• Streiks: Ryanair will für Ausfälle nicht zahlen

    Streiks: Ryanair will für Ausfälle nicht zahlen

    Finanzen

    Dies werde bereits den Winterflugplan betreffen. Die irische Gewerkschaft Forsa erklärte als Reaktion auf die Drohung des Ryanair-Managements, dass am 3. Das Flugpersonal des Billigfliegers Ryanair hat seine Arbeit niedergelegt, um für bessere Bedingungen zu kämpfen. Die Airline strich deswegen 600 Flüge, rund 100'000 Passagiere sind betroffen.
  • USA verhaften Ex-Banker von Julius Bär

    USA verhaften Ex-Banker von Julius Bär

    Finanzen

    Der 44-jährige Deutsche ist gemäss einer Mitteilung des US-Justizministeriums (DoJ) am Dienstagabend in Miami verhaftet worden. Es geht um insgesamt 1,2 Milliarden Dollar, die aus den Einnahmen des venezolanischen Erdölkonzerns PDVSA stammen und von Geschäftmännern aus dem Dunstkreis von Präsident Nicolas Maduro und seinem Vorgänger Hugo Chavez ausser Landes geschaffen wurden.
  • EU-Milliardenstrafe drückt Gewinn von Google-Mutter Alphabet

    EU-Milliardenstrafe drückt Gewinn von Google-Mutter Alphabet

    Finanzen

    Dafür nahm ihr Verlust von 633 Millionen auf 732 Millionen Dollar zu. In den drei Monaten bis Ende Juni ging der Überschuss im Jahresvergleich um neun Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar (2,7 Mrd Euro) zurück, wie der Internetriese am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte.
  • Türkei - Türkische Lira reagiert mit Kurssturz auf Zinsentscheidung

    Türkei - Türkische Lira reagiert mit Kurssturz auf Zinsentscheidung

    Finanzen

    Die türkische Zentralbank beließ den Leitzins bei 17,75 Prozent. Die türkische Lira hat sich am Morgen nur in sehr geringem Umfang von den deutlichen Vortagesverlusten erholt. Starke Ausschläge gab es auch bei türkischen Staatsanleihen, die in US-Dollar begeben wurden. Er steuerte mit einem Minus von mehr als fünf Prozent auf den größten Tagesverlust seit zwei Jahren zu.
  • Trump und Juncker beraten über Handelsstreit

    Trump und Juncker beraten über Handelsstreit

    Finanzen

    Bundesaußenminister Heiko Maas forderte vor dem Treffen eine harte Haltung der EU. Die FDP begrüßte die Übereinkunft, warnte aber vor verfrühtem Jubel. Ähnlich äußerte sich der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff. Trump und Juncker vereinbarten auch eine stärkere transatlantische Kooperation im Energiesektor.
  • Athen: Waldbrand außer Kontrolle - Aus aller Welt

    Athen: Waldbrand außer Kontrolle - Aus aller Welt

    Finanzen

    Aus Sicherheitsgründen wurden einige kleinere Ortschaften evakuiert - für den Fall, dass der Wind die Flammen in die bewohnten Gebiete treibt. (Bild: EPA/ Alexandros Vlachos (23. Und dann waren sie gefangen. Auch die Feuerwehr habe keine Chance gehabt. Indes befürchten die lokalen Behörden, dass die Zahl der Toten steigen könnte.
  • Milliarden Dollar weg: Facebook verliert Nutzer in Europa - Aktie stürzt ins Bodenlose

    Milliarden Dollar weg: Facebook verliert Nutzer in Europa - Aktie stürzt ins Bodenlose

    Finanzen

    Die Zahl der täglich aktiven Nutzer stieg um 11 Prozent auf 1,47 Milliarden. Bei den täglich zurückkehrenden Facebook-Mitgliedern gab es einen Rückgang von 282 auf 279 Millionen. Gestern dann der Schock: Innerhalb von weniger als zwei Stunden nach Bekanntgabe der Zahlen für das abgelaufene Quartal verlor Facebook rund 150 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung.
  • Ex-Fiat-Chef Sergio Marchionne ist tot

    Ex-Fiat-Chef Sergio Marchionne ist tot

    Finanzen

    Eigentlich wollte er nur ein paar Tage nicht zur Arbeit kommen. Die Familie Agnelli hatte Marchionne zudem in den Vorstand ihrer Holding Exor berufen, um ihre zahlreichen Firmenbeteiligung zu orchestrieren - darunter auch eben Fiat Chrysler .
  • Trump schlägt der EU Verzicht auf Zölle und Handelsbarrieren vor

    Trump schlägt der EU Verzicht auf Zölle und Handelsbarrieren vor

    Finanzen

    Er sei dazu bereit, und er hoffe, dass es Europa auch sei. Denn ein rückläufiges Wachstum im Reich der Mitte würde sich zwangsläufig negativ auf das China-Geschäft deutscher Hersteller auswirken. "Die EU ist keineswegs das Paradies für Freihändler, für das sie sich gerne hält", kommentiert Ifo-Experte Gabriel Felbermayr. "Wir haben das nicht im Gepäck, aber im Kopf".
  • Bei Ryanair fallen ab Mittwoch wegen Streiks 600 Flüge aus

    Bei Ryanair fallen ab Mittwoch wegen Streiks 600 Flüge aus

    Finanzen

    Am Mittwoch und Donnerstag streiken Flugbegleiter in Portugal, Belgien, Spanien und Italien bei Rynair für faire Arbeitsbedingungen . Davon betroffen sich zahlreiche deutsche Flughäfen. Vergangene Woche hatte sich das irische Unternehmen "Ryanair" geweigert, eine Liste zu veröffentlichen, worauf zu erkennen ist, welche Verbindungen und Flughäfen betroffen sind.
  • Millionenstrafe gegen Elektronikkonzerne — EU

    Millionenstrafe gegen Elektronikkonzerne — EU

    Finanzen

    Die Unternehmen hätten Online-Einzelhändlern illegalerweise Fest- oder Mindestpreise für den Weiterverkauf ihrer Produkte aufgezwungen, teilte die Brüsseler Behörde mit. Denn viele Anbieter setzten Preisalgorithmen ein, "durch die ihre Einzelhandelspreise automatisch an die Preise der Wettbewerber angepasst werden". Daher hätten die Manipulationen weitreichende Konsequenzen gehabt, betonte die Kommission.
  • Hitzeschäden An Der Nordbahn: Flughafen Hannover nimmt Betrieb wieder auf

    Hitzeschäden An Der Nordbahn: Flughafen Hannover nimmt Betrieb wieder auf

    Finanzen

    Der Flugbetrieb war am Dienstagabend unterbrochen worden, weil sich bei der großen Sommerhitze Platten der Nordbahn angehoben hatten. Die Sperrung trifft den Flughafen mitten in der Ferienzeit. Im unteren Geschoss im Ankunftsbereich saßen auch am frühen Morgen noch Menschen auf den Feldbetten. Nach Angaben eines Flughafensprechers waren von der Sperrung 41 Flugverbindungen betroffen.
  • Vor Treffen mit Juncker - Trump zeigt sich skeptisch

    Vor Treffen mit Juncker - Trump zeigt sich skeptisch

    Finanzen

    Trump geht mit unverhohlenen Drohungen in das Gespräch: Er hat bereits davor deutlich gemacht, dass er nicht vor weiteren Zöllen zurückschrecken werde, sollten die Handelspartner keine Zugeständnisse machen. "Diese Länder haben uns über Jahrzehnte abgezockt". Eine Lösung sei daher nicht in einer Woche zu erzielen. "Aber wir werden es hinbekommen". Ein konkretes Verhandlungsangebot zur Deeskalation des Handelskonflikts will Juncker laut EU-Kommission nicht machen.
  • Staatsanwaltschaft Bielefeld: Neue Ermittlungen gegen Middelhoff

    Staatsanwaltschaft Bielefeld: Neue Ermittlungen gegen Middelhoff

    Finanzen

    Von diesen saß Middelhoff gut eineinhalb Jahre im offenen Vollzug ab, bevor er am 16. November 2017 vorzeitig entlassen wurde. So schrieb es der ehemalige Top-Manager in einem Bestseller, so erzählt er es in TV-Talkshows. Auch er verwies auf die eingestellten Ermittlungen der Bochumer. Die Bielefelder Ermittlungen würden seiner Ansicht nach zum selben Ergebnis führen. Denn es gibt neue Hinweise.
  • Handelsstreit: US-Bauern erhalten Milliardensubvention

    Handelsstreit: US-Bauern erhalten Milliardensubvention

    Finanzen

    Mit dem Geld sollen "illegale Vergeltungszölle" ausgeglichen werden, sagte US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue. Der Labor Day findet immer am ersten Montag im September statt und fällt in diesem Jahr auf den 3. Ziel der EU ist es vor allem, eine Eskalation des Handelskonflikts zu vermeiden und Trump von der Einführung von Sonderzöllen auf Autoimporte abzuhalten.
  • Ryanair: Auch deutsche Urlauber von den Streiks betroffen

    Ryanair: Auch deutsche Urlauber von den Streiks betroffen

    Finanzen

    Der Protest der Flugbegleitern für bessere Löhne bleibt für deutsche Passagiere nicht ohne Folgen - auch Nürnberg ist betroffen. Besonders stark betroffen ist Köln/Bonn mit jeweils acht abgesagten Starts und Landungen am Mittwoch und am Donnerstag, wie der Flughafenbetreiber am Dienstag auf Anfrage berichtete.
  • Bei Netto verkauft - Rückruf von Corned Beef

    Bei Netto verkauft - Rückruf von Corned Beef

    Finanzen

    Besonders Schwangere und Immungeschwächte sind betroffen. Betroffen seien 200-Gramm-Packungen des Artikels "Deutsches Corned Beef Spitzenqualität 3 % Fett" mit der Veterinärkontrollnummer EV1519 ab dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.07.2018.
  • Asus und Philips: EU verhängt Strafen wegen Preistreiberei im Onlinehandel

    Finanzen

    Die EU-Kommission verhängte gegen den Computer-Anbieter Asus , den Elektroriesen Philips sowie die Unterhaltungselektronik-Marken Denon, Marantz und Pioneer am Dienstag eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von insgesamt 111 Millionen Euro. Denon & Marantz mit Sitz in Japan habe zwischen 2011 und 2015 in Deutschland und den Niederlanden Preisbindungen für Kopfhörer und Lautsprecher eingeführt.
  • Opel verdient unter neuem Eigentümer wieder Geld

    Finanzen

    Der Konzern erwirtschaftet mit seiner Schwestermarke Vauxhall einen Gewinn von gut 500 Millionen Euro. Laut den Halbjahreszahlen von PSA machten die beiden Schwestermarken einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von gut 500 Millionen Euro bei einem Umsatz von knapp zehn Milliarden Euro.
  • Automobilindustrie - Audi bekommt eine neue

    Automobilindustrie - Audi bekommt eine neue "Option" für den Chef-Posten

    Finanzen

    Die Staatsanwaltschaft München wirft dem langjährigen Audi-Chef vor, dass er die Aufarbeitung des Abgasskandals behindert haben soll. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits unterzeichnet worden. Duesmann ist nicht der erste prominente Manager, der von den Münchnern nach Wolfsburg wechselt. Bei BMW war er ab 2007 als Leiter des Bereichs "Formel 1 Antrieb" tätig.
  • Modelabel Bench schließt Läden und stellt Betrieb ein

    Modelabel Bench schließt Läden und stellt Betrieb ein

    Finanzen

    Auch die Bench International GmbH (BIG), die unter anderem für die Verwaltung der gesamten Bench-Gruppe zuständig war, hat den Geschäftsbetrieb "mangels Fortführungsperspektive" bereits weitgehend eingestellt. Weniger Nachfrage, harter Wettbewerb und die Abwertung des britischen Pfundes nach dem Brexit-Votum hatten die Firma in Manchester ruiniert. Hierzulande hat Bench zwei Niederlassungen: Ein Shop im Designer Outlet Parndorf im Burgenland und einen in Wals-Himmelreich in Salzburg.
  • Telekom: Speedport Pro aufgetaucht

    Telekom: Speedport Pro aufgetaucht

    Finanzen

    Die Tatsache, dass das Gerät beim German Design Award unlängst ausgezeichnet worden war, sorgt dafür, dass Design, Name und erste technische Details zu dem Router öffentlich einsehbar sind. Das LTE-Modem soll das LTE-Band 32 (1.500 MHz) und damit den Downlink dank der sogenannten Carrier Aggregation weiter beschleunigen können. Telekom Speedport Pro: Fit für die ZukunftDemzufolge lässt die Telekom den Speedport Pro vom französischen Hersteller Sagem bauen.
  • Chinesischer Online-Gigant greift deutsche Händler an — JD.com expandiert

    Chinesischer Online-Gigant greift deutsche Händler an — JD.com expandiert

    Finanzen

    Auch ein eigenes Büro in Deutschland soll noch im Jahr 2018 eröffnen, Logistikzentren sollen in Frankreich und Deutschland aufgebaut werden. Der zweitgrößte chinesische Onlinehändler JD.com will weiter expandieren. " Wenn wir eine gute Chance sehen, dann nutzen wir sie ". JD.com schrieb 2017 einen Umsatz von rund 56 Milliarden Dollar und reinvestiert sein Geld aggressiv, um zu wachsen.
  • Bundesregierung hebt Obergrenze für Türkei-Bürgschaften auf - Politik

    Bundesregierung hebt Obergrenze für Türkei-Bürgschaften auf - Politik

    Finanzen

    Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe) wurde die 2017 beschlossene Obergrenze für Exportgarantien, die als Druckmittel gegen die Regierung in Ankara gedacht war, für das laufende Jahr nicht verlängert. Sie bestritten aber, die Kappung 2017 nicht eingehalten zu haben. Gründe für das Auslaufen nannte das Ministerium nicht. Die Opposition in Berlin zeigte sich laut "FAZ" empört.
  • Tesla fordert Geld von Zulieferern zurück

    Tesla fordert Geld von Zulieferern zurück

    Finanzen

    Denn schon 2013 stand der Unternehmen kurz vor der Pleite. Der Elektroautobauer Tesla steht nach einem Bericht über angebliche finanzielle Hilfsersuchen bei Zulieferern an der Börse unter Druck. Der Firma zufolge handelt es sich dabei um gängige Verhandlungspraxis, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. "Das ist einfach aberwitzig und zeigt, dass Tesla verzweifelt ist", sagte Virag.
  • Datenleck enthüllt sensible Daten von Autobauern im Internet

    Datenleck enthüllt sensible Daten von Autobauern im Internet

    Finanzen

    Verträge, Arbeitspläne und sogar Verschwiegenheitsverpflichtungen seien ebenfalls darunter gewesen - spätestens bei Letzteren sei klar gewesen, dass das Material unbeabsichtigt im Netz gelandet sei. Abrufbar waren neben vertraulichen Verträgen auch technische Informationen zu Produktionsabläufen und persönliche Daten wie gescannte Führerscheine und Pässe.
  • Streik bei Ryanair in Irland

    Streik bei Ryanair in Irland

    Finanzen

    Damit bleibt zunächst im Gesamtbild unklar, welche Flüge von und nach Deutschland wegen der Flugbegleiterstreiks am kommenden Mittwoch und Donnerstag gestrichen worden sind. Auch die Pilotengewerkschaft Cockpit hat schon zu ersten Verhandlungen mit Ryanair angesetzt, die Manager seien aber knallhart, sagt Cockpit-Sprecher Markus Wahl.
  • Steuereinnahmen von Bund und Ländern stark gestiegen - Politik

    Steuereinnahmen von Bund und Ländern stark gestiegen - Politik

    Finanzen

    Ohne die Berücksichtigung der Rückzahlung in Höhe von etwa 6,3 Milliarden Euro lag das Steuerplus im Juni diesen Jahres demnach bei acht Prozent. Das geht aus einem Bericht des Bundesfinanzministeriums hervor. Der Bundeshaushalt wies im ersten Halbjahr einen Finanzierungsüberschuss von 10,3 Milliarden Euro auf. - dpaNRW-Minister verteidigt Abschiebung von Sami A.Düss.
  • Gefahr für Wirtschaftswachstum:IWF warnt vor Eskalation des Handelsstreits

    Gefahr für Wirtschaftswachstum:IWF warnt vor Eskalation des Handelsstreits

    Finanzen

    Die US-Regierung habe den "Wunsch nach einem ausgeglicheneren Verhältnis" und dafür sei es notwendig, dass mehr US-Produkte importiert würden, sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin am Samstag. Dadurch werde der Dollar teurer und die Wettbewerbsfähigkeit der Vereinigten Staaten beeinträchtigt. Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz wies die Anschuldigung zurück: " Die EU betreibt eine sehr rationale Politik ".
  • Prozent mehr Erlöse: Cloud-Boom beschert Microsoft kräftige Geschäftszuwächse

    Prozent mehr Erlöse: Cloud-Boom beschert Microsoft kräftige Geschäftszuwächse

    Finanzen

    Für den Windows-Anbieter zahlt sich die Neuausrichtung auf das Cloud-Geschäft bereits seit längerem aus, bei dem vor allem Unternehmen IT-Arbeitslasten in das Internet auslagern, um Datenspeicher- und Softwarekosten zu senken. Bei Software-Produkten gab es ebenfalls deutliche Zuwächse, vor allem die Online-Version des Büroprogramms "Office 365", die inzwischen ebenfalls auf das Arbeiten in der Cloud zugeschnitten ist, blieb sehr gefragt.
  • Wegen Anhebung der Leitzinsen: Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

    Wegen Anhebung der Leitzinsen: Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

    Finanzen

    Gegenüber dem Schweizer Franken schwächte sich der Dollar ebenfalls ab und sank mit 0,9984 Franken wieder unter die Parität. Der Euro notiert am Abend zum Franken etwas fester auf 1,1632 Franken. Trumps Sprecherin Sarah Sanders stellte im Anschluss klar, dass der Präsident die Unabhängigkeit des Fed respektiere. Die Notenbank selbst wollte keinen Kommentar abgeben, verwies aber auf eine Äußerung von Notenbankchef Jerome Powell aus der Vorwoche.
  • Erdogan beendet Ausnahmezustand - der geht nun unter anderem Namen weiter

    Erdogan beendet Ausnahmezustand - der geht nun unter anderem Namen weiter

    Finanzen

    Juli 2016 erlassen und seither sieben Mal verlängert worden. Auch aus Deutschland gibt es Kritik. Der nach dem Putschversuch vor zwei Jahren in der Türkei verhängte Ausnahmezustand ist mit heute 0.00 Uhr aufgehoben. Die Opposition warnte aber, dass mit einem geplanten neuen Anti-Terror-Gesetz viele Bestimmungen fortgeschrieben werden würden. Ein Gesetzesentwurf für den "Kampf gegen den Terror im Normalzustand", der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, regelt zum Beispiel, wie ...
  • US-Handelskonzern Walmart plant einen eigenen Video-Streamingdienst

    Finanzen

    Dieses könnte für gerade mal acht Dollar im Monat den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Wie die Kollegen von The Information unter Berufung auf anonyme Quellen berichten, sieht Walmart den Streaming-Markt noch nicht als gesättigt an.
  • Auch US-Pharmakonzern Merck senkt Preise

    Auch US-Pharmakonzern Merck senkt Preise

    Finanzen

    Bei anderen Produkten will Merck zehn Prozent weniger verlangen. Der durchschnittliche Nettopreis der Arzneien solle jährlich nicht stärker steigen als die Inflationsrate, teilte der Konzern mit. "In dem sich aktuell politisch schnell verändernden Umfeld in den USA erachten wir es als klug, die Preise dieses Jahr nicht mehr zu erhöhen", sagte Firmenchef Narasimhan am Mittwoch in einen Interview mit Reuters.
  • Vettel-Boss räumt seinen Posten

    Vettel-Boss räumt seinen Posten

    Finanzen

    Es ist nicht bekannt, welcher Art die gegenwärtigen gesundheitlichen Probleme von Marchionne sind oder wo sich der Manager aufhält. Die Aufsichtsräte von Fiat Chrysler (FCA) und der Tochter Ferrari sind am Samstag zu einer Sondersitzung in Turin einberufen worden.
  • Formel 1: Sergio Marchionne steht als Chef von Ferrari vor dem Aus

    Finanzen

    Marchionne wurde Indiskretionen zufolge wegen Gesundheitsproblemen ersetzt. Der als harter Sanierer geltende Italo-Kanadier bestimmte die Geschicke bei der Scuderia zuletzt maßgeblich mit und brachte auch die Konzernmarke Alfa Romeo bei Sauber überraschend zurück in die Königsklasse.
  • Ab September: Ikea verschärft sein Rückgaberecht weiter

    Ab September: Ikea verschärft sein Rückgaberecht weiter

    Finanzen

    Bislang konnten gekaufte Waren ohne Rücksicht auf den Zustand des Produkts wieder abgegeben werden. Weil Einige das ausgenutzt haben, gelten bald wieder strengere Regeln. Viele Möbelstücke musste Ikea laut einer Sprecherin wegen des schlechten Zustands recyceln oder verbrennen. Eine solche Haltung kann sich nur niemand mehr leisten.