http://static.euronews.com/articles/stories/03/03/95/94/808x525_story-8c8a1703-3ce2-51a1-8a81-979dbcc9ca2a_919103.jpg

Welt

Als erster Staat will Guatemala der umstrittenen Entscheidung der USA folgen und seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Bereits Anfang Dezember hatte US-Präsident Donald Trump mit der jahrzehntelangen Linie früherer Regierungen gebrochen und Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt.
  • Bloß ein Versprecher? - US-General verspricht vor Nato-Truppen einen großen Krieg

    Welt

    Ich hoffe, dass ich falsch liege. "Vergesst nicht, warum ihr hier seid", sagte US-General Neller. Mehrere US-Medien berichten über die Ansprache des Generals. Sein Sprecher versucht nun, die Äußerung zu beschwichtigen. Das Zitat habe sich nicht auf einen konkreten Gegner bezogen, Neller hätte damit lediglich versucht, die Truppen zu motivieren.
  • Steinmeier wirbt um Vertrauen in den Staat

    Steinmeier wirbt um Vertrauen in den Staat

    Welt

    Vertrauen und Zuversicht, diese beiden Begriffe sind der rote Faden in der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten, die traditionell am Abend des ersten Weihnachtstags von deutschen Sendeanstalten ausgestrahlt wird. Dafür aber sei weiterhin viel zu tun. Wie das aussehen kann, hat Steinmeier während seines ersten Amtsjahres auf Reisen durch Deutschland erlebt. Es sei verständlich, wenn die Menschen dort unzufrieden seien und sich sogar abgehängt fühlten.
  • CDU-Politiker hat heimlich seinen Partner geheiratet

    CDU-Politiker hat heimlich seinen Partner geheiratet

    Welt

    Der 37-jährige Finanzstaatssekretär Spahn und der 36-jährige Journalist Funke gaben sich der "Bild am Sonntag" zufolge am 22. Dezember in Essen das Ja-Wort. Die Trauung fand demnach im engsten Kreis von Familie und Freunden statt. Jens Spahn gilt als parteiinterner Gegenspieler von Kanzlerin Angela Merkel.
  • Größtes Wasserflugzeug der Welt unternimmt Jungfernflug

    Größtes Wasserflugzeug der Welt unternimmt Jungfernflug

    Welt

    Das staatliche Fernsehen übertrug den Start des Flugzeugs live. Das neue Wasserflugzeug ist mit seiner Länge von 37 Metern etwa so groß wie eine Boeing 737 und für 50 Passagiere ausgelegt. Es soll mit einem maximalen Startgewicht von 53,5 Tonnen und einer Höchstgeschwindigkeit von 500 Kilometern pro Stunde zwölf Stunden fliegen können. Das Flugzeug kann demnach militärisch eingesetzt werden, sei aber für Rettungseinsätze auf See sowie für Löscharbeiten bei Waldbränden gedacht.
  • TürkeiMehr als 2.750 Staatsbedienstete entlassen

    TürkeiMehr als 2.750 Staatsbedienstete entlassen

    Welt

    Die Entlassungen hängen mit dem gescheiterten Putschversuch vom Juli 2016 zusammen. Insgesamt wurden seit dem Putschversuch in der Türkei rund 150.000 Mitarbeiter im Militär sowie im öffentlichen und privaten Sektor entlassen. Gülen weist die Vorwürfe zurück. Die türkische Führung macht die Bewegung des in den USA lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich.
  • Nawalny demonstriert Unterstützung durch seine Anhänger

    Nawalny demonstriert Unterstützung durch seine Anhänger

    Welt

    Jaschin und andere Regimegegner hatten sich aber im Vorfeld nicht auf eine gemeinsame Veranstaltung einigen können. Weitere größere Demos gab es in Rostow am Don mit mehr als 800 Teilnehmern, in Jekaterinburg mit mehr als 900 und in Nowosibirsk mit mehr als 700.
  • Nach Brand in philippinischem Einkaufszentrum 37 Tote befürchtet

    Nach Brand in philippinischem Einkaufszentrum 37 Tote befürchtet

    Welt

    Das Gebäude hatte offenbar keine Rauchabzugsanlage, wie Feuerwehrsprecherin Honeyfritz Alagano sagte. Das Feuer im vierstöckigen Einkaufszentrum NCCC hatte zahlreichen Menschen den Fluchtweg abgeschnitten, unter anderem vielen Beschäftigten eines Call Centers im Obergeschoss.
  • Ärzte wollen Basketball-großen Tumor aus Gesicht eines Jungen entfernen

    Ärzte wollen Basketball-großen Tumor aus Gesicht eines Jungen entfernen

    Welt

    Jetzt wollen Ärzte in den USA den Jungen von der rund fünf Kilo schweren Wucherung befreien. Dieser wuchs innerhalb weniger Monate zu einer fleischigen Masse heran. Er leidet unter Mangelernährung, sein Blickfeld ist durch den Tumor stark eingeschränkt. Dadurch kommt es häufig zu Brüchen und Fehlbildungen an Armen, Beinen und am Schädel.
  • Säugling verletzt Reizgas-Attacke auf Weihnachtsmarkt

    Säugling verletzt Reizgas-Attacke auf Weihnachtsmarkt

    Welt

    Anschließend entfernte sich der Rentner von dem Glühweinstand. Ein Mann, der den Vorfall beobachtet hatte, folgte dem 73-Jährigen und konfrontierte ihn mit der Tat. Der Säugling konnte zum Glück nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden. Weitere Maßnahmen, darunter die Sicherstellung des Pfeffersprays, erfolgten beim 1.
  • Regierung errichtet Heime für abgeschobene minderjährige Flüchtlinge in Marokko

    Welt

    Deutschland bemühe sich "um einen integrierten Ansatz bei der Rückkehr und Reintegration unbegleiteter Minderjähriger nach Marokko". Zur "Schaffung von Aufnahme- und Betreuungskapazitäten" habe man dort "ein Pilotprojekt angestoßen". Mitte März war bekanntgeworden, dass die Bundesregierung ein entsprechendes Vorhaben prüft. Die Versorgung unbegleiteter Minderjähriger in Deutschland sei rechtlich nicht zwingend.
  • Sechsjähriger wird bei Unfall aus dem Auto geschleudert und stirbt

    Welt

    Daraufhin schleuderte das Auto in die Böschung und überschlug sich mehrfach. Bei einem schweren Crash in Höhe Klettenberg in Fahrtrichtung Olpe ist ein sechsjähriger Junge aus dem Auto eines Wagens geschleudert und getötet worden. Die Großmutter (64) des Jungen wurde schwer verletzt. Sein einjähriger Bruder, die 29 Jahre alte Mutter und der 73-jährige Großvater kamen mit leichten Verletzungen davon.
  • Nach Großfeuer in Einkaufszentrum - 37 Tote befürchtet

    Nach Großfeuer in Einkaufszentrum - 37 Tote befürchtet

    Welt

    Sechs Menschen seien gerettet worden, berichtete die Polizei . Das Feuer im vierstöckigen Einkaufszentrum NCCC hatte am Samstag zahlreichen Menschen den Fluchtweg abgeschnitten, unter anderem etwa 25 Beschäftigten eines Call-Centers im Obergeschoss.
  • Fußgängerin findet Stoffbündel mit Frauenleiche

    Fußgängerin findet Stoffbündel mit Frauenleiche

    Welt

    Alle Indizien deuten auf einen Mord hin. Berlin . Am Samstagmorgen hat eine Fußgängerin im Berliner Stadtteil Wedding ein Stoffbündel entdeckt, in dem eine Frauenleiche gewickelt war. Die Frau habe sofort die Polizei alarmiert, die wenig später das Paket öffnete und darin die Leiche einer bisher unbekannten Frau entdeckte. Zur Todesursache wurde zunächst nichts bekannt.
  • Nordkorea wertet neueste UN-Sanktionen als

    Nordkorea wertet neueste UN-Sanktionen als "kriegerischen Akt"

    Welt

    Washington wurde in der Erklärung eine "feindselige Politik" und "nukleare Erpressung" vorgeworfen. Nordkoreas Aussenministerium drohte ausserdem allen Unterstützern der neuen Resolution. Das höchste UNO-Gremium hatte erstmals 2006 Sanktionen gegen Nordkorea verhängt und diese zuletzt im September verschärft. Die Resolution verlangt zudem die Heimkehr aller im Ausland arbeitenden Nordkoreaner binnen eines Jahres.
  • Mehr als Hundert Tote nach Sturm auf den Philippinen

    Mehr als Hundert Tote nach Sturm auf den Philippinen

    Welt

    Häuser wurden weggeschwemmt und viele Straßen sind unpassierbar. Auch wurden Flüge gestrichen und Fährverbindungen ausgesetzt. Mehr als 75.000 Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Rettungskräfte, Polizisten, Soldaten und Freiwillige wurden mobilisiert, um nach Überlebenden zu suchen und bei Aufräumarbeiten zu helfen. Erst vergangene Woche starben 54 Menschen, als Sturm "Kai-Tek" über die Philippinen zog.
  • Union und SPD wollen ab 7. Januar sondieren

    Union und SPD wollen ab 7. Januar sondieren

    Welt

    Das Gespräch am Mittwoch sei in "vertrauensvoller Atmosphäre" verlaufen, heißt es in einem gemeinsamen Papier. Neben den Parteivorsitzenden saßen Unionsfraktionschef Volker Kauder ( CDU ), SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles und der Berliner CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt mit am Tisch.
  • Bundeswehr lässt Hubschrauber-Piloten beim ADAC trainieren

    Welt

    Ein Hubschrauber des ADAC vom Typ EC 135. Der Zustand der Hubschrauberflotte der Bundeswehr ist offenbar so mangelhaft, dass die Piloten für ihr Training künftig auf Hubschrauber des ADAC ausweichen müssen. Damit sollen ab März 2018 vor allem junge Piloten am Truppenstandort in Bückeburg (Niedersachsen) ausreichend viele Flugstunden für den Erhalt der Fluglizenzen leisten können.
  • Nach dem Sturm:

    Nach dem Sturm: "Das Dorf ist nicht mehr da"

    Welt

    Mehr als 75'000 Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Häuser wurden weggeschwemmt, viele Strassen waren unpassierbar. Man sei vom Ausmaß der Zerstörungen überrascht worden, sagte der Leiter der regionalen Katastrophenschutzbehörde. Besondere Sorgen bereitete den Behörden die Situation auf der verarmten Halbinsel Zamboanga. Die Rettungskräfte kamen den Angaben zufolge jedoch nur langsam voran.
  • Überfall auf christliche Kirche in Ägypten

    Welt

    Der Angriff im rund 100 Kilometer südlich von Kairo gelegenen Atfih ereignete sich den Angaben zufolge bereits am Freitag nach dem muslimischen Freitagsgebet. Predigten zu muslimischen Freitagsgebeten dürften nicht für eine Kriegserklärung missbraucht werden. Nach dem Sturz von Ägyptens Diktator Hosni Mubarak 2011 wurde die Lage für die Christen unter der Herrschaft der Muslimbruderschaft (bis 2013) zunehmend prekär.
  • Feuer-Drama in Dortmund: Frau stirbt nach Wohnungsbrand

    Feuer-Drama in Dortmund: Frau stirbt nach Wohnungsbrand

    Welt

    Sofort wurden zwei Trupps mit Atemschutzgeräten zur Menschenrettung in die Brandwohnung geschickt. Der Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der 73-Jährigen feststellen. Eine Katze wurde von den Einsatzkräften gerettet und mit Sauerstoff versorgt. Nachdem das Feuer gelöscht war wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit.
  • 16-jähriger Syrer erstreitet Familiennachzug vor Gericht

    Welt

    Dabei ist ihm nur der subsidiäre, also eingeschränkte Schutz zuerkannt worden. Bis mindestens März dürfen Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus ihre Familie nicht nachholen. Union und Innenministerium hätten oft eine andere Auffassung vertreten. "Dass wir jetzt Klarheit bekommen, ist eine gute Geschichte". Dem CDU-Vizevorsitzende Thomas Strobl ging das nicht weit genug.
  • Gabriel fordert mehr finanzielle Anreize für Kommunen

    Gabriel fordert mehr finanzielle Anreize für Kommunen

    Welt

    Diese doppelte Zuwendung vom Bund werde die Akzeptanz in der Bevölkerung erhöhen, so Vizekanzler Gabriel. "So können wir auch verhindern, dass bei den Bürgern der Eindruck entsteht: "Für die Flüchtlinge wird alles getan, für uns nichts", sagte der Bundesaußenminister".
  • USA wollen der Ukraine Waffen liefern

    Welt

    Das US-Außenministerium bestätigte zunächst nur, dass "erweiterte Verteidigungskapazitäten" bereitgestellt werden sollten. Alexei Puschkow, Chef des Informationsausschusses des Oberhauses, twitterte: "Mit der Lieferung tödlicher Waffen senden die USA ein klares Signal an Kiew , dass sie eine militärische Option unterstützen werden".
  • Männer begrapschen Teenager - 16-Jähriger will eingreifen und wird niedergeschlagen

    Männer begrapschen Teenager - 16-Jähriger will eingreifen und wird niedergeschlagen

    Welt

    Dann griffen die Männer einer 15-jährigen und einer 14 jährigen an Brust und Po. Ein 16-Jähriger wurde auf die Situation aufmerksam und eilte den Jugendlichen zur Hilfe. Die drei Täter flüchteten in Richtung Malakoff-Passage und konnten trotz intensiver Fahndung nicht festgenommen werden. Blogspan.net übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung.
  • Schwules Paar in Berlin angegriffen und leicht verletzt

    Welt

    Einer fragte sie, warum sie Ohrringe tragen würden und ob sie schwul seien. Als einer der beiden antwortete, dass das niemanden etwas anginge, wurden sie von zwei Männern attackiert. Sie gaben an, wegen ihrer sexuellen Orientierung angegriffen worden zu sein. Eine Suche nach den Angreifern verlief ohne Erfolg. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.
  • Mehrere Verletzte bei Brand im Londoner Zoo - Erdferkel tot

    Mehrere Verletzte bei Brand im Londoner Zoo - Erdferkel tot

    Welt

    Das Gebäude des Abenteuer-Cafés und der dazugehörige Laden hätten zu grossen Teilen in Flammen gestanden, erklärte Brandmeister Clive Robinson. Auch ein Bereich des nahegelegenen Streichelzoos sei betroffen gewesen. Mehrere Erdmännchen werden vermisst. Ein Exemplar im Zoo Basel. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden vor Ort sechs Menschen wegen Rauchvergiftungen und zwei wegen leichter Verletzungen behandelt.
  • Schwerer Unfall mit zwei Toten auf der B31

    Welt

    Unfallörtlichkeit wäre auf der B31 zwischen den Abfahrten Neustadt-Mitte und Neustadt-West ungefährin Höhe des Gewerbegebietes Bildstöckle. Vier weitere wurden verletzt, zwei davon schwer. Doch kurze Zeit darauf war klar, dass für zwei Unfallbeteiligte jede Hilfe zu spät kam. In den Fahrzeugen wurde mindestens eine Person eingeklemmt und musste durch die hinzugerufene Feuerwehr herausgeschnitten werden.
  • Nato-Generalsekretär besorgt über russische U-Boote in Mittelmeer und Atlantik

    Nato-Generalsekretär besorgt über russische U-Boote in Mittelmeer und Atlantik

    Welt

    Sie sind essentielle Kommunikationsverbindungen zwischen Europa und Nordamerika. Über diese Kanäle würden auch täglich Handelsgeschäfte im Umfang von Billionen US-Dollar abgewickelt. "Wir brauchen dafür sichere und offene Seewege". Die Operationen hätten ein Ausmaß erreicht, wie es der Westen seit Ende des Kalten Krieges nicht mehr erlebt habe, sagte Stoltenberg.
  • Strobl will Flüchtlingszuzug auf 65.000 pro Jahr begrenzen

    Strobl will Flüchtlingszuzug auf 65.000 pro Jahr begrenzen

    Welt

    Dieses Papier wurde zur Grundlage für die Sondierungsgespräche mit den Grünen und der FDP und wird wohl auch in den Gesprächen zwischen Union und SPD eine Rolle spielen. In den ersten elf Monaten dieses Jahres gingen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 207 157 Asylanträge ein. Davon waren 184.796 Erst- und 22.361 Folgeanträge.
  • POL-E: Essen: Messerangriff auf 34-Jährigen - Unbekannte Täter flüchtig

    POL-E: Essen: Messerangriff auf 34-Jährigen - Unbekannte Täter flüchtig

    Welt

    Essen - Nachbarn hörten Schreie, riefen augenblicklich die Rettungsdienste. Der oder die Täter sind auf der Flucht. Unter Kriminalhauptkommissar Max Ströbele ist eine Mordkommission eingerichtet. Derzeit sucht die Polizei dringend Zeugen, die den Angriff auf der Metzer Straße gesehen haben. Hinweise zu der brutalen Tat nimmt die Polizei unter der Nummer 0201/829-0 entgegen.
  • Junge Männer greifen Schlafenden am Berliner Alexanderplatz an

    Junge Männer greifen Schlafenden am Berliner Alexanderplatz an

    Welt

    Das 28 Jahre alte und schlafende Opfer soll demnach aus einer Gruppe von 10 bis 15 Personen heraus getreten und geschlagen worden sein. "Dabei soll zum Schlagen auch ein Gürtel benutzt worden sein", erklärte die Polizei. Er erlitt bei dem Angriff Kopfverletzungen, die jedoch vor Ort versorgt werden konnten. Weitere Ermittlungen laufen. Laut Polizei wurde Videomaterial gesichert.
  • 41-Jähriger stirbt nach Frontalzusammenstoß auf B31 bei Bodolz

    Welt

    Beide Autofahrer wurden in ihr Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus den zerstörten Autowracks befreit werden. Der 41-Jährige war so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Er wurde zunächst im Lindauer Krankenhaus erstversorgt und dann in eine Fachklinik verlegt. Seine neun und 17 Jahre alten Söhne, die auch im Auto saßen, wurden leicht verletzt.
  • Frau verweigert Schwarzem Sitzplatz - Busfahrer schreitet ein

    Welt

    Der Bus pendelt im Herzen von Berlin. Anfangs noch eher nebenbei, später mit Abscheu. Einige Stationen weiter sei dann ein schwarzer Mann zugestiegen, wollte sich offenbar auf den einzigen freien Platz setzen - direkt neben der Frau. Bei der BVG ist der Zwischenfall bekannt. Man versuche, den Fahrer ausfindig zu machen. In jedem Fall aber verurteile man Rassismus aufs Schärfste.
  • Aufregung in Los Angeles um vermeintliche UFO-Sichtung

    Aufregung in Los Angeles um vermeintliche UFO-Sichtung

    Welt

    Geladen hatte diese laut "Bild"-Zeitung zehn Satelliten für das Iridium Kommunikationsnetz, welches Telefon- und Datenverbindungen weltweit ermöglicht". Ein gewaltiges unbekanntes Flugobjekt zog gestern mit riesigen Rauchschwaden über den Abendhimmel von Los Angeles und sorgte damit für Aufregung bei der Bevölkerung.
  • Terrorangriff in San Francisco verhindert

    Terrorangriff in San Francisco verhindert

    Welt

    Der Mann habe einen Angriff im Namen der Terrormiliz Islamischer Staat auf dem belebten Pier 39 im Norden der Stadt geplant gehabt, so das FBI. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft. 2009 sei er bei den Marineinfanteristen eingetreten und habe dort eine Ausbildung zum Scharfschützen erhalten, hiess es in Gerichtsunterlagen. Er sei vorzeitig entlassen worden, weil er eine Asthma-Erkrankung verschwiegen habe.
  • Pulisic im Visier von ManUnited

    Welt

    Im Sommer hatte der FC Liverpool mit Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp den flinken Flügelstürmer umworben. Der 54-Jährige sucht nach einer Verstärkung für seine offensiven Außenbahnen.
  • UN-Vollversammlung nimmt Jerusalem-Resolution an

    UN-Vollversammlung nimmt Jerusalem-Resolution an

    Welt

    Mit 128 zu 9 Stimmen lehnte die Generalversammlung Trumps Jerusalem-Vorstoß ab. Bei der Dringlichkeitssitzung der UNO-Vollversammlung wurde gestern am Abend erwartungsgemäß eine - nicht bindende - Resolution verabschiedet, in der die USA aufgefordert werden, die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt zurückzunehmen.