https://media.diepresse.com/images/uploads_620/f/0/2/5390082/DCA20224-A2FB-40F2-9681-5498FA21D073_v0_h.jpg

Finanzen

Laudas Flotte wird vorerst 14 Flugzeuge umfassen, soll aber auf 21 anwachsen, alle geleast. Wetlease-Flüge für Eurowings auf Laudamotion-Slots schloss Lauda dezidiert aus. Eurowings könnte die Tickets der Laudamotion mit eigenen Preisen verkaufen. Der Wiedereinstieg in das Ferienfluggeschäft ist für Lauda ein hohes Risiko.
  • Großauftrag für Rheinmetall aus Australien

    Großauftrag für Rheinmetall aus Australien

    Finanzen

    Die jüngste Ausführung, den mit einem 30-mm-LANCE-Zweimannturmsystem ausgerüsteten Boxer CRV, hat Rheinmetall erstmals auf der Eurosatory 2014 vorgestellt. Aus Australien hatte Rheinmetall bereits 2013 einen Großauftrag über 2500 Militär-Laster an Land gezogen. Weitere Aufträge könnten folgen, denn Australien erneuert derzeit im großen Stil seine Streitkräfte.
  • Hund wird in Flugzeug-Gepäckfach gesteckt - und stirbt

    Hund wird in Flugzeug-Gepäckfach gesteckt - und stirbt

    Finanzen

    Auf dem mehr als 16 Stunden langen Flug habe ihr Hund kein Wasser und kein Futter gehabt, benötigte außerdem Medikamente wegen einer Ohrenentzündung . Am Mittwoch teilte nun das US-Verkehrsministerium mit, es werde diesen Fall untersuchen. "Für viele Menschen sind Haustiere wie Familienmitglieder - sie sollten nicht wie unwichtige Fracht behandelt werden".
  • Toys'R'Us schließt alle US-Filialen: Spielwarenhändler ist insolvent

    Toys'R'Us schließt alle US-Filialen: Spielwarenhändler ist insolvent

    Finanzen

    Laut " Washington Post " sind 33.000 Arbeitsplätze betroffen. Dem " Wall Street Journal " zufolge informierte Konzernchef David Brandon die Angestellten in den USA über die voraussichtlichen Schliessungen in einer Telefonkonferenz. Im September 2017, kurz vor dem Weihnachtsgeschäft, hatte Toys R Us in den USA bereits Gläubigerschutz beantragt und 180 Filialen aufgegeben. Marktanteile im Spielzeuggeschäft werden dem Giganten der Branche unter anderem von Walmart und vom Online-Händler ...
  • Bundesweiter Rückruf Edeka hat Holz im Knusper-Müsli

    Bundesweiter Rückruf Edeka hat Holz im Knusper-Müsli

    Finanzen

    Die betroffenen Handelsunternehmen wie Edeka und Marktkauf haben das Müsli bereits aus dem Verkauf genommen. Laut eines Berichts auf "wizelife.de" ruft die Firma DE-VAU-GE Gesundheitskostwerk Deutschland GmbH aus Lüneburg das "Knusper Müsli weniger süß" mit der Bezeichnung "GUT&GÜNSTIG" (600-g-Karton) zurück.
  • Kreuzfahrtriese

    Kreuzfahrtriese "Norwegian Bliss" hat Sperrwerk erreicht

    Finanzen

    Dann geht es zur technischen und nautischen Erprobung weiter in Richtung Nordsee, wie die Reederei am Mittwoch mitteilte. Bei Emden wurde der Kreuzfahrtriese gedreht. Die Dockschleuse in Papenburg soll die "Norwegian Bliss" heute gegen 20.00 Uhr passieren. Wie sauber ist die "Norwegian Bliss"? . Allein die Daten des Schiffs zeigen, warum die Fahrt eines solchen Riesen auf der schmalen Ems eine Herausforderung ist.
  • Adidas zahlt nach Gewinnanstieg mehr Dividende

    Adidas zahlt nach Gewinnanstieg mehr Dividende

    Finanzen

    Operativ übertraf das Unternehmen die Prognose - und legt ein Wohlfühlprogramm für die Aktionäre auf. "Unsere strategischen Wachstumsbereiche - Nordamerika, China und Digital Commerce - waren die Haupttreiber unseres Erfolgs", sagt Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender der adidas AG, am Mittwoch.
  • Bericht: Microsofts deutsche Treuhänder-Cloud ist Ladenhüter

    Bericht: Microsofts deutsche Treuhänder-Cloud ist Ladenhüter

    Finanzen

    Der Vorteil einer dediziert deutschen Cloud für Unternehmen sind die verhältnismäßig hohen Datenschutzansprüche hierzulande. Im selben Zusammenhang berichten die beiden Wirtschafts-Magazine, dass das Interesse an der "Deutschen Cloud" von Microsoft, bei dem die Daten treuhänderisch von der Telekom verwaltet werden, eher gering sei, man beruft sich dabei auf eigene Recherchen bei Firmen und Behörden.
  • Millionen Euro: VW-Vorstände kassieren deutlich mehr Gehalt

    Millionen Euro: VW-Vorstände kassieren deutlich mehr Gehalt

    Finanzen

    Spitzenverdiener unter den zehn obersten VW-Führungskräften - einschließlich der ausgeschiedenen Christine Hohmann-Dennhardt - ist Vorstandschef Matthias Müller , der mehr als 10,1 Millionen Euro einstrich. Zu den acht E-Autos und Plug-in-Hybriden, die der Konzern bereits im Programm hat, kommen bereits im laufenden Jahr neun weitere neue Fahrzeuge hinzu - davon drei reine E-Fahrzeuge.
  • Rewe und DM starten Verkauf von Produkten der sozialen Marke

    Rewe und DM starten Verkauf von Produkten der sozialen Marke "Share"

    Finanzen

    Der Preis soll ähnlich hoch sein wie für Premium-Marken-Produkte. Auf die Herkunft, die Zutaten und Inhaltsstoffe wurde dabei laut Rewe besonders geachtet. Der Kauf einer Flasche Mineralwasser soll laut Share den Trinkwasserbedarf eines Menschen in Afrika sichern. Für jeden verkauften Nussriegel sollen Bedürftige in Deutschland oder Afrika eine Portion Essen bekommen.
  • Sparkassen-Kundin unterliegt in Formular-Streit vor BGH

    Sparkassen-Kundin unterliegt in Formular-Streit vor BGH

    Finanzen

    Das entschied der Bundesgerichtshof und wies damit die Revision einer Sparkassen-Kundin aus dem Saarland zurück, die auch in unpersönlichen Vordrucken als "Kundin" und nicht als "Kunde" angesprochen werden wollte. Der BGH räumte allerdings ein, dass grammatisch maskuline Personenbezeichnungen im Hinblick auf die seit den 1970er Jahren diskutierte "Frage der Benachteiligung von Frauen durch Sprachsysteme" nicht mehr "so selbstverständlich" seien, wie früher.
  • Trump blockiert Qualcomm-Übernahme

    Trump blockiert Qualcomm-Übernahme

    Finanzen

    Widerstand aus Washington gegen die Übernahme zeichnete sich bereits ab: Vor einigen Tagen leitete die Behörde zur Überwachung von Auslandsinvestitionen eine Untersuchung ein. Zuletzt wurde jedoch auch spekuliert, den USA ginge es um die Mobilfunk-Zukunft mit der nächsten superschnellen Datenfunk-Generation 5G. In diesem Bereich gilt Qualcomm als einer der größten Konkurrenten von Huawei aus China.
  • Bahn will ab Mai nicht mehr bei jedem Fahrgast den Fahrschein kontrollieren

    Bahn will ab Mai nicht mehr bei jedem Fahrgast den Fahrschein kontrollieren

    Finanzen

    Das Zugpersonal soll sich stattdessen besser um die Fahrgäste kümmern - und guten Kaffee servieren. 2018 will Bahnchef Lutz vor allem die Verlässlichkeit auf der Schiene verbessern. In den ersten zwei Monaten seien mehr als 81 Prozent der Züge pünktlich gewesen. Lutz kritisierte zugleich die zunehmende Zahl von Angriffen auf Bahnmitarbeiter.
  • Zusteller der Deutschen Post sollen in neuen Betrieb ausgelagert werden

    Zusteller der Deutschen Post sollen in neuen Betrieb ausgelagert werden

    Finanzen

    Wie die " Welt " in der Montagsausgabe berichtet, sollen künftig die Mitarbeiter der hauseigenen Billigfirma Delivery mit den Angestellten der Deutschen Post zusammen arbeiten und die gleichen Räumlichkeiten nutzen. "Seit vielen Jahren arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlichen Lohn- und Gehaltsstrukturen in unserem Unternehmen reibungslos zusammen".
  • Ex-Tengelmann-Chef Erivan Haub gestorben

    Ex-Tengelmann-Chef Erivan Haub gestorben

    Finanzen

    Mülheim an der Ruhr - Der langjährige Chef der Tengelmann-Gruppe, Erivan Haub , ist tot. Er starb am Dienstag vergangener Woche auf seiner Ranch in Pinedale im US-Bundesstaat Wyoming, wie das Unternehmen am Montag mitteilte . Mit Vollendung seines 80. Geburtstages hatte sich Erivan Haub endgültig ins Privatleben zurückgezogen und sich seinen Hobbys gewidmet. Nach dem Tod seines Onkels Karl Schmitz-Scholl hatte Haub die Geschäftsführung 1969 in vierter Generation übernommen.
  • Lufthansa verschwindet endgültig in Düsseldorf

    Lufthansa verschwindet endgültig in Düsseldorf

    Finanzen

    Dies hat der Konzern den rund 400 in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt stationierten Stewards und Stewardessen mitgeteilt. Die Strecke fliegt künftig der Billigableger Eurowings. Die Mitarbeiter, die zuletzt von Düsseldorf aus für die täglichen New York-Flüge sowie für Flüge von Frankfurt aus eingesetzt wurden, können nach Frankfurt und München wechseln.
  • IPO/Deutsche Bank will mit DWS-Aktien 1,8 Milliarden Euro erlösen

    IPO/Deutsche Bank will mit DWS-Aktien 1,8 Milliarden Euro erlösen

    Finanzen

    Die Deutsche Bank hat für den Aufsichtsrat ihrer Fondstochter DWS namhaftes Personal gefunden. Eine Kapitalerhöhung beim Vermögensveralter findet im Rahmen des IPO nicht statt. Bislang waren die meisten von einer Platzierung von rund 25 Prozent ausgegangen. Die Deutsche Bank will sich von mindestens 20 Prozent an der DWS trennen.
  • DWS-Börsengang soll bis zu 1,8 Milliarden Euro bringen

    DWS-Börsengang soll bis zu 1,8 Milliarden Euro bringen

    Finanzen

    Die Japaner sollen durch den Kauf eines größeren Aktienpakets zweitgrößter DWS-Anteilseigner nach der Deutschen Bank werden. Dazu wird es nur dann kommen, wenn die Nachfrage besonders groß ist. Diese sieht nach Angaben der DWS vor, dass zusätzliches verwaltetes Vermögen in die DWS eingebracht wird. Die Partnerschaft ist auf fünf Jahre ausgelegt und umfasst auch Vertriebsmöglichkeiten und eine gemeinsame Produktentwicklung.
  • Deutsche Bank verzichtet erneut auf Vorstandsboni

    Deutsche Bank verzichtet erneut auf Vorstandsboni

    Finanzen

    Die Deutsche Bank wird seinen zwölf Vorständen ein drittes Jahr in Folge keine Boni auszahlen. Der Geschäftsbericht für 2017 soll am Freitag veröffentlicht werden. Zur Kritik von Großaktionären am Sanierungstempo sagte Cryan: "Ich bin selbst einer dieser Kritiker und extrem ungeduldig". Deshalb verzichte die Führung abermals auf die Bonuszahlungen, sagte Cryan laut "Zeit online".
  • Energiekonzern Eon will RWE-Tochter Innogy kaufen

    Energiekonzern Eon will RWE-Tochter Innogy kaufen

    Finanzen

    Innogy hat rund 44.000 Mitarbeiter und wurde an der Börse zuletzt mit etwa 20 Milliarden Euro bewertet. Das Unternehmen steht vor der Zerschlagung und soll in Eon integriert werden. RWE erhält 1,5 Milliarden Euro. Die Geschäftsmodelle von Eon und Innogy gleichen sich. Dabei würde Eon 36,76 Euro in bar bieten - sowie Dividenden für 2017 und 2018 in Höhe von 3,24 Euro pro Aktie.
  • Magazin - Deutsche Bahn 2017 mit Umsatzrekord

    Finanzen

    Im Sommer war als Ziel jedoch noch 2,2 Milliarden Euro angekündigt worden. Über die Zahlen hatte zuvor das Magazin "Focus" berichtet. Ein Grund für das Plus seien die erneut gestiegenen Fahrgastzahlen, die ebenfalls ein Rekordniveau erreicht hätten.
  • Neuerung bei DM: Kunden können Bargeld an Kasse abheben

    Neuerung bei DM: Kunden können Bargeld an Kasse abheben

    Finanzen

    Kunden der Drogeriemarkt-Kette "dm" können künftig schon ab einem Einkaufswert von zehn Euro Bargeld an der Kasse abheben. Die Discounter Netto und Aldi Süd führten aber kürzlich ebenfalls die Zehn-Euro-Grenze ein. Zudem sollen bald auch Bargeldeinzahlungen auf das Konto bei bestimmten Direktbanken möglich werden, sagte Dallmeier. Außerdem werde die Möglichkeit der Bargeldabhebungen mit Kreditkarten geprüft.
  • GESAMT- EZB deutet Ende der Geldflut an - Draghi kritisiert Trump

    GESAMT- EZB deutet Ende der Geldflut an - Draghi kritisiert Trump

    Finanzen

    Im vergangenen Jahr legte die Wirtschaft im Währungsraum der 19 Länder mit 2,3 Prozent so kräftig zu wie seit zehn Jahren nicht mehr. Ökonomen argumentieren bereits seit längerem, die EZB benötige die Option nicht mehr, da der konjunkturelle Aufschwung im Euro-Raum inzwischen stark sei.
  • Traditions-Weinhändler Rotkäppchen kauft

    Traditions-Weinhändler Rotkäppchen kauft "Eggers & Franke"

    Finanzen

    Wie Eggers & Franke steht Rotkäppchen-Mumm für nachhaltiges Unternehmertum mit Augenmaß und Kontinuität. Beide Familienunternehmen ergänzen sich perfekt. Das Bremer Traditions-Unternehmen wurde 1804 gegründet und hat rund 200 Beschäftigte. Der Getränkekonzern mit der Traditionsmarke "Rotkäppchen" sitzt in Freyburg im Süden Sachsen-Anhalts.
  • Telefonica erwägt Verkauf von deutscher o2-Tochter

    Telefonica erwägt Verkauf von deutscher o2-Tochter

    Finanzen

    Demnach spielen Investmentbanken wohl schon unterschiedliche Szenarien durch. Neben bisher nicht in Deutschland vertretenen Telekomfirmen kämen auch Finanzinvestoren als Käufer für das in Deutschland vor allem für die Marke "o2" bekannte Unternehmen in Frage.
  • Düsseldorferin macht dem Paketboten eine klare Ansage - mit Erfolg!

    Düsseldorferin macht dem Paketboten eine klare Ansage - mit Erfolg!

    Finanzen

    Düsseldorf - Ein Paketbote fordert die Geduld von Martina Rössler mehr als alle anderen. Der Witz an der Sache ist nämlich, dass sie ständig Pakete von Nachbarn annimmt , so auch an dem Tag, an dem sie ihre wichtige Lieferung erwartete. "Die Aktion ist der Knaller", schreibt eine Facebook-Nutzerin. Das Paket kommt viel zu spät, die Sendung ist futsch oder der Benachrichtigungszettel im Postkasten fehlt - Probleme, die jeder kennt, der schon mal auf die Post gewartet hat.
  • Zalando-Algorithmen ersetzen bis zu 250 Werbefachleute

    Zalando-Algorithmen ersetzen bis zu 250 Werbefachleute

    Finanzen

    Das Marketing müsse datenbasierter werden und brauche dazu einen "höheren Anteil an Entwicklern und Datenanalysten", sagt Vorstand Rubin Ritter . "Indem wir andere Aufgaben finden - oder, falls das nicht möglich ist, ihnen durch ein umfangreiches Abfindungsangebot, das auch Trainings, Schulungen oder einen Gründerzuschuss beinhaltet, möglich zu machen, außerhalb von Zalando neue Schritte zu gehen", sagte Ritter der " FAZ ".
  • Strafzölle: Zweifel an Rechtmäßigkeit bei EU

    Strafzölle: Zweifel an Rechtmäßigkeit bei EU

    Finanzen

    In den nächsten Tagen wird wichtig sein, wie sehr das Thema Handelskrieg an den Märkten hochgekocht wird und als wie real die Gefahr wahrgenommen wird. Die EU-Liste bleibt deshalb vorläufig eine Drohgebärde. Die EU müsste ihrerseits Handelsschranken abbauen, wolle sie Zugeständnisse erreichen. Am Dienstag hatte Trumps Chef-Wirtschaftsberater Gary Cohn seinen Rücktritt erklärt.
  • Saturn öffnet den ersten kassafreien Markt in Europa

    Saturn öffnet den ersten kassafreien Markt in Europa

    Finanzen

    Die Elektronikhandelskette Saturn eröffnet in Innsbruck den ersten kassafreien Markt Europas. Dadurch entfalle das Anstehen an der Kassa. Verbraucher können sich im Saturn Express in einem Innsbrucker Shopping-Center wie gewohnt beraten lassen und die Produkte vor Ort begutachten.
  • VW-Beschäftigte sollen Prämie von 4100 Euro bekommen

    VW-Beschäftigte sollen Prämie von 4100 Euro bekommen

    Finanzen

    Sie wurde wegen des geschäftlichen Erfolgs um einen Anerkennungsbeitrag ergänzt. Damit fällt die aktuelle Prämie deutlich üppiger aus als zuletzt: Im vergangenen Jahr lag die Erfolgsbeteiligung bei 2905 Euro. Der Erfolgsbeteiligung liegt eine tarifvertraglich vereinbarte zweijährige Berechnung zugrunde. Personalvorstand Karlheinz Blessing sagte, der besondere Einsatz der Belegschaft verdiene Anerkennung - darin seien sich Vorstand und Betriebsrat einig.
  • Discounter Aldi plant angeblich Eröffnung von 50 Filialen in China

    Discounter Aldi plant angeblich Eröffnung von 50 Filialen in China

    Finanzen

    Dafür werden nach Angaben der Lebensmittel Zeitung gerade Expansionsteams zusammengestellt. Dem bereits heute international aufgestellten Discounter bietet China auf Jahrzehnte hinaus Wachstumsperspektiven. Die Zeitung beruft sich dabei auf Insider, die davon berichten, dass Aldi erste Standorte für Filialen und ein Zentrallager erschließt. Üblicherweise ist es das Ziel, sich so schnell wie möglich 50 Filialen sowie ein Zentrallager zu sichern.
  • Darmstädter Merck-Konzern kämpft im Jubiläumsjahr mit Gegenwind

    Darmstädter Merck-Konzern kämpft im Jubiläumsjahr mit Gegenwind

    Finanzen

    Auch der Umsatz aus eigener Kraft werde nur moderat wachsen. Das Unternehmen meldet einen leichten Gewinnrückgang auf EBITDA-Basis von 4,5 Milliarden Euro auf 4,4 Milliarden Euro. Allerdings gingen die Umsätze von drei wichtigen Präparaten, dem MS-Medikament Rebif, dem Krebsmittel Erbitux und Gonal-f zur Behandlung von Unfruchtbarkeit, zurück.
  • EZB lässt Leitzins bei null Prozent - Ende der Geldflut?

    EZB lässt Leitzins bei null Prozent - Ende der Geldflut?

    Finanzen

    Die EZB verlängerte ihr gewaltiges Kaufprogramm für Staats- und Unternehmensanleihen um neun Monate bis mindestens Ende September 2018, hat das monatliche Volumen von Jänner an aber auf 30 Milliarden Euro halbiert. Im vergangenen Jahr legte die Wirtschaft im Währungsraum der 19 Länder mit 2,3 Prozent so kräftig zu wie seit zehn Jahren nicht mehr. Laut Ökonomen, sollten Sparer mit steigenden Zinsen frühestens 2019 rechnen.
  • Springer wächst dank Digitalgeschäft weiter - Ziele erreicht

    Springer wächst dank Digitalgeschäft weiter - Ziele erreicht

    Finanzen

    Axel Springer hat Umsatz und Gewinn im vergangenen Geschäftsjahr steigern können, ein Großteil der Erlöse stammt aus dem Digitalgeschäft. Besonders die Job- und Immobilienportalen des Unternehmen performen weiterhin sehr gut, die beim Umsatz um 12,7 Prozent zulegten.
  • Dreck weg per WhatsApp: Was hat die DB sich da einfallen lassen?

    Dreck weg per WhatsApp: Was hat die DB sich da einfallen lassen?

    Finanzen

    Die Nachricht geht an ein Reinigungsteam, das sich dann schnellstmöglich um den Dreck kümmert. Die Einführung dieses Angebots ist Teil des neuen Reinigungskonzepts, das nach Auskunft der Bahn schon 2017 erfolgreich an Bahnhöfen in Berlin, Hannover und Hamburg getestet worden sei.
  • Coca-Cola bringt sein erstes alkoholisches Getränk auf den Markt

    Coca-Cola bringt sein erstes alkoholisches Getränk auf den Markt

    Finanzen

    Es handelt sich um Dosengetränke aus Mineralwasser, Geschmackzusatz und Shochu, ein japanischer Getreideschnaps mit drei bis acht Prozent Alkohol. In Japan gibt es deutlich mehr Getränkesorten von Coca-Cola.ShutterstockEigentlich wollte der US-amerikanische Apotheker John Stith Pemberton 1886 nur ein Mittel gegen Kopfschmerzen und Müdigkeit entwickeln, heraus kam einer der beliebtesten Softdrinks der Welt.
  • Rückruf: Undeklariertes Milcheiweiß - Kaufland ruft K-Classic Delikatess Bockwurst zurück

    Rückruf: Undeklariertes Milcheiweiß - Kaufland ruft K-Classic Delikatess Bockwurst zurück

    Finanzen

    Es handelt sich um K-Classic Delikatess Bockwurst, geräuchert, Spitzenqualität 1000 Gramm, 10 Stück, mit Mindesthaltbarkeitsdatum 20.03.2018 und der Charge 0036273340. Kunden, die keine Allergie gegen Milcheiweiße haben, können die Würste wohl ohne Probleme konsumieren. Wer eine der betroffenen Bockwurst-Packungen erworben hat und unter einer Milchzuckerunverträglichkeit leidet, kann die zurückgerufenen Produkte in jeder Kaufland-Filiale zurückgeben.
  • Airbus muss Stellen in A380-Produktion streichen

    Airbus muss Stellen in A380-Produktion streichen

    Finanzen

    Insgesamt summiert sich die Zahl der bedrohten Jobs auf maximal 3700 Stellen, wie der Konzern im französischen Toulouse nach einem Treffen mit dem Betriebsrat mitteilte. Außerdem gibt es beim A400M weiter technische Probleme. Entlassungen bei der Stammbelegschaft in Deutschland sind aufgrund des sogenannten Zukunftstarifvertrags, der bis 2020 gilt und die deutschen Airbus-Standorte sichert, derzeit ausgeschlossen.