https://cdnde2.img.sputniknews.com/images/31631/41/316314129.jpg

Welt

Dabei wurden laut NDR Menschen aus Seniorenheimen, Hotels, Firmengebäuden, Kaufhäusern und einem Schwimmbad evakuiert. Evakuiert werden musste auch ein Frauengefängnis im Sperrgebiet. Ein Bürgertelefon wurde geschaltet.Trotz der anstrengenden Nacht bleibt den Kindern der Schulunterricht am Donnerstag nach Angaben der Stadt nicht erspart.
  • Fall Oury Jalloh: Generalstaatsanwaltschaft setzt neue Ermittler ein

    Fall Oury Jalloh: Generalstaatsanwaltschaft setzt neue Ermittler ein

    Welt

    Auf Druck der Hinterbliebenen Oury Jallohs und einer Gedenkinitiative hatte die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau vor einem Jahr, am 18. August 2016, in einem Brandschutzlabor in Schmiedeberg im Osterzgebirge einen Versuch durchführen lassen, in dem der Zellenbrand von Dessau nachgestellt wurde.
  • Südkorea erwägt Sondergesandten für Nordkorea

    Südkorea erwägt Sondergesandten für Nordkorea

    Welt

    Moon wies auf die jüngste einstimmige Verabschiedung harter Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea im UN-Sicherheitsrat hin. Trump lobt daraufhin Kim für seine "sehr kluge" Entscheidung. Es gebe die internationale Einigung, dass schließlich eine friedliche Lösung erforderlich sei, auch wenn harte Sanktionen und eine Druckausübung wegen Nordkoreas Provokationen unternommen würden.
  • Bulgarien will Grenzschutz zur Türkei massiv ausbauen

    Bulgarien will Grenzschutz zur Türkei massiv ausbauen

    Welt

    Auch die EU müsse sich mit mehr Militär schützen. Bulgarien hat einen umfangreichen Ausbau seines Grenzschutzes im Vorgehen gegen illegale Migration angekündigt. Karakachanov kündigte zudem eine Überwachung von Migranten mit Hilfe von Videokameras und Drohnen an. Der Verteidigungsminister kritisierte, dass es die Europäer bisher nicht geschafft hätten, die Mittelmeerroute für Migranten zu schließen.
  • In St. Gallen ist eine 3600 Tonnen schwere Villa verschoben worden

    In St. Gallen ist eine 3600 Tonnen schwere Villa verschoben worden

    Welt

    Das Bauwerk auf dem Kreuzacker gehört zum Alterszentrum Josefshaus. Die Iten Bau aus Zug hat Erfahrung mit Verschiebungen: Bei einer Villa in St.Gallen wird es besonders knifflig. Für den spektakulären Umzug der Villa hat die GHG eine erfahrene Spezialfirma engagiert. Nach der Verschiebung wird die Villa Jacob wieder unterkellert und auch wieder voll funktionsfähig sein.
  • Polizei Oldendorf: Brennende Fahrzeuge in Wadgassen-Werbeln

    Polizei Oldendorf: Brennende Fahrzeuge in Wadgassen-Werbeln

    Welt

    Sechs der Autos wurden angezündet, sie sind durch das Feuer beschädigt worden oder brannten aus. Noch in der Nacht wurden erste Spuren gesichert. Hinweise aus der Bevölkerung bitte an Gemeinde Wadgassen oder den Kriminaldienst der Polizei Völklingen, Tel.
  • Saudi-Arabien öffnet Grenze für Pilger

    Saudi-Arabien öffnet Grenze für Pilger

    Welt

    Zuvor hatte Thronfolger Mohammed bin Salman einen Gesandten des Golfemirats empfangen. Die muslimische Pilgerreise Hadsch beginnt in zwei Wochen. Der König habe zudem angeordnet, Flugzeuge nach Doha zu schicken, um katarische Pilgerer "auf seine Kosten" zu transportieren, hieß es in dem SPA-Bericht weiter.
  • Wien im Spitzenfeld der lebenswertesten Städte

    Wien im Spitzenfeld der lebenswertesten Städte

    Welt

    Die Schweiz ging jedoch leer aus. Für die Rangliste werden jedes Jahr verschiedene Werte von insgesamt 140 Städten miteinander verglichen. Auf den letzten von 140 Plätzen ist Syriens Hauptstadt Damaskus.
  • Türkei fordert von Deutschland Auslieferung eines Theologen

    Türkei fordert von Deutschland Auslieferung eines Theologen

    Welt

    Wo ist Adil Öksüz? Der 50-jährige islamische Geistliche wird wegen seiner angeblichen Beteiligung am gescheiterten Putschversuch gegen den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan im Sommer 2016 gesucht. Öksüz hatte erklärt, er sei zufällig in der Nähe gewesen, um ein Stück Land zu besichtigen, das er kaufen wolle. Adil Öksüz wurde nur Stunden später von einer Gendarmerie-Einheit gefasst und verhaftet, kam jedoch aus bislang unbekannten Gründen unter Auflagen nur drei Tage später wieder ...
  • Axtangriff am Lahnufer in Gießen

    Axtangriff am Lahnufer in Gießen

    Welt

    Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Bei dem Kampf wurde dem Angreifer eine Fingerkuppe abgebissen. Im Krankenhaus wurde versucht, das Körperteil wieder anzunähen, wie ein Polizeisprecher sagte.
  • Trumps Beraterin neue Interims-Kommunikationschefin

    Trumps Beraterin neue Interims-Kommunikationschefin

    Welt

    Jetzt wurde sie zur vorübergehenden Kommunikationschefin ernannt. Im Alter von elf Jahren wurde sie Model, unter anderem arbeitete sie für Ralph Lauren. Sie firmiert im Weissen Haus derzeit als "Direktorin für strategische Kommunikation" und arbeitet fast vollständig hinter den Kulissen. Das Weisse Haus erklärte, Hicks werde eng auch mit Sprecherin Sarah Sanders zusammenarbeiten.
  • Trump zieht Notbremse und löst Beraterkreise auf

    Trump zieht Notbremse und löst Beraterkreise auf

    Welt

    Trumps umstrittene Verharmlosungen der rechtsradikalen Ausschreitungen in Charlottesville (US-Bundesstaat Virginia), bei denen eine Gegendemonstrantin vorsätzlich getötet wurde, hatten einen Exodus aus seinen ohnehin schon ausgedünnten zwei wirtschaftlichen Beratergremien ausgelöst.
  • London verknüpft Zukunft der irischen Grenze mit Zollunion

    London verknüpft Zukunft der irischen Grenze mit Zollunion

    Welt

    Die Grenzfrage ist einer der größten Streitpunkte in den "Brexit"-Verhandlungen zwischen EU und Großbritannien". Chapman forderte pro-europäische Politiker aus Regierung und Opposition auf, sich ihm anzuschließen. Die EU hat Großbritannien mehrfach gewarnt, es könne nicht die Vorteile des grenzenlosen Binnenmarktes auch nach einem Austritt aus der EU genießen. Bereits am Dienstag hatte London Pläne für ein künftiges Zollabkommen zwischen der EU und Großbritannien vorgelegt.
  • Großbritannien will keine Grenzposten nach Irland

    Großbritannien will keine Grenzposten nach Irland

    Welt

    Das Brexit-Ministerium erklärte, dass es keine "harte Grenze" mit strengen Pass- und Güterkontrollen wolle. Allerdings ist in der EU die britische Idee einer unsichtbaren Grenze bereits auf Skepsis gestoßen. Einmal im gemeinsamen Zollgebiet, müssen Waren nicht mehr verzollt werden, wenn sie über eine Landesgrenze gebracht werden. In dem Konflikt starben 3600 Menschen bevor 1998 ein Friedensabkommen geschlossen wurde.
  • Studentin überlebt 28 Tage allein in der Wildnis

    Studentin überlebt 28 Tage allein in der Wildnis

    Welt

    Eine Freundin von Lisa Theris postete Fotos vom Gesundheitszustand ihrer Freundin, um darauf aufmerksam zu machen, wie schwer es die Studentin den letzten Monat über hatte. Was genau an jenem Abend im Juli, an dem Lisa Theris verschwand, geschah, ist noch nicht geklärt. Offenbar flüchtete die junge Frau in die Wildnis, nachdem sie mit zwei Männern in eine abgelegene Gegend des US-Bundesstaates Alabama gefahren war.
  • Karlsruhe erhebt Anklage gegen Schweizer Agenten wegen Spionage

    Karlsruhe erhebt Anklage gegen Schweizer Agenten wegen Spionage

    Welt

    Er soll im Auftrag des schweizerischen Geheimdiensts die nordrhein-westfälische Finanzverwaltung und einige ihrer Mitarbeiter ausgespäht haben, wie die Karlsruher Behörde am Mittwoch mitteilte. Außerdem soll Daniel M. eine Quelle in der Finanzverwaltung platziert haben, deren Identität aber noch unklar ist. Der 54-jährige Schweizer wurde bereits Ende April in Frankfurt festgenommen und befindet sich seither in Untersuchungshaft.
  • Offene Nafta muss auch für USA Priorität haben

    Offene Nafta muss auch für USA Priorität haben

    Welt

    Washington/Berlin. Vor den Verhandlungen der USA und ihrer Nachbarländer Kanada und Mexiko über das Freihandelsabkommen NAFTA warnt die deutsche Industrie vor neuen Barrieren im grenzüberschreitenden Handel. Trump macht den bisherigen Vertrag für ein Handelsbilanzdefizit mit Mexiko und die Abwanderung von US-Unternehmen ins Ausland verantwortlich. Bei den Verhandlungen wird es auch um Handelsschranken in Kanada gehen.
  • Frauenbeine im Müllcontainer entdeckt - mit Axt abgetrennt

    Frauenbeine im Müllcontainer entdeckt - mit Axt abgetrennt

    Welt

    Unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete Ansa, die Polizei habe mittlerweile auch weitere Leichenteile gefunden. Die Ermittler gingen demnach davon aus, dass es sich um die Beine einer Frau handelte. Eine Mordkommission wollte Videokameras in der Umgebung auswerten, um zu ermitteln, wer die Beine in den Container geworfen hat. Bis heute konnte der rätselhafte Fall nicht aufgeklärt werden.
  • BFH: Scheidungskosten nicht steuerlich absetzbar

    BFH: Scheidungskosten nicht steuerlich absetzbar

    Welt

    Wegen einer seit 2013 geltenden Gesetzesänderung sind sie nicht mehr als "außergewöhnliche Belastungen" abziehbar, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in München in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil entschied. Im verhandelten Fall hatte sich die Klägerin genau auf diese Ausnahmeregelung berufen. Der BFH folgte dieser Argumentation aber nicht: Diese Kosten dienen nicht der Sicherung der Existenzgrundlage und der lebensnotwendigen Bedürfnisse, befanden die Richter (Az.: VI R 9/16).
  • Radfahrerin stirbt nach Unfall in Berlin

    Welt

    Das teilte die Polizei am Mittwochmittag mit. Die junge Frau erlitt beim Unfall schwere Verletzungen, als sie von einem Auto erfasst wurde. ► Die Frau war gegen 0.15 Uhr in der Gitschiner Ecke Lindenstraße in Berlin-Kreuzberg in die Fahrerseite des BMW eines 25-Jährigen gerast.
  • Innenministerium warnt vor gefälschtem Flüchtlingserlass

    Innenministerium warnt vor gefälschtem Flüchtlingserlass

    Welt

    Innenminister Herbert Reul: "Diese perfide Fälschung führt uns erneut vor Augen, wie dreist geistige Brandstifter Stimmung gegen Ausländer machen". Die online veröffentlichten Seiten sind eine dreiste Fälschung. Zum Beispiel sollten Festnahmeprotokolle mit Bleistift ausgefüllt werden, "so dass eine weitere Berichtigung möglich ist". Verbrechen von "Flüchtlingen, Asylbewerbern oder Menschen mit Migrationshintergrund" sollten nicht registriert werden, heißt es in dem Text.
  • Auto fährt durch Garten und kracht in Hauseingang

    Auto fährt durch Garten und kracht in Hauseingang

    Welt

    Der Fahrer sei nach eigener Aussage aufgrund seines leichten Schuhwerks vom Pedal abgerutscht. Nicht ganz unerheblich für die fahrerische Fehlleistung dürfe aber auch der gemessene Alkoholwert von über ein Promille gewesen sein. Der Mann hatte laut Polizei vor dem Unfall in Wiesloch allerdings auch Alkohol getrunken - seinen Führerschein musste er abgeben. Erfahren Sie wie man so etwas verhindern kann.
  • Zoll findet drei Kilo verweste Schlangenköpfe in Paket

    Zoll findet drei Kilo verweste Schlangenköpfe in Paket

    Welt

    Drei Kilogramm verwesende Schlangenköpfe hat der Zoll in Bayern aus dem Verkehr gezogen. "Beim Öffnen schlug den Beamten schon ein extremer Verwesungsgeruch entgegen", teilte eine Sprecherin mit. Zu diesen Erzeugnissen zählen z.B. Nutzvieh und Haustiere, auch Erzeugnisse, die von Tieren gewonnen werden. Rohstoffe und Abfälle von Tieren, Fleisch, aber auch Milch und Milchprodukte.
  • Insolventes Bahn-Startup: Locomore findet einen Käufer - und rollt bald wieder

    Insolventes Bahn-Startup: Locomore findet einen Käufer - und rollt bald wieder

    Welt

    Im vergangenen Jahr war Locomore mit dem ambitionierten Ziel gestartet, ein alternatives Fernverkehrsangebot zur Deutschen Bahn zu etablieren. Ausrangierte Reisezüge sollten modernisiert, mit WLAN und Steckdosen ausgestattet sowie zu fairen Preisen auf hiesige Schienen gebracht werden - zunächst mit Erfolg: Mehr als 600.000 Euro Startkapital kamen für das Vorhaben über Crowdfunding zusammen.
  • Elefant trampelt Großwildjäger zu Tode

    Elefant trampelt Großwildjäger zu Tode

    Welt

    Doch der Elefant kam seinem Abschuss zuvor und trampelte den Jäger zu Tode. Damit hatte der erfahrene Großwildjäger aus Argentinien nicht gerechnet: In Namibia jagte er mit vier Begleitern Elefanten. Offenbar wurden die Jäger von dem Tier überrascht und hatten keine Zeit, die geeignete Stelle zum Schießen zu finden. Sie sollen zur Flucht angesetzt haben, doch das Tier habe einen von ihnen einholen können.
  • Vier YouTuber interviewen Angela Merkel

    Vier YouTuber interviewen Angela Merkel

    Welt

    Die Internet-Stars "MrWissen2Go", "ItsColeslaw", AlexiBexi und Ischtar Isik sind Betreiber populärer Kanäle bei der Google-Videoplattform . Seine Nachfolge treten nun gleich vier Youtube-Stars an: "Mr.Wissen2Go", "Itscoleslaw ", "AlexiBexi " und "Ischtar Isik " dürfen am Mittwochmittag Angela Merkel mit ihren eigenen und den Fragen der Internet-Nutzer löchern.
  • Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt

    Dimension des Fipronil-Skandals größer als bislang bekannt

    Welt

    Die niederländischen Geflügelbauern haben nach eigenen Angaben bisher Ausfälle in der Höhe von 150 Millionen Euro erlitten. Das Ausmaß des Fipronil-Skandals in Deutschland ist einem Medienbericht zufolge deutlich größer als bisher bekannt.
  • Tegel-Sondergipfel auf Dobrindts Wunsch verschoben

    Tegel-Sondergipfel auf Dobrindts Wunsch verschoben

    Welt

    Hintergrund ist das Werben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) für ein dauerhaftes Offenhalten von Tegel auch nach Inbetriebnahme des geplanten Großflughafens BER. Berlin . "Die Schließung von Tegel ist im Planfeststellungsbeschluss für den BER festgelegt und zugesagt worden und ist damit geltendes Recht". Er forderte eine eindeutige Festlegung des Bundes.
  • Obama-Tweet zu Charlottesville bricht Rekord

    Obama-Tweet zu Charlottesville bricht Rekord

    Welt

    Ein jüngster Tweet von dem US-amerikanischen Ex-Präsidenten Barack Obama hat alle Like-Rekorde in der Geschichte des Mikrobloggingdienstes gebrochen. Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben", heißt es im zweiten Tweet. "... Denn Liebe ist ein viel natürlicheres Empfinden im Herzen eines Menschen als ihr Gegenteil - Nelson Mandela", schrieb Obama abschließend.
  • Barley hält Frauenquote in Vorständen für denkbar

    Welt

    Sonst werde ihr Haus gesetzgeberisch eingreifen. Man habe jahrelang beobachtet, dass Selbstverpflichtungen nicht funktionierten. Das Bundeskabinett zieht heute eine Bilanz der gesetzlichen Frauenquote für die Privatwirtschaft. Das Gesetz für einen Anteil von mindestens 30 Prozent Frauen in den Aufsichtsräten von etwa 100 Großunternehmen trat im Mai des vergangenen Jahres in Kraft.
  • Mann stürzt in der Watzmann-Ostwand 200 Meter in den Tod

    Mann stürzt in der Watzmann-Ostwand 200 Meter in den Tod

    Welt

    Er war demnach nur wenige Meter vom Gipfel entfernt gestolpert und in eine sogenannte steile Rinne gefallen. Zur Abklärung der Sachlage wurden Bergwachtmänner und die Bergwachtärztin der Bergwachtbereitschaft Berchtesgaden vom österreichischen Rettungshubschrauber Christophorus 6 zur Unfallstelle geflogen.
  • Grace Mugabe verhaut Gespielin ihrer Söhne

    Grace Mugabe verhaut Gespielin ihrer Söhne

    Welt

    Grace Mugabe gilt als mögliche Nachfolgerin ihres Mannes, Simbabwes Präsident Robert Mugabe. Nach Angaben des Nachrichtendienstes News24 ist sie ohne Vorwarnung mit einem Verlängerungskabel auf ein 20-jähriges südafrikanisches Model losgegangen, das sie unverhofft in der Hotelsuite ihrer beiden Söhne angetroffen hatte.
  • Immer mehr Abschiebungen kurzfristig abgesagt

    Immer mehr Abschiebungen kurzfristig abgesagt

    Welt

    Im ersten Halbjahr 2017 seien bereits 387 Abschiebungen kurzfristig gestoppt worden, berichtete die " Bild "-Zeitung". Im Vergleichszeitraum 2016 waren es 226 Rückführungen gewesen. In 113 Fällen hatten sich der Zeitung zufolge die Flugzeugbesatzungen geweigert, die Abzuschiebenden zu transportieren (plus 68,7 Prozent). 27 Personen konnten nicht heimgeflogen werden, weil ihre Herkunftsländer plötzlich die Aufnahme verweigerten.
  • Großer Waldbrand in Griechenland außer Kontrolle

    Großer Waldbrand in Griechenland außer Kontrolle

    Welt

    Per Lautsprecher und über die Medien sind weitere Einwohner aufgefordert worden, ihre Häuser zu verlassen. Auch in anderen regionen Griechenlands gibt es derzeit Waldbrände. Hunderte Feuerwehrleute und freiwillige Helfer bildeten die ganze Nacht Schutzzonen rund um die Dörfer der Region. "Die Lage ist heute etwas besser als gestern aber wir können keine Entwarnung geben", sagte der Gouverneur der Region, Petros Filippou, im griechischen Rundfunk am Montag.
  • Big Ben wird bis 2021 nicht mehr schlagen

    Big Ben wird bis 2021 nicht mehr schlagen

    Welt

    Der Big Ben im Westminster-Palast erklingt seit 1859 zu jeder vollen Stunde. Nur für kürzere Wartungsarbeiten wurde sie früher ausgesetzt. Jedoch wird durch den Volksmund der ganze Elizabeth Tower so bezeichnet. Laut einer anderen Geschichte wurde Big Ben nach Ben Caunt benannt, einem um 1850 aktiven Schwergewichtsboxer. Seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts diente sein Glockenton der BBC als Zeitzeichen.
  • Tote bei Anschlägen in Nigeria

    Tote bei Anschlägen in Nigeria

    Welt

    Der Einsatz der Rettungshelfer dauerte in der Nacht zum Mittwoch an. Am Dienstag zündeten zwei Selbstmordattentäter Bomben in Konduga. Dazu lagen vorerst keine näheren Angaben vor. Bei Anschlägen und Angriffen der sunnitischen Fundamentalisten sind seit 2009 mindestens 20.000 Menschen getötet worden, rund zwei Millionen Nigerianer sind vor der Gewalt geflohen.
  • Wetterdienst warnt vor starken Unwettern in der Region

    Wetterdienst warnt vor starken Unwettern in der Region

    Welt

    Zunächst bleibt es am Mittwoch überwiegend trocken, am Donnerstag wird es dann wieder wechselhafter mit örtlichen Schauern und Gewittern. Gleichzeitig strömt vom Süden her feuchtere und wärmere Luft heran. In Bayerisch-Schwaben kann es am Abend zu schweren Gewittern kommen. Abgesehen von Gewitterböen weht der Wind schwach aus Südost bis Süd und dreht mit den Gewittern am Nachmittag auf westliche Richtung.