vorgestellt wird, auch der Arteon nach Amerika.
  • Renault verkauft so viele Autos wie noch nie

    Finanzen

    Die Renault -Gruppe hat im vergangenen Jahr so viele Autos verkauft wie noch nie. Die Kernmarke Renault kam im vergangenen Jahr auf 2,67 Millionen verkaufte Autos und leichte Nutzfahrzeuge. Der Clio ist dabei das zweitmeistverkaufte Modell seiner Klasse, der Captur verteidigte seine Spitzenposition. Der ZOE bleibt das meistgekaufte Elektrofahrzeug in Europa, die Verkäufe stiegen 2017 um 44 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor.
  • Frankfurter Flughafen wächst mit Lufthansa und Billigfliegern

    Frankfurter Flughafen wächst mit Lufthansa und Billigfliegern

    Finanzen

    Das Wachstum fiel mit 6,1 Prozent auf 64,5 Millionen Fluggäste so stark aus wie seit 2011 nicht mehr. Die Iren traten 2017 erstmals am Heimat-Drehkreuz der Lufthansa an, zudem nahmen weitere Billigflieger wie Wow aus Island oder die ungarische Wizz Air die hessische Großstadt ins Programm.
  • Ford will elf Milliarden Dollar in E-Autos investieren

    Ford will elf Milliarden Dollar in E-Autos investieren

    Finanzen

    Der für die internationalen Märkte zuständige Ford-Manager Jim Farley sagte, bis 2022 wolle Ford 40 Modelle mit rein elektrischem oder Hybrid-Antrieb anbieten. Letztes Jahr wurde er von Elektro-Pionier Tesla als in Punkto Markenwert übertroffen. Die sollen vor allem die erfolgreichen Pick-ups des Konzerns betreffen.
  • Eskalation bei Zumtobel: Vorstandschef vor Rücktritt

    Eskalation bei Zumtobel: Vorstandschef vor Rücktritt

    Finanzen

    In diese Gespräche werde der Aufsichtsrat eintreten, sagte Pressesprecherin Simone Deitmer auf APA-Nachfrage. Auch weitere Optionen skizzierte er. Die Gespräche würden "ergebnisoffen" geführt. "Der Aufsichtsrat befindet sich in Gesprächen mit Herrn Schumacher", teilte eine Sprecherin der Zumtobel-Gruppe auf eine FINANCE-Anfrage mit. Der Gründerfamilie werde vorgeworfen, im Aufsichtsrat wie Alleineigentümer zu agieren, obwohl der Aufsichtsratsvorsitzende Jürg Zumtobel und sein Bruder Fritz nur ...
  • A380 steht vor dem Aus

    A380 steht vor dem Aus

    Finanzen

    Der A380 hatte bei seiner Vorstellung vor einem Jahrzehnt grosses Aufsehen erregt, aber auch hartnäckig die Frage aufgeworfen, ob es für ein so grosses Flugzeug mit einer Kapazität von rund 850 Passagieren genügend Nachfrage gebe. Die Lösung der Triebwerksprobleme verzögerte auch die Auslieferung der Flugzeuge. Die Airbus-Legende geht Ende Januar in Rente. Er wurde manchmal als "Eine-Billion-Dollar-Mann" bezeichnet - die Aufträge, die der Manager in über 20 Jahren an Land gezogen hat, haben ...
  • ROUNDUP: Ryanair & Co. bescheren Fraport Passagierrekord in Frankfurt

    ROUNDUP: Ryanair & Co. bescheren Fraport Passagierrekord in Frankfurt

    Finanzen

    Gut läuft es auch im internationalen Geschäft - sogar in Griechenland wird mehr geflogen. Fraport-Chef Schulte hatte seine ursprüngliche Passagier-Prognose für 2017 im Sommer zwar deutlich angehoben. Auch an den Auslandsflughäfen des Konzerns ging es deutlich aufwärts - besonders an den zuvor gebeutelten Standorten in der Türkei und Russland .
  • Investoren bewerten Berliner Start-up mit 2,9 Milliarden Euro

    Investoren bewerten Berliner Start-up mit 2,9 Milliarden Euro

    Finanzen

    Auto1 wird nun mit 2,9 Milliarden Euro bewertet und ist somit hinter Spotify das zweitwertvollste, nicht börsennotierte, junge Unternehmen Europas. Die Berliner Gebrauchtwagen-Plattform Auto1 mit Marken wie wirkaufendeinauto.de bekommt eine Finanzspritze von 460 Millionen Euro.
  • Volkswagen stellt 2017 Absatzrekord auf

    Volkswagen stellt 2017 Absatzrekord auf

    Finanzen

    Haupttreiber der Entwicklung sei der größte Einzelmarkt China. In der Volksrepublik betrug der Zuwachs 5,9 Prozent auf 3,17 Millionen Autos. Im Gesamtjahr aber gab es einen Rückgang um 4,7 Prozent auf 531.600 Autos. Das sei unter anderem auf positive Impulse aus der Umweltprämie zurückzuführen. In China lag der Anstieg sogar bei 12,9 Prozent, während die Märkte in Westeuropa und Nordamerika rückläufig waren.
  • VW stellt bei Marke Volkswagen 2017 Absatzrekord auf

    VW stellt bei Marke Volkswagen 2017 Absatzrekord auf

    Finanzen

    VW profitierte vor allem vom starken Geschäft in China - dort seien 3,18 Millionen Autos ausgeliefert worden, 5,9 Prozent mehr als 2016. Haupttreiber der positiven Entwicklung sei China, der mittlerweile größte Einzelmarkt. Im Vergleich mit dem Vorjahresmonat lag das Plus bei 5,6 Prozent. In Westeuropa wurden mit knapp 1,43 Millionen 2,5 Prozent weniger Wagen verkauft. In China betrug der Zuwachs im Dezember 12,9 Prozent auf 342.100 Fahrzeuge.
  • C&A steht offenbar vor Verkauf an Chinesen

    C&A steht offenbar vor Verkauf an Chinesen

    Finanzen

    Die Interessenten sollen aus China stammen. Das Traditionsunternehmen, das sich im Besitz der Familie Brenninkmeijer befindet, war 1841 gegründet worden. Die streng katholische Familien umfasst mehr als 1000 Mitglieder. Die Anteile des Clans sind gebündelt in der Cofra Holding AG , bei der auch alle Immobilien- und Private-Equity-Geschäfte sowie Finanzdienstleistungen zusammenlaufen.
  • Niki Lauda wird erneut für Niki bieten, wieder alleine

    Niki Lauda wird erneut für Niki bieten, wieder alleine

    Finanzen

    Januar für Niki abgeben", sagte Lauda dem " Handelsblatt " in Wien. "Dieses Angebot mache ich wie beim letzten Mal allein", sagte Lauda dem "Handelsblatt" laut Vorabbericht vom Sonntag. "Ich bedauere, dass so viel Zeit mit dem Umweg über Deutschland verschwendet wurde". Deshalb werde sie möglichst eng mit Lucas Flöther zusammenarbeiten, den die deutsche Justiz als vorläufigen Insolvenzverwalter für Air Berlin eingesetzt hat.
  • Städtebahn stellt Zugbetrieb ein

    Städtebahn stellt Zugbetrieb ein

    Finanzen

    Das eigentliche Problem: Im Hintergrund kocht ein heftiger Streit zwischen Städtebahn Sachsen und der Deutschen Bahn Netz AG, die die Strecke pflegen und freihalten müsste. Der Rückschnitt erfolge dabei auf mindestens sechs Metern rechts und links der Gleise, so der Sprecher des bundeseigenen Verkehrskonzerns. Eine Sprecherin der Städtebahn betonte, derzeit sei im Müglitztal kein sicherer Zugbetrieb möglich.
  • Berliner Justiz kann auf riesigen Gewinn hoffen

    Berliner Justiz kann auf riesigen Gewinn hoffen

    Finanzen

    Die wegen Drogenhandels angeklagten früheren Bitcoin-Besitzer hatten sich einverstanden erklärt, das Digitalgeld der Justiz zu überlassen. Dazu teilte die Staatsanwaltschaft mit, dass das Geld aus mutmaßlichen Drogengeschäften im Darknet stammt.
  • GM will 2019 autonom fahrendes Auto auf die Straße bringen

    GM will 2019 autonom fahrendes Auto auf die Straße bringen

    Finanzen

    Mit der Entwicklung selbstfahrender Autos befassen sich neben GM auch der Taxi Service Uber, die Autokonzerne Volvo, Ford, Jaguar Land Rover, Volkswagen sowie das Unternehmen Tesla von Elon Musk. Dabei handelt es sich um das Cruise AV , ein Fahrzeug ohne Lenkrad, also mindestens fähig zum autonomen Fahrens nach Level 4. Das bedeutet, die Autos nicht nur weiterhin über Lenkrad und Pedale verfügen, sondern auch, dass ein Fahrer an Bord sein muss, der das System überwacht und jederzeit ...
  • Ryanair verschärft Handgepäck-Regeln: Keine Koffer mehr an Bord

    Ryanair verschärft Handgepäck-Regeln: Keine Koffer mehr an Bord

    Finanzen

    Trolleys und Rucksäcke müssen dann am Gate abgegeben werden. Bei allen anderen Passagieren mit zwei Gepäckstücken wird das größere davon künftig am Flugsteig gekennzeichnet und kostenlos in den Frachtraum transportiert. Mit diesem Komfort ist bei Ryanair nun Schluss. Dadurch komme es nicht selten zu Verspätungen, wie es heißt. Diesen Fluggästen ist es erlaubt, weiterhin zwei Handgepäckstücke mit an Bord zu nehmen.
  • Rewe und Penny rufen Toastbrot zurück

    Rewe und Penny rufen Toastbrot zurück

    Finanzen

    Die Produkte werden unter den Marken "3 Ähren", "Ja!" und " Rewe Beste Wahl" verkauft. Buttertoastbrot 500g und Rewe Beste Wahl Dreikorntoastbrot 500g. Die Produkte wurden umgehend aus dem Verkauf genommen. Das Unternehmen bedauert den Vorfall. Für Kunden wurde eine Hotline eingerichtet unter 069/42087 276.
  • Bürger angesichts von Globalisierung für mehr EU-Integration

    Bürger angesichts von Globalisierung für mehr EU-Integration

    Finanzen

    Sie erhoffen sich von der EU vor allem Antworten in den Bereichen Migration und Sicherheit. Das ist das Ergebnis einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der deutschen Bertelsmann-Stiftung, die sich auf eine repräsentative Umfrage in der gesamten EU unter mehr als 10.000 Bürgern stützt.
  • Dino Kodak will eigene Kryptowährung starten

    Dino Kodak will eigene Kryptowährung starten

    Finanzen

    Der Aktienkurs des Unternehmens explodierte - und das nur wegen einer Ankündigung. Die Aktie von Kodak schloss im US-Handel gestern mit einem Plus von 120 Prozent bei knapp sieben Dollar. Kodak habe schon immer versucht, die Fotografie zu demokratisieren und für eine faire Vergütung der Autoren zu sorgen, erklärte Firmenchef Jeff Clarcke.
  • Union und SPD bereit zu umfassender Stützung der Euro-Zone

    Union und SPD bereit zu umfassender Stützung der Euro-Zone

    Finanzen

    Dass Merkel und Seehofer derart zurückhaltend starten, dürfte auch mit ihren jüngsten schlechten Erfahrungen zu tun haben. Aber die Kükenfrage hatten auch die Jamaika-Verhandler schon gelöst - und trotzdem wurde nichts aus dem Bündnis von Union, FDP und Grünen.
  • VW zahlt Millionen-Entschädigungen in Kanada

    VW zahlt Millionen-Entschädigungen in Kanada

    Finanzen

    Es handelt sich demnach um eine Grundsatzeinigung, die von den zuständigen Gerichten noch zu genehmigen ist. Wegen der Manipulation von Abgaswerten hat sich VW dort auf einen Vergleich geeinigt: Rund 20'000 Besitzerinnen und Besitzer von Diesel-Autos mit 3-Liter-Motor erhalten Geld.
  • Netto: Selbstbedienungs-Kassen beim Discounter

    Netto: Selbstbedienungs-Kassen beim Discounter

    Finanzen

    Aber kaum hat man den Supermarkt betreten, möchte man ihn am liebsten schon wieder verlassen - denn die Schlange an den Kassen zieht sich durch den halben Laden. "Keine Lust auf Warteschlage? Nutzen Sie unsere Express-Kassen", heißt es dort. Für viele Kunden wirken SB-Kassen wohl immer noch etwas abschreckend.