http://schwaebische.de/cms_media/module_img/7548/3774335_1_article660x420_B995894265Z.1_20171103141431_000_GIT4NRPML.1-0.jpg

Welt

Oktober getötet und anschließend in Neckargerach (Neckar-Odenwald-Kreis) abgelegt zu haben. Am Freitag hatte die Polizei mitgeteilt, dass die Tote eine 52-Jährige Heilbronnerin ist . Im Verlauf dieses Konflikts tötete der Sohn seine alleinstehende Mutter. Der mutmaßliche Täter und das Opfer haben keinen direkten Bezug zur Neckartalgemeinde.
  • Wütender BVB-Fan bedroht Jugendliche mit Axt

    Wütender BVB-Fan bedroht Jugendliche mit Axt

    Welt

    Die Axt hatte er zu diesem Zeitpunkt nicht dabei. Dabei geriet er in einen Streit mit den Jugendlichen und soll diese mit der Axt bedroht haben. Beamte entdeckten den Mann in der Nähe des Tatorts. Die Axt hatte er allerdings nicht mehr bei sich. Diensthund "Fridolin" fand das Werkzeug schließlich. Zwecks Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten verbrachte der BVB-Anhänger die Nacht in Polizei-Gewahrsam.
  • Skorpion sticht Reisenden - und die Feuerwehr hilft

    Welt

    Der sofort alarmierte Notarzt versorgte den Mann und brachte ihn in eine Klinik; der Skorpion wurde eingefangen und ebenfalls mitgenommen. Für die Behandlung eines Skorpionstiches ist es von elementarer Bedeutung, die genaue Art zu kennen, um die richtige Behandlungsform auszuwählen.
  • Vergewaltigung in Bad Hersfeld: Zeugen gesucht! Junge Frau beim Walken vergewaltigt

    Vergewaltigung in Bad Hersfeld: Zeugen gesucht! Junge Frau beim Walken vergewaltigt

    Welt

    Die Polizei bittet Zeugen, die am Freitagmittag im Bereich Solzbachtalradweg unterwegs waren, sich unter 06621 9320 zu melden. Sie war erheblich am Kopf und im Gesicht verletzt. Der Verdacht der Vergewaltigung hat sich am Samstagnachmittag bestätigt, teilte die Polizei am frühen Abend mit. Die verletzte Frau war nach eigener Aussage vor dem Vorfall auf dem sogenannten Kinderweg "Erlebnis Solzbachtal" zwei Kindern und einem älteren Päarchen auf einer Parkbank begegnet.
  • Saudischer König entlässt Minister und Prinzen

    Saudischer König entlässt Minister und Prinzen

    Welt

    Zu den betroffenen Personen zählen unter anderem wurden der Minister für die Nationalgarde, Prinz Moteib bin Abdullah und Wirtschaftsminister Adel al-Fakieh. Der Sohn des 81-jährigen Königs Salman hatte bereits nach seiner Ernennung zum Kronprinz im Juni einen Modernisierungskurs angekündigt. Unter den Festgenommenen soll der Agentur Reuters zufolge auch der Milliardär Prinz Al-Walid bin Talal sein, der ein weltweites Geschäftsimperium führt.
  • Nordkorea: Trump warnt China vor

    Nordkorea: Trump warnt China vor "Kriegsnation" Japan

    Welt

    Mit Blick auf Nordkorea sagte McMaster, es sei deutlich als Terrorakt zu verstehen, wenn ein Regime jemanden mit Nervengift an einem öffentlichen Flughafen töten lassen. "Er kann die Sprache benutzen, die er will", sagte der Sicherheitsberater. Trump warnt China, dass es mehr gegen Nordkoreas Nuklearwaffen-Pläne tun müsse oder sonst einem "großen Problem" mit "Krieger-Nation" Japan entgegensehe.
  • Berliner AfD verliert Doppelspitze: Pazderski gewählt

    Berliner AfD verliert Doppelspitze: Pazderski gewählt

    Welt

    Es habe zuvor entsprechende Stimmen gegeben. Georg Pazderski wurde schließlich mit 74,6 Prozent erneut zum Vorsitzenden gewählt und schlug von Storch als Stellvertreterin vor. Und führte dazu, dass Beatrix von Storch sofort ihren ehemaligen Ko-Vorsitzenden als neuen Einzel-Landeschef vorschlug. Pazderski trat ohne Mitbewerber an.
  • Saudi-Arabien fängt Rakete nordöstlich von Riad ab

    Saudi-Arabien fängt Rakete nordöstlich von Riad ab

    Welt

    Die Huthis, die weite Teile des Jemen vor allem im Norden des Landes kontrollieren, hätten dabei eine Rakete vom Typ "Volcano H-2" eingesetzt. Dieser verwies konkret auf einen Luftangriff mit 29 Toten am vergangenen Mittwoch.
  • Tausende Umweltschützer zu Protesten in Bonn erwartet

    Tausende Umweltschützer zu Protesten in Bonn erwartet

    Welt

    Blickfang war eine große Erdkugel von Greenpeace, auf der Kohlekraftwerke eine dunkelgraue Wolke mit dem Gesicht von Kanzlerin Angela Merkel ausstießen. Unterstützt wurde der Protest unter dem Motto "Klima schützen - Kohle stoppen" von über hundert Umweltschutz- und Bürgerrechtsgruppierungen sowie von kirchlichen Organisationen und Entwicklungsverbänden.
  • Balfour Declaration: May hosts Israeli PM for centenary

    Balfour Declaration: May hosts Israeli PM for centenary

    Welt

    Lord Harding, permanent under-secretary 100 years ago, was not unsympathetic to the Zionist cause, but opposed the declaration because he "distrusted general pledges" and had "concerns about giving encouragement to a movement based on conditions we can not enforce".
  • Mitten in Wien: Polizei nimmt Mann mit Sprengstoff fest

    Mitten in Wien: Polizei nimmt Mann mit Sprengstoff fest

    Welt

    Die mit Sprengstoffhunden angerückte Polizei stellte das TNT, eine militärische Patrone und ein Messer sicher. Eine chemische Untersuchung bestätigte, dass es sich um TNT handelt. Der kurzfristig Festgenommene gab an, dass er das TNT von einem Truppenübungsplatz in der Slowakei mitgenommen habe. Ein unbekannter Mann habe ihr in dem Tankstellenshop, in dem sie arbeitet, mitgeteilt, dass er Sprengstof bei sich habe.
  • US-Klimabericht widerspricht Donald Trump

    US-Klimabericht widerspricht Donald Trump

    Welt

    Angesichts solcher starker Formulierungen und der offenen Widersprüche gilt es als bemerkenswert, dass die Trump-Regierung anscheinend nicht einmal Versuche unternommen hat, die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Report abzumildern. Über 25 Küstenstädte seien immer öfter Überflutungen ausgesetzt. Schon heute würden die Konsequenzen der klimatischen Veränderungen täglich sichtbar, mahnte der Papst in seiner Rede bei der Welternährungsorganisation FAO vor drei Wochen.
  • Merkel:

    Merkel: "Spezifische Förderung" für neue Bundesländer weiter nötig

    Welt

    Das gelte für die Steuereinnahmen und auch die Arbeitslosigkeit. Ab 2020 seien zwar alle Bundesländer in den Bund-Länder-Finanzausgleich integriert, und trotzdem müsse man auf die Besonderheiten in den neuen Ländern achten. Die Finanzierung ist allerdings noch offen. Zudem müsse mit Blick auf die Neuaufstellung des EU-Haushaltes ohne Großbritannien sichergestellt werden, dass die strukturschwachen Regionen Deutschlands "nicht urplötzlich völlig von allen EU-Förderungen abgeschnitten ...
  • Merkel will spezifische Förderung beibehalten

    Merkel will spezifische Förderung beibehalten

    Welt

    Die Kanzlerin sicherte schon vor der Bildung einer neuen Regierungskoalition den neuen Ländern ihre besondere Unterstützung zu. Das gelte für die Steuereinnahmen ebenso wie für die Arbeitslosigkeit. Bei der Aufstellung des EU-Haushalts ohne Großbritannien sei darauf zu achten, "dass die neuen Bundesländer und die strukturschwachen Regionen Deutschlands nicht urplötzlich völlig von allen EU-Förderungen abgeschnitten werden", sagte Merkel.
  • Horrorfund: Verkohlte Leiche in Gartenhaus entdeckt

    Welt

    Bisher konnte die Identität der Leiche noch nicht geklärt werden. Kriminaltechniker übernahmen die Spurensicherung. Die Ermittlungen zu den Umständen, unter denen die unbekannte Person zu Tode kam, hielten zunächst noch an. Konkrete Anhaltspunkte, die für einen Tatzusammenhang mit drei Gartenhausbränden am Donnerstagabend in Heilbronn-Böckingen hindeuten, gibt es derzeit noch nicht.
  • Angst vor Attentat: Libanons Ministerpräsident tritt zurück

    Angst vor Attentat: Libanons Ministerpräsident tritt zurück

    Welt

    Er warf ihnen vor, das Land unter ihre Kontrolle bringen zu wollen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hält sich Hariri in Saudi-Arabien auf. Er löste Massenproteste aus, die dazu führten, dass Syrien wenige Monate später sein Militär nach 29 Jahren aus Libanon abzog. Ein UN-Tribunal in Den Haag untersucht zudem in Abwesenheit die Rolle von fünf Anhängern der schiitischen Hisbollah-Miliz.
  • Gabriel zu Krisen-Treffen in der Türkei

    Gabriel zu Krisen-Treffen in der Türkei

    Welt

    Die Entspannung, wenn man denn schon davon sprechen kann, wurde eingeleitet durch die Entlassung des deutschen Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner aus türkischer Untersuchungshaft. Nähere Angaben wollte das Außenministerium nicht machen. Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei sind seit längerem angespannt. Die Festnahmen mehrerer Deutscher belasten die Beziehungen zusätzlich.
  • Mehrere Tausend Kurden ziehen durch Düsseldorf

    Mehrere Tausend Kurden ziehen durch Düsseldorf

    Welt

    Es gibt Verkehrsbehinderungen. Besucher der Innenstadt sollten mit Bus oder Bahn anreisen. Teilweise wurden Parkplätze gesperrt, auch einige Straßen wie der Kaiser-Wilhelm-Ring waren nicht für den Verkehr befahrbar. Mehrere tausend Kurden haben sich am Samstag in Düsseldorf zu einer Demonstration für die Freilassung des in der Türkei inhaftierten PKK-Anführers Abdullah Öcalan versammelt.
  • Moderatorin soll wegen Äußerungen zu außerehelichem Sex in Haft

    Welt

    In ihrer Show auf einem privaten Fernsehsender hatte Salah über das Szenario gesprochen, dass eine unverheiratet schwanger gewordene Frau nur für die Geburt des Kindes heiratet und sich direkt danach wieder scheiden lässt . Berichten zufolge relativierte die Moderatorin ihre Äußerung allerdings noch in der Sendung. Nicht alles, was außerhalb Ägyptens passiere, sei auch im Land möglich.
  • Während sie ein Kind reanimieren Mann pöbelt Sanitäter an

    Während sie ein Kind reanimieren Mann pöbelt Sanitäter an

    Welt

    Ein Notarzt wurde alarmiert. Da kam ein Autofahrer auf einen der Sanitäter (29) zu, trat den Außenspiegel des Rettungswagens ab und brüllte: "Verpisst euch, ich muss zur Arbeit!" Am Freitag hat sich ein 23-Jähriger in Berlin mit Polizei und Rettungskräften angelegt, weil sie sein Auto zugeparkt hatten.
  • Zwei Kinder und fünf Erwachsene schwer verletzt

    Welt

    Alle Insassen - fünf Erwachsene und zwei Kinder im Alter von einem und acht Jahren - wurden schwer verletzt. Das Auto überschlug sich und landete auf einem angrenzenden Feld auf dem Dach. Im Einsatz waren fünf Rettungswagen, zwei Notarztwagen, die Feuerwehr aus Breuna sowie Polizeikräfte der Polizeistationen Hofgeismar und Wolfhagen.
  • Flucht vor Polizei endet im Rhein

    Welt

    November 2017, im französischen Huningue in Not, weil er offensichtlich sein Schwimmvermögen überschätzt hatte. Während ihm ein französischer Polizist in der Dunkelheit nachschwamm, verfolgte ihn ein zweiter Beamter mit einem Kanu, das er am Ufer entdeckt hatte, wie die Polizei mitteilte.
  • Wer wird neuer Chef? Machtkampf bei den Linken

    Wer wird neuer Chef? Machtkampf bei den Linken

    Welt

    Gebhardts Wunschkandidatin Antje Feiks lehnt eine mögliche Doppelspitze mit Schollbach ab. Leipzig . Die Revolte in der sächsischen Linkspartei gegen die Nachfolgepläne des scheidenden Vorsitzenden Rico Gebhardt hat weitere Unterstützer erhalten.
  • Junge Union fordert Neuanfang ohne Seehofer

    Junge Union fordert Neuanfang ohne Seehofer

    Welt

    Dafür müsse der Ministerpräsident weichen, "bei allen Verdiensten, die sich Horst Seehofer zweifellos in vielen Jahrzehnten für die CSU, Bayern und Deutschland erworben hat". David Stiegler (20) aus Memmingen hat auch schon den Nachfolger parat: "Als Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2018 führt kein Weg an Markus Söder vorbei".
  • Deutschland will Spionage-Satelliten für BND

    Welt

    Nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland soll noch in diesem Monat der Auftrag für den Bau von bis zu drei Satelliten vergeben werden. In dem Bericht heißt es, der BND begründe sein Vorhaben damit, dass man in der Lage sein müsse, Informationen schnell und eigenständig zu beschaffen, um möglichst unabhängige Lageeinschätzungen abgeben zu können.
  • Puigdemont will sich in Brüssel vernehmen lassen

    Puigdemont will sich in Brüssel vernehmen lassen

    Welt

    Bisher wurde nur Anklage gegen den ehemaligen katalanischen Regierungschef erhoben, aber kein Haftbefehl ausgestellt. Er fürchte, dass Puigdemont keinen fairen Prozess in Spanien bekomme. Die spanische Zentralregierung hatte Puigdemonts Regionalregierung entmachtet, nachdem das Parlament in Barcelona am Freitag einen einseitigen Unabhängigkeitsbeschluss gefasst hatte.
  • US-Präsident Trump legt Kranz in Pearl Harbour nieder

    US-Präsident Trump legt Kranz in Pearl Harbour nieder

    Welt

    Am Sonntag wird Trump in Tokio erwartet und dort mit Ministerpräsident Shinzo Abe sowie Kaiser Akihito zusammentreffen. Weitere Stationen sind China und Südkorea . Erst am Freitag hatte sich der Präsident entschlossen, am East Asia-Gipfel auf den Philippinen teilzunehmen. Trumps zunächst beabsichtigtes Fernbleiben bei dem Gipfeltreffen hatte Kritik laut werden lassen.
  • Skandal im britischen Parlament: Abgeordneter angezeigt

    Skandal im britischen Parlament: Abgeordneter angezeigt

    Welt

    Fallon hatte zugegeben, im Jahr 2002 einer Journalistin bei einem Abendessen am Rande eines Tory-Parteitags die Hand aufs Knie gelegt zu haben. Zudem soll eine Beschwerde-Hotline Opfern von sexuellen Übergriffen eine Anlaufstelle bieten. Elphicke erklärte über den Kurzbotschaftendienst Twitter: "Ich weiß nicht, worin die angeblichen Vorwürfe bestehen, und ich bestreite jegliches Fehlverhalten".
  • Puigdemont will vorerst nicht zurück

    Puigdemont will vorerst nicht zurück

    Welt

    In Spanien droht ihm eine Freiheitsstrafe wegen Rebellion, Aufruhr und Missbrauchs öffentlicher Mittel. Einige Mitglieder von Puigdemonts abgesetzter Regierung, die ebenfalls angeklagt sind, kehrten gestern nach Barcelona zurück. Für den 21. Dezember sind Neuwahlen in Katalonien angesetzt. Spaniens Staatsgerichtshof hat nationale Zuständigkeit bei besonders schwerwiegenden Straftaten.
  • Merkel äußert sich optimistisch über Verlauf der Sondierungen

    Merkel äußert sich optimistisch über Verlauf der Sondierungen

    Welt

    Anschließend waren sich die vier Parteien einig, dass Familien finanziell entlastet werden müssen. Mecklenburg-Vorpommerns FDP-Chef René Domke hält den Verhandlungsspielraum der FDP für begrenzt. Einen Überblick dazu finden Sie hier . Die Verhandlungen sollen in der kommenden Woche fortgesetzt werden. Die Zwischenbilanz des Grünen-Politikers Jürgen Trittin fiel negativ aus.
  • Daphne Caruana Galizia wurde beigesetzt

    Daphne Caruana Galizia wurde beigesetzt

    Welt

    Die Regierung der Mittelmeerinsel rief einen Trauertag aus. Die Flaggen wehten auf halbmast. Nach der Ermordung Caruana Galizias hatten zahlreiche Aktivisten eine Ablösung des maltesischen Polizeichefs Lawrence Cutajar und von Generalstaatsanwalt Peter Grech gefordert.
  • Belästigungsvorwürfe gegen Peter Pilz

    Belästigungsvorwürfe gegen Peter Pilz

    Welt

    Sie reichen von verbalen Obszönitäten, wie "Pack das Höschen ein und fahr' mit mir auf Urlaub" bis zu absichtlichen und eindeutigen Berührungen. Daran habe man sich auch im grünen Klub gehalten. Dem ehemaligen Grünen-Politiker Peter Pilz wird von der Gleichbehandlungsanwaltschaft sexuelle Belästigung vorgeworfen. Die "Wiener Zeitung" hat einige Abgeordnete befragt, warum man diese Vorwürfe gegen Pilz im Wahlkampf nicht genützt habe.
  • Polizei ermittelt gegen Kapitän der

    Polizei ermittelt gegen Kapitän der "Glory Amsterdam"

    Welt

    Die Ruderanlage solle in Bremerhaven repariert werden. Die Ruderanlage war ausgefallen. Versuche des Rettungsschleppers "Nordic", das Schiff wegzuschleppen, scheiterten, weil die Schlepptrossen mehrfach brachen. Denkbar sei, ein spezielles Notschleppgeschirr auch für Schiffe dieser Größenklasse verpflichtend zu machen. "Die Verkehrssicherheit auf See muss auf den Prüfstand, um weitreichende ökologische und ökonomische Schäden für die Inseln und die Küsten sicher vermeiden zu können".
  • Olaf Scholz fordert 12 Euro Mindestlohn

    Olaf Scholz fordert 12 Euro Mindestlohn

    Welt

    Für die Anpassung der Höhe ist eine Kommission aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern zuständig. "Man kann für Wachstum und technischen Fortschritt sein und zugleich für einen starken Sozialstaat mit ordentlichen Löhnen", sagte Scholz.
  • Lehrer soll Schüler zu Hitlergruß aufgefordert haben

    Lehrer soll Schüler zu Hitlergruß aufgefordert haben

    Welt

    Wie die " Hannoversche Allgemeine Zeitung " am Freitag berichtet , soll der Mann seine Schüler in der Berufsschule BBS 3 für Bauberufe rassistisch beschimpft haben, unter anderem mit " Dreckige Polacken haben auf der Baustelle nichts zu suchen", "Ihr seid asozial" und "Pass auf deine Kopftuchschlampe auf".
  • Trump will Todesstrafe für Todesfahrer von New York

    Trump will Todesstrafe für Todesfahrer von New York

    Welt

    Wie die New Yorker Polizei (NYPD) und Bürgermeister Bill de Blasio am Dienstag mitteilten, fuhr ein Mann auf Höhe der West Houston Street mit einem von einem Heimwerkermarkt gemieteten weißen Pick-up-Truck auf einen Fußgänger- sowie Fahrradweg auf und blieb dort rund 20 Straßenblocks lang.
  • Harte interne Abrechnung mit Clinton ein Jahr nach US-Wahlen

    Harte interne Abrechnung mit Clinton ein Jahr nach US-Wahlen

    Welt

    Die Vorwahlphase sei zugunsten Hillary Clintons und gegen deren parteiinternen Widersacher Bernie Sanders manipuliert worden, schrieb die Ex-Parteichefin. Zu Wochenbeginn hatte Muellers Team bekanntgeben, dass inzwischen drei frühere Berater Trumps angeklagt wurden, darunter sein zeitweiliger Wahlkampfchef Paul Manafort .
  • Puigdemont bleibt in Brüssel

    Puigdemont bleibt in Brüssel

    Welt

    Katalanen, die sich politisch verfolgt fühlten, könnten in Belgien um Asyl ersuchen, sagte Theo Francken dem flämischen Sender VTM News. Das niederländische Fernsehen NOS zitierte den Anwalt mit den Worten: "Es liegt auf der Hand, dass mein Mandant vorerst abwarten wird".
  • IS feiert Attentäter als

    IS feiert Attentäter als "Soldaten des Kalifats"

    Welt

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump die jüngste Attacke als "Terroranschlag" eingestuft. Gerichtsdokumenten zufolge habe der Attentäter sogar darum gebeten, in seinem Zimmer im Spital eine IS-Flagge aufhängen zu dürfen. Es wäre das erste Mal, dass eine Person, die auf amerikanischem Boden festgenommen wurde, nach Guantánamo gebracht werden würde, berichtet die "New York Times".