• Post richtet Vorstandsposten für Streetscooter ein

    Post richtet Vorstandsposten für Streetscooter ein

    Finanzen

    Ein Vorstand für das Elektroauto: Die Deutsche Post hat das neue Vorstandsressort Corporate Incubations eingerichtet, das unter anderem für den Streetscooter zuständig ist. Das neu geschaffene Vorstandsressorts Corporate Incubations werde die " Rolle eines Inkubators für Mobilitätslösungen, digitale Plattformen und Automatisierung übernehmen ", teilt die Post mit .
  • Neue Datenschutz-Verordnung: Das müssen Sie wissen

    Neue Datenschutz-Verordnung: Das müssen Sie wissen

    Finanzen

    In Deutschland könnten bis zu 310.000 Nutzer Opfer von Datenmissbrauch geworden sein. Jahrelang war daran gearbeitet worden. Man braucht eine Einwilligung in der Regel und die Weitergabe der Daten ist nicht so ohne weiteres mehr möglich. "Das heißt, dass man überprüfen muss, ob der Datenumgang und die Datennutzung auch dem entspricht, wozu der Nutzer jeweils zugestimmt hat." Dann sollten Sie einige Dinge erledigen, denn ab 25.
  • Konzern-Bilanz in Gefahr? Daimler steht vor neuen Herausforderung

    Konzern-Bilanz in Gefahr? Daimler steht vor neuen Herausforderung

    Finanzen

    Dazu die Konzerne allerdings mit ihrer Produktpalette auch selbst bei: So steigt bei der Daimler-Marke Mercedes die Nachfrage nach schweren SUV - und damit auch der durchschnittliche CO2-Wert der Fahrzeugflotte. Die Autohersteller haben deshalb bei den Klimaschutzzielen zur CO2-Senkung ein Problem, weil die nun stärker gefragten Benziner mehr Klimagas ausstoßen als Selbstzünder.
  • Thomas Cook macht Rückzieher bei Laudamotion

    Thomas Cook macht Rückzieher bei Laudamotion

    Finanzen

    Etliche Reisen seien auf den konzerneigenen Ferienflieger Condor umgebucht worden. Bei Thomas Cook war zunächst keine Bestätigung dafür zu erhalten. Gerüchten zufolge sei der Schritt eine Vorsichtsmaßnahme, da Laudamotion die Flugzeuge nicht mit ausreichend vielen Crews wird ausstatten könne und es daher zu Flugstreichungen kommen könnte.
  • Eurowings meldet sich bei Tinder an

    Eurowings meldet sich bei Tinder an

    Finanzen

    Diese Attribute passten zu Eurowings . Eurowings sei jedoch die erste Fluggesellschaft, die die Dating-App auch strategisch nutze. Die Kampagne auf Tinder , die am Dienstag startete, läuft über sogenannte Branded Profile Cards. Schaun wir mal, ob die Personalabteilung auf diese Weise ein paar Dates klarmachen kann. Eurowings wirbt seit längerer Zeit auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter & Co.
  • Möbelriese mit neuer Strategie: Ikea drängt in die Innenstädte

    Möbelriese mit neuer Strategie: Ikea drängt in die Innenstädte

    Finanzen

    Wie ein mögliches neues Format aussehe, wurde von Seiten der Unternehmensführung noch nicht entschieden, so Schilder weiter. Neubauten in Nürnberg und München-Eching bleiben auf der Agenda. "Wir trauen uns zu, solche Modelle zu entwickeln". Auch wenn Ikea in Deutschland künftig in die Innenstädte strebt, die bestehenden Häuser außerhalb der Zentren werden Ferber zufolge weiter eine wichtige Rolle spielen.
  • Foodwatch gibt Coca-Cola Mitverantwortung für Fettleibigkeit und Diabetes

    Foodwatch gibt Coca-Cola Mitverantwortung für Fettleibigkeit und Diabetes

    Finanzen

    Der Getränkehersteller nehme "mit millionenschweren Marketingkampagnen im Internet und im Fernsehen bewusst Kinder und Jugendliche als Zielgruppe ins Visier", monierte die Verbraucherorganisation. Diese vertrat - ganz im Sinne von Coca-Cola - öffentlich die Position, nicht ungesunde Ernährung, sondern Bewegungsmangel sei das zentrale Problem für Übergewicht.
  • Apple will bis 2020 weg von Intel-Chips

    Apple will bis 2020 weg von Intel-Chips

    Finanzen

    Nun gibt ein Bericht von Bloomberg diesen Spekulationen neue Nahrung. Bloomberg sagt, dass das Projekt intern als "Kalamata" bekannt ist und sich noch in der "frühen Entwicklungsphase" befindet. Schon seit Jahren spekulieren Experten, dass der Konzern auch bei den Mac-Computern auf eigene Prozessoren umsteigt. Deshalb wurde in den vergangenen Jahren bereits die Software der Computer zum Teil an die iPhone-Bedienung angepasst und Apple führte Funktionen ein, die nahtlos zwischen ...
  • Dax wegen Handelsstreits auf Talfahrt

    Dax wegen Handelsstreits auf Talfahrt

    Finanzen

    Wenig ermutigende Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone sorgten unter den Anlegern auch nicht gerade für Kaufbereitschaft. Im Sog dieser Entwicklungen büßte der MDax der mittelgroßen Werte 0,99 Prozent auf 25 337,99 Punkte ein. Die Kernmarke VW des Automobilkonzerns hatte im vergangenen Monat beim Absatz auf dem US-Markt einen Satz nach oben gemacht. Bei dem Bankhaus reißen die Diskussionen um den Chef nicht ab.
  • Kaufhof-Mutter HBC bestätigt Datenklau in Nordamerika

    Kaufhof-Mutter HBC bestätigt Datenklau in Nordamerika

    Finanzen

    Hackerangriffe auf Unternehmen sind inzwischen fast schon an der Tagesordnung. Auch Angaben zum Zeitraum des Hackerangriffs oder zur Zahl der betroffenen Karten wurden nicht gemacht. JokerStash habe angekündigt, die Daten von mehr als fünf Millionen Karten anzubieten. Etwa 75 Prozent stammten offenbar von Hudson's Bay, sagte Gemini-Technikchef Dmitry Chorine der Nachrichtenagentur Reuters.
  • Amazon-Streik: 500 Beschäftigte wollen Arbeit niederlegen

    Amazon-Streik: 500 Beschäftigte wollen Arbeit niederlegen

    Finanzen

    Es wurde zum Streik aufgerufen. Zuvor hieß es von Verdi, dass mit fünfhundert Streikenden gerechnet werde. Die Gewerkschaft rechnet damit, dass sich an den Arbeitsniederlegungen rund 500 Beschäftigte beteiligen. Amazon sieht sich als Logistikunternehmen und lehnt die Forderung der Gewerkschaft bislang ab. Mittlerweile betreibt Amazon in Deutschland elf Logistikzentren.
  • Elon Musk erklärt Tesla für

    Elon Musk erklärt Tesla für "bankrott"

    Finanzen

    Schon zuvor hatte Musk in einem Interview geäußert, die Gründung von Tesla sei damals unter finanziellen Gesichtspunkten die " dümmste Idee " gewesen. Der Wagen ging in Flammen auf und wurde von zwei nachkommenden Autos erfasst. Zuvor war berichtet worden, dass die internationale Agentur Moody's das Ranking von Tesla herabgestuft hatte, woraufhin der Aktienkurs des Unternehmens stark gesunken war.
  • Von Mai an Tickets selbst entwerten

    Von Mai an Tickets selbst entwerten

    Finanzen

    Sie soll Fahrgästen das Reisen erleichtern und Kontrolleuren mehr Zeit verschaffen, sich um andere Fahrgäste zu kümmern. "Komfort Check-in" (oder kurz KCI) heißt die Applikation, die das Bahnreisen in Zukunft noch einfacher gestalten soll. Außerdem dauert es etwas, bis der Kontrolleur die Nachricht über den KCI auf seinem Gerät erhält. "Wir starten mit dem Komfort Check-in Anfang Mai und wollen ihn innerhalb von sechs Wochen auf allen Fernverbindungen anbieten", sagte ein Bahn-Sprecher der ...
  • Tesla: Autopilot-System war bei tödlichem Unfall eingeschaltet

    Tesla: Autopilot-System war bei tödlichem Unfall eingeschaltet

    Finanzen

    Bei dem tödlichen Unfall eines Tesla Model X in Kalifornien war der "Autopilot" eingeschaltet, das ergab die Auswertung der Log-Dateien. So war dieser zum Zeitpunkt des Unfalls aktiv. Für den 38-jährigen Apple-Mitarbeiter war das der Arbeitsweg. Der Fall wird von bundesweiten amerikanischen Behörden untersucht. In einem Statement hat sich Tesla mit neuen Informationen zu dem möglichen Unfallhergang an die Öffentlichkeit gewandt.
  • Tesla-Fahrer verunglückte mit eingeschaltetem Autopilot

    Tesla-Fahrer verunglückte mit eingeschaltetem Autopilot

    Finanzen

    Der Autobauer sieht sich dadurch entlastet. Der Fahrer habe mehrere Kollisions-Warnungen erhalten, aber keine Maßnahmen ergriffen, erklärte das Unternehmen in einem Blogeintrag in der Nacht zum Samstag. Er habe rund fünf Sekunden Zeit und 150 Meter freie Sicht gehabt. Für den 38-jährigen Apple-Mitarbeiter war das der Arbeitsweg. Der amerikanische Konzern teilte am Freitagabend mit, vor dem Unfall sei das Assistenzsystem aktiviert worden.
  • Notrufsystem eCall wird in neuen Modellen Pflicht

    Notrufsystem eCall wird in neuen Modellen Pflicht

    Finanzen

    Allerdings bieten Autohersteller verschiedene Mehrwertdienste rund um den eCall an, die häufig kostenpflichtig sein können - etwa das Auslesen des Kilometerstands und des Zustands der Reifen. eCall benötigt Empfänger für GPS- und Galileo-Ortungsdaten, eine Mobilfunkantenne, ein Steuergerät mit fest verbauter SIM-Karte, eine Verbindung zum Airbag-Steuergerät und eine Freisprechanlage.
  • Rückruf von 11 000 BMW

    Rückruf von 11 000 BMW

    Finanzen

    Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat laut eines Berichts des "Spiegel" angeblich einen amtlichen Rückruf für über 11.000 Luxusmodelle von BMW angeordnet. Die Software war aber für diese Wagen nicht geeignet, deshalb funktionierte die Abgasreinigung nicht mehr korrekt. Ein 7er-BMW war im Mai 2017 bei Messungen der Deutschen Umwelthilfe mit drastisch überhöhten Stickoxidemissionen aufgefallen.
  • Starbucks muss in Kalifornien vor Krebsgefahr warnen

    Starbucks muss in Kalifornien vor Krebsgefahr warnen

    Finanzen

    In Kaliforniern - so verlangt es ein Gericht - müssen Kaffeehausketten wohl bald auf ihren Kaffeeprodukten vor Krebsgefahr warnen. Laut kalifornischem Gesetz müssten die Firmen vor der Gefahr warnen. Der Verband der Kaffeehersteller hat bereits angekündigt, gegen das Urteil vorgehen. "Krebswarnungen auf Kaffee wären irreführend", sagte Verbandspräsident William Murray.
  • USA Fitness-App von Under Armour gehackt

    USA Fitness-App von Under Armour gehackt

    Finanzen

    Under Armour habe jedoch erst am 25. März dem Datendiebstahl erfahren. Demnach wurden unter anderem Nutzernamen und E-Mails entwendet, aber keine sensibleren Informationen wie Kreditkartendaten oder Sozialversicherungsnummern. Der Aktienkurs von Under Armour fiel daraufhin nachbörslich um mehr als drei Prozent. Erweiterte Funktionen können gegen eine Gebühr freigeschaltet werden.
  • Geliftet: Mazda CX-3

    Geliftet: Mazda CX-3

    Finanzen

    So erfüllt der Diesel künftig die strengen Grenzwerte der Euro-6d-Temp-Abgasnorm, ohne eine Abgasnachbehandlung per Harnstoffeinspritzung. In den deutschen Handel kommt der Mazda CX-3 ab Sommer 2018. Gleichzeitig wurden die Reibungsverluste weiter verringert und das Kühlsystem verbessert. Beides führt zu einem niedrigeren Praxisverbrauch. Neben den Änderungen auf der Motoren-Seite gibt es auf der Seite der i-Activesense-Sicherheitssysteme auch noch einen neuen Stauassistenten, einen ...
  • Kampfansage an Uber: Daimler und BMW bauen Gemeinschaftsunternehmen auf

    Kampfansage an Uber: Daimler und BMW bauen Gemeinschaftsunternehmen auf

    Finanzen

    Wie die beiden Unternehmen mitteilten, unterzeichneten sie am Mittwoch eine Vereinbarung über ein Gemeinschaftsunternehmen für alle mobilen Dienstleistungen. Daimler übernahm vom französischen Autovermieter Europcar dessen Minderheitsanteil an Car2Go, BMW erwarb die Sixt-Anteile an DriveNow. Die Carsharing-Anbieter Car2go und DriveNow, die Taxi- und Mobilitäts-Apps Mytaxi und Moovel von Daimler und die Park- und Elektroauto-Ladedienste von BMW sollen künftig auf einer gemeinsamen ...
  • Volkswagen bietet bei Fahrverbot Rückkauf von Dieselautos an

    Volkswagen bietet bei Fahrverbot Rückkauf von Dieselautos an

    Finanzen

    Konkret bietet VW an, dass Autokäufer über einen Zeitraum von drei Jahren ab Kauf ihr neu erworbenes Diesel-Fahrzeug umtauschen können, sollte es am Wohnsitz oder Arbeitsort des Käufers tatsächlich zu einem Fahrverbot kommen. Volkswagen hat nach eigenen Angaben konzernweit in Deutschland bereits 170.000 ältere Dieselfahrzeuge zurückgekauft und verschrottet. Mit den Umtauschangeboten und Rücknahmeversprechen stemmen sich die Autobauer gegen die seit Monaten fallenden Dieselzulassungen.
  • Rabatte beim Taxi fahren? MyTaxi und Taxi Deutschland streiten vor Gericht

    Rabatte beim Taxi fahren? MyTaxi und Taxi Deutschland streiten vor Gericht

    Finanzen

    Der I. Zivilsenat hat am Donnerstag in Karlsruhe über eine Revision des zum Daimler-Konzern gehörenden Unternehmens verhandelt, ein Urteil sollte noch am selben Tag verkündet werden (I ZR 34/17). In den Jahren 2014 und 2015 gab es von MyTaxi vier Bonusaktionen in Großstädten, bei denen Kunden zum halben Preis fahren konnten. Dazu mussten sie die Fahrt über die Smartphone-App MyTaxi buchen.
  • Bericht über mögliche Attacke Trumps auf Amazon - Aktienkurs fällt

    Bericht über mögliche Attacke Trumps auf Amazon - Aktienkurs fällt

    Finanzen

    Dies lasse den Vereinigten Staaten enorme wirtschaftliche Schäden entstehen. Der frühere Immobilienunternehmer hat Amazon bereits mehrfach kritisiert. Was Trump gegen Bezos persönlich hat: Sein anderes Geschäft. Bezos ist außerdem Eigentümer der " Washington Post " - einer renommierten und regierungskritischen Zeitung, der Trump allerdings immer wieder vorwirft, Falschnachrichten zu verbreiten.
  • Commerzbank-Aktie besser als DAX

    Commerzbank-Aktie besser als DAX

    Finanzen

    Es war am 26. Januar 2018 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief betrug 7,84 Euro. Ein Euro kostete 1,2396 US-Dollar (-0,06 Prozent). Zur gleichen Zeit am vorigen Handelstag wurden sogar Papiere im Wert von 6,38 Millionen Euro gehandelt.
  • Finanzminister gegen Abwrackprämie für Diesel

    Finanzminister gegen Abwrackprämie für Diesel

    Finanzen

    Bundesfinanzminister Scholz ist gegen eine Abwrackprämie für alte Diesel-Fahrzeuge. Vielmehr sei es Aufgabe der Industrie, Autos zu entwickeln, mit denen die geltenden und künftigen Regeln für saubere Luft befolgt werden. Diese Regeln existierten, um die Lebensqualität der Bürger zu erhöhen. Die Hersteller müssten beispielsweise dafür sorgen, dass die Kommunen genügend emissionsfreie Busse zu kaufen könnten.
  • Autobauer: Nissan und Renault sprechen über Komplett-Fusion

    Autobauer: Nissan und Renault sprechen über Komplett-Fusion

    Finanzen

    Ziel sei ein neuer, gemeinsamer Konzern. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Reuters hatte unlängst berichtet, dabei würde die Regierung in Paris einen Großteil ihres Renault-Anteils an Nissan verkaufen. Bei den Franzosen hat aber auch der französische Staat mit einem Anteil von 15 Prozent ein gewichtiges Wort mitzureden.
  • Zahl der Arbeitslosen in Deutschland wieder unter 2,5 Millionen

    Zahl der Arbeitslosen in Deutschland wieder unter 2,5 Millionen

    Finanzen

    Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent. Auch in Rheinland-Pfalz ist die Zahl der Arbeitslosen im März zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging die Zahl der Erwerbslosen um 204.000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA ) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte.
  • Uber einigt sich mit Familie von Unfallopfer

    Uber einigt sich mit Familie von Unfallopfer

    Finanzen

    Bei dem Unfall im US-Bundesstaat Arizona war eine 49-jährige Frau getötet worden. Der tödliche Unfall mit einem Roboterauto von Uber zieht Kreise: Grafik-Chip-Hersteller Nvidia stellt die Fahrten mit seinen autonom fahrenden Testwagen vorerst ein, hält sie aber dennoch für sicher.
  • Standort-Schliessung in Deutschland bei Bombardier vom Tisch - Jobabbau bleibt

    Standort-Schliessung in Deutschland bei Bombardier vom Tisch - Jobabbau bleibt

    Finanzen

    Man habe sich auf ein nachhaltiges Programm verständigt, sagte Deutschland-Chef Fohrer in Berlin. Die übrigen Arbeitsplätze sind von Leiharbeitern besetzt, deren Verträge nicht verlängert werden. 2016 hatte Bombardier die Streichung von weltweit 7500 Stellen angekündigt. Kern des Planes ist die Spezialisierung der einzelnen Standorte. In Bautzen wird Fohrer zufolge künftig die Serienfertigung kompletter Züge, Straßenbahnen und U-Bahnen angesiedelt.
  • Firmen brauchen bei Brexit Klarheit bis Oktober

    Firmen brauchen bei Brexit Klarheit bis Oktober

    Finanzen

    Der Verband appellierte vor allem an die britische Regierung, sich eindeutig zu positionieren: "Ob die Briten ein starker Partner bleiben, liegt in erster Linie in den Händen ihrer Regierung". Grossbritannien scheidet in genau einem Jahr, am 29. März 2019, aus der Europäischen Union aus. Danach soll eine Übergangsfrist bis Ende 2020 folgen, in der sich praktisch nichts ändert.
  • Keine Werbung für Kryptowährungen

    Keine Werbung für Kryptowährungen

    Finanzen

    Doch sind diese Finanzgeschäfte völlig unreguliert und riskant. Die Sorge, sie könnten von kriminellen Netzwerken zur Geldwäsche genutzt werden, ist groß. "Wir bleiben vorsichtig" zitierte das "Handelsblatt" den im Konzern auch für die Terminbörse Eurex zuständigen Vorstand Jeffrey Tessler. Wie das Unternehmen mitteilte, treten die neuen Regeln ab heute schrittweise in Kraft.
  • Solarworld stellt erneut Insolvenzantrag

    Solarworld stellt erneut Insolvenzantrag

    Finanzen

    Als Grund für die Probleme nannte Solarworld die weiter gesunkenen Preise für Solarzellen und die Pläne der EU-Kommission, Schutzzölle gegen chinesische Billigimporte auslaufen zu lassen. Das Unternehmen beschäftigt am Produktionsstandort in Arnstadt nach Angaben der IG Metall noch etwa 200 Mitarbeiter. Der neuen Solarworld waren auch deshalb im Vergleich zum Vorgänger gute Chancen eingeräumt worden, weil das Risiko einer US-Schadenersatzklage von rund 700 Millionen Euro eines früheren ...
  • Niki Lauda will Laudamotion-Crew mehr zahlen

    Niki Lauda will Laudamotion-Crew mehr zahlen

    Finanzen

    Im ersten Jahr dürfte es noch Verluste von rund 50 Millionen Euro geben, sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Mittwoch auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Laudamotion-Chef Niki Lauda in Wien . Ihre Expansionspläne lassen sich O'Leary und Lauda einiges kosten. Das Ambiete im Haas-Haus am Wiener Stephansdom war allerdings alles andere als bescheiden.