Welt

Im Bus gab es ebenfalls vier Verletzte, unter ihnen zwei Kinder. Elf Menschen sind beim Zusammenstoß von einem Bus und einem Auto in Rostock verletzt worden.
  • Viele Tote nach Terroranschlag in Burkina Faso

    Viele Tote nach Terroranschlag in Burkina Faso

    Welt

    Das berichteten örtliche Medien in Burkina Faso. Mindestens acht Menschen wurden verletzt. Die Armee startete einen Einsatz, nachdem Bewaffnete das auch bei Ausländern beliebte Lokal überfallen hatten. Ein Mitarbeiter sagte AFP, der Angriff sei wahrscheinlich von Jihadisten ausgeführt worden. Dabei starben 29 Menschen, knapp 70 weitere wurden verletzt.
  • Ehemaliger Kommunikationschef Scaramucci: Mitarbeiter im Weißen Haus versuchen, Trump loszuwerden

    Ehemaliger Kommunikationschef Scaramucci: Mitarbeiter im Weißen Haus versuchen, Trump loszuwerden

    Welt

    Der gefeuerte Kommunikationschef könnte damit auf eine mögliche Entlassung von Trumps Chefstrategen Steve Bannon anspielen. "Der Präsident weiß, was er mit Bannon zu tun hat", erklärte der ehemalige Investmentbanker. Seinen Aussagen zufolge hindere Bannon den US-Präsidenten daran, seine Agenda durchzusetzen. Scaramucci betont zware, er stehe dem Statement, das Trump gestern zu den Ausschreitungen in Charlottesville abgegeben hat, kritisch gegenüber.
  • Mutmaßliches IS-Mitglied ersticht Polizisten in Istanbul

    Mutmaßliches IS-Mitglied ersticht Polizisten in Istanbul

    Welt

    Bei dem Angriff auf den Polizisten wurde der Mann erschossen. Der Polizist wurde von einem Rettungsfahrzeug abtransportiert und erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei hatte den Mann kurz vor der Attacke festgenommen. Die Türkei war in den vergangenen Jahren immer wieder Schauplatz schwerer Terroranschläge - für manche wird die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) verantwortlich gemacht, für andere die verbotene Kurdenpartei PKK.
  • EU-Richtlinie bedroht Meissen

    Welt

    Die EU will die Richtlinie für Keramikproduzenten bei Blei und Cadmium extrem verschärfen. Eine Sprecherin der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen bestätigte die Probleme, die eine starke Absenkung der Grenzwerte verursachen könnte. von Hand bemalt werden - wie etwa die weltbekannten Manufakturen Meißen in Deutschland oder Augarten in Wien. Meißen hofft nun auf eine Ausnahmeregelung für die betroffenen Manufakturen.
  • Trump weist Merkels Kommentar zu Nordkorea-Konflikt zurück

    Trump weist Merkels Kommentar zu Nordkorea-Konflikt zurück

    Welt

    Im Hintergrund soll es jedoch weiterhin geheime diplomatische Kontakte zwischen den Ländern geben. Dies sei für den Fall, dass die Führung in Pjöngjang unklug handeln sollte, teilte Trump per Twitter mit. Deutschland werde sich auch in Zukunft an jeder nicht militärischen Lösung beteiligen, versprach sie. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un habe sich verächtlich über die USA geäußert, sagte Trump in New Jersey weiter.
  • US-Ministerium: Trump wählte Sprache, die Nordkorea versteht

    US-Ministerium: Trump wählte Sprache, die Nordkorea versteht

    Welt

    Andernfalls würden die USA mit Feuer und Zorn reagieren, wie es die Welt noch nicht erlebt habe. Ein solcher Plan werde umgesetzt, sobald Machthaber Kim Jong-un dies befehle. Die Kriegsrhetorik, so abwegig sie in Teilen auch sein mag, weckte Ängste vor einer unkalkulierbaren Eskalation oder gefährlichen Fehleinschätzung, die einen gewaltsamen Konflikt mit Hundertausenden Toten auf der koreanischen Halbinsel auslösen könnte.
  • London legt Brexit-Papiere vor: Übergangsphase nach Austritt?

    London legt Brexit-Papiere vor: Übergangsphase nach Austritt?

    Welt

    Eine solche zeitlich begrenzte Interimsphase könnte der Wirtschaft mehr Sicherheiten geben, schrieben Schatzkanzler Philip Hammond und der Minister für den internationalen Handel, Liam Fox, in einem Beitrag für den "Sunday Telegraph". "Wir werden uns die Papiere ansehen, sobald sie verfügbar sind", sagte eine Sprecherin auf Anfrage in Brüssel. Bei bisherigen Verhandlungsfragen seien bereits Fortschritte erzielt worden, und deshalb sei das Land bereit, die Aussprachen bis zum EU-Gipfel im ...
  • Erinnerung an Mauerbau vor 56 Jahren

    Erinnerung an Mauerbau vor 56 Jahren

    Welt

    An der zentralen Gedenkstätte an der Bernauer Straße legten Grütters, der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland (SPD) und Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) Blumenkränze nieder. August 1961 begannen Grenzpolizisten mit der Errichtung einer Absperrung entlang der sowjetischen Sektorengrenze, wenige Tage später stand die Mauer.
  • Gabriel mahnt zu Umsicht

    Gabriel mahnt zu Umsicht

    Welt

    China und Russland hatten vorgeschlagen, dass die USA und Südkorea auf großangelegte Militärübungen vorerst verzichten. Nordkorea soll dafür weitere Raketentest auf Eis legen. Zuallererst sei für die Verschärfung des Konflikts der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un verantwortlich, sagte Gabriel dem Redaktionsnetzwerk Deutschland für die Montagsausgaben der Zeitungen.
  • Martin Schulz würde ein Wahlsieg nicht überraschen

    Martin Schulz würde ein Wahlsieg nicht überraschen

    Welt

    Lange wurde Martin Schulz, der langjährige erfolgreiche Europa-Politiker, als der große Hoffnungsträger der SPD gehandelt. Einer Großen Koalition gegenüber zeigte er sich offen - mit der Union als Juniorpartner. Beides liege zwar in der Zuständigkeit der Länder, er wolle dies im Falle eines Wahlsiegs dennoch thematisieren. Er glaube aber, dass jene Ministerpräsidenten, die diese Forderung ablehnten, "in ihren Bundesländern ziemlich viel Ärger" bekommen würden.
  • SPD legt im Sonntagstrend leicht zu

    SPD legt im Sonntagstrend leicht zu

    Welt

    Auch die Linken (10 Prozent), die FDP und die AfD (beide 8 Prozent) blieben auf dem Stand der Vorwoche. Auf sonstige Parteien entfielen zusammen erneut fünf Prozent.
  • Trump legt nach: Nordkorea sollte

    Trump legt nach: Nordkorea sollte "sehr, sehr nervös" sein

    Welt

    Im Hintergrund soll es jedoch weiterhin geheime diplomatische Kontakte zwischen den Ländern geben. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann warb für eine Vermittlung der EU zwischen Nordkorea und den USA. US-Aussenminister Rex Tillerson bemühte sich später um eine Deeskalation. "Die Tragödie von Krieg ist allgemein bekannt", sagte der Pentagonchef. Welche Ergebnisse er meinte, liess Mattis offen.
  • Britische Minister schlagen Übergangsphase nach Brexit vor

    Britische Minister schlagen Übergangsphase nach Brexit vor

    Welt

    In den angekündigten Positionspapieren geht es nach Angaben des Brexit-Ministeriums sowohl um die Trennung von der EU als auch um die künftige Partnerschaft zur Staatengemeinschaft. Der Betrieb an den Grenzen müsse jedoch reibungslos funktionieren. Bislang verliefen die Verhandlungen zur Scheidung Großbritanniens von der EU ohne greifbares Ergebnis.
  • Iran segnet höheren Ausgaben für Raketenprogramm ab

    Iran segnet höheren Ausgaben für Raketenprogramm ab

    Welt

    Die Entscheidung richte sich gegen "terroristische und abenteuerliche Aktionen der Vereinigten Staaten in der Region". In Medienberichten hieß es, das am Sonntag beschlossene Gesetz sei eine Antwort auf die jüngsten Sanktionen der USA. Der Start ballistischer Raketen stehe zudem in Einklang mit dem internationalen Atomabkommen von 2015. Der Iran hatte sich irritiert gezeigt und US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, das Abkommen sabotieren zu wollen.
  • Trump sprach erneut Warnung gegen Kim aus

    Trump sprach erneut Warnung gegen Kim aus

    Welt

    In seinem Lieblingssender Fox News trat derweil sein Berater Sebastian Gorka mit ähnlich martialischem Gehabe auf. Der Minister und Trump zögen am selben Strang, sagte die Sprecherin. "Solche Militärmanöver der USA könnten in der momentan extrem heiklen Situation auf der koreanischen Halbinsel einen gefährlichen Konflikt provozieren", hieß es.
  • Ein Toter und mehrere Verletzte bei Wohnungsbrand in Mainz

    Ein Toter und mehrere Verletzte bei Wohnungsbrand in Mainz

    Welt

    Experten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Aus noch ungeklärten Gründen brach gegen 6 Uhr ein Feuer in dem Anbau aus. Sie wurden gemeinsam mit zwei weiteren Bewohnern aus der Nachbarschaft wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.
  • Leblose Person unter Lkw-Auflieger auf A3

    Leblose Person unter Lkw-Auflieger auf A3

    Welt

    Nach Angaben der Polizei befand sich die Person in einer Nothaltebucht an der Anschlussstelle Köln-Dellbrück. Wie die Polizei am Samstagabend mitteilte, befand sich das Unfallopfer unter einem Lkw-Auflieger. Im Rettungswagen konnte aber nur noch der Tod des Lkw-Fahrers festgestellt werden. Der Anhänger rutschte ab und erdrückte den Mann. Der Sattelzug wurde für weitere Ermittlungen sichergestellt.
  • US-Präsident Trump warnt Nordkorea vor

    US-Präsident Trump warnt Nordkorea vor "Feuer und Wut"

    Welt

    Der Präsident habe demnach vor allem ein "starkes Signal" senden wollen. Japan hat unterdessen Raketenabwehrsysteme stationiert. Pjöngjang hatte zuvor mit möglichen Raketenangriffen in Richtung auf das US-Außengebiet Guam im Pazifik gedroht, sollten die USA ihre "provokativen" Handlungen nicht einstellen.
  • Trump droht erneut mit Militärschlag:

    Trump droht erneut mit Militärschlag: "Waffen sind geladen und entsichert"

    Welt

    Einen Umsturzversuch der USA und Südkoreas in Nordkorea werde China aber verhindern, hieß es in der chinesischen Zeitung "Global Times". Der pazifische Sicherheitspakt ANZUS sehe dies zwingend vor. Er werde dafür einen signifikanten Milliardenbetrag bereitstellen. Er fügte hinzu, dass China bereit sei, mit den USA zusammenzuarbeiten, um die Probleme "angemessen zu lösen".
  • Kein Bahnverkehr zwischen Rastatt und Baden-Baden - Sperrung dauert wohl über Sonntag hinaus

    Kein Bahnverkehr zwischen Rastatt und Baden-Baden - Sperrung dauert wohl über Sonntag hinaus

    Welt

    Als Folge davon hätten sich Gleise abgesenkt. Wegen einer technischen Störung an der Strecke verkehren auf dem Abschnitt zwischen Baden-Baden und Karlsruhe zurzeit keine Züge. Die Untersuchungen zur Ursache der Störung liefen nach Angaben der Bahn auf Hochtouren. Die Strecke bleibe bis auf weiteres gesperrt. Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre Verbindung zu informieren.
  • Nordkorea macht Angriffspläne auf Guam konkreter

    Nordkorea macht Angriffspläne auf Guam konkreter

    Welt

    Der genaue Plan solle bis Mitte des Monats fertig sein und dann dem Machthaber Kim Jong-un zur Entscheidung vorgelegt werden. US-Präsident Donald Trump verschärft seinen Ton in Richtung Nordkorea erneut. Die " Washington Post " und zahlreiche Militärexperten in den Vereinigten Staaten wiesen darauf hin, dass diese Aussage unwahr sei. Trotz aller gegenteiligen Beteuerungen hat China bisher nur halbherzig versucht, Nordkorea zur Vernunft zu bringen.
  • Nordkorea droht mit Angriff auf amerikanische Insel Guam

    Nordkorea droht mit Angriff auf amerikanische Insel Guam

    Welt

    Vergangenes Jahr trat in dem Land ein Gesetz in Kraft, das es Japan erlaubt, die USA und andere Verbündete zu verteidigen, falls sie von einem Feind angegriffen werden. Der jetzt bekannt gewordene Schritt sei für Nordkorea ein entscheidender auf dem Weg zu einer vollwertigen Atommacht, berichtete die "Washington Post" .
  • Agentur: Nordkorea erwägt Raketenangriff auf US-Insel Guam

    Agentur: Nordkorea erwägt Raketenangriff auf US-Insel Guam

    Welt

    August geplantes Militärmanöver aussetzen und Nordkorea im Gegenzug sein Atom- und Raketenprogramm einstellen. Trump hatte zuvor seine bislang schärfste Warnung an die Staatsführung in Pjöngjang gerichtet. Der Bericht nimmt direkt Bezug auf die US-Luftwaffenbasis Andersen auf Guam, von der die USA immer wieder strategische Bomber des Typs B-1 zu Militärmanövern in Richtung koreanische Halbinsel entsandten.
  • Nordkorea plant offenbar vier Raketenstarts in Richtung Guam

    Nordkorea plant offenbar vier Raketenstarts in Richtung Guam

    Welt

    Nordkorea hat unbeeindruckt auf jüngste Drohungen von US-Präsident Donald Trump reagiert und ihn für seine martialischen Äusserungen verspottet. Das kündigte Verteidigungsminister Itsunori Onodera heute während einer Parlamentssitzung an, nachdem Nordkorea mit einem möglichen Angriff auf die Gewässer um das US-Aussengebiet Guam im Pazifik gedroht hatte.
  • Trump: Nordkorea sollte

    Trump: Nordkorea sollte "sehr, sehr nervös" sein

    Welt

    Seine Drohung vom Dienstag, wonach die USA mit "fire and fury" zuschlagen würden, sei offenbar nicht hart genug gewesen. "Teile von SPD und Linken versuchen, über die Irritationen um Trumps Amtsführung auch antiamerikanische Ressentiments zu bedienen", sagte Hardt der Agentur Reuters.
  • Trump: US-Atomwaffen stärker als jemals zuvor

    Trump: US-Atomwaffen stärker als jemals zuvor

    Welt

    Wenn Nordkorea seine Drohungen fortsetze, werde diesen "begegnet mit Feuer, Wut und Macht , wie die Welt es so noch nicht gesehen hat", sagte Trump am Dienstag. Unklar blieb, ob Trump spontan geredet - oder seine Formulierung geplant hatte. Nordkorea drohte gleichwohl, Mittelstreckenraketen in Richtung auf Guam abzufeuern.
  • Trump legt im Streit mit Nordkorea nach

    Trump legt im Streit mit Nordkorea nach

    Welt

    Seine Drohung vom Dienstag, wonach die USA mit "fire and fury" zuschlagen würden, sei offenbar nicht hart genug gewesen. Er werde dafür einen signifikanten Milliardenbetrag bereitstellen, sagte Trump. China , das als letzter wichtiger Verbündeter Nordkoreas gilt, hat die USA und Nordkorea im Atom- und Raketenstreit zur Zurückhaltung aufgerufen. "Falls es zu einer Schlacht kommt, sollte derjenige, der stärker und schlauer ist, den ersten Schritt weg von der gefährlichen Linie machen", sagte der ...
  • Kayode zu ManCity! Frau bestätigt Wechsel

    Kayode zu ManCity! Frau bestätigt Wechsel

    Welt

    Kayode soll bereits seinen Medizincheck absolviert und einen Fünfjahresvertrag unterschrieben haben. Demnach war Kayode eigentlich in Verhandlungen mit Newcastle United, ehe sich ManCity-Trainer Pep Guardiola einschaltete und den Nigerianer von einem Wechsel überzeugte.
  • Trump droht Nordkorea mit

    Trump droht Nordkorea mit "Feuer und Wut"

    Welt

    Dem nordkoreanischen Militär gehe das ziemlich auf die Nerven, hiess es weiter. "Sachlicher Dialog ist mit so einem Typen bar jeder Vernunft nicht möglich, nur mit absoluter Stärke ist ihm beizukommen", hieß es in einer Stellungnahme der Streitkräfte nach Angaben der nordkoreanischen Staatsagentur KCNA.
  • Donald Trump legt nach - Nordkorea sollte

    Donald Trump legt nach - Nordkorea sollte "sehr, sehr nervös sein"

    Welt

    Aus der Bundesregierung kamen parteiübergreifend erneut warnende Worte an die USA . 90 Prozent der Wirtschaft Nordkoreas sind direkt abhängig von China. Aber die Bereitschaft Trumps, mit eigenem Bombast zu antworten, addiere einen gefährlichen Faktor zur Gleichung. Trump hatte Nordkorea zuvor gewarnt: Wenn das Land weiter Drohungen gegen Amerika ausspreche, werde man antworten "mit Feuer und Zorn, so wie die Welt es noch nicht gesehen hat".
  • Müller-Wohlfahrt übt scharfe Kritik an Guardiola

    Müller-Wohlfahrt übt scharfe Kritik an Guardiola

    Welt

    Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat in zwei Interviews über sein Zerwürfnis mit Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola gesprochen - und über ein Comeback beim FC Bayern . Bei seinen Diagnosen, sagte er stets, "vertraue ich meinen Händen mehr als dem Kernspin oder dem Ultraschall". Wegen derartiger Äußerungen ist Müller-Wohlfahrt bei Kollegen nicht unumstritten.
  • Experten setzen Bergung der im Bodensee abgestürzten Maschine fort

    Experten setzen Bergung der im Bodensee abgestürzten Maschine fort

    Welt

    Beide Personen hätten bislang aber nicht gefunden werden können. Die Propellermaschine vom Typ Piper Malibu war am selben Tag mit zwei Personen an Bord in Zürich gestartet und wenig später abgestürzt. Beim Piloten handelt es sich um einen 74-jährigen Schweizer, teilt die Polizei mit. Am Mittwoch war ein großes Stück der verunglückten Maschine aus dem Wasser gehoben worden.
  • Schulz für Elektroauto-Quote innerhalb der EU

    Schulz für Elektroauto-Quote innerhalb der EU

    Welt

    Der Weg dahin ist politisch heftig umstritten. Zudem ist in dem Bericht keine Frist angegeben, bis wann eine solche Quote umgesetzt werden solle. Nach dem Vorschlag von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz soll eine Quote bei E-Autos nicht für die Autobauer gelten, sondern für Neuzulassungen.
  • Nordkorea droht USA mit Angriff

    Nordkorea droht USA mit Angriff

    Welt

    Erst wenige Minuten zuvor hatte US-Präsident Donald Trump im verbalen Schlagabtausch mit Nordkorea nachgelegt. Am "National Prayer Breakfast" schwelgte er noch in Erinnerung an seine TV-Zeit und liess es nicht aus, seinen Ersatz nach bester Trump-Manier anzuschwärzen.
  • US-Bundesstaat Virginia Ausschreitungen bei Ku Klux Klan-Kundgebung

    US-Bundesstaat Virginia Ausschreitungen bei Ku Klux Klan-Kundgebung

    Welt

    Zu der Demonstration aufgerufen hatte neben dem Ku-Klux-Klan auch die sogenannte Alt-Right-Bewegung, die neonazistisches Gedankengut vertritt und US-Präsident Donald Trump unterstützt. Es handele sich um eine illegale Versammlung. Die "Washington Post" berichtete, Männer in Kampfmontur hätten sich in der Innenstadt Straßenschlachten geliefert, Flaschen seien geflogen, Chemikalien versprüht worden.
  • Bitte mehr Deutsch: Debatte um Englisch sprechende Kellner

    Bitte mehr Deutsch: Debatte um Englisch sprechende Kellner

    Welt

    Und weiter: "Auf so eine Schnapsidee käme in Paris sicher niemand". "Das sollten und dürfen wir von jedem Zuwanderer erwarten". Grünen-Bundestagsvorsitzender Volker Beck gibt sich etwas sachlicher. Vor allem in beliebten Vierteln wie Neukölln, Mitte und Kreuzberg ist Englisch nicht wegzudenken: viel Zuzug, viele Touris und englischsprachige Neuberliner.