• Häftling aus Sicherungsverwahrung im Kreis Göttingen auf Flucht

    Häftling aus Sicherungsverwahrung im Kreis Göttingen auf Flucht

    Welt

    Am Montag während eines begleiteten Ausgangs gelang dem Mann die Flucht. Der Flüchtige ist etwa 1,72 Meter groß. 2005 sei der Mann wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu vier Jahren Haft verurteilt worden, anschließend sei er in den abgesicherten Gefängnistrakt verlegt worden, so Oberstaatsanwalt Andreas Buick zu NDR 1 Niedersachsen.
  • Mutter und Kind tot in Detmold gefunden

    Mutter und Kind tot in Detmold gefunden

    Welt

    Als potenziell tatverdächtig gilt nach Angaben der Ermittler ein Hausbewohner. Eine aus sechszehn Beamten des Polizeipräsidiums Bielefeld und der Kreispolizeibehörde Lippe bestehende Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.
  • Frau fährt mit Fahrrad auf Autobahn zur Party AKTUALISIERT

    Welt

    Die 38-Jährige wollte rund 100 Kilometer von Schwerin aus in die Hansestadt radeln, um dort auf eine Party zu gehen, wie die Beamten am Montag mitteilten. Autofahrer bemerkten dies und informierten die Beamten. Kurz danach stoppte ein Streifenwagen und geleitete sie zur nahegelegenen B321 zurück. Die Frau wurde anschließend eingehend über ihren gefährlichen Ausflug belehrt, heißt es von Seiten der Polizei.
  • München-Berlin: Bahn rechnet mit Verdoppelung der Reisenden

    München-Berlin: Bahn rechnet mit Verdoppelung der Reisenden

    Welt

    Ebenso sieht die Ministerin positive Effekte für die Umwelt: "Bisher fliegen die Menschen lieber (.) oder sie nehmen das Auto". Insgesamt werden ab Dezember sechs Fernverkehrslinien über Erfurt fahren. Zusätzlich zum Sprinter wird auf der Strecke nahezu stündlich ein ICE verkehren, der nach Angaben eines Sprechers in der Regel rund viereinhalb Stunden braucht.
  • Kuba meldet schwere Schäden in Zuckerindustrie durch Hurrikan

    Kuba meldet schwere Schäden in Zuckerindustrie durch Hurrikan "Irma"

    Welt

    Ein Grossteil der rosa Flamingos, welche die Hauptattraktion im Naturreservat von Cayo Coco in Kuba bilden, hat den Hurrikan nicht überlebt. Drei weitere demnach in Matanzas, Ciego de Ávila und Camagüey. In den besonders schwer betroffenen Provinzen stehen dem Hilfswerk zufolge Caritas-Mitarbeiter und Freiwillige der Kirchengemeinden bereit, um Schadens- und Bedarfserhebungen vorzunehmen, sobald Wind und Regen es zulassen.
  • EU-Austrittsgesetz nahm erste Hürde im britischen Parlament

    EU-Austrittsgesetz nahm erste Hürde im britischen Parlament

    Welt

    Premierministerin Theresa May geht nach der Wahlschlappe geschwächt in die Gespräche. Für den Gesetzesvorschlag der Regierung votierten 326 Abgeordnete, 290 stimmten dagegen. Die oppositionelle Labour-Partei versuchte vergeblich, das Gesetz zu verhindern. Der Abstimmung am Dienstag war eine stundenlange, teils kontroverse Debatte vorausgegangen.
  • Ankläger beantragen Strafmaß für Zschäpe

    Ankläger beantragen Strafmaß für Zschäpe

    Welt

    Zschäpe ist als Mittäterin der zehn Morde, zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle angeklagt, die dem rechtsextremen Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) vorgeworfen werden. Zschäpe droht damit lebenslange, den anderen Angeklagten mehrjährige Haft. Danach kann das Gericht das Urteil fällen - bis dahin wird es aber noch einige Monate dauern.
  • Mitarbeiter von

    Mitarbeiter von "Cumhuriyet" bleiben in Haft

    Welt

    Es sei "politisch motiviert" und diene dazu, Kritiker der Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan mundtot zu machen. Dem Prozess gegen die Cumhuriyet wird aber besondere Bedeutung beigemessen, da gleichzeitig versucht wird, die Zeitung zu enteignen.
  • Batteriespeicher-Hersteller strebt an die Börse

    Batteriespeicher-Hersteller strebt an die Börse

    Welt

    Der Börsenstart im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse ist noch für Herbst dieses Jahres geplant. Zudem soll Voltabox flexibler werden, um auch über Akquisitionen weiter zu wachsen. Damit bleibt die Muttergesellschaft paragon AG Mehrheitsaktionärin des Unternehmens und beabsichtigt, dies auch langfristig zu bleiben. Der Streubesitz soll nach dem Börsengang etwa 40 Prozent betragen.
  • Gutachten: Deutschland soll Reparationen an Polen zahlen

    Gutachten: Deutschland soll Reparationen an Polen zahlen

    Welt

    Die Behauptung, dass die Ansprüche abgelaufen oder verjährt seien, "ist unbegründet". Mitglieder der polnischen Regierung sprachen sich in den vergangenen Wochen für Forderungen an Deutschland aus. Die Bundesregierung weist dies unter Verweis auf die Verzichtserklärung von 1953 zurück. Außenminister Witold Waszczykowski sagte nach der Veröffentlichung des Parlamentsgutachtens, es seien weitere Untersuchungen sowie eine Analyse der Verluste Polens während des Zweiten Weltkriegs notwendig, ...
  • Der Irak hält 1400 Frauen und Kinder von IS-Kämpfern fest

    Welt

    Die meisten der Frauen hatten sich in Tal Afar nahe Mosul den kurdischen Peschmerga ergeben, diese übergaben sie dann der irakischen Armee. Die 1333 Frauen und Kinder stammten aus 14 Ländern und seien in Lagern nahe der Stadt Mossul untergebracht worden, verlautete am Sonntag aus irakischen Sicherheitskreisen.
  • Hunderttausende für Katalonien-Referendum auf der Straße

    Hunderttausende für Katalonien-Referendum auf der Straße

    Welt

    Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf rund eine Million. Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont sagte vor Journalisten: " Es sind noch 20 Tage, wir haben bis hierher viele Hindernisse überwunden und wir werden die überwinden, die noch kommen ".
  • "Irma": Warnung vor Monsterwellen in Florida

    Welt

    Florida sei insgesamt gut auf den Hurrikan vorbereitet, sagte Scott. Trump bedankte sich ausdrücklich bei Küstenwache und Katastrophenschutz. Der Gouverneur von Florida , Rick Scott, rief die Bürger des Bundesstaates auf, wachsam zu bleiben und Wettervorhersagen weiter im Auge zu behalten.
  • Anschlag auf dem Sinai: Mindestens 20 Tote

    Anschlag auf dem Sinai: Mindestens 20 Tote

    Welt

    Demnach wurde der Konvoi nahe der Stadt Bir al-Abed im Norden der Sinai-Halbinsel attackiert. Das ägyptische Innenministerium bestätigte den Vorfall, nannte aber zunächst keine Opferzahl. Die ägyptische Regierung droht mit hohen Strafen bei der Veröffentlichung von Informationen, die der offiziellen Linie widersprechen. Auf dem Sinai kommt es seit dem Militärputsch gegen den Präsidenten und Muslimbruder Mohamed Mursi 2013 zu Anschlägen islamistischer Gruppierungen.
  • Britischer Milliardär Branson zeigt Verwüstung seines Hauses durch Hurrikan

    Britischer Milliardär Branson zeigt Verwüstung seines Hauses durch Hurrikan "Irma" [FOTOS, VIDEO]

    Welt

    Die Verwüstung hat der Hurrikan "Irma" verursacht. "Der Großteil der Häuser und der Vegetation auf der Insel Necker ist zerstört oder schwer beschädigt worden. Er wütete in den USA. Der Hurrikan war mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Kilometern pro Stunde über den Inselstaat hinweggefegt. Insgesamt sind nach offiziellen Angaben mindestens 40 Menschen in der Karibik und in den USA ums Leben gekommen.
  • 64-Jähriger hortet über 50 Waffen - Reichsbürger-Verdacht

    64-Jähriger hortet über 50 Waffen - Reichsbürger-Verdacht

    Welt

    Mehr als 50 teils scharfe Waffen und mehrere Hundert Schuss Munition hat die Polizei bei einem mutmaßlichen "Reichsbürger" in Dresden sichergestellt. Die Polizei nahm die Waffen vorerst mit. Der 64-Jährige sei im Besitz mehrerer Waffenscheine, jedoch seien die Gewehre, Pistolen und Revolver nicht vorschriftsmäßig aufbewahrt gewesen.
  • Künftig Schmerzensgeld nach Polizeiirrtum möglich

    Welt

    Nach dem Urteil können Menschen Schmerzensgeld erhalten, wenn sie bei einem Polizeieinsatz verletzt wurden. Dabei wird er an der Schulter verletzt. Den Verkäufer in der Tankstelle halten die Polizisten irrtümlich für den Täter, weil die Personenbeschreibung grob passt.
  • Anwalt stellt Strafanzeige gegen Merkel

    Anwalt stellt Strafanzeige gegen Merkel

    Welt

    Ein Berliner Anwalt hat nun Strafanzeige gegen Merkel gestellt, berichtet der " Spiegel ". Merkel, die Verteidigungsministerin sowie der Bundesinnenminister wissen demnach sehr genau, welche Kosten für die Flüge anfallen, und "dass diese nicht durch die Zahlungen der CDU gedeckt sind".
  • Air Berlin stellt Karibik-Flüge ab Düsseldorf ein

    Air Berlin stellt Karibik-Flüge ab Düsseldorf ein

    Welt

    Aufgrund des laufenden Insolvenzverfahrens mussten nun erneut Langstreckenflüge daran glauben. Air Berlin bittet die Passagiere, die ihre Flüge mit einer Pauschalreise gebucht haben, sich mit ihrem Reiseveranstalter für weitere Informationen in Verbindung zu setzen.
  • Unfall-Tragödie: Polizei ermittelt auf Autobahn

    Unfall-Tragödie: Polizei ermittelt auf Autobahn

    Welt

    Die Spurenauswertung dauerte laut Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Montag an. Gegen 6 Uhr früh krachte ein mit acht Personen besetzter Kleinbus mit ausländischem Kennzeichen in einen Brückenpfeiler. Fest steht bisher lediglich, dass alle Opfer aus Rumänien stammen. Per Hubschrauber in Spitäler Die Schwerstverletzten - es handelt sich um zwei 60 Jahre alte Frauen - wurden mit Notarzthubschraubern abtransportiert.
  • Erster Herbststurm kommt auf Deutschland zu

    Welt

    Von Altweibersommer ist nix zu spüren. Tief "Reinhold" gibt uns einen ersten Vorgeschmack. Wetter-Schock in Deutschland: Der erste heftige Herbststurm steuert auf uns zu! Dazu ziehen dicke Wolken auf, die reichlich Regen transportieren.
  • Verletzte bei Bahnunfall in Andermatt

    Verletzte bei Bahnunfall in Andermatt

    Welt

    Für die Rettungsarbeiten wurde die Straße zwischen Göschenen und Andermatt vorübergehend gesperrt. Über Art und Schwere der Verletzungen konnte eine Sprecherin der Urner Kantonspolizei auf Anfrage noch keine Angaben machen. Planmäßig hätte der Zug um 11.28 Uhr in Richtung Disentis verlassen sollen. Zur Klärung des Vorgangs wurde zudem die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST aufgeboten.
  • Erneut Deutsche in der Türkei festgenommen

    Welt

    Dabei handele es sich um ein deutsches Ehepaar mit türkischen Wurzeln, sagte Ministeriumssprecher Martin Schäfer am Montag in Berlin. Einer der beiden Staatsbürger wird offenbar weiterhin festgehalten. Zuletzt hatte es Irritationen über eine "Reisewarnung" der Türkei für Deutschland gegeben. Einmal mehr erhebt das Außenministerium den Vorwurf, dass sich Terrororganisationen wie die Kurdische Arbeiterpartei PKK, aber auch die Gülen-Bewegung, die Ankara für den Putschversuch vom vergangenen ...
  • Condor-Reisende hängen auf Mallorca fest

    Condor-Reisende hängen auf Mallorca fest

    Welt

    Der Flug solle nun voraussichtlich um 1.45 Uhr in der Nacht zum Dienstag starten, sagte ein Condor-Sprecher. Zunächst müsse man auf Ersatzteile warten, die nun geliefert würden, berichtet der " Kölner Stadt-Anzeiger ". In Abständen von wenigen Stunden sollten die Passagiere in Palma Informationen über ihren Flug erhalten, außerdem kümmere man sich um ein Hotel für die Fluggäste.
  • Grünen-Chef Özdemir geht auf Distanz zu Jamaika-Koalition

    Grünen-Chef Özdemir geht auf Distanz zu Jamaika-Koalition

    Welt

    Investitionen in Windräder würden "faktisch komplett gekappt". Lindner schloss für sich aus, im Falle einer Regierungsbeteiligung das Amt des Aussenministers zu übernehmen. Damit würde es weder für Schwarz-Gelb noch für Schwarz-Grün reichen. Man konnte allerdings den Eindruck gewinnen, damit ziele er auch darauf ab, eingefleischte Grünen-Wähler zu verschrecken - etwa nach dem Motto: Die Grünen verstehen sich ja sogar mit uns.
  • Rohingya-Rebellen in Myanmar riefen einseitigen Waffenstillstand aus

    Rohingya-Rebellen in Myanmar riefen einseitigen Waffenstillstand aus

    Welt

    Die Rebellen der muslimischen Minderheit kämpfen in Rakhine gegen die Streitkräfte von Myanmar. Dabei wurden nach Erkenntnissen der UNO möglicherweise mehr als 1.000 Menschen getötet. Menschenrechtsorganisationen werfen der Regierung eine systematische Kampagne vor, um die Rohingya aus dem Land zu vertreiben. Malaysias Regierungschef Najib Razak bezeichnete das Schweigen von Myanmars Regierung zu dem Konflikt als "enttäuschend".
  • Staat zahlt privaten Autobahnbetreibern zu viel Geld

    Staat zahlt privaten Autobahnbetreibern zu viel Geld

    Welt

    Private Autobahnbetreiber, die für den Bau von Autobahnen über die Lkw-Maut entlohnt werden, sollten die Gebühren von Lkw ab 12 Tonnen bekommen. Dem Bundeshaushalt sollen dadurch Gelder in Millionenhöhe entgangen sein, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise in Berlin.
  • Montag (11. September) in der Früh | Warnstreik bei Tram und Bussen

    Montag (11. September) in der Früh | Warnstreik bei Tram und Bussen

    Welt

    Mit der Aktion will die Dienstleistungsgesellschaft Verdi nach eigenen Angaben den Druck auf die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) in den seit Juni laufenden Tarifverhandlungen erhöhen. Die MVG halte nach wie vor an ihrer Forderung nach einer Arbeitszeiterhöhung fest, mit der die Lohnerhöhung erkauft werden solle, kritisierte Schütz.
  • UNO verurteilt

    UNO verurteilt "ethnische Säuberung" in Myanmar

    Welt

    In dem seit Jahren schwelenden Konflikt zwischen Rohingya-Rebellen und Regierungsarmee im Bundesstaat Rakhine in Myanmar waren Ende August neue Kämpfe entbrannt. Weite Teile der buddhistischen Mehrheit in Burma betrachten sie als illegale, staatenlose Einwanderer aus Bangladesch, obwohl viele Rohingya schon seit Generationen in Burma leben.
  • Joggerin am Simsee vergewaltigt - Verdächtiger gefasst

    Joggerin am Simsee vergewaltigt - Verdächtiger gefasst

    Welt

    Die Frau habe sich jedoch befreien und fliehen können. Es handelt sich um einen 34-jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria. Die Frau solle sich bei der Polizei Rosenheim für die weiteren Ermittlungen melden. Die Frau war überfallen, zusammengeschlagen und vergewaltigt worden. Der Leipziger Oberbürgermeister forderte daraufhin mehr Polizeipräsenz in den Straßen und Parks.
  • Mord an Freiburger Studentin: Hussein K. will aussagen

    Mord an Freiburger Studentin: Hussein K. will aussagen

    Welt

    Ob er gesteht, ist offen. Dem jungen Flüchtling wird zur Last gelegt, die Studentin im vergangenen Oktober in Freiburg vergewaltigt und ermordet zu haben . Die Staatsanwaltschaft geht hingegen davon aus, dass er mindestens 22 ist. Alter und Identität des Angeklagten sind nach wie vor unklar. K. gibt an, Afghane zu sein.
  • Fulda HE - Auto fängt Feuer - Fahrer stirbt

    Fulda HE - Auto fängt Feuer - Fahrer stirbt

    Welt

    Der Fahrer des Wagens erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Rettungskräfte waren vor Ort und zur Klärung des Unfallhergangs soll laut Polizei ein Sachverständiger hinzugezogen werden.
  • Trumps Sohn wegen Russland-Affäre beim Justizausschuss

    Trumps Sohn wegen Russland-Affäre beim Justizausschuss

    Welt

    Ein Sonderermittler und mehrere Kongressausschüsse untersuchen, ob es dabei eine Zusammenarbeit mit Trumps Wahlkampflager gegeben hat. In einem E-Mail an ihn war von einem Versuch der russischen Regierung die Rede, dem älteren Trump zu helfen.
  • Schießerei beim Football-Abend in Texas mit acht Toten

    Schießerei beim Football-Abend in Texas mit acht Toten

    Welt

    Einer Zeugin zufolge hatte der Schütze vor dem Haus einen Streit mit einer Frau, die auch auf der Party war, wie die Zeitung "USA Today" berichtete. Die Opfer, alle erwachsene Personen, seien in einer Wohnung getötet worden, hiess es.
  • AfD-Spitzenkandidat Gauland hetzt weiter gegen Özoguz

    AfD-Spitzenkandidat Gauland hetzt weiter gegen Özoguz

    Welt

    Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen ermittelt gegen den AfD-Spitzenkandidaten Alexander Gauland wegen Volksverhetzung, bestätigte die Behörde gestern. Er hatte Ende August auf einer Wahlkampfveranstaltung davon gesprochen, Özoguz in Anatolien zu "entsorgen".
  • Rheintalbahn: An zweiten Tunnel wird weitergearbeitet

    Welt

    Seit Mitte August ist die Nord-Süd-Verbindung zwischen Rastatt und Baden-Baden gesperrt. In die Baustelle des Tunnels für die Neubaustrecke, der die Gleise in weniger als fünf Metern Tiefe unterquert, waren Wasser und Erde eingedrungen. Der Bau des zweiten Betonbodens erfolgt parallel zu den schon laufenden Arbeiten der ersten Platte und hat somit keine Auswirkung auf den Zeitplan.
  • Tag des offenen Denkmals:

    Tag des offenen Denkmals: "Macht und Pracht"

    Welt

    Von 10 bis 17 Uhr kann das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss erkundet werden. Um 11, 13 und 15 Uhr führt Eigentümer Friedhelm Gerecke durch die Villa, die ein Förderprojekt der Deutschen Denkmalschutz-Stiftung ist. Rund um die Marienkirche findet zudem das Altstadtfest statt. Die erste beginnt um 11 Uhr, die zweite um 15 Uhr. Dort wird es eine Führung um 12.15 Uhr geben.
  • Kanzlerkandidat Schulz nennt Bedingungen für Koalition

    Kanzlerkandidat Schulz nennt Bedingungen für Koalition

    Welt

    Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, sagte Schulz am Abend in einer über das Internet verbreiteten Ansprache, er strebe gerechte Löhne und gute Schulen an. Er werde in der Regierung sofort für sichere Renten sorgen und die Beiträge stabilisieren. Rentenkürzungen oder eine Rente mit 70 werde es mit ihm nicht geben.