http://rp-online.de/imgs/32/3/6/6/8/4/3/3/3/tok_c8c6e83acd0510ef8118977ff8fc3ff7/w1200_h799_x1750_y1166_RTR_2018-08-06T045206Z_582909774_RC1D534B33A0_RTRMADP_3_COMMERZBANK-RESULTS-c9c9d65689146b5e.JPG

Finanzen

Die Bank gibt an, mit Hochdruck an einer Lösung der Probleme zu arbeiten. Die Bank hat nach jüngsten Angaben 12,9 Millionen Privat- und Unternehmerkunden in Deutschland. Konzernchef Martin Zielke treibt den Umbau der Bank voran - auch beim Thema Digitalisierung. Laut der Website "allestörungen.de" sind Kunden in ganz Deutschland betroffen.
  • Siemens will 20.000 Jobs streichen: Plant Joe Kaeser den großen Schlag?

    Siemens will 20.000 Jobs streichen: Plant Joe Kaeser den großen Schlag?

    Finanzen

    Damit verlagert Kaeser die Entscheidung, wie viele Mitarbeiter dort gebraucht werden, auf die Spartenchefs. Auch anderswo soll die Verwaltung deutlich verschlankt werden. Darüber hinaus soll in Unterstützungsfunktionen die Effizienz in den nächsten Jahren um mehr als 20 Prozent gesteigert werden. Diese Einsparungen sollten dann bis zu 2 Prozent mehr Marge bringen.
  • Trump kritisiert erneut die eigene Notenbank und stellt Unabhängigkeit in Frage

    Trump kritisiert erneut die eigene Notenbank und stellt Unabhängigkeit in Frage

    Finanzen

    Bereits Ende Juli hatte Trump die Fed angegriffen. Auf die Frage, ob er an die Unabhängigkeit der Notenbank glaube, antwortete Trump, er glaube an eine Fed, die "das Richtige für das Land tut". Nun kommt ein opportunistischer Schwenk. "Sein Finanzminister muss ebenfalls höhere Zinsen zahlen". Mit dem Festhalten an ihrem geldpolitischen Pfad im Zuge einer Zinsanhebung im September kann sie dann auch eventuelle Zweifel an ihrer Unabhängigkeit zerstreuen - mit dem Ergebnis eines wieder ...
  • So begründet die Deutsche Bahn ihre nächste Preis-Erhöhung

    So begründet die Deutsche Bahn ihre nächste Preis-Erhöhung

    Finanzen

    Beim Personal will die Bahn in diesem und auch im kommenden Jahr kräftig aufrüsten. Den Anstieg bezeichnete der Bahnchef als moderat. "Im Durchschnitt werden die Preise des Fernverkehrs deutlich unterhalb der Inflationsrate steigen , die derzeit bei rund zwei Prozent liegt", sagt Bahn-Chef Richard Lutz den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
  • USA und China überziehen sich mit neuen Strafzöllen

    Finanzen

    China werde zudem auch die Welthandelsorganisation ( WTO ) über die Verstöße der USA informieren. "Die US-Seite hat am 23. August erhöhte Zölle auf chinesische Importe im Umfang von 16 Milliarden US-Dollar verhängt, ohne auf die Meinung der anderen Rücksicht zu nehmen".
  • Juncker-Nachfolge: Schickt Merkel Ursula von der Leyen nach Brüssel?

    Juncker-Nachfolge: Schickt Merkel Ursula von der Leyen nach Brüssel?

    Finanzen

    Merkel lasse mitteilen: "Es gibt keine Notwendigkeit und auch keinen Anlass, sich vonseiten der Bundesregierung an Spekulationen über die mögliche Nachfolge zu beteiligen". "Damit rückt ein Kurswechsel an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) in weite Ferne", schrieb der Chefvolkswirt der Commerzbank, Jörg Krämer, in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse.
  • VW plant Übernahmen:

    VW plant Übernahmen: "Das Auto ein Stück weit neu erfinden"

    Finanzen

    VW plant mit Blick auf das nötige Software-Know-how auch Kooperationen und Übernahmen . VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann stellte die Pläne Mittwoch im Volkswagen-Forum Unter den Linden (Berlin-Mitte) vor. "Jedes Jahr werden dann mehr als fünf Millionen neue Volkswagen Teil des Internets der Dinge", teilte das Unternehmen am Donnerstag mit . Händlerverträge sollen es VW ermöglichen, über den gesamten Auto-Lebenszyklus in direktem Kontakt mit seinen Kunden zu treten.
  • Bundesbank: Sparer bekommen Inflation und Zinsflaute zu spüren (727215070)

    Bundesbank: Sparer bekommen Inflation und Zinsflaute zu spüren (727215070)

    Finanzen

    Laut Bundesbank schrumpfte das gesamte Geldvermögen eines deutschen Durchschnittshaushalts im ersten Vierteljahr 2018 um 0,8 Prozent (neuere Daten liegen nicht vor). Weidmann, der im EZB-Rat über den Kurs der Geldpolitik im Euro-Raum mitentscheidet, verwies auf die jüngsten Weichenstellungen der EZB: "Die Zinsen (werden) im Zuge der geldpolitischen Normalisierung auch wieder steigen".
  • Kurioser Fahrgast: Mann stieg mit Pferd in ÖBB-Zug ein

    Kurioser Fahrgast: Mann stieg mit Pferd in ÖBB-Zug ein

    Finanzen

    WAIT WHAT?!", twitterte der ÖBB-Account. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) nehmen den Vorfall bei Twitter mit viel Humor: "Nachahmung wird nicht emFOHLEN". "Weil das Viech z'groß is", schiebt er noch im regionalen Dialekt hinterher. Losgefahren ist der Zug allerdings nicht, denn auch hier wurde der Zugführer rechtzeitig aufmerksam.
  • Dürrehilfen: Ministerin Klöckner sagt Bauern 340 Millionen Euro zu

    Dürrehilfen: Ministerin Klöckner sagt Bauern 340 Millionen Euro zu

    Finanzen

    Der Umfang des Programms soll insgesamt bei 340 Millionen Euro liegen, 150 bis 170 Millionen davon sollen vom Bund kommen . "Und deshalb schlage ich den Ländern vor, dass wir die Hälfte der Schäden - der berechtigten - abdecken, dann sind wir bei 340 Millionen Euro für die öffentliche Hand", sagte Klöckner.
  • Geldautomaten: Sparkassen ändern Ablauf beim Geldabheben

    Geldautomaten: Sparkassen ändern Ablauf beim Geldabheben

    Finanzen

    In diesem Sommer installieren die Sparkassen eine neue Software auf ihren Geldautomaten, durch die sich das Geldabhebe-Prozedere ändert, wie die Wirtschaftswoche berichtet . Begründet wird die Umstellung damit, dass das neue Prozedere für die Kunden sicherer sei. Grund dafür sind Sicherheitsbedenken , erklärt eine Sprecherin der Postbank .
  • VW-Chef: Bei Batteriezellen

    VW-Chef: Bei Batteriezellen "erschreckende Abhängigkeit" von Asien

    Finanzen

    VW will Diess zufolge die Zellen nicht selbst fertigen, sondern dies den Zulieferern überlassen - ein Autohersteller könne wohl kaum seiner Konkurrenz Zellen verkaufen. Bei Volkswagen setze man aber mittelfristig auf Batterien mit Feststoffzellen. "Das werden wir auch zeigen, wenn wir in den nächsten 2 Jahren mit unserer Elektrooffensive beginnen".
  • Hilfe wegen Dürre Bund hilft Landwirten mit bis zu 170 Millionen Euro

    Finanzen

    Das sei jeder 25. landwirtschaftliche Betrieb. Generelle Schwelle für Hilfen ist, dass Betriebe mehr als 30 Prozent der durchschnittlichen Jahreserzeugung verloren haben. Die Länder müssten jetzt ihre Verantwortung und ihren Anteil übernehmen. Der Verband hat Hilfen von bis zu einer Milliarde Euro gefordert. Wegen der anhaltenden Trockenheit ist die Getreideernte nach Angaben des Bauernverbandes um gut ein Fünftel geringer ausgefallen als im vergangenen Jahr.
  • Haspa will Strafzinsen für zu viel Geld auf Girokonto einführen

    Haspa will Strafzinsen für zu viel Geld auf Girokonto einführen

    Finanzen

    Von dieser Neuerung berichtet das " Hamburger Abendblatt ". Hamburg. Kunden der Hamburger Sparkasse (Haspa) müssen künftig aufpassen: Wenn sie zu viel Geld auf ihrem Girokonto liegen haben, müssen sie Strafzinsen zahlen. Laut Haspa-Sprecherin sollen mit den betroffenen Kunden nun Gespräche geführt werden. Dabei sollten ihnen besonders "alternative Anlageformen" vorgestellt werden.
  • Erdogan als AKP-Chef bestätigt -

    Erdogan als AKP-Chef bestätigt - "Wir kapitulieren nicht"

    Finanzen

    Der Streit mit den USA ist deshalb so heftig eskaliert, weil die Türkei nach US-Angaben einen zu hohen Preis für die Freilassung des inhaftierten Pastors Andrew Brunson forderte. In den vergangenen Tagen ließen die türkischen Behörden zwei inhaftierte griechische Soldaten und den prominenten Menschenrechtler Taner Kilic frei; in der regierungsnahen Presse wird über weitere Haftentlassungen spekuliert, etwa des in Europa respektierten Kulturmäzens Osman Kavala.
  • Sie fordert finanzielle Hilfe aus Deutschland: Andrea Nahles (SPD) will Türkei retten

    Sie fordert finanzielle Hilfe aus Deutschland: Andrea Nahles (SPD) will Türkei retten

    Finanzen

    Präsident Recep Tayyip Erdogan bekräftigte, gegen sein Land werde ein Wirtschaftskrieg geführt. Er sei nicht der Meinung, man solle die Türkei kollabieren lassen. "Und ich glaube, zu allererst ist Handlungsbedarf in Ankara, nicht in Berlin und nicht in Brüssel". Nahles hatte angesichts der wirtschaftlichen Bedrängnis der Türkei gesagt: "Es kann die Situation entstehen, in der Deutschland der Türkei helfen muss - unabhängig von den politischen Auseinandersetzungen mit Präsident ...
  • Russischer Hackerangriff abgewehrt — Microsoft

    Russischer Hackerangriff abgewehrt — Microsoft

    Finanzen

    Eine Gruppe, die laut IT-Sicherheitsfirmen in Verbindung mit dem russischen Militärnachrichtendienst GRU (Glawnoje Raswedywatelnoje Uprawlenije) steht. Microsoft zeigte sich dennoch besorgt, dass die Bedrohung für die Sicherheit für eine wachsende Zahl von Nutzern zunimmt. Die Domains seien von der Hacker-Gruppe registriert worden, die im Westen unter den Namen APT28, "Fancy Bear", "Strontium" oder "Sofacy" bekannt ist, erklärte Microsoft.
  • Nach acht Jahren - Griechenland-Rettung: EU feiert - die Griechen weniger

    Nach acht Jahren - Griechenland-Rettung: EU feiert - die Griechen weniger

    Finanzen

    Das bedeutet, Griechenland muss finanziell wieder auf eigenen Beinen stehen. Der Zusammenbruch des Euros oder ein Austritt aus der Gemeinschaftswährung schienen denkbar. "Griechenland ist nicht gerettet", sagte sie. Dann könnte es doch noch teuer werden, denn die Kredite laufen zum Teil bis ins Jahr 2060. Hat Deutschland an der Griechenlandkrise verdient? Jetzt wird in ganz Deutschland über das Grundeinkommen diskutiert.
  • Nahles will

    Nahles will "Neustart" der Rente Renten

    Finanzen

    Für die Zeit danach soll besagte Kommission, die im Juni ihre Arbeit aufnahm, Vorschläge erarbeiten. Darin ist bisher nur festgelegt, dass bis 2025 ein Rentenniveau von 48 Prozent im Vergleich zum Durchschnittsverdienst garantiert wird. "Der Einwand ist nicht per se falsch, berücksichtigt aber nicht, dass die Asylverfahren bei uns immer noch viel zu lange dauern", sagte Scholz der " Bild am Sonntag ".
  • Unbekannte schießen auf amerikanische Botschaft in der Türkei

    Unbekannte schießen auf amerikanische Botschaft in der Türkei

    Finanzen

    Die Polizeibeamten seien nun vor Ort. Die Regierungen beider Länder streiten um das Schicksal des in der Türkei wegen Terrorvorwürfen festgehaltenen US-Pastors Andrew Brunson. Die Landeswährung Lira war daraufhin schwer eingebrochen. Die Botschaft in Ankara und das US-Konsulat in Istanbul wurden schon mehrmals von Militanten angegriffen.
  • Allianz doppelt von Brückeneinsturz in Genua betroffen

    Allianz doppelt von Brückeneinsturz in Genua betroffen

    Finanzen

    Bei der Zeremonie gab es lediglich 18 Särge: Einige Angehörige von Opfern nahmen aus Protest gegen die Regierung nicht an der Veranstaltung teil, wie Medien berichteten. Nach Brancheninformationen gehört die Allianz einem weiteren Konsortium an, das die betroffene Brücke versichert hat. Allerdings soll die deutsche Versicherung nur im einstelligen Prozentbereich an dem Konsortium beteiligt sein, die Mehrheit werde von einer ausländischen Assekuranz gehalten, heisst es.
  • Bald nicht mehr billiger als Wasser: Venezuela erhöht Benzinpreise

    Bald nicht mehr billiger als Wasser: Venezuela erhöht Benzinpreise

    Finanzen

    Künftig dürfen in rund 300 Wechselstuben Devisen gehandelt werden. Mit der neuen Regelung, die am Montag in Kraft trat, will Präsident Nicolas Maduro gegen die explodierende Teuerung vorgehen. Die Fördermenge ist auf zuletzt rund 1,36 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag gesunken, den niedrigsten Stand seit mehr als 50 Jahren. "Die Regierung hat über Jahre jeden Dollar, den sie bekommen konnte, aus dem Unternehmen herausgenommen", sagt Francisco Monaldi vom Baker Institute for Public ...
  • Tesla-Verwaltungsrat sucht offenbar Unterstützung für Elon Musk

    Tesla-Verwaltungsrat sucht offenbar Unterstützung für Elon Musk

    Finanzen

    Das signalisiert, dass Aufsichtsleute untersuchen, ob Musk die Wahrheit in seinem Tweet geschrieben habe, in dem er mitteilte, die Finanzierung für ein Abkommen gesichert zu haben. Später entschuldigte sich Musk für seine Schimpftirade gegen den Rettungstaucher und löschte den Tweet. Neben den Sorgen um das wichtige Modell steht Konzernchef Musk wegen umstrittener Tweets in der Kritik .
  • Nahles bringt deutsche Hilfen für die Türkei ins Gespräch

    Nahles bringt deutsche Hilfen für die Türkei ins Gespräch

    Finanzen

    Das hat die wirtschaftliche ohnehin schwächelnde Türkei in Währungsturbulenzen gestürzt. Die Bundesregierung müsse mit der Türkei auf allen Ebenen im Gespräch bleiben, sagte sie. "Ein Angriff auf unsere Wirtschaft ist wie ein Angriff auf unseren Aufruf zum Gebet oder auf die türkische Flagge". Im Streit um einen in der Türkei unter Hausarrest gestellten US-Pastor haben die USA Wirtschaftssanktionen gegen den NATO-Partner verhängt.
  • USA: Trump kritisiert erneut Zinspolitik der US-Notenbank

    USA: Trump kritisiert erneut Zinspolitik der US-Notenbank

    Finanzen

    Den Kurs des neuen Chefs hatte Trump bereits im Juli kritisiert. Kommentare zur Geldpolitik durch einen US-Präsidenten sind höchst ungewöhnlich. Die Fed ist in ihren Entscheidungen unabhängig. Der Dollar gab nach dem Interview an mehreren Märkten nach. Der amerikanische Präsident warf China und Europa zudem vor, ihre Währungen zu manipulieren, um auf den Weltmärkten bessere Chancen zu haben.
  • VW ruft weltweit 700.000 Tiguan und Touran zurück

    VW ruft weltweit 700.000 Tiguan und Touran zurück

    Finanzen

    Das Worst-Case-Szenario kündige sich durch einen Ausfall der Beleuchtung im Schiebedach und wahrnehmbaren Schmorgeruch an. Bisher ist ein Brand bekannt geworden, bei dem allerdings niemand verletzt wurde. "Wir arbeiten daran", so der Sprecher. Bis zur Reparatur könnten die Besitzer ihr Auto aber weiter nutzen. Sowie die technische Lösung vorliegt, sollten sie anschließend aber noch einmal zur Werkstatt gebracht werden.
  • "Totalausfall": Bundesweite Mega-Störungen bei O2

    Finanzen

    Auch die mobile Telefonie bereitet vielen Kunden Probleme. Das Problem schien deutschlandweit aufzutreten. Nach einer Karte auf der Webseite sind vor allem Kunden im Bereich von Großstädten betroffen, darunter München, Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main.
  • Deutsche Journalistin darf endlich aus Türkei ausreisen

    Deutsche Journalistin darf endlich aus Türkei ausreisen

    Finanzen

    Am 18. Dezember war sie per Gerichtsbeschluss aus der Haft entlassen worden, aber mit einer Ausreisesperre belegt worden. Anders als im Fall des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner und des " Welt "-Korrespondenten Deniz Yücel ordnete das zuständige Gericht jedoch ein Ausreiseverbot an".
  • USA drohen Türkei mit weiteren Sanktionen

    USA drohen Türkei mit weiteren Sanktionen

    Finanzen

    In der Türkei hat erneut ein Gericht die Freilassung des US-Pastors Andrew Brunson abgelehnt. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums bekräftigte, dass die Bundesregierung die Entwicklung sehr genau beobachte und ein Interesse daran bestehe, dass die Türkei ein stabiles und demokratisches Land sei.
  • Abgas-Skandal: VW-Mitarbeiter belasten Diess

    Abgas-Skandal: VW-Mitarbeiter belasten Diess

    Finanzen

    Wie der Spiegel am heutigen Freitag berichtet, sollen in der Affäre beschuldigte Techniker und ehemalige Manager bei der Staatsanwaltschaft in Braunschweig entsprechend belastende Aussagen getätigt haben. Der Sprecher erklärte weiter, erst mit der öffentlichen Stellungnahme der US-Behörden sei es möglich gewesen, die Folgen abzuschätzen. Diess und Winterkorn äußerten sich wegen der laufenden Ermittlungsverfahren nicht.
  • Türkei: Gericht lehnt Freilassung von US-Pastor erneut ab

    Türkei: Gericht lehnt Freilassung von US-Pastor erneut ab

    Finanzen

    Er warf Ankara vor, Pastor Andrew Brunson wegen erfundener Vorwürfe festzuhalten, dass er ein Spion sei. Ich und Außenminister Pompei vertreten der Türkei gegenüber eine sehr klare Position. Auch im Verhältnis zum Euro ging die Währung ähnlich stark auf Abwärtskurs. Der türkische Finanzminister Berat Albayrak hat ausländischen Investoren strenge Haushaltsdisziplin und Strukturreformen zugesichert.
  • Griechenland-Rettung für Scholz ein Erfolg - Ökonomen skeptisch

    Finanzen

    Nach Einschätzung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) ist Griechenland für deutsche Unternehmen als Markt wieder interessant. Im Gegenzug musste Athen hunderte und vielfach schmerzhafte Reformen umsetzen. Und nicht nur Griechenland bleibt ein Sorgenkind: Auch andere Euro-Staaten, allen voran Italien, beunruhigen die Experten. Nach mehreren Streitigkeiten über die Zweckmäßigkeit der Sparprogramme setzte Athen in den vergangenen rund zweieinhalb Jahren die Vorgaben weitgehend ...
  • Neuer Spitzenwert: Mehr Drohnen über Flughäfen gesichtet

    Neuer Spitzenwert: Mehr Drohnen über Flughäfen gesichtet

    Finanzen

    Drohnenpiloten müssen demnach an Flughäfen einen Abstand von 1,5 Kilometern zum Zaun einhalten. Die Deutsche Flugsicherung hat nun mitgeteilt, dass über Flughäfen in Deutschland immer mehr Drohnen unterwegs sind. Hamburg verdoppelte sich auf 8 (2017: 4) gesichtete Objekte. Zu gravierenden Verstößen sei es nicht gekommen, hieß es. Seit Oktober 2017 gelten verschärfte Regeln für den Drohnenflug: Große Geräte müssen gekennzeichnet sein, manche brauchen eine Aufstiegserlaubnis.
  • Türkisches Gericht lehnt Freilassung von US-Pastor Brunson ab

    Türkisches Gericht lehnt Freilassung von US-Pastor Brunson ab

    Finanzen

    Das berichtete auch die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Zum Streit mit den USA erklärte Erdogans Schwiegersohn, viele Staaten seien mit US-Sanktionen konfrontiert. Die türkische Regierung bemüht sich in der Währungskrise unterdessen um Schadensbegrenzung an den Finanzmärkten. Albayrak vereinbarte in einem mit Telefonat mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ein Treffen für den 21.
  • Türkei-USA-Konflikt: Pastor Brunson kommt nicht frei

    Türkei-USA-Konflikt: Pastor Brunson kommt nicht frei

    Finanzen

    Anfang August verhängte Trump wegen des Konflikts Sanktionen gegen zwei türkische Minister und schickte damit die ohne schwächelnde türkische Lira auf Talfahrt. Trotz wiederholter Forderungen von US-Präsident Donald Trump befindet sich der 50-Jährige nach wie vor in Hausarrest. Nach mehreren Tagen der Erholung verlor die Lira daraufhin am Freitag noch einmal stark an Wert.
  • Drei führende Ratingagenturen bemängeln Stabilität türkischer Anleihen

    Drei führende Ratingagenturen bemängeln Stabilität türkischer Anleihen

    Finanzen

    Die Türkei werde sich nicht denjenigen ergeben, die sich als strategischer Partner gerierten, die Türkei aber in Wirklichkeit zu einem strategischen Ziel machen wollten, sagte Erdogan mit Blick auf die USA. Das Thema habe in einem Telefonat von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) mit seinem türkischen Amtskollegen Berat Albayrak am vergangenen Donnerstag eine Rolle gespielt haben.
  • Streit zwischen USA und Türkei: US-Pastor muss in türkischer Haft bleiben

    Streit zwischen USA und Türkei: US-Pastor muss in türkischer Haft bleiben

    Finanzen

    Die USA hatten in der Nacht weitere Sanktionen gegen die Türkei angekündigt, sollte Pastor Brunson nicht zügig freigelassen werden. Brunson sitzt seit Oktober 2016 unter Spionage- und Terrorvorwürfen in türkischer Hausarrest. "Wir werden aus diesen Turbulenzen noch stärker hervorgehen", sagte der Finanz- und Wirtschaftsminister. Nach Albayraks Rede wurde die Lira bei 5,78 zum Dollar gehandelt und lag damit wieder auf dem Niveau von vor ihrem Absturz am Freitag.
  • Türkisches Gericht lehnt Freilassung von US-Pastor neuerlich ab

    Türkisches Gericht lehnt Freilassung von US-Pastor neuerlich ab

    Finanzen

    Vizepräsident Mike Pence erklärte am Mittwoch, die Türkei sei gut beraten, den amerikanischen Präsidenten Donald Trump und seine Entschlossenheit, Bürger der Vereinigten Staaten nach Hause zu holen, nicht auszutesten. Davon sollen vor allem kleine und mittelgroße Betriebe profitieren. Laut seinem Ministerium telefonierte Albayrak auch mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz.