http://lz.de/_em_daten/_cache/image/1x9q7rL2z8GLpLtxeffMKzVo9sYlFi702ZdxR71lWKARVzYnjCW2vI6g/171108-0959-untitled-design.jpg

Welt

Darüber hinaus verstoße das geltende Personenstandsrecht auch gegen das Diskriminierungsverbot, soweit die Eintragung eines anderen Geschlechts als "männlich" oder "weiblich" ausgeschlossen werde. Zur Begründung verwiesen die Karlsruher Richter auf das im Grundgesetz geschützte Persönlichkeitsrecht. Laut einer vorgelegten Chromosomenanalyse ist er weder Frau noch Mann.
  • Wahlerfolg für Demokraten in Virginia, New Jersey und New York

    Wahlerfolg für Demokraten in Virginia, New Jersey und New York

    Welt

    Besonders die Abstimmung in Virginia galt als Gradmesser für die 2018 anstehenden Kongresswahlen und als Stimmungstest ein Jahr nach Trumps Sieg bei der Präsidentschaftswahl. Zudem kündigte er an, mehr Geld in Bildung und erschwingliche Wohnungen zu stecken. Nach seinem Wahlsieg äusserte er sich dankbar für eine weitere Chance.
  • Luftwaffe gab Akte von Attentäter offenbar nicht an FBI

    Luftwaffe gab Akte von Attentäter offenbar nicht an FBI

    Welt

    Der 26-Jährige hatte am Sonntag in einer Baptistenkirche in dem kleinen Ort Sutherland Springs nahe San Antonio das Feuer eröffnet und 26 Menschen getötet . Kelley sei wütend auf seine Schwiegermutter gewesen und habe Textnachrichten mit "Drohungen" abgesetzt, sagte der Regionaldirektor des texanischen Ministeriums für öffentliche Sicherheit, Freeman Martin.
  • Texas: Täter war wütend auf seine Schwiegermutter

    Texas: Täter war wütend auf seine Schwiegermutter

    Welt

    Unklar ist, ob diese Zahl den Schützen einschließt, der nach einer Verfolgungsjagd von der Polizei gestellt wurde und ebenfalls tot ist. In einer Baptistenkirche in Sutherland Springs , Texas, hat ein Schütze während eines Gottesdienstes offenbar 20 Menschen getötet und 24 verletzt.
  • Jäger dürfen in NRW jetzt mit Schalldämpfer jagen

    Welt

    Dadurch werde das Gehör der Jäger und auch das ihrer Hunde geschützt. Auch die nordrhein-westfälische Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking begrüßte die Entscheidung. (Jagdzeit der Altfüchse) zum Schutz der Tierwelt aufzuheben. Zur Begründung werden Zahlen der Fotschungsstelle für Jagdkunde und Wildschadensverhütung herangezogen, wonach die Besätze von Hase, Fasan und Bodenbrütern durch den Fuchs gefährdet seien.
  • Mutter vermasselt Sohn mit IS-Vorwurf Urlaub

    Mutter vermasselt Sohn mit IS-Vorwurf Urlaub

    Welt

    Die Polizei war alarmiert, stufte den Sohn direkt mit der zweithöchsten Warnstufe "Gefährder-Risikostufe 5" ein. Per Anruf bei der Bundespolizei am Flughafen in Wahn erfuhren sie, dass der 22-Jährige auf der Passagierliste für einen der nächsten Flüge nach Ägypten erfasst war und bereits in der Wartezone im Sicherheitsbereich von Terminal 2 saß.
  • Geldfälscher aus Roding vor Gericht: Prostituierte mit Blüten bezahlt

    Welt

    Weil er mit einem herkömmlichen Kopierer über 11.000 Euro Falschgeld hergestellt und damit Prostituierte bezahlt haben soll, muss sich ein Oberpfälzer seit Dienstag vor dem Landgericht Regensburg verantworten. "Dort stieß ich dann auf die Kontaktanzeigen und habe auf dem Rückweg immer einen Abstecher nach Regensburg gemacht", schilderte Justin K. der Richterin Bettina Mielke.
  • Britischer Student entdeckt 145 Millionen Jahre alten

    Britischer Student entdeckt 145 Millionen Jahre alten "Ratten"-Zahn"

    Welt

    Zwei fossile Zähne liefern Hinweise auf die frühesten Vorfahren der Säugetiere und des Menschen. Die Tiere lebten vor 145 Millionen Jahren im Zeitalter der Dinosaurier , wie die Universität Portsmouth mitteilt. Die Tiere waren wohl behaart und nachtaktiv. Der Wissenschaftler geht davon aus, dass die Zähne zwei verschiedenen Spezies kleiner Lebewesen mit Fell zuzuordnen sind, die von Insekten und möglicherweise auch von Pflanzen gelebt haben.
  • Syrien will Pariser Klimaschutz-Abkommen beitreten

    Syrien will Pariser Klimaschutz-Abkommen beitreten

    Welt

    Die USA sind noch Teil der Vereinbarung, haben aber ihren Austritt angekündigt. Die Klimareferentin von Brot für die Welt, Minninger, nannte die Nachricht mit Blick auf Syrien höchst erfreulich. Im Weltklimavertrag ist vereinbart, dass der Anstieg der Temperatur auf der Erde auf maximal zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit begrenzt wird.
  • Schweizer Touristiker hoffen auf Rückkehr der Wintergäste

    Welt

    Und er geht davon aus, dass die positiven Zeichen nicht nur eine Saison lang andauern. "Die Rahmenbedingungen haben sich so verbessert, dass wir von einem deutlichen Plus ausgehen können", sagte er. Mehrere Hundert solcher Wintererlebnisse, in Begleitung von Einheimischen, sind nun online auf der Erlebnisplattform myswitzerland.com zu finden.
  • EuGH setzt letzte Frist im Fall Yücel

    Welt

    Oktober abgelaufene Frist sei auf Ersuchen der türkischen Regierung nun bis zum 28. November verlängert worden, berichtete die "Welt". Zugleich sei Ankara mitgeteilt worden, dass es keine weitere Verlängerung geben werde. Dort macht er eine Verletzung seiner Rechte auf Freiheit und Sicherheit sowie auf Meinungsfreiheit geltend. Sie sind in der Europäischen Menschenrechtskonvention verbrieft, die auch für die Türkei gilt.
  • Japan:

    Japan: "Schwarze Witwe" wegen dreifachen Mordes zum Tode verurteilt

    Welt

    In Anlehnung an die Spinne, die nach der Paarung ihren Partner auffrisst, wird Kakehi in japanischen Medien als "Schwarze Witwe" bezeichnet. Die meisten ihrer Lebenspartner lernte sie über ein Datingportal kennen, bei dem sie gezielt nach wohlhabenden und kinderlosen Männern gesucht haben soll.
  • Kataloniens Ex-Präsident Puigdemont stellt sich Behörden in Belgien

    Kataloniens Ex-Präsident Puigdemont stellt sich Behörden in Belgien

    Welt

    Bei den Ministern handelt es sich Maria Aleu Serret, Antoni Oliveres Comin, Lluis Gordi Puig sowie Clara Obiols. Der abgestzte katalonische Regionalpräsident Carles Puigdemont hat sich der Polizei in Belgien gestellt (Archivbild). Eine endgültige Entscheidung über die am Freitag von Spanien ausgestellten europäischen Haftbefehle muss nach Angaben des belgischen Justizministeriums innert 60 oder - bei Vorliegen "aussergewöhnlicher Umstände" - innert 90 Tagen getroffen werden.
  • Oberstes Gericht Spaniens droht Puigdemont mit Haftbefehl

    Oberstes Gericht Spaniens droht Puigdemont mit Haftbefehl

    Welt

    Dem in Spanien wegen Rebellion angeklagten, abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont droht ein europäischer Haftbefehl - zumindest für den Fall, dass er eine Ladung vor Gericht am Donnerstag ignoriert. Premier Charles Michel beeilte sich, die Wogen zu glätten: Der Staatssekretär, der der nationalistischen belgisch-flämischen Allianz N-VA, dem Koalitionspartner Michels, angehört, möge "nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen" - ein Asylgesuch Puigdemonts stehe "nicht auf ...
  • Grüne machen Zugeständnisse - FDP will nachziehen

    Grüne machen Zugeständnisse - FDP will nachziehen

    Welt

    Nötig sei aber "ein klares Bekenntnis, dass wir alles dafür tun, um die Fahrzeuge der Zukunft - vernetzt, automatisiert und emissionsfrei - zu bekommen". Die Grünen fordern - ähnlich wie die FDP - ein Einwanderungsgesetz und dringen außerdem darauf, das Recht auf Familiennachzug für Flüchtlinge auszuweiten.
  • Meuthen nimmt AfD-Mandat im Europaparlament an

    Meuthen nimmt AfD-Mandat im Europaparlament an

    Welt

    Das Blatt beruft sich auf mehrere AfD-Mitglieder. Der 56-Jährige wollte das zunächst nicht bestätigen. "Der Herr Meuthen führt hier große Reden, und jetzt ist er nicht so richtig gelandet (in Stuttgart) und geht nach Europa". Auch Mandatsinhaberin von Storch war am 24. September in den Bundestag gewählt worden. Sein Landtagsmandat werde er aber "für eine notwendige Übergangszeit" behalten, schrieb Meuthen am Dienstag in einer E-Mail an seine Parteikollegen.
  • Sparkassen-Präsident Fahrenschon bekommt Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung

    Sparkassen-Präsident Fahrenschon bekommt Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung

    Welt

    Grund sei die verspätete Abgabe seiner Steuererklärungen für die Jahre 2012 bis 2014, sagte der 49-Jährige. Er habe seine Einkommen- und Umsatzsteuererklärung der entsprechenden Jahre erst 2016 eingereicht, sagte Fahrenschon weiter. Mir ist vorzuwerfen, dass ich meiner Pflicht zur rechtzeitigen Abgabe der jeweiligen Erklärungen nicht nachgekommen bin. Fahrenschon sieht in der verspäteten Abgabe der Steuererklärungen keine vorsätzliche Steuerhinterziehung.
  • Hussein K. ist 25 Jahre alt

    Hussein K. ist 25 Jahre alt

    Welt

    Doch wenn weitere Gutachten das Alter bestätigen und das Gericht diesen Einschätzungen folgt, würde Hussein K. nach Erwachsenemstrafrecht verurteilt werden. Nun habe die Analyse eines Eckzahns des Angeklagten ergeben, dass er sogar 25 Jahre alt sein soll. Die Staatsanwaltschaft hält K. angesichts von zwei Altersgutachten für mindestens 22 Jahre alt.
  • Auto gegen Baum: Kleinkind stirbt bei Unfall in Minden

    Auto gegen Baum: Kleinkind stirbt bei Unfall in Minden

    Welt

    Der Fahrer sei im Auto eingeklemmt worden und habe von den Rettungskräften befreit werden müssen. Der Fahrer des Wagens, ein etwa dreißigjähriger Mann, wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Im nachfolgenden Bus befanden sich offenbar neun Fahrgäste. Die Polizei konnte zunächst keine Angaben machen, in welchem Verhältnis er und das Kind zueinander stehen.
  • ANC aprobó decreto de allanamiento de inmunidad parlamentaria a Freddy Guevara

    Welt

    Ante la solicitud del Tribunal Supremo de Justicia (TSJ) a la Asamblea Nacional Constituyente ( ANC ) de levantar la inmunidad parlamentaria a Freddy Guevara por presuntos hechos punibles, como asociación y uso de adolescentes para delinquir, el Partido Socialista Unido de Venezuela (PSUV) ratificó su pleno respeto a esta petición.
  • Kindesentführung? Wo steckt die sechsjährige Ella?

    Kindesentführung? Wo steckt die sechsjährige Ella?

    Welt

    Mai wurde Ella zum letzten Mal gesehen, zuvor hatte der Vater vor dem Oberlandesgericht nach einem langen Streit das Sorgerecht zugesprochen bekommen, wie mehrere Medien berichten. Doch von der Sechsjährigen aus Großenhain fehlt bislang jede Spur. Ella ist 1,25 Meter groß und hat eine schlanke Statur. Wer Angaben zu ihrem aktuellen Aufenthaltsort machen kann, soll sich umgehend bei der Polizeidirektion Dresden (Tel.: 03 51 - 48 32 233) melden.
  • Glücksatlas 2017: So glücklich ist Deutschland

    Glücksatlas 2017: So glücklich ist Deutschland

    Welt

    Bei der Studie, die zum siebten Mal in Folge erhoben wurde, geht es um eine Langzeitbewertung des eigenen Lebens sowie um Wünsche, Ziele, Erwartungen und Einstellungen. Das spüre die Bevölkerung. Dabei habe sich gezeigt, dass die Menschen umso zufriedener seien, je mehr sie sich für soziale und ökologische Belange einsetzten.
  • Frauen und Ostdeutsche bekommen seltener Weihnachtsgeld

    Frauen und Ostdeutsche bekommen seltener Weihnachtsgeld

    Welt

    Teilgenommen haben rund 17 000 Arbeitnehmer. Mitarbeiter in nicht tarifgebundenen Betrieben, Frauen und Teilzeitbeschäftige bekommen demnach besonders selten Weihnachtsgeld. Im Westen bekommen 57 Prozent, im Ostdeutschland 43 Prozent ein Weihnachtsgeld. Dort gibt es auch weniger Betriebe mit Tarifbindung. Eine vergleichsweise hohe Extrazahlung bekommen Beschäftigte etwa im Bankgewerbe oder in der Süßwaren- und Chemieindustrie.
  • Anti-Terror-Aktion: 10 Personen in Frankreich und der Schweiz verhaftet

    Anti-Terror-Aktion: 10 Personen in Frankreich und der Schweiz verhaftet

    Welt

    Da die beiden Personen in Kontakt miteinander standen, wurden die Operationen in den beiden Ländern in enger Zusammenarbeit durchgeführt, wie die Bundesanwaltschaft schreibt. Es geht um mögliche Verstösse gegen das Gesetz über ein Verbot der Gruppierungen "al-Kaïda" und "Islamischer Staat" sowie verwandter Organisationen. Beteiligung an einer kriminellen Organisation.
  • Von Ehemann und Schwager | Frau (28) während Videotelefonat misshandelt

    Von Ehemann und Schwager | Frau (28) während Videotelefonat misshandelt

    Welt

    Ein Angehöriger informierte am Samstagmorgen die Polizei. Die Täter stellten das laut dem Bericht während eines laufenden Videotelefonats zur Schau und wollten damit einen hohen Geldbetrag von den Eltern der 28-Jährigen erpressen. Ihr Handy und ihr Reisepass wurden ihr allerdings zuvor abgenommen. Während die Polizei in der Wohnung war, meldete sich die Inderin fast zeitgleich bei einem Passanten und bat um Hilfe.
  • Auto prallt gegen Bus - sechs Verletzte in Nieste

    Welt

    Eine Person im Auto soll dabei schwerste Verletzungen davongetragen haben, teilt die Polizei mit. Beide Fahrzeuge kollidieren - die Fahrerin, ihre Beifahrerin und der Busfahrer sind schwer verletzt. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus geflogen. Eine Zeugin erlitt einen Schock und kam ebenfalls in ein Krankenhaus. Der Kreuzungsbereich ist laut Polizei derzeit aufgrund des Unfalls voll gesperrt, es kommt zu Verkehrsbehinderungen.
  • VW-Mitarbeiter kündigen nach Lotto-Gewinn

    VW-Mitarbeiter kündigen nach Lotto-Gewinn

    Welt

    Wer hatte noch nicht genau diesen Traum? Sich nie mehr mit nervigen Chefs und Kollegen rumärgern, kein geschmackloses Kantinenessen mehr herunter schlingen und den Wecker gegen eine Rolex eintauschen. Eine Tippgemeinschaft hat gleich mehrere Millionen Euro im Lotto gewonnen. Die Glückspilze sollen alle über 50 Jahre alt sein und in einer Abteilung zusammengearbeitet haben.
  • Sprengsatz am Auto: Explosion in der Bremer Vahr

    Sprengsatz am Auto: Explosion in der Bremer Vahr

    Welt

    Schnell entdeckten die alarmierten Einsatzkräfte einen Passat, der offenbar durch einen Sprengsatz demoliert wurde. Die Polizei sperrte die Straße ab, Delaborierer waren vor Ort und untersuchten den Wagen. Die Ermittlungen und Spurensicherungen begannen noch in der Nacht und dauern an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/362-3888 entgegen.
  • Schüsse in Texas: Akte nicht weitergegeben?

    Welt

    Es gebe eine Verbindung zwischen dem Täter und der Kirchengemeinde in Sutherland Springs. Der Gouverneur von Texas, Abbott, erklärte, das Ziel des Anschlags sei nicht zufällig ausgewählt worden.
  • Experten sehen Trumps erstes Amtsjahr kritisch

    Welt

    Knapp drei Viertel der Befragten vertraten in einer Umfrage des Ifo-Instituts die Auffassung, Trump habe die Weltwirtschaft negativ beeinflusst. 73,5 Prozent der befragen Experten weltweit und 61,2 Prozent der Fachleute in den USA sind der Auffassung, dass die Armen am meisten unter Trump und seiner angekündigten und bereits umgesetzten Politik litten.
  • Kabul: Bewaffnete stürmen TV-Sender

    Kabul: Bewaffnete stürmen TV-Sender

    Welt

    Polizeisprecher Basir Mudschahid zufolge hat sich zuerst ein Selbstmordattentäter am Tor des Senders in die Luft gesprengt. "Ersten Erkenntnissen zufolge wurde mindestens ein Wachmann getötet". Die radikalislamischen Taliban ließen schon kurz nach Beginn des Angriffs verlauten, dass sie nicht hinter dem Angriff steckten. Die sunnitisch ausgerichtete Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Angriffe auf schiitische Moscheen und auf Militäreinrichtungen in Afghanistan verstärkt.
  • Berlin berät mit Potsdam über Tegel

    Berlin berät mit Potsdam über Tegel

    Welt

    Neue Entwicklungen sind in Potsdam nicht zu erwarten. Über eine Änderung der Planungen müssten die drei Gesellschafter gemeinsam entscheiden, ein Alleingang Berlins ist nicht möglich. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) erklärte dazu am Sonntag in einem Interview der "Berliner Morgenpost", er werde ich nichts tun, was gegen die Interesse des Landes verstößt.
  • Frau zeigt Trump den Mittelfinger und wird gefeuert

    Frau zeigt Trump den Mittelfinger und wird gefeuert

    Welt

    Washington . Weil das Bild von ihrem Mittelfinger um die Welt ging, verliert Juli Briskman nun ihren Job. "Ich dachte, dass er schon wieder auf dem verdammten Golfplatz ist", erklärte die 50-Jährige ihre Wut gegenüber der "Huffington Post".
  • Abdel-Samad warnt vor politischem Islam in Deutschland

    Welt

    Abdel-Samad kritisierte, dass die christlichen Kirchen in Deutschland durch ihren Dialog mit der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib), "dem verlängerten Arm des türkischen Staates", dem politischen Islam Türen geöffnet hätten.
  • Scheune mit Strohballen in Bochum brennt aus

    Welt

    Um 19.17 Uhr gingen zahlreiche Anrufe bei der Leitstelle ein, die den Brand der Scheune eines Bauernhofes an der Brockhauserstraße meldeten, berichtet die Feuerwehr. Mittlerweile hat die Feuerwehr den Brand aber unter Kontrolle bringen können. Seit dem Abend versuchen sie, das Feuer endgültig zu löschen. Darauf weist die Bochumer Feuerwehr hin.