http://srf.ch/var/storage/images/auftritte/news/bilder/2017/12/23/node_14658883/164602713-3-ger-DE/bild_span12.jpg

Welt

Unter ihnen sind viele Familien, Mütter, unbegleitete Kinder und Menschen mit Behinderungen. Italiens Innenminister Marco Minniti sprach von einem "historischen Tag": "Erstmals wurde ein humanitärer Korridor von Libyen nach Europa eröffnet".
  • BVB: Zorc lobt Akanji

    BVB: Zorc lobt Akanji

    Welt

    Dabei soll seit Wochen der Innenverteidiger in den Planspielen des FC Liverpool eine große Rolle einnehmen. Der " Independent " berichtete, dass Liverpool dem FC Basel ein "verlockendes Angebot" unterbreitet habe. Dies würde für den FC Basel einige Vorteile bringen: Top-Player Akanji bliebe Rotblau in der Super League-Rückrunde, dem Cup sowie der Champions League-Kampagne erhalten.
  • Abbas sieht USA als Friedensvermittler

    Abbas sieht USA als Friedensvermittler "disqualifiziert"

    Welt

    Die USA haben sich nach Einschätzung von Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron mit der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels politisch isoliert. "Die Amerikaner sind im Abseits". Marcon bekräftigte: "Ich billige die Entscheidung des amerikanischen Präsidenten zu Jerusalem nicht". Es gebe keine Alternative zu einer Zwei-Staaten-Lösung.
  • Weihnachtsmann starb bei Schulaufführung in Italien

    Welt

    Er verstarb noch in der Schule. Als Ursache für den tödlichen Zusammenbruch vor den Augen zahlreicher Schüler und ihrer Eltern nennt die Tageszeitung "Corriere del Mezzogiorno" einen Herzinfakt. Retter hätten noch versucht, den Mann zu reanimieren, doch die Rettungsaktion war leider vergeblich. Rom. Ein als Weihnachtsmann verkleideter Mann ist bei einer Schulaufführung in Italien gestorben .
  • Johnson wirft dem Kreml Cyberattacken auf Europa vor

    Johnson wirft dem Kreml Cyberattacken auf Europa vor

    Welt

    Johnson, der sich nun selbst als "russenfreundlich" bezeichnete, hatte einen für April geplanten Besuch in Moskau in letzter Minute wegen der russischen Unterstützung für Syriens Machthaber Baschar al-Assad abgesagt. Trotz dieser Differenzen betonte Boris Johnson seine Bereitschaft und die Notwendigkeit zum Dialog mit Russland - im gemeinsamen Interesse. Großbritannien werde sich aber notfalls mit gleichen Mitteln zu wehren wissen, so Johnson.
  • Neue Abzock-Masche: Vorsicht, Fake! BKA warnt vor falschen Haftbefehlen

    Neue Abzock-Masche: Vorsicht, Fake! BKA warnt vor falschen Haftbefehlen

    Welt

    Laut Bundeskriminalamt kursieren im Moment vermeintliche Briefe vom obersten Gerichtshof in Istanbul, in denen den Empfängern ein Strafverfahren gegen sie vorgegaukelt wird. Hierfür ist eine Telefonnummer aus Frankfurt am Main angegeben. Am anderen Ende der Leitung sitzen nach BKA-Angaben Betrüger aus ausländischen Call-Centern.
  • Erde wächst um 83 Millionen Menschen

    Erde wächst um 83 Millionen Menschen

    Welt

    Die Weltbevölkerung wächst unaufhörlich. Den Prognosen zufolge wird der Anstieg in Zukunft vor allem in Afrika besonders groß sein. Jede vierte Frau in Entwicklungsländern kann der Stiftung zufolge heute noch immer nicht verhüten, obwohl sie das möchte.
  • Ich weiss gar nicht, wie viel Geld das ist

    Ich weiss gar nicht, wie viel Geld das ist

    Welt

    Die gezogenen Losnummern und die Höhe des jeweiligen Gewinns wurden im Madrider Opernhaus Teatro Real und vor einem Millionenpublikum im Fernsehen vorgetragen - wie immer singend von Schülern des Internats San Ildefonso. Er wird 160 Mal ausgezahlt, weil jede der 100.000 Losnummern 160 Mal verkauft wird. Nach Vilalba gingen 130 dieser Serien, teilte die LAE mit. Neben dem Hauptgewinn wurden zahlreiche größere und kleinere Preise ausgelost.
  • UN-Sicherheitsrat: Weitere Sanktionen gegen Nordkorea

    UN-Sicherheitsrat: Weitere Sanktionen gegen Nordkorea

    Welt

    Der UNO-Sicherheitsrat in New York hat weitere Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen. Die 15 Mitglieder des UN-Sicherheitsrats haben ihre Entscheidung einstimmig gefällt. "Pjöngjang hat den Weg der Isolation gewählt", sagte die US-amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley nach der Abstimmung. Sie ist nach Angaben der Führung von Machthaber Kim Jong Un dazu in der Lage, das gesamte Festland der USA zu erreichen.
  • Größte Senkung seit 31 Jahren Trump setzt umstrittene Steuerreform in Kraft

    Welt

    Ursprünglich hatte Trump das Reformgesetz erst im Januar unterzeichnen sollen. Die Unterschrift war seine letzte Amtshandlung vor dem Weihnachtsurlaub in Florida. Unter Berücksichtigung des Wirtschaftswachstums wäre es immer noch etwa eine Billion. Es ist die grösste Steuersenkung in den USA seit 31 Jahren. Trump musste seiner Wählerschaft nach mehreren gescheiterten Reformvorhaben dringend einen Erfolg präsentieren.
  • Zwei Tote und Verletzte bei Unruhen in den Palästinensergebieten

    Zwei Tote und Verletzte bei Unruhen in den Palästinensergebieten

    Welt

    Nach den muslimischen Freitagsgebeten ist es erneut zu gewaltsamen Konfrontationen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften gekommen. Nach Angaben des Militärs kam es auch an zahlreichen Orten im Westjordanland zu gewaltsamen Protesten. Insgesamt hätten rund 1700 Palästinenser daran teilgenommen.
  • Puigdemont fordert Treffen mit Rajoy

    Puigdemont fordert Treffen mit Rajoy

    Welt

    Als chancenreichster Kandidat gilt der von Madrid im Herbst abgesetzte separatistische Regionalpräsident Carles Puigdemont . Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy habe mit Artikel 155 die Gesellschaft gespalten und noch mehr Probleme geschaffen.
  • Union und SPD wollen ab 7. Januar über Regierungsbildung verhandeln

    Union und SPD wollen ab 7. Januar über Regierungsbildung verhandeln

    Welt

    CSU-Chef Horst Seehofer, der SPD-Vorsitzende Martin Schulz , die Fraktionschefs von Union und SPD , Volker Kauder und Andrea Nahles, sowie CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt teilnehmen. Union und SPD wollen am 7. Januar mit ihren Sondierungsgesprächen zur Bildung einer neuen Bundesregierung beginnen. Demnach sollen Pflege und Gesundheit ein Schwerpunkt der neuen Regierung werden.
  • 19-jährige Frau in Shisha-Bar vergewaltigt

    19-jährige Frau in Shisha-Bar vergewaltigt

    Welt

    Die 19-Jährige lehnte dies aber ab und wollte nur in Ruhe gelassen werden. Da zog der 22-Jährige sie mit Gewalt nach unten und vergewaltigte sie im Kellerraum, obwohl sich die Frau massiv wehrte. Dann eskalierte die Situation: Er zerrte sie in den Keller und hat sie vergewaltigt, wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekanntgab. Der mutmaßliche Täter wurde noch vor Ort festgenommen.
  • LLB übernimmt Semper Constantia für 185 Mio EUR - Fusion mit Österreich-Tochter

    LLB übernimmt Semper Constantia für 185 Mio EUR - Fusion mit Österreich-Tochter

    Welt

    Zudem soll das Fondsgeschäft auch in der Schweiz ausgebaut werden, hiess es am Montag. Das sei nun "frühzeitig deutlich übertroffen worden", sagt Georg Wohlwend, VR-Präsident der LLB, in der Mitteilung. Neben Liechtenstein und der Schweiz sei Österreich einer der drei Heimmärkte der LLB-Gruppe, wird die Übernahme strategisch begründet. Die Hauptaktionäre der Semper Constantia, das sind die Haselsteiner-Familien-Privatstiftung mit 64 Prozent und die Grosso Holding Gesellschaft (gehört Investor ...
  • Merkel und Putin telefonieren über Waffenruhe

    Merkel und Putin telefonieren über Waffenruhe

    Welt

    Russland und Deutschland haben die über die Feiertage vereinbarte Waffenruhe in der Ukraine begrüßt. Die Ukraine und die prorussischen Separatisten im Donbass hatten sich am Mittwoch auf eine Waffenruhe über die Weihnachts- und Silvesterfeiertage geeinigt.
  • Russischer Fußball-Chef gibt offenbar WM-Posten auf

    Russischer Fußball-Chef gibt offenbar WM-Posten auf

    Welt

    Diese hatte bisher an Mutko als WM-Macher für 2018 festgehalten, obwohl der Funktionär wegen seiner Verstrickung in den russischen Doping-Skandal vom Internationalen Olympischen Komitee lebenslang von Olympia ausgeschlossen worden war. "Mögen andere Leute zurücktreten, aber ich bleibe bei den Sportlern", hatte Mutko nach der IOC-Entscheidung vor zwei Wochen laut der Agentur TASS in einer ersten Reaktion erklärt.
  • Russland, Türkei und Iran beraten über Syrien-Konferenz

    Russland, Türkei und Iran beraten über Syrien-Konferenz

    Welt

    Die Liste müsse noch mit allen Beteiligten abgestimmt werden. Der geplante Volkskongress ist eine weitere Initiative Moskaus, um den Friedensprozess für Syrien voranzutreiben. De Mistura traf laut AFP am Donnerstag in Moskau mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und Verteidigungsminister Sergej Schoigu zusammen. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte kürzlich bei einem Besuch in Syrien angekündigt, den Grossteil der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland abzuziehen.
  • Deutscher Pilger ist frei

    Deutscher Pilger ist frei

    Welt

    Er hatte von Schwerin nach Jerusalem pilgern wollen und war im April in der türkischen Stadt Antakya festgenommen worden. Bis zuletzt war selbst den deutschen Behörden nicht bekannt, was ihm vorgeworfen wurde. Auch der deutsche Soziologe Sharo Garip will in Kürze nach der Aufhebung einer knapp zweijährigen Ausreisesperre aus der Türkei nach Deutschland zurückkehren.
  • Feuerwehr ausgebremst, Polizist angefahren und Ehefrau verprügelt

    Feuerwehr ausgebremst, Polizist angefahren und Ehefrau verprügelt

    Welt

    Dass der Berliner die Feuerwehr auf dem Weg zu einem brennenden Lkw auf der A8 rechts überholte wäre eigentlich Nachricht genug. Der Brand konnte durch den Lkw-Fahrer bereits eingedämmt werden, er blieb unverletzt. Der Fahrer begann daraufhin, auf seine Frau einzuschlagen. Dabei hörte er den Angaben zufolge nicht auf, die Polizisten massiv zu beleidigen. Ernsthaft verletzt wurde glücklicherweise niemand.
  • Bundeswehr gibt neue Fregatte zurück

    Bundeswehr gibt neue Fregatte zurück

    Welt

    Die Bundeswehr will eine nagelneue Fregatte von der Hamburger Werft Blohm + Voss nachbessern lassen. Zuerst hatten die " Kieler Nachrichten " darüber berichtet. Die Probefahrten erfolgten in der Nordsee, vor Norwegen und vor Kiel . Ein anderer Sprecher des Verteidigungsministerium sagte, er könne nicht vorhersagen, wie lange die Industrie zur Behebung der festgestellten Mängel brauche.
  • Rajoy lehnt Puigdemonts Angebot ab

    Rajoy lehnt Puigdemonts Angebot ab

    Welt

    Solange sich die neue Führung in Barcelona an die spanische Verfassung und die Gesetze halte, sei er bereit für einen Dialog, sagte Rajoy am Freitag auf einer Pressekonferenz. Puigdemonts Partei - JuntsXCat - hat zwar nur am zweitmeisten Sitze erzielt (34). Im Streit über Kataloniens Unabhängigkeit deutet sich nach der Wahl des Regionalparlaments in Barcelona keine Entspannung an.
  • Unfall auf Bundesstraße: 78-jähriger Geisterfahrer stirbt

    Unfall auf Bundesstraße: 78-jähriger Geisterfahrer stirbt

    Welt

    Mehrere Autos konnten dem Toyota Starlet mit Minden-Lübbecker Kennzeichen noch ausweichen, dann kollidierte er jedoch kurz hinter der Ausfahrt zur B482 mit einem entgegenkommenden VW Passat. Der Geisterfahrer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Minden herausgeschnitten werden. Die 81-jährige Beifahrerin wurde mit schweren inneren Verletzungen in das Klinikum Schaumburg eingeliefert.
  • Wer war mit dem vermissten Robert P. im Radhaus?

    Wer war mit dem vermissten Robert P. im Radhaus?

    Welt

    Zum letzten Mal gesehen wurde er im Jugend- und Kulturzentrum "Radhaus" am Sommerdeich. Die Polizei sucht weiter nach dem 16-Jährigen und wendet sich erneut an die Öffentlichkeit. "Sollte Robert dort hineingefallen sein, hätte er an den Spundwänden keinen Halt gefunden". Hinweise zum Verschwinden des knapp zwei Meter großen Robert P.s, der am 16.
  • 1,2 Tonnen Crystal Meth gefunden

    Welt

    Die Einsatzkräfte überraschten die Schmuggler demnach in den frühen Morgenstunden in der Stadt Geraldton - beim Verladen der Drogen von einem Schiff in einen Van. Acht Männer im Alter von 33 bis 52 Jahren wurden festgenommen - in dem Wagen, an Bord des Schiffes sowie in einem Hotel in Perth. Den Drogenschmugglern drohen lebenslange Haftstrafen.
  • Lebenslange Haft wegen Mordes an Joggerin

    Lebenslange Haft wegen Mordes an Joggerin

    Welt

    Auch die Staatsanwaltschaft forderte eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung. Der Angeklagte sei allgemein gefährlich, ein eiskalter Mörder und gehöre für immer weggeschlossen, sagte einer der Nebenkläger-Anwälte.
  • Holt Dortmund den nächsten Star zurück?

    Holt Dortmund den nächsten Star zurück?

    Welt

    Mkhitaryan könnte sich in diese Abfolge einreihen. Trainer José Mourinho setzt seit Mitte der Vorrunde nicht wirklich auf den armenischen Spielmacher und macht auch keine Anstalten dem 28-jährigen Mittelfeldspieler angesichts der grossen Konkurrenz viele Einsatzchancen zu geben - obwohl ManUtd noch in diversen Wettbewerben vertreten ist.
  • Präsident Kuczynski entgeht Amtsenthebung

    Präsident Kuczynski entgeht Amtsenthebung

    Welt

    Seine Stellvertreter Martín Vizcarra und Mercedes Aráoz traten mit ihm auf. Auch der Baukonzern Odebrecht bestätigte, dass es sich um legale Verträge gehandelt habe. "Keiner der beiden (Vizepräsidenten) will Teil einer Regierung sein, die aus einem ungerechten und antidemokratischen Manöver hervorgeht", sagte Kuczynski.
  • Gefährliche Aktion: Mann will auf anfahrenden Zug aufspringen

    Gefährliche Aktion: Mann will auf anfahrenden Zug aufspringen

    Welt

    Dabei ignorierte er die Anweisungen eines 31-jährigen Zugbegleiters, der in der noch geöffneten Tür des Zuges stand. Das besonnene Eingreifen eines Zugbegleiters verhinderte vermutlich schlimmes. Der Vorfall erinnert an einen Unfall aus dem September. Der Zug erhielt die Freigabe für die Ausfahrt, obwohl ein 42-jähriger Zugbegleiter noch zwei Reisenden beim Einstieg half.
  • UN-Generalversammlung stimmt Jerusalem-Resolution zu

    UN-Generalversammlung stimmt Jerusalem-Resolution zu

    Welt

    Das werde sowohl für die US-Zahlungen zum Budget der Weltorganisation gelten als auch bei den Bitten anderer Staaten um finanzielle Unterstützung. Trumps Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, sei "null und nichtig" und ein "Bruch internationalen Rechts", sagte der jemenitische Uno-Botschafter Chaled Hussein Mohamed Aljemanj.
  • Festnahme im April: Türkei lässt deutschen Pilger nach monatelanger Haft frei

    Festnahme im April: Türkei lässt deutschen Pilger nach monatelanger Haft frei

    Welt

    Damit seien Monate der Ungewissheit und des Wartens in türkischer Abschiebehaft vorbei. Britschs Ausreise nach Deutschland sei "ein weiteres positives Signal" aus der Türkei . Deshalb habe er mit seinem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu vereinbart, die gemeinsamen Gespräche fortzusetzen. Britsch, der laut " Welt " von seiner Heimatstadt Schwerin zu Fuß nach Jerusalem pilgern wollte, war in der osttürkischen Stadt Antakya festgenommen worden.
  • Neuwahl in Katalonien bringt keine Lösungen

    Neuwahl in Katalonien bringt keine Lösungen

    Welt

    Umfragen hatten zuvor lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Separatisten prognostiziert. "Der historische Triumph von Arrimadas kann die Unabhängigkeitsbestrebungen nicht aufhalten", schrieb die Zeitung "El Mundo" laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa).
  • Papst kritisiert

    Papst kritisiert "Verräter" in der römischen Kurie

    Welt

    Es sei sehr wichtig, diese "unausgeglichene und degenerierte Logik der Komplotte und der kleinen Gruppen" zu überwinden, "die in Wirklichkeit ein Krebsgeschwür darstellen, das zur Selbstbezogenheit führt", sagte der Papst am Donnerstag im Vatikan.
  • Separatisten bei Katalonien-Wahl in Führung

    Separatisten bei Katalonien-Wahl in Führung

    Welt

    Schon vor Öffnung der 2680 Wahllokale bildeten sich am Morgen vielerorts lange Schlangen. Chancen wurden auch der Spitzenkandidatin der liberalen Partei "Ciudadanos", Inés Arrimadas, eingeräumt - einer eifrigen Verfechterin des Verbleibs der Region in Spanien.
  • Melbourne: Autofahrer rast in Menschenmenge

    Melbourne: Autofahrer rast in Menschenmenge

    Welt

    Der 32 Jahre alte Fahrer besitzt laut Polizei die australische Staatsbürgerschaft und afghanische Vorfahren. Er war polizeibekannt und in der Vergangenheit durch Drogenkonsum aufgefallen. "Als wir nach links schauten, sahen wir dieses weiße Auto, es mähte einfach alle um". Eine Zeugin sagte dem Radiosender 3AW, sie habe Schreie gehört, bevor Menschen in alle Richtungen weggeschleudert worden seien.
  • Wahlen Konflikte Autonomie Katalonien Spanien : Hohe Beteiligung bei Katalonien-Neuwahl

    Wahlen Konflikte Autonomie Katalonien Spanien : Hohe Beteiligung bei Katalonien-Neuwahl

    Welt

    Der Ausgang der Abstimmung war ungewiss. Beobachter rechneten mit einer Rekordbeteiligung von mehr als 80 Prozent. Das Trio der Parteien für die Unabhängigkeit Kataloniens: Gemeinsam für Katalonien (JuntsxCat ) unter der Leitung des abgesetzten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont , die Esquerra Republicana (ERC) und die Popular Unity Candidacy (CUP) werden voraussichtlich zwischen 67 und 71 Parlamentssitze gemeinsam sichern, 68 sind für eine absolute Mehrheit in der 135-köpfigen ...
  • Stromschlag auf Waggon 15-jähriger schwebt nach Kletteraktion in Lebensgefahr

    Welt

    Nach dem Stromschlag war der Teenager zunächst vom Waggon gestürzt und zwischen den Gleisen gelandet. Sein Freund (16) hatte das Ganze vom Boden aus beobachtet. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Dann am Donnerstagabend die schreckliche Nachricht: Der Junge ist seinen schweren Brandverletzungen erlegen .
  • Der Bundesrat wirft der EU Diskriminierung vor

    Der Bundesrat wirft der EU Diskriminierung vor

    Welt

    Die bundesrätliche Zusage erfolgte allerdings auch in der klaren Erwartung, dass die EU im Gegenzug die Schweizer Börsenregulierung bis Ende Jahr als gleichwertig anerkennt. November anlässlich des Besuchs von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, der sich gerne als Freund der Schweiz inszeniert, die Normalisierung der bilateralen Beziehungen zelebriert hatten.
  • Neue Seilbahn zur Zugspitze in Betrieb

    Neue Seilbahn zur Zugspitze in Betrieb

    Welt

    Nach mehr als drei Jahren Planung und drei weiteren Jahren Bauzeit ist die neue Seilbahn zur Zugspitze eingeweiht worden. Die Bahn bringt Gäste direkt bis auf den Gipfel des 2962 Meter hohen Bergs bei Garmisch-Partenkirchen an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich.