http://p5.focus.de/img/fotos/origs6229586/6648512397-w630-h472-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-161120-99-244592-large-4-3.jpg

Welt

Bei der Verhandlung an diesem Donnerstag geht es um die Aktion "Geld kaufen", mit der sich "Die Partei" eine höhere staatliche Förderung gesichert hatte. Für einen Preis von 25, 55 oder 105 Euro hatte sie einen 20-, 50- oder 100- Eurogeldschein und zwei Postkarten mit Motiven der PARTEI angeboten. Von den Jahreseinnahmen einer Partei ist zum Teil die Höhe der Zuschüsse abhängig.
  • Feuerwehr in Aufregung: Radioaktiver Gegenstand entdeckt

    Feuerwehr in Aufregung: Radioaktiver Gegenstand entdeckt

    Welt

    Ein Schrottsammler hatte nach dem Fund eines Metallteils am Mittwochabend die Feuerwehr alarmiert und von einer möglichen Radioaktivität gesprochen. Am Mittwochabend hatte er dann die Feuerwehr verständigt. Nicht ausgeschlossen wird derzeit ein Zusammenhang mit der früheren Geschichte Oranienburgs (Auer-Werke ). In dem einstigen Rüstungsbetrieb wurde während der Nazizeit Uranoxid und Uranmetall produziert.
  • Wahlbrief sorgt für Wirbel Ihre Stimme ist angeblich schon gezählt

    Wahlbrief sorgt für Wirbel Ihre Stimme ist angeblich schon gezählt

    Welt

    Wiesbaden. Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden ermittelt wegen vereinzelt aufgetauchter gefälschter Briefe, die im Namen des Bundeswahlleiters verschickt wurden. Es bestehe der Verdacht der Wählertäuschung und der Urkundenfälschung, sagte ein Sprecher der Behörde am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland.
  • Tiroler Blaskapelle spielt Nazi-Marsch auf Wiesn-Umzug

    Tiroler Blaskapelle spielt Nazi-Marsch auf Wiesn-Umzug

    Welt

    Während des alljährilichen Trachten- und Schützenumzugs am ersten Sonntag des Fests kamen 9.500 Menschen zusammen und musizierten. Dass Tanzer den Marsch einst vor Hitler und Mussolini spielte und er dem damaligen Gauleiter Tirols Franz Hofer gewidmet hatte.
  • ARD-Intendanten wollen TV-Duell reformieren

    ARD-Intendanten wollen TV-Duell reformieren

    Welt

    Die Senderchefs wollten sich nicht erneut vom Kanzleramt die Bedingungen für das Fernsehduell diktieren lassen. "Wie das jetzt gelaufen ist, so können wir es nicht mehr machen. Das Format soll aufgelockert und die inhaltliche und gestalterische Führung für das Duell von ARD und ZDF bei nur einer Redaktion liegen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte Änderungen, etwa den Einbezug von Zuschauern, abgelehnt.
  • Polizei sucht nach 13-jährigem Jungen aus Herne

    Welt

    Der Junge ist aus einem Wohnheim in Herne abgehauen und nutzt den öffentlichen Nahverkehr im Ruhrgebiet. Zu seiner Bekleidung ist nichts bekannt. Hinweise nimmt die Polizei Bochum unter der Nummer 0234/909-4624 (-4441 außerhalb der Bürozeiten) entgegen.
  • Mehrheit der Muslime fühlt sich laut Studie in EU heimisch

    Mehrheit der Muslime fühlt sich laut Studie in EU heimisch

    Welt

    Für Österreich zeigte sich laut den Studienautoren jedenfalls, dass das Land zu jenen EU-Staaten zählt, denen sich Muslime am wenigsten verbunden fühlen. Ihr Vertrauen in öffentliche Einrichtungen sei sogar höher als das der Allgemeinbevölkerung. Laut den FRA-Experten hat sich am Meinungsbild seit dem Jahr 2008 nicht extrem viel geändert.
  • Mehr als 2400 Verstöße gegen den Mindestlohn

    Mehr als 2400 Verstöße gegen den Mindestlohn

    Welt

    Demnach wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gut 2.400 Fälle registriert, in denen Arbeitgeber weniger als den gesetzlichen Mindestlohn zahlten. Im ersten Halbjahr 2016 waren es nur knapp 20.000. Damit liegt der Anstieg der Überprüfungen ebenfalls bei knapp 40 Prozent. In den vergangenen Jahren war die Zahl der Kontrollen immer weiter zurückgegangen, was dem Zoll viel Kritik eingebracht hatte.
  • Londoner U-Bahn-Anschlag: Polizei nimmt dritten Verdächtigen fest

    Londoner U-Bahn-Anschlag: Polizei nimmt dritten Verdächtigen fest

    Welt

    Bei dem Anschlag am vergangenen Freitag war eine selbst gebaute Bombe in einer voll besetzten Londoner U-Bahn nahe der oberirdischen Haltestelle Parsons Green explodiert. Die Terrormiliz "IS" reklamierte den Anschlag für sich und drohte mit weiteren Anschlägen. Es handelte sich um den fünften Anschlag in Großbritannien seit März.
  • Le-Pen-Vize Philippot verlässt Front National

    Le-Pen-Vize Philippot verlässt Front National

    Welt

    Da Philippot ihrer Forderung nicht nachgekommen sei, müsse sie nun reagieren, erklärte Le Pen. Ihm werde die "Pistole an die Schläfe" gesetzt, klagte er im Sender BFMTV. Im FN gilt er als harter Gegner der Gemeinschaftswährung Euro. Kritiker warfen Philippot aber vor, "Die Patrioten" als Machthebel in parteiinternen Streitigkeiten nutzen zu wollen.
  • US-Bundesstaat geht juristisch gegen geplanten Mauerbau vor

    Welt

    Der US-Bundesstaat Kalifornien setzt sich gerichtlich gegen die Mauerbaupläne von US-Präsident Donald Trump an der Grenze zu Mexiko zur Wehr. Diese überschreite ihre Autorität, indem sie bei der Planung umweltrechtliche Überprüfungen und Gesetze außer Acht lasse, argumentierte die kalifornische Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch.
  • Finma zieht Schein-Kryptowährung aus dem Verkehr

    Finma zieht Schein-Kryptowährung aus dem Verkehr

    Welt

    Alle drei Unternehmen hätten Gelder in Millionenhöhe erwirtschaftet. Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA zieht drei Anbieter aus dem Verkehr, die mit Scheinkryptowährungen Millionengeschäfte gemacht haben. Darüber hinaus habe die Ausgabe der E-Coins nicht den vorher angekündigten Bedingungen entsprochen, etwa der, dass der Token zu 80 % durch Sachwerte gedeckt sei.
  • Reaktion auf Trumps

    Reaktion auf Trumps "Schurkenstaat"-Rede"

    Welt

    Dessen Rhetorik sei "ignorant, absurd und hasserfüllt", sagte er. Trump hatte Nordkorea am Dienstag mit der Vernichtung gedroht. Das Land sei ein wirtschaftlich ausgelaugter "Schurkenstaat" und exportiere vor allem Gewalt. Rouhani versicherte indes am Mittwoch die Einhaltung des Deals. Gabriel sagte in New York , ein solcher Schritt wäre eine reale Gefahr für Frieden und Stabilität in der Region.
  • Gerhard Schröder hat laut seiner Ex-Frau eine neue Freundin

    Gerhard Schröder hat laut seiner Ex-Frau eine neue Freundin

    Welt

    Auf ihrem Facebook-Account postete sie aber bereits einige gemeinsame Fotos mit dem Politiker. Doris Schröder-Köpf sitzt seit 2013 im Niedersächsischen Landtag, sie ist Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe. Kim hat in Marburg Germanistik studiert und spricht fließend deutsch. In der Mitte ist auch Gerhard Schröder unter Mittelständlern vertreten. Die Frau ist nicht nur deutlich jünger als Schröder - sie war auch Anlass für die Scheidung.
  • Urteil im Prozess um Entführung eines UN-Mitarbeiters in Syrien erwartet

    Welt

    Der UN-Mitarbeiter war Mitte Februar 2013 entführt worden und acht Monate später geflüchtet. Die Bundesanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von sieben Jahren gefordert, die Verteidigerin auf eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren plädiert. Im Laufe des elf Monate dauernden Verfahrens räumte al-S. die Tat ein. Auf der anderen Seite berücksichtige es beim Strafmaß auch die Dauer und die Umstände der Gefangenschaft des UN-Mitarbeiters.
  • Mann klettert auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

    Mann klettert auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

    Welt

    Er warf mit Zetteln um sich, auf denen Gedichte in arabischer Schrift standen. Er verlangte nach einen Dolmetscher. Nachdem eine Dolmetscherin Kontakt zu ihm aufnehmen konnte, sei er dann selbstständig wieder von der Brücke heruntergeklettert und von Polizisten in Empfang genommen worden.
  • Unfall im Landkreis Oldenburg: Lkw kracht auf Stauende - Fahrer schwebt in Lebensgefahr

    Unfall im Landkreis Oldenburg: Lkw kracht auf Stauende - Fahrer schwebt in Lebensgefahr

    Welt

    Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 26-Jährige an einem Stauende auf der Strecke Richtung Wilhelmshaven mit seinem Fahrzeug auf einen anderen Lastwagen auf. Dabei wurde der 22-Jährige lebensgefährlich verletzt. Die Autobahn wurde für die Rettungs- und Aufräumarbeiten zeitweise voll gesperrt. Voraussichtlich gegen 16 Uhr ist die Fahrbahn wieder vollständig frei.
  • Russland-Ermittlungen: Mueller will Material von Trump

    Russland-Ermittlungen: Mueller will Material von Trump

    Welt

    Wie " Washington Post" und " New York Times " berichteten, verlangt Mueller nun umfangreiche Aufzeichnungen und E-Mails von Donald Trump selbst. Auch ein Treffen Trumps mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow sowie dem russischen Botschafter im Oval Office sei Teil von Muellers Untersuchung.
  • Freihandelsabkommen CETA mit Kanada tritt in Kraft

    Freihandelsabkommen CETA mit Kanada tritt in Kraft

    Welt

    Dies sei der Betrag, den Firmen bisher an Zöllen für nach Kanada ausgeführte Güter zahlen müssten, erklärte die Behörde am Mittwoch in Brüssel. Kurz vor dem vorläufigen Inkrafttreten des Freihandelsabkommens hatten Umweltschützer und Linke erneut vor einem Rückschritt bei Verbraucherrechten und dem Gesundheitsschutz gewarnt.
  • HIER LIVE: Bayern dominiert Schalke nach Belieben

    HIER LIVE: Bayern dominiert Schalke nach Belieben

    Welt

    Minute für einen Start nach Maß der Gastgeber. "Das ist für mich ein nächster Schritt, in dem ich mich beweisen darf und will", sagte er nach seinem ersten Training in Wolfsburg. Ob ÖFB-Legionär Guido Burgstaller für Schalke trifft? Vizemeister RB Leipzig musste in Augsburg schon das dritte sieglose Pflichtspiel in Folge hinnehmen und liegt in der Tabelle auf Rang sieben.
  • Springer plant Anzeigenkampagne deutscher Konzerne in Türkei

    Springer plant Anzeigenkampagne deutscher Konzerne in Türkei

    Welt

    Berlin (Reuters) - Im Ringen um die Freilassung des in der Türkei inhaftierten "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel bemüht sich der Medienkonzern Axel Springer um Unterstützung aus der deutschen Wirtschaft". Nach Informationen der "FAS" kommt die Aktion zustande, wenn sie von mehr als der Hälfte der angefragten Konzerne unterstützt wird. "Von einigen dieser Unternehmen gibt es bereits positive Resonanz".
  • Anti-Atomwaffen-Vertrag unterzeichnet

    Anti-Atomwaffen-Vertrag unterzeichnet

    Welt

    Zugleich räumte der UN-Generalsekretär aber auch ein, dass es noch ein schwieriger Weg bis zur Zerstörung der Atomwaffenarsenale sei. Auch Deutschland gehört zu den Staaten, die im Dezember in der UNO-Vollversammlung gegen die Resolution zur Aufnahme der Verhandlungen über das Atomwaffenverbot gestimmt hatten und sich daran nicht beteiligten.
  • Rad-WM: Gold im Zeitfahren für Tom Dumoulin

    Rad-WM: Gold im Zeitfahren für Tom Dumoulin

    Welt

    Erstmals zum Weltmeister im Einzelzeitfahren krönte sich der niederländische Giro-Sieger Tom Dumoulin , der Gold in 44:41,00 Minuten vor dem ehemaligen Skispringer Primoz Roglic (Slowenien/+ 57,79 Sekunden) und Tour- sowie Vuelta-Champion Christopher Froome (Großbritannien/+ 1:21,25 Minuten) gewann.
  • Hubarbeitsbühne stürzt um - Mann schwer verletzt

    Hubarbeitsbühne stürzt um - Mann schwer verletzt

    Welt

    Dabei verletzte er sich schwer. Die Feuerwehr rückte trotzdem mit schwerem Gerät an. Vor Ort wurde der verletzte Arbeiter, der durch einen Notarzt und Rettungssanitäter versorgt und anschließend in eine Gelsenkirchener Klinik transportiert.
  • Tillerson fordert Änderungen am Atomabkommen mit Iran

    Tillerson fordert Änderungen am Atomabkommen mit Iran

    Welt

    Der Vertrag sei "nicht streng genug" und reiche nicht aus, um das Atomprogramm des Iran zu bremsen, sagte Tillerson. Es sei ein Zeichen der moderaten Politik Irans und sei international begrüßt und unterstützt worden. Rohani sagte weiter: "Es wäre sehr schade, wenn das Abkommen von schurkischen Anfängern auf der politischen Bühne zerstört werden würde". Eine Abkehr davon wäre ein schwerer Fehler, es nicht zu respektieren wäre unverantwortlich.
  • In Städten Niedersachsens und in Bremen ist Briefwahl beliebter

    In Städten Niedersachsens und in Bremen ist Briefwahl beliebter

    Welt

    Der Zuwachs früherer Jahre wird unter anderem darauf zurückgeführt, dass seit 2008 im Bund und seit 2009 bei Hamburg-Wahlen die Pflicht entfallen ist, eine Begründung für den Briefwahlantrag zu nennen - also etwa Krankheit oder Urlaub. Einen ähnlich hohen Anteil verzeichnet auch Braunschweig: Von gut 192 000 Wahlberechtigten wollen bisher 44 500 per Post wählen, das sind mehr als 20 Prozent.
  • VENEZUELA: Venezuela debe volver a la democracia y libertad

    VENEZUELA: Venezuela debe volver a la democracia y libertad

    Welt

    Consideró que "el pueblo venezolano está hambriento y su país está colapsado" ya que a su parecer la democracia se ha perdido, en este sentido afirmó que el objetivo "es recuperar la libertad en Venezuela ". "Nos duele la persecución a la oposición política y la violación sistemática de los derechos de los venezolanos". Entrevista concedida por Bruno Rodríguez Parrilla, Ministro de Relaciones Exteriores de la República de Cuba, a Jorge Gestoso, periodista de Telesur, en la sede de las ...
  • Unfall in Augsburg: Zwei Züge kollidiert, 3 leicht Verletzte

    Unfall in Augsburg: Zwei Züge kollidiert, 3 leicht Verletzte

    Welt

    Der Regionalexpress von Augsburg beziehungsweise München nach Nürnberg beziehungsweise Treuchtlingen beginnen und enden vorzeitig in Donauwörth. Schon seit gestern Abend seien die Gleise für den Zugverkehr in Richtung Ulm wieder offen. Die Regionalexpresse zwischen Augsburg bzw. Nahe dem Augsburger Hauptbahnhof sind am Montag zwei Züge zusammengestoßen. Die Regionalbahnen Augsburg - Meitingen sowie Augsburg - Gessertshausen entfallen.
  • Trump: Demokratie in Venezuela muss wiederhergestellt werden

    Trump: Demokratie in Venezuela muss wiederhergestellt werden

    Welt

    Die eingeladenen Politiker sind bekannte Kritiker der linksgerichteten Regierung in Venezuela. In früheren Äußerungen hatte Trump auch eine militärische Intervention in Venezuela nicht ausgeschlossen. Die konservative Regierung von Peru hat indes zwölf Außenminister Lateinamerikas eingeladen , um den Umgang mit Venezuela im UN-Kontext zu beraten.
  • Weniger Baugenehmigungen für Wohnraum

    Welt

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamts wurden zwischen Januar und Juli fast 200.000 Baumaßnahmen für Wohnraum genehmigt. Der von der Bundesregierung geschätzte jährliche Bedarf von 350.000 würde damit verfehlt. Das habe für Vorzieheffekte gesorgt. Rückläufig waren unterdessen die Zahlen für Einfamilienhäuser (minus 7,7 Prozent auf 53.507 Einheiten) sowie für Wohnungen in Wohnheimen (minus 29,9 Prozent auf 9.673 Einheiten), wozu auch Flüchtlingsunterkünfte zählen.
  • Zwei-Euro-Münze mit Helmut Schmidt - aber ohne Zigarette

    Zwei-Euro-Münze mit Helmut Schmidt - aber ohne Zigarette

    Welt

    Den SPD-Politiker auf diese Weise zu ehren, hatte Tschentscher nach eigenen Angaben Anfang 2016 Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vorgeschlagen. Vom 31. Januar an sollen sie in den Umlauf kommen und im ganzen Euro-Raum als Zahlungsmittel dienen. Den Entwurf der Bildseite fertigte der Künstler Bodo Broschat.
  • Drogenplantage im

    Drogenplantage im "Horror-Haus" ausgehoben

    Welt

    Höxter. Das sogenannte "Horrorhaus" von Höxter, in dem Frauen jahrelang misshandelt worden sein sollen, ist in jüngster Zeit für eine Drogenplantage genutzt worden. Der schottische Eigentümer des Hauses kümmerte sich um die Versorgung der Frau im Haus und um Umbauten für die Plantage. Unter den Festgenommenen sind Frauen, die vermutlich als Erntehelferinnen in der Plantage dienten.
  • Er filmte sterbenden Motorradfahrer | Gaffer von Heidenheim stellt sich

    Er filmte sterbenden Motorradfahrer | Gaffer von Heidenheim stellt sich

    Welt

    Der 27-jährige Mann erschien am Dienstag im Polizeirevier Heidenheim und gab sein Verhalten zu, wie die Polizei Ulm am Mittwoch mitteilte. Der Fahrradfahrer im Alter zwischen 20 und 25 Jahre habe nach dem Unfall am Sonntag noch vor Eintreffen der Rettungskräfte "unbeeindruckt die Unfallstelle und den Verletzten" gefilmt, teilte die Polizei in der Nacht zum Montag mit.
  • Nach Handy-Diebstahl: ein

    Nach Handy-Diebstahl: ein "Selfie" als Fahndungsfoto

    Welt

    Die beiden Frauen sollen das Handy am Morgen des 6. August im Essener Hauptbahnhof geklaut haben. Später bemerkte das Ehepaar den Verlust des Smartphones, das in der Handtasche der 29-Jährigen verstaut gewesen war. Hinweise nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen. Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich.
  • Polizei schnappt 13-Jährige nach Raubüberfall

    Welt

    Drei Tage später suchte die Polizei mittels einer Öffentlichkeitsfahndung nach den Tätern. Einer hatte eine dunkle Waffe in der Hand, der andere einen Elektroschocker. Die Jungen griffen sich das Geld und flohen. Vom Elektroschocker hat die Polizei bisher keine Spur. Die Akten werden der Hildesheimer Staatsanwaltschaft übersandt.
  • Deutschland verfehlt das EU-Ziel deutlich

    Deutschland verfehlt das EU-Ziel deutlich

    Welt

    Bis 2020 soll der Anteil an erneuerbaren Energien am Energieverbrauch in Deutschland bei 18 Prozent liegen - das fordert eine EU-Richtlinie. Das 18-Prozent-Ziel werde in noch weitere Ferne rücken, wenn sich der Verbrauchsanstieg weiter fortsetzt.
  • Russischer Helikopter schießt versehentlich auf Parkplatz

    Russischer Helikopter schießt versehentlich auf Parkplatz

    Welt

    Er sagte, das Video zeige ein Ereignis, das zu einem anderen Zeitpunkt aufgenommen wurde. Videos auf russischen Internetseiten, die vom Ort des Beschusses stammen sollen, zeigen eine Rakete, die auf einem Parkplatz einschlägt. Laut "Bild.de" kam es bereits am Samstag zu dem folgenschweren Versehen. Das Großmanöver "Sapad" ist nicht unumstritten. Russische und weißrussische Soldaten üben noch bis Mittwoch die Abwehr eines angenommenen Angriffs der Nato .