https://img.winfuture.de/teaser/660/29073.jpg

Finanzen

Produkte, die nur einen geringen Gewinn abwerfen, werden in Zukunft nicht mehr im Angebot von Amazon auftauchen, denn das Onlineversandhaus möchte diese aus dem Sortiment nehmen. Viele der sogenannten CRAP-Produkte werden mittlerweile zudem auch von Drittanbietern verkauft, weshalb sie weiterhin im Onlineshop erhältlich wären.
  • EZB stellt Anleihenkäufe zum Jahresende 2018 ein (8121299198869)

    EZB stellt Anleihenkäufe zum Jahresende 2018 ein (8121299198869)

    Finanzen

    Seit März 2015 hat die EZB für den Kauf von Staatsanleihen und anderen Wertpapieren rund 2,6 Billionen Euro ausgegeben, um die damals sehr niedrige Inflationsrate zu erhöhen und die Konjunktur anzukurbeln. Mit diesen sogenannten Langfristtendern stellt die EZB den Geldinstituten besonders günstige Kredite bereit: Die Banken können sich selbst darüber günstig Geld leihen, um etwa Firmen Kredite zu gewähren.
  • Rückruf bei dm: Drogeriemarkt ruft bundesweit Schimmel-Reis zurück

    Rückruf bei dm: Drogeriemarkt ruft bundesweit Schimmel-Reis zurück

    Finanzen

    Aflatoxine sind Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen. "Unsere Kunden werden gebeten, das Produkt mit oben genannten MHD nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm Märkte zurückzubringen. Aflatoxine gehören zu den stärksten in der Natur vorkommenden Giften. Bei oraler Aufnahme können sie in höheren Konzentrationen in erster Linie Nieren und Leber schaden.
  • Bundesregierung forciert Fusionspläne für Deutsche Bank und Commerzbank

    Bundesregierung forciert Fusionspläne für Deutsche Bank und Commerzbank

    Finanzen

    Vor wenigen Tagen hatte er ein Rekordtief von 7,24 Euro erreicht. Ein Sprecher verwies auf Anfrage allerdings auf eine Äusserung des Deutsche-Bank-Vorstandsvorsitzenden Christian Sewing. Deutsche-Bank-Chef Sewing hatte einen solchen Schritt in den nächsten zwölf bis 18 Monaten aber ausgeschlossen. Auch die Commerzbank gibt sich zurückhaltend.
  • Moderate Einbußen im Dax nach EZB-Beschlüssen - Wirtschaft

    Moderate Einbußen im Dax nach EZB-Beschlüssen - Wirtschaft

    Finanzen

    Der Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsschluss mit etwa 0,3 Prozent im Plus. Europas Währungshüter machen endgültig Schluss mit zusätzlichen Anleihenkäufen: Nur noch bis zum Ende dieses Jahres steckt die Europäische Zentralbank ( EZB ) frische Milliarden in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen.
  • Insider: Frankreich sucht Nachfolger für Renault-Chef

    Insider: Frankreich sucht Nachfolger für Renault-Chef

    Finanzen

    Der Verwaltungsrat des Autokonzerns hat auf Basis einer internen Untersuchung mitgeteilt, dass die Bezahlung des Automanagers Ghosn rechtskonform war. Zu den möglichen Anwärtern auf den Posten soll auch Toyota-Manager Didier Leroy gehören. Gerüchte über Differenzen in dem Gremium weise er zurück.
  • WDH/Siemens und Alstom wollen bei Zugfusion Zugeständnisse an EU machen

    WDH/Siemens und Alstom wollen bei Zugfusion Zugeständnisse an EU machen

    Finanzen

    Das könnte durch den Verkauf von Geschäftsbereichen oder durch Vergabe von Lizenzen geschehen. Die zur Disposition stehenden Aktivitäten entsprechen rund 4 Prozent des Umsatzes des künftigen Unternehmens. Siemens und Alstom hatten vor über einem Jahr vereinbart, ihre Eisenbahntechnik zu einem Unternehmen zusammenzulegen. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager nannte die wachsende Konkurrenz aus China im Handelsblatt seinerzeit zwar "ein valides Argument", sagte jedoch auch, der ...
  • ABB bestätigt Gespräche mit Hitachi - Keine Gewissheit über Transaktion

    ABB bestätigt Gespräche mit Hitachi - Keine Gewissheit über Transaktion

    Finanzen

    Damit reagierte ABB auf Medienberichte. In Japan berichteten Medien am Mittwoch, dass Hitachi 800 Mrd. Der Zeitung zufolge hat der Hitachi-Verwaltungsrat Pläne bestätigt, die Transaktion voranzutreiben. Im Verlauf einiger Jahre solle es dann vollständig in den Besitz der Japaner übergehen. Yen (7 Mrd. Fr.) für die ABB-Stromnetzsparte bietet. Aktionär Cevian hatte immer wieder eine Abspaltung gefordert.
  • Städte könnten in Zukunft sogar Euro-6-Diesel aussperren — EU-Gerichtsurteil

    Städte könnten in Zukunft sogar Euro-6-Diesel aussperren — EU-Gerichtsurteil

    Finanzen

    Für die Hersteller war das eine Hiobsbotschaft. Das Gericht stellte zudem fest, dass die EU den Euro-6-Grenzwert im RDE-Test gar nicht hätte aufweichen dürfen. Der deutsche ÖAMTC-Schwesterclub ADAC sieht in dem Urteil indes keine unmittelbaren Folgen für deutsche Autobesitzer. Die drei Hauptstädte Paris , Brüssel und Madrid hatten gegen diese höheren Grenzwerte geklagt, weil sie ihren Bemühungen um die gesetzlich vorgeschriebene Luftreinhaltung zuwiderliefen, sprich: Sie wollen ...
  • Banken: HSH Nordbank streicht Arbeitsplätze im Norden zusammen

    Banken: HSH Nordbank streicht Arbeitsplätze im Norden zusammen

    Finanzen

    In Hamburg soll die Belegschaft von rund 1000 auf etwa 650 schrumpfen, am Standort Kiel sei ein Abbau der Beschäftigen von rund 700 auf etwa 200 geplant, hieß es. Die Bank soll künftig als "Hamburg Commercial Bank" (HCOB) am Markt auftreten. Käufer der HSH Nordbank sind unter anderem Cerberus Capital Management LP, J.C.
  • Italien könnte Defizit auf zwei Prozent drücken — Streit mit EU

    Italien könnte Defizit auf zwei Prozent drücken — Streit mit EU

    Finanzen

    Conte hatte bereits angekündigt, der neue italienische Vorschlag werde dazu führen, dass die EU-Kommission ein solches Verfahren "nicht in Betracht ziehen" müsse. Zwar wäre das Land auch mit einer Neuverschuldung von 2,4 Prozent unter der erlaubten Grenze von drei Prozent geblieben. Im Haushaltsstreit mit der Europäischen Union hat Italien eine Senkung des Defizits auf 2,04 Prozent für 2019 vorgeschlagen.
  • Neuer Eigner bei Peugeot: Opel-Mitarbeiter machen Front gegen Teilverkauf

    Neuer Eigner bei Peugeot: Opel-Mitarbeiter machen Front gegen Teilverkauf

    Finanzen

    Etwa 2.000 Ingenieure sollen bis zum nächsten Sommer den Arbeitgeber wechseln, weil Opel das Zentrum mit zuletzt rund 7.000 Beschäftigten nach eigenen Angaben nicht mehr auslasten kann. Zudem laufen die Entwicklungsaufträge der früheren Konzernmutter General Motors aus den USA aus. Bislang sei keine der Forderungen umgesetzt, hieß es in einem Aufruf zu der Versammlung.
  • EuGH: Anleihenkäufe der EZB sind rechtens

    EuGH: Anleihenkäufe der EZB sind rechtens

    Finanzen

    Die Kläger um die Euro-Kritiker und früheren AfD-Politiker Bernd Lucke und Hans-Olaf Henkel zeigten sich jedoch schwer enttäuscht. Die europäischen Verträge würden damit ausgehöhlt. Die EZB kauft seit 2015 in ihrem "Quantitative Easing Programm" (QE) ("mengenmäßige Lockerung") monatlich Staatsanleihen für einen zweistelligen Milliardenbetrag.
  • Freihandelspakt mit Japan kann kommen

    Freihandelspakt mit Japan kann kommen

    Finanzen

    Eigentlich wollte die EU mit den USA die grösste Freihandelszone der Welt schaffen. Doch seit in Washington Donald Trump herrscht, ist daran nicht mehr zu denken. Auf Personenfahrzeuge aus japanischer Fertigung wird derzeit eine Abgabe in Höhe von 10 Prozent erhoben, auf Nutzfahrzeuge gibt es Zölle in Höhe von 10 bis 22 Prozent.
  • Wettrüsten: Russland jetzt wieder zweitgrößter Waffenproduzent der Welt

    Wettrüsten: Russland jetzt wieder zweitgrößter Waffenproduzent der Welt

    Finanzen

    Zweitgrößter Rüstungskonzern der Welt ist der Flugzeughersteller Boeing. Sie haben nach Angaben der Friedensforscher ihre Verkäufe um zwei Prozent gesteigert und stehen jetzt für 57 Prozent aller weltweiten Waffenverkäufe. Ihre Steigerung in Höhe von 24 Prozent ist auch darauf zurückzuführen, dass sie in Syrien Krieg führt und dort bereits einige Gebiete eroberte, die sie nun mit einem gewissen Aufwand für den Steuerzahler besetzt hält.
  • Nestlé ruft Spezialnahrung für Babys zurück

    Nestlé ruft Spezialnahrung für Babys zurück

    Finanzen

    In etwa 30 bis 40 Dosen mit diesem Code könne eine deutlich erhöhte Dosis an Mineralstoffen enthalten sein. Nach Unternehmensangaben besteht die Gefahr, dass Babys durch den Verzehr krank werden. Erkennen könne man die gefährliche Spezialnahrung nach der Zubereitung an einem grün-grauen Aussehen. Alfamino ist eine Spezialnahrung für Kinder auf Basis non-allergener Aminosäuren zur diätetischen Behandlung komplizierter oder schwerer Fälle von Kuhmilcheiweißallergie (KMPA) und/oder ...
  • Daimler kauft um Milliarden Euro Batteriezellen

    Daimler kauft um Milliarden Euro Batteriezellen

    Finanzen

    Bis 2025 soll der Absatz reiner Elektroautos 15 bis 25 Prozent des Gesamtabsatzes umfassen, hieß es. Bis zum Jahr 2022 werde es von Mercedes 130 Modelle mit Elektro-Antrieb geben, die meisten davon als Hybrid-Fahrzeuge, aber auch zehn rein elektrische Fahrzeuge.
  • Topmanager bleibt in Haft:Ghosn und Nissan werden angeklagt

    Finanzen

    Das bestätigte Nissan am Montag in Tokio. Wie der Rundfunksender NHK und die Nachrichtenagentur Kyodo berichteten, wird Ghosn darin unter anderem vorgeworfen, jahrelang ein viel zu niedriges Einkommen bei der Börse deklariert zu haben. Ohne Anklage hätten sie ihn danach heute freilassen müssen. Ghosn und Kelly bestreiten die Anschuldigungen. Nissan und Mitsubishi haben den Automanager als Konsequenz aus der Affäre als Verwaltungsratschef bereits abgesetzt.
  • Apple gibt endlich den Startschuss für Apple Pay in Deutschland

    Apple gibt endlich den Startschuss für Apple Pay in Deutschland

    Finanzen

    Zum Start kooperiert Apple mit etwas mehr als zehn Banken. Stattdessen launchte der Dienst in Kasachstan, was viele iPhone-Nutzer auf die Palme brachte, weil Deutschland weiter links liegen gelassen wurde. Voraussetzung ist das Vorhandensein einer Karte einer unterstützten Bank. Apple Pay kann ab sofort im Apple Wallet eingerichtet werden. Zu den direkten Launchpartnern zählen unter anderem American Express, die Deutsche Bank oder auch N26.
  • ROUNDUP 2/Bahn-Warnstreiks: Fernverkehr eingestellt, Regionalverkehr betroffen

    ROUNDUP 2/Bahn-Warnstreiks: Fernverkehr eingestellt, Regionalverkehr betroffen

    Finanzen

    Die Warnstreiks waren in den frühen Morgenstunden angelaufen. In Bayern wurde der Zugverkehr fast vollständig lahmgelegt. Die Deutsche Bahn stellte am Morgen den bundesweiten Fernverkehr komplett ein, der RMV den S-Bahn-Verkehr. Alle bis Montag gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, die Zugbindung für Sparpreistickets wird aufgehoben. Die EVG nannte ein aus ihrer Sicht zu geringes Lohnangebot des Konzerns als Anlass für die Warnstreiks .
  • Angeblich iPhone-Verkaufsverbot erwirkt: Qualcomm meldet wichtigen Sieg gegen Apple

    Angeblich iPhone-Verkaufsverbot erwirkt: Qualcomm meldet wichtigen Sieg gegen Apple

    Finanzen

    Ein chinesisches Gericht hat einen Einfuhr- und Verkaufsstopp für viele iPhone-Modellreihen verhängt: Der Fuzhou Intermediate People's Court hat zwei einstweilige Verfügungen gegen Apple erlassen, wie Qualcomm am Montag mitteilte. Daher seien sowohl der Import der Geräte nach China als auch deren Verkauf nicht rechtens. "Alle unsere iPhone-Modelle bleiben für unsere Kunden in China verfügbar".
  • Kernschinken von Aoste wegen Salmonellen zurückgerufen

    Kernschinken von Aoste wegen Salmonellen zurückgerufen

    Finanzen

    Unter anderem wird der Kernschinken bei folgenden Händlern verkauft: Lidl, Penny Markt und Real. Salmonellen-Alarm: Ein Unternehmen ruft deutschlandweit eines der gefragtesten Produkte zurück. Salmonellen können Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen (Salmonellose) sein. Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich nach einigen Tagen mit Durchfall, Bauchschmerzen , gelegentlichem Erbrechen und leichtem Fieber .
  • Bundesweiter Warnstreik bei der Bahn

    Bundesweiter Warnstreik bei der Bahn

    Finanzen

    Am Montag müssen sich Zugreisende auf Verspätungen einstellen. Ab Beginn der nächsten Woche soll es losgehen. Laut Mitteilung der Bahn "ist aktuell mit ein Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen am Vormittag angekündigt, der voraussichtlich überregionale Auswirkungen haben wird".
  • Deutschland - Studie: Milliarden-Geldwäsche im deutschen Immobiliensektor

    Deutschland - Studie: Milliarden-Geldwäsche im deutschen Immobiliensektor

    Finanzen

    Hinweise von Ermittlern in Italien zeigten, dass vor allem die Mafia Gelder aus dem Drogenhandel durch einen Immobilienerwerb in Deutschland reinzuwaschen versuche. Transparency fordert, dass für Notare die Schweigepflicht bei einem Verdacht aufgehoben werden soll, da sie durch den Grundbucheintrag unmittelbar mit Kaufverträgen zu tun haben.
  • Berichte: Tiefkühl-Lieferdienst Eismann steht zum Verkauf

    Finanzen

    Es gebe schon drei ernsthafte Interessenten, berichtete am Freitag ein Firmensprecher. Der Verkaufsprozess soll zäh verlaufen - denn das Geschäft von Eismann ist schwierig. Der Versuch blieb größtenteils unbemerkt, um die eigenen Auslieferer nicht zu verärgern, da diese selbständig auf Provisionsbasis arbeiten. Das Unternehmen beliefert seit gut vier Jahrzehnten Kunden mit Tiefkühlprodukten.
  • Aoste Schinken könnte mit Salmonellen kontaminiert sein - Rückruf

    Aoste Schinken könnte mit Salmonellen kontaminiert sein - Rückruf

    Finanzen

    Von einem Verzehr rät das Unternehmen aber ab. Der Schinken wird dem Unternehmen zufolge wegen des Verdachts auf eine Kontamination mit Salmonellen zurückgerufen. Salmonellen können Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen (Salmonellose) sein. Die Beschwerden verschwinden in der Regel nach wenigen Stunden beziehungsweise Tagen von selbst.
  • Flugverkehr - Lufthansa und Ufo streiten

    Flugverkehr - Lufthansa und Ufo streiten

    Finanzen

    Laut "Airliners" geht es um Zahlungen an Baublies, den Tarifexperten Daniel Flohr und den ehemaligen Ufo-Chef Alexander Behrens, insgesamt mehr als 800.000 Euro. In einigen Fällen sei das weder durch die Mitarbeiter noch durch die Gewerkschaft geschehen. Lufthansa hat daher die Freistellungen für die betreffenden Mitarbeiter für den Zeitraum von 2015 bis 2018 in Rechnung gestellt.
  • Cannabis: Marlboro alleine reicht nicht mehr

    Finanzen

    Das früher unter dem Namen Philip Morris Companies Inc. bekannte Unternehmen will in großem Stil beim kanadischen Cannabis-Produzenten Cronos einsteigen. Auch in den USA lassen immer mehr Bundesstaaten die Droge zu medizinischen Zwecken oder gleich ganz als Genussmittel zu. US-Medien zufolge soll Altria auch an der E-Zigaretten-Firma Juul interessiert sein.
  • StreetScooter erhalten Genehmigung für Großserien

    StreetScooter erhalten Genehmigung für Großserien

    Finanzen

    Durch die Großseriengenehmigung können auch große Fahrzeugmengen bei Flottenbestellungen problemlos zugelassen werden, und das auch im Ausland", sagt Achim Kampker, CEO der StreetScooter GmbH. Sie bestätigt, dass strenge Produktionsstandards auch bei Produktionsmengen von vielen Tausend Fahrzeugen eingehalten werden. "Gerade angesichts unserer steigenden Produktionsstückzahlen ist das ein ganz entscheidender Schritt".
  • Störung - Vodafone: Blackout legt Internet lahm

    Störung - Vodafone: Blackout legt Internet lahm

    Finanzen

    Sollte sich jemand noch immer nicht wieder in das Internet einwählen können, rät Vodafone in diesem Fall, nochmal den Kabelrouter neu zu starten und bei weiteren Problemen den Support von Vodafone zu kontaktieren. Vodafone selbst bestätigte die Probleme gegen 14.15 Uhr in ihrem firmeneigenen Internetforum. Damit dauerte die Störung knapp 80 Minuten. Update 15:58 Uhr: Vodafone hat die Störung eigenen Angaben zufolge behoben .
  • Skoda Rapid macht Platz für Scala

    Skoda Rapid macht Platz für Scala

    Finanzen

    Der Nachfolger heißt Scala und soll mit der Umbenennung deutlich machen, welch' großen Schritt der Kompakte gemacht hat. Zumindest in Sachen Technik, beim Preis zeigen sich die Tschechen gewohnt bescheiden. Der Scala kommt im zweiten Quartal 2019 mit jeder Menge Konnektivität und noch mehr Platz im Innenraum. Das braucht man auch in Reihe eins, auch hier sind die bisherigen Anschlüsse verschwunden; alternativ lässt sich das Handy induktiv laden.
  • Emotet: Behörde warnt vor gefährlichem Banking-Trojaner

    Emotet: Behörde warnt vor gefährlichem Banking-Trojaner

    Finanzen

    Aktuell macht Emotet Schlagzeilen und auch wenn dieser Schädling wohl direkt nur Desktop PCs befallen kann sind indirekt natürlich auch sehr viele Smartphone Nutzer betroffen, da diese eben auch einen PC zu Hause haben und dort oft wichtige Daten des mobilen Gerät sichern.
  • Tesla liefert Model 3 ab Februar in Europa aus

    Tesla liefert Model 3 ab Februar in Europa aus

    Finanzen

    Denn die Amis haben heute die Schweizer Preise für die beiden teureren Versionen kommuniziert und gleich auch die offizielle Reichweite nach dem realitätsnäheren WLTP-Messyklus bekanntgegeben. Es beschleunigt in 3,7 Sekunden von Null auf Hundert, und die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 250 anstatt 233 km/h. Bei dieser 4x4-Variante beträgt die Akku-Reichweite 530 Kilometer.
  • Prüfbericht: Bundesrechnungshof wirft Bahn schwere Mängel vor

    Prüfbericht: Bundesrechnungshof wirft Bahn schwere Mängel vor

    Finanzen

    Ein Sprecher der Bahn wies die Kritik zurück. Der Bund gebe der Bahn jedes Jahr Milliarden zum Bau neuer Schienen, Brücken, Stellwerke, Oberleitungen oder Brücken. In Deutschland gebe es rund 25 000 Eisenbahn-Brücken, die eine durchschnittliche technische Nutzungsdauer von 122 Jahren hätten. Das bedeute, dass in einem Fünfjahreszeitraum mindestens 1.000 Brücken erneuert werden müssten.
  • "Opec+" will deutlich weniger Öl produzieren - Preis steigt

    Finanzen

    Für Autofahrer könnte es daher an der Tankstelle künftig teurer werden. - dpaMünchens Flughafenchef Kerkl. Wie der iranische Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh gestern in Wien sagte, wollen die 25 kooperierenden Staaten künftig 1,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl pro Tag weniger fördern.
  • Abbruch der Tarifrunde: Bahn-Warnstreiks

    Abbruch der Tarifrunde: Bahn-Warnstreiks

    Finanzen

    Kunden der Deutschen Bahn müssen sich schon in Kürze auf Warnstreiks und erhebliche Zugausfälle einstellen. Es bleibe aber das Ziel der Gewerkschaft, noch in diesem Jahr einen neuen Tarifvertrag abzuschließen. Die Tarifgespräche in Hannover waren am Donnerstag in die entscheidende Runde gegangen. Sie vertritt etwa 160.000 Beschäftigte der Deutschen Bahn im Inland.
  • Lieferdienst vor dem Aus: Bekannte Marke steht zum Verkauf

    Finanzen

    Es gebe schon drei ernsthafte Interessenten, berichtete am Freitag ein Firmensprecher. Zuvor hatten die "Wirtschaftswoche" und die " Lebensmittel Zeitung " über die Verkaufspläne des Eismann-Mehrheitseigentümers, des niederländischen Finanzinvestors Gilde, berichtet.