https://www.boerse-daily.de/articles/2018/20180327094937v2/Tesla.png

Finanzen

Der Tesla fing demnach aus bisher ungeklärter Ursache Feuer, hiess es weiter. Nach dem Fahrdienstleister Uber gerät auch der Autobauer Tesla ins Visier der US-Behörden. Erstmals ist ein Mensch bei einem Unfall mit einem selbstfahrenden Autos ums Leben gekommen. Der Chiphersteller beliefert neben US-Unternehmen unter anderem auch Firmen in Deutschland und Japan.
  • Spotify will Ende 2018 rund 200 Millionen Nutzer haben

    Spotify will Ende 2018 rund 200 Millionen Nutzer haben

    Finanzen

    Zwar streamen beide für eine Monatspauschale digitale Unterhaltung, aber der eine Musik und der andere Filme und Serien. Im vergangenen Jahr waren die Erlöse noch um 39 Prozent geklettert. Das geht zwar zu großen Teilen auf den Buchhaltungs-Effekt einer Milliarden-Finanzierung aus dem Jahr 2016 zurück - doch auch der operative Verlust stieg von 349 auf 378 Millionen Euro.
  • Beate Uhse bekommt Finanzspritze

    Finanzen

    Die Beate Uhse Aktiengesellschaft (ISIN DE0007551400, WKN 755140) teilt mit, dass ihre Tochtergesellschaft Beate Uhse Netherlands B.V., die sich im vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung befindet, heute die Zusage für ein Massedarlehen in Höhe von 5,0 Mio.
  • 17-Stunden-Flug zwischen Australien und Europa erfolgreich beendet

    17-Stunden-Flug zwischen Australien und Europa erfolgreich beendet

    Finanzen

    Er erinnerte an die erste Qantas-Verbindung nach London 1947: Damals habe die Reise vier Tage gedauert, neun Stopps seien nötig gewesen. Wer im Juni bei Qantas einen Platz in der Business Class bucht, zahlt für sein Ticket umgerechnet etwa 4100 Euro - ungefähr 1100 Euro mehr als mit einer herkömmlichen Verbindung.
  • Elon Musk löscht Facebook-Seite von Tesla

    Elon Musk löscht Facebook-Seite von Tesla

    Finanzen

    FremontDie Aktionäre des Elektroautokonzerns Tesla haben dem milliardenschweren Vergütungsplan des Vorstandschefs Elon Musk zugestimmt. Kurze Zeit später brachte ein weiterer Twitter-Nutzer die Tesla-Seite ins Spiel, die ebenfalls gelöscht werden müsse.
  • Positives aus USA, scharfe Töne gegen Russland — EU-Gipfel

    Positives aus USA, scharfe Töne gegen Russland — EU-Gipfel

    Finanzen

    Am Montag konnten sich die Außenminister der 28 Länder nicht auf klare Schuldzuweisungen in Richtung Russland verständigen. Es sei "rechtmäßig", dass Ärzte den beiden Blut abnähmen, um dieses sowie "Kopien ärztlicher Notizen" der OPCW zur Verfügung zu stellen, urteilte Richter David Williams.
  • CO2-Emissionen auf Allzeithoch

    Finanzen

    Das geht aus dem jüngsten Bericht der Internationalen Energie-Agentur (IEA) zum globalen Energie- und CO2-Verbrauch hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Doch auch die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energie ist gewachsen - um 6,3 Prozent dank der Ausbreitung von Wind-, Solar- und Wasserkraft. Sie machten 70 Prozent der Energienachfrage im vergangenen Jahr aus.
  • Köttbullar-Klassiker von IKEA: Ekel-Zutat sorgt für Aufsehen

    Köttbullar-Klassiker von IKEA: Ekel-Zutat sorgt für Aufsehen

    Finanzen

    Gesünder und ökologischer als Fleisch seien die Käfer, sagen die Forscher - und deshalb prädestiniert für den Einsatz in dem eigentlich traditionellen Fleischprodukt. Die neuen Köttbullar bestehen aus roter Beete, Pastinaken, Kartoffeln und Mehlwürmern . Space10 möchte allerdings zunächst aufzeigen, welche Möglichkeiten es grundsätzlich gibt.
  • Dax-Chefs mit goldenen Nasen

    Dax-Chefs mit goldenen Nasen

    Finanzen

    Das erscheint HKP-Partner Kramarsch "moderat" im Vergleich zum Anstieg der Unternehmensgewinne um 35 Prozent vergangenes Jahr. Diesen Bericht können Sie als registrierter Nutzer kostenlos lesen. ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling bekam nach seinem Rücktritt 7,1 Millionen Euro Abfindung - gut doppelt so viel wie sein letztes Gehalt (3,5 Millionen).
  • Amazon ist jetzt mehr wert als Google

    Amazon ist jetzt mehr wert als Google

    Finanzen

    Noch höher bewerten Anleger derzeit nur den iPhone-Hersteller Apple , der es an der Börse aktuell auf gut 889 Milliarden Dollar bringt. Die Google-Papiere büßten an der Wall Street um 0,4 Prozent ein, dadurch sank der Börsenwert des Mutterkonzerns Alphabet auf "nur noch" knapp 763 Milliarden US-Dollar.
  • Neuer

    Neuer "Flixtrain" soll Köln pünktlich erreichen

    Finanzen

    Der "Flixtrain" soll täglich außer mittwochs zwischen der Hansestadt und der Rheinmetropole pendeln. Was unserer Redakteurin und den Gästen an Bord aufgefallen ist, erfahren Sie im Video. Auf seiner Strecke nach Köln hält der Zug unter anderem in Osnabrück, Münster und Essen. Starten soll der Zug um 8.36 Uhr, geplante Ankunft in Köln ist um 13 Uhr.
  • Dropbox legt starken Start an der Börse hin

    Dropbox legt starken Start an der Börse hin

    Finanzen

    Auf Basis eines Ausgabekurses von 21 Dollar wird der Cloud-Speicher-Anbieter mit 9,2 Milliarden Dollar bewertet. Später bröckelten die Kursgewinne zwar etwas ab, dennoch wurde am Ende des ersten Handelstages ein sattes Plus von über 35 Prozent verzeichnet.
  • Toys 'R' Us-Gründer gestorben

    Toys 'R' Us-Gründer gestorben

    Finanzen

    In Deutschland ist der Spielwarenhändler seit 1986 vertreten. Vor allem die Konkurrenz von Onlinehändlern wie Amazon hat dem Unternehmen zugesetzt. Erst 1998 startete Toys 'R' Us den Verkauf übers Internet. Erst vor einer Woche hatte das Unternehmen angekündigt alle Filialen in den USA zu schließen . Mit der Zeit baute er ein Imperium auf: In den 1980ern und frühen 90er Jahren dominierte Toys R Us den Spielwareneinzelhandel.
  • Lauda-Jets gehen für Lufthansa-Tochter an den Start

    Lauda-Jets gehen für Lufthansa-Tochter an den Start

    Finanzen

    Somit kann - auch wenn Lufthansa und LaudaMotion sich bisher nicht offiziell zum Bericht von " fvw " geäußert haben - davon ausgegangen werden, dass der Deal tatsächlich unter Dach und Fach ist. Die Lauda-Maschinen sollten von Düsseldorf, Wien und Palma starten. Laudamotion ist die Nachfolgegesellschaft der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki, die der Lufthansa-Konzern auf Druck der EU-Wettbewerbshüter nicht übernehmen durfte.
  • Kinderpornos in Bitcoin-Blockchain?

    Kinderpornos in Bitcoin-Blockchain?

    Finanzen

    Die Blockchain ist der Grundpfeiler der Kryptowährung Bitcoin. Die Autoren betonen, dass der Besitz von kinderpornographischen Inhalten in den meisten Staaten der Welt illegal ist. " Bitcoinblog.de " fasste vor vier Jahren zusammen, was alles in der Blockchain verewigt werden kann, wenn man den einen oder anderen Trick anwendet.
  • Leitzins wird von US-Notenbank abermals angehoben

    Leitzins wird von US-Notenbank abermals angehoben

    Finanzen

    Ihre Prognosen für die US-Konjunktur schraubte die Notenbank leicht nach oben. Die erste Pressekonferenz des neuen Chefs der US-Notenbank, Jerome Powell , am Mittwoch in Washington. Alles andere seien Projektionen, die sich ständig ändern könnten. Ökonomen befürchten nach einer langen Phase von nicht anziehender Inflation inzwischen sogar einen Inflationsdruck und sehen Anzeichen für eine Überhitzung.
  • EU will mehr Geld von Google, Facebook & Co

    EU will mehr Geld von Google, Facebook & Co

    Finanzen

    Die Kommission schlägt eine Abgabe von drei Prozent des Umsatzes in den EU-Staaten vor. Die EU-Kommission will mit neuen Gesetzesvorschlägen Steuerschlupflöcher für Online-Riesen wie Facebook oder Google schließen. Dritte Möglichkeit: Ein Digitalunternehmen muss mehr als 3000 Verträge mit gewerblichen Nutzern in einem Jahr abschließen. Die EU-Kommission präsentiert ihre Vorschläge am Mittwochmittag.
  • EU-Kommission erlaubt Monsanto-Übernahme unter strengen Auflagen

    EU-Kommission erlaubt Monsanto-Übernahme unter strengen Auflagen

    Finanzen

    Der Agrarchemiekonzern Bayer habe Zusagen in Höhe von rund sechs Milliarden Euro gemacht, teilte die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager in Brüssel mit: "Dadurch wird gewährleistet, dass auf den Märkten für Saatgut, Pflanzenschutzmittel und digitale Landwirtschaft auch nach dem Zusammenschluss wirksamer Produkt- und Innovationswettbewerb herrscht", sagte Vestager.
  • Gute Butter muss nicht teuer sein

    Gute Butter muss nicht teuer sein

    Finanzen

    Bei mildgesäuerter Butter bekamen die Produkte Edeka Gut & Günstig (1,29 Euro) und Sachsenmilch (2,39 Euro) gute Bewertungen, gefolgt von Aldi Süd Milfina (1,29 Euro) und Frau Antje (2,69 Euro). Der Preis bei Butter schwankt mitunter relativ stark - für Verbraucher kann es sich daher lohnen, Butter einzufrieren. Sie war ebenfalls besonders hoch mit Keimen belastet, schnitt aber im Test insgesamt besser ab als das Kerrygold-Produkt.
  • Terror-Übung am Hauptbahnhof

    Terror-Übung am Hauptbahnhof

    Finanzen

    Bei der Übung mit mehreren Terror-Szenarien sind auch zahlreiche Statisten dabei, die Verletzte spielen. Das hat Auswirkungen auf den Publikumsverkehr: In der Zeit von 22 bis 5 Uhr wird der nördliche Teil des Frankfurter Hauptbahnhofes von Gleis 18 bis Gleis 24 sowie der Querbahnsteig mit Sichtschutzzäunen für die Öffentlichkeit abgesperrt.
  • Container-Investmentfirma P&R: Anlegern droht Millionen-Pleite

    Container-Investmentfirma P&R: Anlegern droht Millionen-Pleite

    Finanzen

    Als die aktuell laufenden Verträge abgeschlossen worden seien, herrschte laut P&R eine große Nachfrage nach Containern , "die nur zu marktüblichen hohen Preisen befriedigt werden konnte". Die Mindestinvestitionssummen sind zumeist fünfstellig und die Kapitalbindung läuft über mehrere Jahre. Die versprochenen Renditen waren und sind vor allem in der Niedrigzinsphase verlockend.
  • BGH verhandelt Bei Storno von Flugtickets kein Geld zurück?

    BGH verhandelt Bei Storno von Flugtickets kein Geld zurück?

    Finanzen

    Die Airline verwies auf die Vertragsregelungen zur Buchungsklasse, wonach eine Stornierung der Flüge grundsätzlich nicht möglich war. Die beiden Kunden stornierten ihre Flugreise von Hamburg in die USA bereits zwei Monate vor dem Flugtermin im Jahr 2015: Grund dafür war Krankheit.
  • Razzia bei BMW in Steyr

    Razzia bei BMW in Steyr

    Finanzen

    Die Münchner Staatsanwaltschaft hat am Dienstag die BMW-Zentrale durchsucht und Ermittlungen wegen Betrugsverdachts bei der Abgas-Reinigung eingeleitet. Sie stünden "im Zusammenhang mit einer fehlerhaft zugeordneten Software". Es wurde betont, dass viele der betroffenen Fahrzeuge mit der richtigen Software auf die Straße gebracht und über mehr als zwei Jahre korrekt gelaufen seien.
  • Akute Gesundheitsgefahr! Aldi startet großen Rückruf von Süßspeisen aus dem Sonderangebot

    Akute Gesundheitsgefahr! Aldi startet großen Rückruf von Süßspeisen aus dem Sonderangebot

    Finanzen

    Der Discounter bittet darum, "Süße Knödel" aus der Packung in die Filialen zurückzubringen. Es bestehe große Gefahr für eine bestimmte Allergiker-Gruppe. "Aufgrund möglicher allergischer Reaktionen wird Kunden mit einer Cashewnuss-Allergie von dem Verzehr des Produktes abgeraten", heißt es weiter. Aldi weist darauf hin, dass andere Haltbarkeitsdaten und andere Produkte des Lieferanten Condeli sowie Produkte anderer Lieferanten nicht betroffen sind.
  • Staatsanwaltschaft geht Anfangsverdacht der Marktmanipulation bei VW nach

    Staatsanwaltschaft geht Anfangsverdacht der Marktmanipulation bei VW nach

    Finanzen

    Gut einen Monat vorher, nämlich Anfang November 2015 und damit kurz nach Bekanntwerden des Dieselskandals, hatte VW zunächst mitgeteilt, es gebe "Anhaltspunkte für weitere Unregelmäßigkeiten". Hat Volkswagen Anleger und Öffentlichkeit über die wahren Ausmaße des Abgasskandals getäuscht? Gerade erst hatte der VW-Konzern Milliardengewinne für 2017 verkündet - und trotzte damit den Debatten um Fahrverbote und Dieselkrise.
  • Ryanair will Laudamotion übernehmen

    Ryanair will Laudamotion übernehmen

    Finanzen

    Die irische Fluggesellschaft kauft in einem ersten Schritt knapp ein Viertel der Anteile und will so schnell wie möglich mit 75 Prozent die Mehrheit übernehmen, wie sie am Dienstag in Dublin mitteilte. Die Airline bekomme Zugang zur Ryanair-Flotte und den finanziellen Ressourcen des Unternehmens. Sie profitieren von einer verbesserten Jobsicherheit und mehr Karrieremöglichkeiten in Wien und anderen Stationen.
  • Renten steigen um 3,2 Prozent und 3,4 Prozent

    Renten steigen um 3,2 Prozent und 3,4 Prozent

    Finanzen

    Das teilt der neue Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit. Der Rentenwert Ost nähert sich dem des Westens weiter an. Im vergangenen Jahr erhielten die Rentner im Osten 3,59 Prozent mehr und im Westen 1,9 Prozent. Er betonte, die gesetzliche Rente bleibe die zentrale Säule der Alterssicherung in Deutschland. Heil sagt nun: "Auf dem Weg zu gleichen Rentenwerten in Ost und West kommen wir mit der Rentenanpassung 2018 somit gut voran".
  • Allianz setzt auf N26 - und stößt Banken vor den Kopf

    Allianz setzt auf N26 - und stößt Banken vor den Kopf

    Finanzen

    Die Münchener haben sich in durchaus nennenswertem Umfang beteiligt: Die aktuelle Finanzierungsrunde von N26 hat Mitteilungen der beteiligten Unternehmen zufolge ein Gesamtvolumen von 160 Millionen Dollar (130 Millionen Euro). N26-Mitgründer Valentin Stalf sagte jüngst der Deutschen Presse-Agentur, N26 verfüge inzwischen über ein "profitables Kundenportfolio": "Heute verdienen wir mit jedem Kunden Geld".
  • Volkswagen tauft e-Bergrenner auf

    Volkswagen tauft e-Bergrenner auf "ID R Pikes Peak"

    Finanzen

    R Pikes Peak: Am 24. Juni geht der echte Elektro-Sportprototyp in den USA auf Rekordjagd. Als Studien bekannt sind bisher der kompakte I.D., der Retro-Bulli I.D. Der Produktionsstart des ersten Serienmodells der I.D. Familie ist für Ende 2019 im sächsischen Zwickau vorgesehen. "Der I.D. R Pikes Peak stellt für uns eine extrem spannende Herausforderung dar, um zu zeigen, was im Motorsport mit Elektroantrieb möglich ist".
  • Deutschland-Chef von Goldman Sachs wird beamteter Staatssekretär

    Deutschland-Chef von Goldman Sachs wird beamteter Staatssekretär

    Finanzen

    Kukies ist seit 2014 Ko-Vorsitzender von Goldman Sachs in Deutschland. Kukies ist seit vielen Jahren SPD-Mitglied und war als Juso-Chef in Rheinland-Pfalz Vorgänger von Andrea Nahles. Das "Handelsblatt" berichtete zudem unter Berufung auf Regierungskreise, Scholz hole den langjährigen Haushaltsstaatssekretär Werner Gatzer zurück in das Ministerium.
  • US-Probleme verhageln Henkel den Jahresauftakt

    US-Probleme verhageln Henkel den Jahresauftakt

    Finanzen

    Am Ausblick für das Gesamtjahr hält die Henkel AG & Co KGaA aber fest. Die Probleme seien auf eine Umstellung in den Transport- und Logistiksystemen in den Konsumgütergeschäften zurückzuführen, so der DAX-Konzern. Nur dank des weiter florierenden und wachsenden Klebstoffgeschäfts konnte Henkel im Konzern insgesamt den organischen Umsatz leicht steigern. Der Jahresausblick für den Gesamtkonzern wurde zugleich aber bestätigt.
  • Sektkellerei Henkell übernimmt Mehrheit an Freixenet

    Sektkellerei Henkell übernimmt Mehrheit an Freixenet

    Finanzen

    Henkell verfügt mit Mionetto über den weltweit führenden Prosecco und mit Henkell Trocken über den meistexportierten Sekt aus Deutschland. "Henkell und Freixenet verbindet eine gemeinsame unternehmerische Vision". Wir freuen uns, als Partner die Chancen im weltweit wachsenden Schaumweinmarkt wahrzunehmen. "Über drei Generationen haben wir Freixenet zum weltweit führenden Cava-Hersteller aufgebaut".
  • Lufthansa will BER doch nicht abreißen

    Lufthansa will BER doch nicht abreißen

    Finanzen

    Der neue Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) setzt trotz des schweren Imageschadens auf die Fertigstellung des Hauptstadtflughafens BER. "Selbstverständlich plädiert die Lufthansa Group nicht für einen Neubau des BER". Die Lufthansa steht nun vor dem Problem, dass ihre Ausstattung im Hauptstadtflughafen nach jahrelanger Verzögerung schon wieder überholt ist. Die Bildschirme im Hauptterminal waren sechs Jahre lang mit der allgemeinen Stromversorgung mitgelaufen, so die offizielle ...
  • Surfen im Zug: Baut die Bahn selbst neue Mobilfunkmasten?

    Surfen im Zug: Baut die Bahn selbst neue Mobilfunkmasten?

    Finanzen

    Doch sollten die Gespräche mit den Providern keine Verbesserung bringen, denkt die Bahn offenbar über "unkonventionelle Wege" nach: Laut Wirtschaftswoche könnte die Bahn mit dem Gedanken spielen, eigene Mobilfunkmasten aufzustellen, um den Telefon- und Internetempfang an Bord zu verbessern.