http://aiswetter-a.akamaihd.net/vms/5b71176da2ea5031005b16f3/800x0/image.jpg

Welt

Im Saarland werde es mit 28 bis 29 Grad etwas weniger warm, sagte ein DWD-Sprecher. "Ab dem späteren Nachmittag greifen in Verbindung mit einer markanten Kaltfront von Westen teils kräftige Gewitter über. Abends von Westen einzelne Schauer und Gewitter . Für diejenigen, denen die schwüle Luft und die hitzigen Temperaturen zu viel sind, hält der Freitag eine angenehme Abkühlung bereit: Es kommt zu Regen und das Thermometer zeigt landesweit 10 bis 15 Grade weniger.
  • Klimaforscher warnen vor einer längeren Heißzeit

    Klimaforscher warnen vor einer längeren Heißzeit

    Welt

    Bei einem solchen Szenario würde sich die Erde um vier bis fünf Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter erwärmen , heißt es in einem am Montag im US-Fachblatt " Proceedings of the National Academy of Scienes " ( PNAS ) veröffentlichten Bericht.
  • Bundesregierung besorgt über gestiegene Flüchtlingszahlen in Spanien

    Bundesregierung besorgt über gestiegene Flüchtlingszahlen in Spanien

    Welt

    Der Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Teichmann, sagte der " Bild am Sonntag ", man befürchte, dass sich viele Migranten von Spanien auf den Weg nach Frankreich, in die Beneluxländer und nach Deutschland machen könnten. Die spanischen Behörden registrieren die Ankommenden und bearbeiten gegebenenfalls Asylanträge. Staatssekretär Teichmann: "Wir haben der spanischen Regierung unsere Unterstützung angeboten".
  • CSU-Chef Seehofer glaubt an absolute Mehrheit bei der Landtagswahl

    CSU-Chef Seehofer glaubt an absolute Mehrheit bei der Landtagswahl

    Welt

    Die Parteichefs von CDU und SPD müssten dafür sorgen, dass mehr Bundesländer bei diesen Zentren mitzögen, sagte der CSU-Chef bei der Aufzeichnung des ARD-Sommerinterviews. Seehofer will Merkel außerdem bei seiner Aufgabe in die Pflicht nehmen, Rückführungsabkommen mit Drittstaaten zu vereinbaren: "Möglicherweise müssen am Ende wegen der Komplexität noch einmal die Regierungschefs unmittelbar miteinander reden".
  • Bericht: Erster Toter bei jüngsten Unruhen im Iran

    Bericht: Erster Toter bei jüngsten Unruhen im Iran

    Welt

    Der Schütze sei weder ein Polizist noch ein Sicherheitsbeamter gewesen, hieß es. Sondereinheiten der Polizei hätten die Demonstranten vertrieben und einige von ihnen festgenommen, sagte der Schulleiter laut der Nachrichtenagentur, die den iranischen Revolutionsgarden nahe steht.
  • Urteil wegen IS-Mitgliedschaft: Lebenslange Haft für Deutsche im Irak

    Welt

    Die Deutsch-Marokkanerin war im Januar zunächst zum Tode verurteilt wurden, im April wurde die Todesstrafe in eine lebenslange Haftstrafe umgewandelt. Vor einem Jahr sollen sie von irakischen Soldaten in der einstigen IS-Hochburg Mossul im Nordirak festgenommen worden sein. Auch ihm wurde vorgeworfen, sich dem IS angeschlossen zu haben.
  • Flugzeug am Piz Segnas in Graubünden abgestürzt

    Flugzeug am Piz Segnas in Graubünden abgestürzt

    Welt

    Der Flugbetriebt ist bis auf weiteres eingestellt. Eine solche Maschine ist am Samstagnachmittag beim Piz Segnas oberhalb von Flims abgestürzt. Drei zivile Helikopter, zwei Rega-Helikopter und ein Grossaufgebot an Rettungskräften standen am Samstagabend am Piz Segnas im Einsatz.
  • Japan gedenkt der Atombombe auf Hiroshima

    Welt

    August 1945, vier Tage vor dem Abwurf der Atombombe, legte sich die US-Armee auf Hiroshima als Ziel des Angriffs fest. Zehntausende Bewohner waren damals sofort tot. Hiroshima ist ein weltweites Symbol für Krieg und für Frieden. "Als einziges Land, dass Angriffen mit Atombomben ausgesetzt war, ist unsere Aufgabe, die Bemühungen anzuführen, eine Welt ohne Atomwaffen zu erreichen", so Abe.
  • Hitze kehrt zurück - bis zu 37 Grad in Berlin

    Hitze kehrt zurück - bis zu 37 Grad in Berlin

    Welt

    Abseits der Hitzegewitter bleibt es jedoch weiter sehr heiß: Im Süden Hessens erwarten die Meteorologen erneut Temperaturen bis zu 37 Grad, im Norden werden um die 32 Grad erreicht. Es ist ein Ende in Sicht: Gegen Ende der Woche soll es endlich wieder kühler werden. "Dazu bräuchte es mal zwei bis drei Tage gleichmäßigen Landregen, dann würde auch die Wurzeln der Pflanzen im Boden mal wieder gelockert", so Balders.
  • Ambros sicher: "Viele braune Haufen in der FPÖ"

    Welt

    Weil die Regierung die ganze Zeit nur über Ausländer rede, falle vielen Österreichern gar nicht auf, wohin die Reise gehe. "Die Pläne dieser Regierung bekommen nicht nur die Flüchtlinge zu spüren, sondern bald auch ärmere Österreicher". Mit Strache habe er "den Mann fürs Grobe". An Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) stört Ambros vor allem das Schweigen: Der "Herr Bundeskanzler" würde "skandalöse Aussagen der FPÖ unkommentiert" lassen.
  • Österreich - Mann stürzt aus selbstgebauter Hängematte - tot

    Österreich - Mann stürzt aus selbstgebauter Hängematte - tot

    Welt

    Damit ließ sich die Hängematteauf sieben bis acht Meter Höhe ziehen. Am Samstag gegen 14:20 Uhr dürfte sich der Balken, an dem der Seilzug befestigt war, aus der Verankerung gelöst haben. Aus noch unbekannter Höhe schlug der Mann auf den Boden auf und wurde von dem herabfallenden Balken an Kopf getroffen. Dabei erlitt er tödliche Kopfverletzungen.
  • Grosse Explosion nach einem Unfall auf der Autobahn bei Bologna

    Grosse Explosion nach einem Unfall auf der Autobahn bei Bologna

    Welt

    Bisher gibt es keine Informationen zu möglichen Opfern oder Verletzten. Bologna. Bei der Explosion eines Lastwagens in der italienischen Stadt Bologna sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Kurz darauf sei das Glasdach des Lokals eingestürzt. Auf einem Twitter-Video ist zu sehen, wie die Flammen sich auf angrenzende Gebäude ausbreiten. Rund acht Minuten lang seien Explosionsgeräusche zu hören gewesen, berichteten Zeugen.
  • Erdbeben in Indonesien: Tsunami-Warnung auf Lambok ausgelöst

    Erdbeben in Indonesien: Tsunami-Warnung auf Lambok ausgelöst

    Welt

    Das Zentrum des Bebens lag rund 18 Kilometer nordöstlich von Lombok in 15 Kilometern Tiefe und war außer auf Lombok auch auf Bali und im Osten Javas deutlich zu spüren. Nur eine Woche nach dem schweren Erdbeben auf der indonesischen Insel Lombok hat dort erneut die Erde gebebt. Twitter-Nutzer wie US-Model Chrissy Teigen sendeten aufgeregte Tweets aus Bali.
  • Schwedische Polizei erschoss Mann mit Down-Syndrom

    Schwedische Polizei erschoss Mann mit Down-Syndrom

    Welt

    Die Beamten fühlten sich bedroht, forderten ihn auf, die Waffe fallenzulassen. Wegen tödlicher Schüsse auf einen jungen Mann mit Downsyndrom in Schwedens Hauptstadt Stockholm steht die Polizei in der Kritik. Stockholms Polizeichef Ulf Johansson sprach von einem "zutiefst tragischen" Fall , äußerte sich aber nicht zu den Ermittlungen. Manchmal müsse die Polizei innerhalb weniger Sekunden schwierige Entscheidungen treffen, räumte er ein.
  • Zwei tödliche Schiffsunfälle in Venedig: drei Tote innerhalb weniger Stunden

    Zwei tödliche Schiffsunfälle in Venedig: drei Tote innerhalb weniger Stunden

    Welt

    Die vier Verletzten seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Bei zwei Bootsunfällen in Venedig sind am Freitagabend und am Samstag insgesamt drei Menschen gestorben und acht weitere leicht verletzt worden. "Die Proteste der Gondolieri und der Fischer sind bisher ungehört geblieben". Der Bürgermeister müsse nun mutig sein und Motorboote verbieten. Circa 70.000 Boote sind in Venedig registriert, die Zahl nimmt konstant zu.
  • Burka-Verbot in Dänemark: Erstmals Strafe gegen Nikab-Trägerin verhängt

    Burka-Verbot in Dänemark: Erstmals Strafe gegen Nikab-Trägerin verhängt

    Welt

    Die Frau war nach Polizeiangaben in einem Einkaufszentrum in Horsholm im Nordosten des Landes in ein Handgemenge mit einer anderen Frau verwickelt, die ihr den Nikab herunterreißen wollte. Das " war am Mittwoch in Kraft getreten, in einigen Städten Dänemarks gab es dagegen Proteste. Das Verbot betrifft neben Ganzkörper- und Gesichtsschleiern wie Burkas und Nikabs auch Sturmhauben, Ski- oder andere gesichtsbedeckende Masken sowie falsche Bärte.
  • Drohnenanschlag auf Venezuelas Präsident Maduro

    Drohnenanschlag auf Venezuelas Präsident Maduro

    Welt

    Ein "Schutzschild der Liebe" habe ihn gerettet, so Nicolas Maduro kurz nach dem Zwischenfall bei einer Militärparade in Venezuelas Hauptstadt Caracas . Zweifel an der offiziellen Version von einem Mordanschlag auf Maduro kamen schnell auf. Die Nachrichtenagentur AP zitiert drei Feuerwehrleute, die Zeuge des Vorfalls gewesen sein sollen.
  • KFOR-Sodaten blockieren Talsperre Gazivoda im Kosovo

    KFOR-Sodaten blockieren Talsperre Gazivoda im Kosovo

    Welt

    Belgrad - US-Soldaten der internationalen Schutztruppe KFOR haben am Samstag die Zugänge zur wichtigen Talsperre Gazivoda in Nordkosovo blockiert. "Ich habe die Serben im Kosovo gebeten, nichts zu unternehmen und noch einige Tage auszuhalten", sagte der serbische Staatspräsident Aleksandar Vucic nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates".
  • Zehntausende Drusen protestieren in Tel Aviv

    Zehntausende Drusen protestieren in Tel Aviv

    Welt

    Das Forum der drusischen Armeeoffiziere hatte zu dem Protest aufgerufen. Minderheiten, aber auch jüdische Israelis sehen dies als eine Diskriminierung an. Für die Mitglieder der Religionsgemeinschaft der Drusen gilt in Israel anders als für andere arabische Israelis die Wehrpflicht. Auch Präsident Reuven Rivlin äußerte sich negativ über das Gesetz.
  • Tote bei Absturz von Ju-52 in der Schweiz

    Tote bei Absturz von Ju-52 in der Schweiz

    Welt

    Das Schweizer Unternehmen Ju-Air mit Sitz in Dübendorf bei Zürich bietet Panoramaflüge mit Ju-52-Maschinen an. ► Wie die Fluggesellschaft Ju-Air am Sonntag bestätigte, handelt es sich bei dem Unglücksflugzeug um die Maschine, die im Oktober 2009 auf dem Flugplatz in Dessau auf den Namen "Dessau" getauft wurde.
  • Afghanistan: Nato-Soldaten bei Selbstmordanschlag getötet

    Afghanistan: Nato-Soldaten bei Selbstmordanschlag getötet

    Welt

    Die radikal-islamischen Taliban reklamierten die Tat für sich. Ein US-Soldat und zwei afghanische Soldaten seien verletzt worden, teilte die Nato-Ausbildungsmission Resolute Support mit. Die Bundeswehr ist derzeit mit rund 1200 Soldaten daran beteiligt. Die NATO stellte ihre Kampfmission in Afghanistan 2014 offiziell ein. Sie beinhaltet nach Jahren der Truppenabzüge die Entsendung von Tausenden zusätzlichen US-Soldaten.
  • Trump zu Treffen mit iranischer Führung bereit

    Trump zu Treffen mit iranischer Führung bereit

    Welt

    Irans Innenminister Abdolreza Rahmani Fazli sagte der Nachrichtenagentur Fars, die USA seien kein vertrauenswürdiger Verhandlungspartner. US-Präsident Donald Trump erklärte, er sei "ohne Vorbedingungen" zu einem Treffen mit Teheran bereit.
  • Söldner im Fokus - Russische Journalisten auf Recherchereise in Afrika getötet

    Söldner im Fokus - Russische Journalisten auf Recherchereise in Afrika getötet

    Welt

    Die Männer seien jedoch nicht mit einem Journalistenvisum eingereist, sondern als Touristen, sagte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa der Agentur Tass zufolge. Er sei entsetzt über den Tod und hätte gehofft, dass die Journalisten nur gefangen genommen worden seien. Jetzt werde ich alles dafür tun, die Schuldigen zu finden.
  • Vier Rad-Touristen bei Angriff in Tadschikistan getötet

    Vier Rad-Touristen bei Angriff in Tadschikistan getötet

    Welt

    Das schweizerische Außenministerium rief Tadschikistan auf, "alle Anstrengungen zu unternehmen, um diesen ernsten Vorfall zu klären". Der Belgier Nicolas Moerman berichtet im belgischen TV-Sender VTM, dass er kurz nach dem Anschlag auf die europäisch-amerikanische Touristengruppe zum Tatort in einer ländlichen Gegend rund 90 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Duschanbe kam.
  • US-Gericht: Keine Pläne für Waffen aus dem 3D-Drucker

    US-Gericht: Keine Pläne für Waffen aus dem 3D-Drucker

    Welt

    Zur geplanten Veröffentlichung von Internet-Anleitungen zum Schusswaffenbau mit 3D-Druckern verwies Fiedler auf die deutsche Rechtslage: "Stellt man so eine Waffe her oder besitzt sie, macht man sich strafbar". Bob Ferguson, Generalstaatsanwalt des Bundesstaats Washington, will die Trump-Regierung wegen des Vergleichs verklagen. Die Generalstaatsanwälte von 20 US-Bundesstaaten und des Hauptstadtdistrikts Washington hatten am Montag wegen des Vergleichs zudem einen Brandbrief an Justizminister ...
  • Slowakei in Berliner Vietnamesen-Entführung involviert

    Slowakei in Berliner Vietnamesen-Entführung involviert

    Welt

    Dabei hatte die Slowakei stets auf eine Zusicherung der vietnamesischen Regierung verwiesen, laut der Trinh nicht über die Slowakei gereist sei. Die vietnamesische Seite soll ein Innenminister-Arbeitstreffen in Bratislava für den Rücktransport des Entführten genutzt haben.
  • Donald Trump verlangt Ende der Russland-Ermittlungen

    Welt

    Die jetzige Aufforderung von Trump an Sessions, die Russland-Ermittlungen zu stoppen, dürfte Mueller in diesem Zusammenhang interessieren. Die Vorwürfe seien ein "totaler Schwindel", schrieb er in einer weiteren Nachricht. Die Oberaufsicht über die Russlandermittlungen führt seitdem Vizejustizminister Rod Rosenstein. Seine mutmaßlichen Vergehen sollen zum größten Teil davor stattgefunden haben.
  • Umstrittene Krim-Brücke: EU sanktioniert russische Unternehmen

    Umstrittene Krim-Brücke: EU sanktioniert russische Unternehmen

    Welt

    Bei den Strafmaßnahmen handelt es sich um das Einfrieren der Vermögenswerte der Unternehmen in der EU. Den sechs Firmen dürfen keine finanziellen Mittel mehr zur Verfügung gestellt werden. Der Westen verurteilt das Vorgehen allerdings als völkerrechtswidrig und sieht die Krim noch immer als Teil der Ukraine an. Es ist die erste direkte Landverbindung zur Krim, die für den Kreml strategisch sehr wichtig ist.
  • Facebook: Neue Fake-Attacke vor US-Wahlen enthüllt

    Facebook: Neue Fake-Attacke vor US-Wahlen enthüllt

    Welt

    Nach der Meinungsmanipulation im Wahlkampf war das Unternehmen hart kritisiert worden und hatte daraufhin die Sicherheitsvorkehrungen massiv erhöht. Facebooks Sicherheitschef Alex Stamos schrieb in einem Blogeintrag, es könne "die IRA mit verbesserten Fähigkeiten sein, oder eine separate Gruppe".
  • Sanktionen verhängt: Trump macht jetzt gegen Erdogan ernst

    Sanktionen verhängt: Trump macht jetzt gegen Erdogan ernst

    Welt

    Der Streit um einen in der Türkei inhaftierten US-Staatsbürger eskaliert: Die Regierung von US-Präsident Donald Trump verhängt Sanktionen gegen zwei türkische Minister. Brunson drohen in dem Prozess 35 Jahre Haft, er bestreitet alle Vorwürfe. Vergangene Woche wandelte ein Gericht die Untersuchungshaft wegen gesundheitlicher Probleme Brunsons in Hausarrest um.
  • Lombok: Mehr als 500 Vulkan-Wanderer in Sicherheit gebracht

    Lombok: Mehr als 500 Vulkan-Wanderer in Sicherheit gebracht

    Welt

    Nach dem schweren Erdbeben auf der indonesischen Urlaubsinsel Lombok am vergangenen Sonntag haben Rettungskräfte mehr als 500 Bergsteiger, Bergführer und Lastenträger von einem aktiven Vulkan in Sicherheit gebracht. Auch mindestens 13 Deutsche sollen am Wochenende am Mount Rinjani unterwegs gewesen sein. Darunter ist wenigstens eine Touristin - eine 30-jährige Wanderin aus Malaysia.
  • Schwedische Kronjuwelen aus Kathedrale gestohlen

    Welt

    Nach den bisherigen Ermittlungen betraten die Diebe am Dienstagmittag die Kathedrale von Strängnäs und nahmen zwei Kronen sowie einen Reichsapfel an sich. "Mehrere Leute haben gesehen, wie sie den Ort mit einem Boot direkt unter der Kirche verließen", sagt Polizeichef Björn Öberg der schwedischen Nachrichtenseite Expressen .
  • Regierung: Trump lobt Conte für umstrittene Einwanderungspolitik

    Regierung: Trump lobt Conte für umstrittene Einwanderungspolitik

    Welt

    US-Präsident Donald Trump hat die harte Linie der italienischen Regierung gegen Zuwanderer als Vorbild für Europa angepriesen. Er stimme sehr mit dem überein, was Conte in Bezug auf Migration sowie illegale und legale Einwanderung tue, sagte Trump am Montag bei einem Treffen mit dem italienischen Regierungschef im Weißen Haus.
  • Weltbevölkerung hat Ressourcen für 2018 schon aufgebraucht

    Weltbevölkerung hat Ressourcen für 2018 schon aufgebraucht

    Welt

    Berlin - Die Menschheit hat die natürlich verfügbaren Ressourcen bereits an diesem Mittwoch komplett aufgebraucht. Der Weltüberlastungstag, auf Englisch Earth Overshoot Day , wird mit Hilfe des sogenannten ökologischen Fußabdrucks berechnet.
  • Neuseeland: Siebenjährige integriert Frauen in Verkehrsschild

    Neuseeland: Siebenjährige integriert Frauen in Verkehrsschild

    Welt

    Ihr Vater habe sie und ihren Bruder zu ihren in der Nähe von Wellington lebenden Großeltern gefahren, als ihr das Schild aufgefallen sei, schilderte Zoe in einer E-Mail, die sie an keinen Geringeren als den Chef der neuseeländischen Transportbehörde schrieb.
  • Hausarrest für US-Pastor: USA verhängen Sanktionen gegen Türkei

    Welt

    Noch am Mittwoch hatte es nach einer Entspannung ausgesehen. Andrew Brunson steht in der Türkei unter Terror- und Spionageverdacht - und darf das Land nicht verlassen. "Wir werden niemals und von niemandem Drohungen akzeptieren", twitterte er am Donnerstagabend. Der US-Dollar stieg im Verhältnis zur Lira in der Spitze bis auf den historischen Höchststand von 4,9985 Lira.
  • Fields-Medaille: Ex-Berliner erhält den

    Fields-Medaille: Ex-Berliner erhält den "Mathe-Nobelpreis"

    Welt

    Das Prestige der Fields-Medaille ist mit dem der Nobelpreise vergleichbar. Seit über 80 Jahren verleiht die Internationale Mathematische Union (IMU) die Fields-Medaillen. Früher jagte Graf Zahl (im Original noch viel schöner: Er ist hier "Count von Count") in der Sesamstraße allen Fünfjährigen Angst ein, unabhängig vom mathematischen Talent: Vampirzähne, ungesund fliederfarbene Gesichtsfarbe, außerdem donnerte es in seinen Gewölben immer genau dann, wenn er mal wieder vor Zahlenfreude ...