http://aachener-zeitung.de/polopoly_fs/1.1704823.1504179849!/image/image.jpg_gen/derivatives/zva_quer_540/image.jpg

Welt

Die hoch dosierten Jodtabletten sollen verhindern, dass die Schilddrüse radioaktives Jod aufnimmt. Nur knapp 70 Kilometer liegen zwischen Aachen und dem wegen Sicherheitsbedenken umstrittenen belgischen Kernkraftwerk Tihange: Seit Langem herrscht an der Grenze Angst vor einem Atomunfall.
  • Elbphilharmonie grüßt European XFEL

    Elbphilharmonie grüßt European XFEL

    Welt

    Am Aufbau des European XFEL war auch die Schweiz von Anfang an beteiligt und hat rund 1,5 Prozent der Baukosten von insgesamt 1,22 Milliarden Euro beigesteuert. Gleichzeitig gab es eine Lichtbotschaft am Kaispeicher, die Willkommensgrüße in den Sprachen der Partnerländer auf die Mauer projizierte. Nicht nur im Hafen gab's den Lasergruß: Auch die Universität Hamburg, die Hochschule für Angewandte Wissenschaften und das Planetarium beteiligten sich an der Aktion.
  • Neuer Bergsturz in der Schweiz

    Neuer Bergsturz in der Schweiz

    Welt

    Die Lage in Bondo war am Freitagmorgen noch unübersichtlich, hieß es. In Promontogno und in Bondo wurden Häuser komplett zerstört. Berichte über Verletzte oder Vermisste gab es nicht. Dies ist laut Rüegg jetzt geschehen: Das ausgebaggerte Becken sei wieder aufgefüllt. Ein neuerlicher Bergsturz mit Murgang im italienischsprachigen Bergell war nach dem Ereignis vom Mittwoch letzter Woche erwartet worden.
  • Fahrer rast in Lkw und lässt Beifahrerin schwer verletzt zurück

    Fahrer rast in Lkw und lässt Beifahrerin schwer verletzt zurück

    Welt

    Der 34-Jährige hatte eine rote Ampel überfahren und war dadurch mit seinem Wagen mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengestoßen, wie die Polizei Köln am Freitag mitteilte. Schnell fanden die Beamten heraus: Der Fahrer ist zu Fuß geflüchtet und ließ die junge Frau im Auto zurück. Die Suche blieb zunächst erfolglos. Später konnte die Polizei berichten, dass der Fahrer sich von der Einsatzstelle entfernt hatte und aufgegriffen worden war.
  • Feuerwehr rettet 18 Menschen über Drehleiter

    Welt

    Die Bewohner konnten sich nicht mehr eigenständig retten. Den Einsatzkräften gelang es jedoch, alle 18 Personen über tragbare Leitern und eine Drehleiter zu retten. Zur Brandursache und der Schadenshöhe konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. 16 Personen kamen in Krankenhäuser - darunter waren allerdings auch Begleitpersonen.
  • Orban will auch EU für Grenzzaun zahlen lassen

    Orban will auch EU für Grenzzaun zahlen lassen

    Welt

    Die EU solle damit die Hälfte der Kosten für den Bau und den bisherigen Betrieb der Sperranlagen an Ungarns Südgrenze übernehmen, sagte Kanzleramtsminister Janos Lazar am Donnerstag vor der Presse in Budapest. Das sei eine Frage praktischer Solidarität. Damals kamen etwa 400.000 Flüchtlinge und Migranten auf dem Weg nach Österreich und Europa über die sogenannte Balkanroute durch Ungarn.
  • Bundeswehr räumt nach Tod eines Rekruten Fehler ein

    Bundeswehr räumt nach Tod eines Rekruten Fehler ein

    Welt

    Es sei festzustellen, dass "mehrfach nicht sachgerechte" Entscheidungen getroffen und Maßnahmen angewandt worden seien, teilte die Bundeswehr am Donnerstag mit. Dazu zähle die gleichzeitige urlaubsbedingte Abwesenheit mehrerer Vorgesetzter sowie eine für den Beginn der Soldatenausbildung ungewöhnlich hohe körperliche Belastung.
  • Erste Aufträge für Prototypen für Trumps Mauer vergeben

    Erste Aufträge für Prototypen für Trumps Mauer vergeben

    Welt

    Die bis zu neun Meter hohen Mauerabschnitte sollen demnach mit "Anti-Kletter"-Vorrichtungen versehen sein, damit unerwünschte Einwanderer sie nicht heimlich überwinden können". Der Bau aller Prototypen in San Diego wird insgesamt 3,6 Millionen Dollar (3,05 Millionen Euro) kosten. Das Ergebnis dieser Ausschreibung soll kommende Woche vorgestellt werden.
  • Mehr als 20.000 Koblenzer müssen Wohnungen verlassen

    Mehr als 20.000 Koblenzer müssen Wohnungen verlassen

    Welt

    Das entspricht fast einem Fünftel der Bevölkerung der rund 113.000 Einwohner zählenden Stadt an der Moselmündung in den Rhein. Wegen der Entschärfung soll ein Gebiet mit einem Radius von einem Kilometer evakuiert werden. Die Bombe steckt dort senkrecht in der Erde. "Es wird noch sondiert, ob möglicherweise noch mehr Sprengkörper dort liegen, damit es nicht zweimal eine Evakuierung geben muss", erklärte der Sprecher.
  • SPÖ sagt

    SPÖ sagt "schlechtes" ÖVP-Überwachungspaket ab

    Welt

    Nur wenig Verständnis hat Sobotka deshalb für die pauschale Ablehnung von SP-Klubobmann Andreas Schieder zum Sicherheitspaket. Er lehnt von der ÖVP gewünschte weitere Verhandlungen dazu ab, diese hätten vor der Wahl keinen Sinn mehr, erklärte er im " Standard " (Mittwoch-Ausgabe).
  • Wolfs-Abschuss als letztes Mittel

    Wolfs-Abschuss als letztes Mittel

    Welt

    Die Einigung der Verbände umfasst auch den Abschuss von Problemwölfen durch Naturschutzbehörden als letztes Mittel. Auf das Eckpunkte-Programm einigten sich nun unter anderem Bund, Nabu , WWF, der Bundesverband der Berufsschäfer, der Tierschutzbund und der Ökologische Jagdverband.
  • Buchhandlungspreis geht nach Köln, Osterholz und Tharandt

    Buchhandlungspreis geht nach Köln, Osterholz und Tharandt

    Welt

    Lengfeld'sche Buchhandlung" in Köln. Der Deutsche Buchhandlungspreis würdigt kleinere, inhabergeführte Geschäfte, die sich in besonderer Weise engagieren. Der Deutsche Buchhandlungspreis wird seit 2015 in drei Kategorien verliehen. Sowohl die Buchhandlung Viktoriagarten in der Geschwister-Scholl-Straße 10 als auch die Script Buchhandlung in der Rudolf-Breitscheid-Straße 51 sind mit dem Gütesiegel "hervorragende Buchhandlungen" und je 7000 Euro Preisgeld geehrt worden, wie die Organisatoren ...
  • MV zweitkühlstes Bundesland in diesem Sommer

    Welt

    Im Süden dominierte oft heiße Luft aus dem Mittelmeerraum, während es im Norden kühler blieb. Nur Bayern kommt mit etwa 720 Stunden auf einen noch höheren Wert. Der Grund: Deutschlands Norden befand sich meist im Zustrom mäßig warmer Meeresluft atlantischer Tiefdruckgebiete. Im Süden und Osten soll es gebietsweise regnen.
  • Arbeitslosigkeit für August sehr niedrig

    Arbeitslosigkeit für August sehr niedrig

    Welt

    Das ist der niedrigste Wert in einem August seit der Wiedervereinigung. Der deutsche Arbeitsmarkt befindet sich auch kurz vor der Bundestagswahl in einer robusten Verfassung. Die Agentur rechnet damit, dass die Arbeitslosigkeit mit der beginnenden Herbstbelebung wieder sinkt. Deutlichen Anteil daran hat vor allem der Agenturbezirk Nürnberg, wo 49,1 Prozent der Arbeitslosen über keine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und mehr als zwei Drittel (67,7 Prozent) der Gemeldeten ...
  • USA und Japan verurteilen neuen Raketentest

    USA und Japan verurteilen neuen Raketentest

    Welt

    Die militärische Allianz zwischen Japan und den USA sei eine "ernsthafte Bedrohung" für die Koreanische Halbinsel, hieß es in dem KCNA-Text weiter. Erst am Dienstagmorgen örtlicher Zeit schoss das Regime in Pjöngjang eine Rakete über das benachbarte Japan hinweg.
  • ROUNDUP: Nutzer kämpfen mit Störungen bei Whatsapp

    ROUNDUP: Nutzer kämpfen mit Störungen bei Whatsapp

    Welt

    Andere Anwender konnten Whatsapp jedoch wie auch sonst nutzen. "Wir haben die Ausfälle aber inzwischen beseitigen können". Das werde nun von Experten untersucht. Whatsapp wird von mehr als eine Milliarde Menschen täglich genutzt. Es kommt immer wieder vor, dass Nutzer Störungen beklagen. Seit 17:00 Uhr gibt es von Lissabon bis Berlin massive Probleme bei WhatsApp.
  • Japan löst WM-Ticket

    Welt

    Das Team von Trainer Vahid Halilhodzic, bei dem Kapitän und Ex-Nürnberger Makoto Hasebe 90 Minuten spielte und Dortmunds Shinji Kagawa auf der Bank saß, siegte dank Treffern von Takuma Asano (41. Vor dem letzten Spieltag kämpfen die Australier, bei denen Luzerns Tomi Juric nach einer Stunde eingewechselt wurde, mit dem punktgleichen Saudi-Arabien um Platz 2.
  • Macron und Merkel wollen Asylanträge in Afrika prüfen lassen

    Macron und Merkel wollen Asylanträge in Afrika prüfen lassen

    Welt

    Merkel hatte am Wochenende gesagt, es gehe darum, "Schritt für Schritt die illegale Migration zu reduzieren, damit Menschen sich nicht in die Hände der Schlepper begeben müssen". Gerade mit Libyen aber ist die Kooperation wegen der instabilen politischen Lage in dem Bürgerkriegsland umstritten. Er bekräftigte, dass es sich um eine Herausforderung aller EU-Mitglieder handele und nicht nur einiger weniger.
  • Gabriel glaubt offenbar nicht an SPD als stärkste Partei

    Gabriel glaubt offenbar nicht an SPD als stärkste Partei

    Welt

    Die SPD steht dann vor der Frage, ob der 62-Jährige Schulz, der bei der nächsten Wahl fast 66 sein wird, glaubwürdig die Rolle des Oppositionsführers und Kanzlers im Wartestand übernehmen kann. Mitte August schwächte Gabriel seine Äußerung dann in einem dpa-Interview ab und machte deutlich, dass er die große Koalition nicht kategorisch ausschließt: "Weder die CDU/CSU noch wir möchten eine Fortsetzung der großen Koalition".
  • "Institutioneller Rassismus": Proteste beim NSU-Prozess

    Welt

    Die Bundesanwaltschaft hat in ihrem Plädoyer im NSU-Prozess den mutmaßlichen Terrorhelfer André E. als engsten Eingeweihten des "Nationalsozialistischen Untergrunds" bezeichnet. Außerdem soll E. 2007 in Zwickau gegenüber der Polizei Zschäpe als seine Ehefrau ausgegeben haben, um eine Enttarnung der Mitglieder des NSU zu verhindern.
  • Trump spendet eine Million Dollar aus Privatvermögen

    Trump spendet eine Million Dollar aus Privatvermögen

    Welt

    Der Präsident wollte die Arbeit der Einsatzkräfte vor Ort nicht behindern, erklärte Sprecherin Sarah Huckabee Sanders. In einer spontanen Ansprache vor Anhängern außerhalb des Gebäudes sagte Trump außerdem: "Wir lieben euch, ihr seid besonders, wir sind hier, um uns um euch zu kümmern".
  • Holthoff-Pförtner gibt Zuständigkeit für Medienpolitik ab

    Holthoff-Pförtner gibt Zuständigkeit für Medienpolitik ab

    Welt

    Die Ernennung von Holthoff-Pförtner zum Medienminister war von der Opposition und Staatsrechtlern kritisiert worden . Laut Staatskanzlei erfolgte diese Änderung des Ressort-Zuschnitts auf Wunsch Holthoff-Pförtners. Holthoff-Pförtner erklärte: "Ich bedaure diesen Schritt, aber ich halte ihn für notwendig, damit diese Landesregierung unbeeinträchtigt für die Zukunftsfähigkeit unseres vielfältigen Medienstandorts Nordrhein-Westfalen arbeiten kann".
  • Diplomatische Eiszeit zwischen USA und Russland

    Diplomatische Eiszeit zwischen USA und Russland

    Welt

    Der Schritt ist eine Reaktion auf die Ausweisung Hunderter US-Diplomaten aus Russland . Die Anordnung folge dem "Grundsatz der Ausgewogenheit". Um Gleichheit zu schaffen, wolle man in den USA nur noch genauso viele russische Konsulate, wie US-Konsulate in Russland: drei.
  • De Maizière will Familiennachzug weiter aussetzen

    De Maizière will Familiennachzug weiter aussetzen

    Welt

    Um die Zahlen der Flüchtlinge zu begrenzen, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, schlägt de Maizière einen drastischen Schritt vor. "Ich wäre dafür", sagte der CDU-Politiker im Interview mit der Heilbronner Stimme . "Das ist moralisch und rechtlich geboten". Die Ko-Vorsitzende der Linkspartei, Kipping, hat Bundesinnenminister de Maizière kritisiert, der weiterhin Kriegsflüchtlingen den Familiennachzug nicht erlauben will.
  • USA ordnen Schließung von russischem Konsulat an

    Welt

    Mit der Schließung des Konsulats in San Francisco blieben den USA und Russland jeweils drei Konsulate im Land des anderen, erklärte Nauer weiter. Die USA hätten jedoch auf eine volle Angleichung verzichtet, um die Abwärtsspirale in den zwischenstaatlichen Beziehungen zu stoppen.
  • Unfallopfer kann nicht geborgen werden

    Unfallopfer kann nicht geborgen werden

    Welt

    Der Fahrer war sofort tot. Ein Auto ist bei einem Verkehrsunfall derart zusammengedrückt worden, dass der tödlich verletzte Fahrer erst nach vielen Stunden geborgen werden konnte. Das Opfer in dem Unfallwagen war nach Stunden immer noch nicht identifiziert. "Das Schlimmste ist, wir konnten noch keine Angehörigen informieren", sagte ein Polizeisprecher.
  • Bericht: Flughafengesellschaft verpflichtet Baufirmen zur BER-Eröffnung 2019

    Bericht: Flughafengesellschaft verpflichtet Baufirmen zur BER-Eröffnung 2019

    Welt

    Am Donnerstag teilte die FBB mit, dass mit den wesentlichen Baufirmen ein "Terminplan zur verbindlichen Baufertigstellung festgelegt" worden sei. Wie bereits BILD am SONNTAG berichtet hatte, gehen die Projektplaner beispielsweise davon aus, dass die zuständige Behörde einen neuen Bauantrag im Rekordtempo genehmigt.
  • Der Arbeitsmarkt im August 2017 im Agenturbezirk: 800 freie Ausbildungsstellen!

    Der Arbeitsmarkt im August 2017 im Agenturbezirk: 800 freie Ausbildungsstellen!

    Welt

    Der Zustrom geflüchteter Menschen nach Dortmund zeigt sich auch zunehmend in der Arbeitsmarktstatistik. Das ist der niedrigste Wert für diesen Monat seit der deutschen Wiedervereinigung. Hier waren im Vorjahresmonat 5.143 Personen arbeitslos gemeldet. Im Berichtsmonat sank die Zahl der arbeitslosen Ausländerinnen und Ausländer auf jetzt 12.237 (- 191 oder -1,5 Prozent), davon befinden sich 10.800 in der Grundsicherung.
  • Im Club: 25-Jähriger pinkelt in Musikanlage und auf anderen Gast

    Welt

    Tatsächlich stand er jedoch mitten auf der Tanzfläche und urinierte einem weiteren Gast ans Bein sowie auf die Musikanlage. Die Anlage fiel daraufhin aus, weshalb sich der Geschäftsführer des Tanzclubs in der Emmerich-Josef-Straßegezwungen sah, das Red Cat vorzeitig zu schließen.
  • Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Fraktionsvize Arppe tritt zurück

    Mecklenburg-Vorpommerns AfD-Fraktionsvize Arppe tritt zurück

    Welt

    Zudem habe er gefordert, dass "ganze rotgrüne Geschmeiß aufs Schafott" zu schicken. Auch spreche Arppe davon, Gegner "an die Wand zu stellen", "eine Grube auszuheben "und "Löschkalk obendrauf zu streuen". Wie die taz und der Norddeutsche Rundfunk weiterhin berichten, sei Arppe im Zuge der Recherchen am Dienstag mit den Vorwürfen konfrontiert und um eine Stellungnahme gebeten worden.
  • Irakische Regierung meldet vollständige Rückeroberung von Tal Afar

    Irakische Regierung meldet vollständige Rückeroberung von Tal Afar

    Welt

    Niniveh war im Sommer 2014 fast vollständig an die Jihadisten gefallen. Irakische Einheiten eroberten Mossul nach monatelangen Kämpfen im Juli vollständig zurück. Schon zuvor hatten die Extremisten die grössten Teile der ehemals kontrollierten Gebiete im Irak verloren. Die Hilfsorganisation Norwegian Refugee Council (NRC) erklärte, trotz der militärischen Erfolge seien mehr als drei Millionen Iraker vertrieben worden.
  • Studie zeigt Lohnlücke zwischen schwulen und heterosexuellen Männern

    Studie zeigt Lohnlücke zwischen schwulen und heterosexuellen Männern

    Welt

    Berücksichtigt man Faktoren wie Alter, Bildung und Branche, verdienen Schwule sogar 2,64 Euro weniger als Heterosexuelle mit den gleichen Merkmalen. Ähnlich dem sogenannten Gender Pay Gap (mehr dazu lesen Sie hier ) - also dem Lohngefälle zwischen Männern und Frauen - gebe es offenbar einen "Sexuality Pay Gap".
  • Beißattacke in Moschee: Mann greift Polizei an und schreit

    Beißattacke in Moschee: Mann greift Polizei an und schreit "Allahu Akbar"

    Welt

    In der Dar-Assalam-Moschee unweit des früheren Flughafens Tempelhof rastet ein Besucher vollkommen aus. Ein Streife wurde alarmiert, weil ein unbekannter Mann die Moschee nicht verlassen wollte. Nachdem der Polizist sich losreißen konnte, soll der Mann mit Stühlen geworfen und immer wieder "Allahu Akbar" gerufen haben. Als dieser die Polizei zu Hilfe rief, habe er auch die Beamten angegriffen.
  • Serien-Betrüger betankt Audi TT - ohne zu zahlen

    Serien-Betrüger betankt Audi TT - ohne zu zahlen

    Welt

    Ende August 2016 wurde zunächst das amtliche Kennzeichen AC-C 260 in Aachen gestohlen und anschließend an einem schwarzen Pkw Audi TT verwendet. Seit Mai 2017 führe der Wagen das Düsseldorfer Kennzeichen D-HP 1945, das vermutlich in einem Parkhaus gestohlen wurde.
  • Schock in der Sonnenstraße | Bagger stürzt an Baustelle um

    Schock in der Sonnenstraße | Bagger stürzt an Baustelle um

    Welt

    Die Betondecke am Abrissgebäude habe wohl nachgegeben und den Baggerunfall ausgelöst. Denn dadurch hängt die große Baggerschaufel frei über dem Radweg. Zur Bergung werde der Altstadtring im Laufe des Tages wahrscheinlich nochmal ganz oder teilweise gesperrt . Wie bild.de berichtet , sei ein Bauarbeiter bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert worden.
  • Regierung stellt Arbeitsmarktreform vor

    Regierung stellt Arbeitsmarktreform vor

    Welt

    Tatsächlich machen viele Experten den starren Arbeitsmarkt verantwortlich für die hohe Arbeitslosigkeit, die derzeit mehr als 3,5 Millionen Menschen betrifft. Unter anderem rechnen sie damit, dass eine Obergrenze für Geldstrafen eingeführt wird, die Firmen bei der Entlassung von Arbeitnehmern zahlen müssen.
  • Oppositionelle in Venezuela sollen wegen Verrats vor Gericht

    Welt

    Caracas - Venezuelas Regierung will Oppositionelle, die sich für US-Sanktionen gegen das Land ausgesprochen haben, wegen "Verrats" vor Gericht stellen. Maduro bezeichnete den Schritt als Versuch die Wirtschaft in seinem Land zu ersticken. Zuletzt hatte sich der Konflikt zwischen dem von der Opposition beherrschten Parlament und der neuen Verfassungsversammlung verschärft.
  • Bericht über rechtswidrige BKA-Daten - Maas fordert Aufklärung

    Bericht über rechtswidrige BKA-Daten - Maas fordert Aufklärung

    Welt

    Während des Gipfels der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer Anfang Juli hatten Bundespresseamt und Bundeskriminalamt ( BKA ) 32 Journalisten die bereits genehmigten Akkreditierungen wieder entzogen. Man müsse einen Mechanismus finden, mit dem die Qualität der Daten erhöht werde. Bei allen anderen Fällen sei "nach derzeitigem Stand" aber ordnungsgemäß verfahren worden.
  • Landesgericht Wien lehnte spanischen Auslieferungsantrag für Firtasch ab

    Landesgericht Wien lehnte spanischen Auslieferungsantrag für Firtasch ab

    Welt

    Die spanischen Behörden hatten gegen Firtasch einen Europäischen Haftbefehl wegen Verdachts der Geldwäsche und der Bildung einer kriminellen Vereinigung erlassen und einen Auslieferungsantrag (innerhalb Europas: Übergabeantrag) gestellt. Der ehemals deutlich einflussreichere Oligarch hält sich seit Frühjahr 2014 im Zusammenhang mit US-amerikanischen Korruptionsvorwürfen zwangsläufig in Österreich auf.
  • Zahl der Arbeitslosen in Niedersachsen leicht gesunken

    Zahl der Arbeitslosen in Niedersachsen leicht gesunken

    Welt

    Die Arbeitslosenquote entfernt sich von ihren Tiefständen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sei die Zahl der Jobsucher um 139.000 zurückgegangen, teilte die Behörde in Nürnberg mit . "Saisonbereinigt hat sie aber weiter abgenommen". Im Vorfeld befragte Ökonomen hatten mit einer Entwicklung in dieser Größenordnung gerechnet. Im Westen sank die Zahl um 3000, im Osten um 2000.
  • Männer zerren Frau in Auto und rasen davon

    Männer zerren Frau in Auto und rasen davon

    Welt

    Plötzlich fuhr ein schwarzer Mercedes-Vito-Van an die Gruppe heran, wie das Polizeipräsidium Nordhessen mitteilte. Homberg . Eine 24-jährige Frau ist am Montagabend in Homberg von drei unbekannten Männern in einen schwarzen Van gezogen und mitgenommen worden.