https://cdnde1.img.sputniknews.com/images/31674/22/316742256.jpg

Welt

Nun will Ecuador eine Lösung der Situation. Die Diplomaten sind mit ihrer Geduld am Ende: Seit bald acht Jahren blockiert Julian Assange einen Raum in der Londoner Botschaft Ecuadors. Die Vermittlung könne über eine Person oder ein Drittland geschehen. Im Jänner hatte Assange noch erklärt, er wäre zu seiner Auslieferung bereit, wenn Chelsea Manning - die einst Dokumente und Videoaufzeichnungen des US-Militärs an Wikileaks weitergegeben hatte.
  • Erster katholischer Bischof fordert Segnung gleichgeschlechtlicher Paare

    Erster katholischer Bischof fordert Segnung gleichgeschlechtlicher Paare

    Welt

    Das oberste repräsentative Laien-Gremium, das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), plädiert dagegen für die kirchliche Segnung homosexueller Paare . Wie begleiten wir sie pastoral und liturgisch? Bei der letzten Familiensynode 2015 hätten die deutschsprachigen Bischöfe Homosexuelle um Entschuldigung für harte und unbarmherzige Haltungen der Kirche gebeten, ergänzte der Sprecher der Arbeitsgruppe, Markus Gutfleisch: "Dieser Entschuldigung müssen jetzt Taten folgen".
  • Wickeltische am Herren-Klo sind ab sofort Pflicht

    Wickeltische am Herren-Klo sind ab sofort Pflicht

    Welt

    New York nimmt mit diesem Beschluss Vorreiterrolle ein. Die Wickeltisch-Pflicht in Herrentoiletten ist ein weiterer großer Schritt in Sachen Gleichbehandlung in den USA. Eine ähnliche Diskussion wurde vergangenes Jahr auch in Deutschland geführt. Wickeltische sind in vielen deutschen Restaurants, Einkaufszentren oder öffentlichen Gebäuden auf der Damentoilette zu finden.
  • Trotz Antisemitismus-Vorwürfen: Gedeon bleibt AfD-Mitglied

    Trotz Antisemitismus-Vorwürfen: Gedeon bleibt AfD-Mitglied

    Welt

    AfD-Landessprecher Ralf Özkara bestätigte den "Stuttgarter Nachrichten" am Mittwoch, dass das Landesschiedsgericht der Partei einen Antrag auf einen Parteiausschluss zurückgewiesen habe und der Landesvorstand der AfD sich am Montagabend gegen einen möglichen Gang vor das Bundesschiedsgericht entschieden habe.
  • Gruppe in Dresden hetzt Hund auf 19-jährige Asylbewerberin

    Gruppe in Dresden hetzt Hund auf 19-jährige Asylbewerberin

    Welt

    Die Hundehalterin habe ihr Tier abgeleint und auf die Äthiopierin losgelassen. Das Opfer sei gestürzt und beim Versuch, den Angriff abzuwehren, gebissen worden. Um welche Rasse es sich bei dem Hund handelt, ist nicht bekannt. Das Polizeiliche Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.
  • Bundeskabinett verabschiedet Bericht zu

    Bundeskabinett verabschiedet Bericht zu "Elterngeld Plus"

    Welt

    Mehr als drei Viertel der Nutzerinnen und Nutzern (77 Prozent) bewertet das Elterngeld Plus als "gute Sache". Im dritten Quartal 2015, als die Leistung erstmals zur Verfügung stand, wurde sie erst von 13,8 Prozent genutzt. Das Elterngeld Plus beträgt mindestens 150, höchstens 900 Euro. Väter die gerne mehr Zeit mit ihren Kindern verbingen möchten, haben mit dem Elterngeld Plus dazu die Möglichkeit.
  • Iranische Justiz will soziale Medien abschaffen

    Iranische Justiz will soziale Medien abschaffen

    Welt

    Da diese unkontrollierbar seien, müssten sie ganz blockiert werden. Die Regierung hätte in dieser Sache nicht das letzte Wort. Seitdem gibt es im Land hitzige Diskussionen über das Thema zwischen den sogenannten Reformern und Hardlinern. So unterhält etwa Außenminister Mohammad Javad Zarif einen Twitter-Account, obwohl er dies nicht dürfte. Im Iran regt sich Protest gegen die Regierung, so wie hier Ende Dezember bei einer Demonstration von Studenten in Teheran .
  • Kataloniens Separatisten proben Puigdemonts Comeback - per Skype?

    Kataloniens Separatisten proben Puigdemonts Comeback - per Skype?

    Welt

    Das berichten mehrere spanische Medien. Das vereinbarten die "Allianz für Katalonien" des bisherigen Regionalpräsidenten Puigdemont und die links-nationalistische ERC unter ihrer Vorsitzenden Rovira. Ihm werden Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlicher Mittel vorgeworfen. Bei einer Rückkehr in die Heimat droht ihm eine Verurteilung und eine lange Haftstrafe.
  • Mehr als 200 Demonstranten in Tunesien festgenommen

    Mehr als 200 Demonstranten in Tunesien festgenommen

    Welt

    Landesweit seien 49 Polizisten verletzt und 206 "Unruhestifter" festgenommen worden, sagte ein Ministeriumssprecher. Dutzende sind verletzt. In einer Vorstadt von Tunis sei ein Supermarkt geplündert worden. In der Hauptstadt Tunis demonstrierten am Dienstag zahlreiche Menschen gegen die Maßnahmen, mit denen die Regierung ihre Haushaltsprobleme in den Griff bekommen will.
  • Vier Verletzte bei Unfall auf der B 33 bei VS-Villingen

    Vier Verletzte bei Unfall auf der B 33 bei VS-Villingen

    Welt

    Durch die Wucht des Zusammenstoßes geriet das vordere Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, wo es frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes M-Klasse zusammenstieß. Der Fahrer des auffahrenden Autos konnte leicht verletzt aus seinem Wagen steigen. Die Umleitung erfolgte örtlich. Auf der B 33 kam es am Dienstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall.
  • "Brenner-Gipfel" zum Lkw-Transitverkehr tagt am 5. Februar

    Welt

    Am Montag werden Lkw auf österreichischer Seite erneut im Block abgefertigt. Deutschland und Bayern dagegen kritisieren dies als Eingriff in den freien Warenverkehr und weisen in der Folge auf kilometerlange Staus und Verkehrsbehinderungen hin.
  • Schrecklich! Porno-Star (20) tot aufgefunden!

    Schrecklich! Porno-Star (20) tot aufgefunden!

    Welt

    Mit nur 20 Jahren wurde Porno-Star Olivia Nova aus dem Leben gerissen. "Obwohl sie nur kurz durch Direct Models vertreten wurde, haben wir Olivia als ein wunderschönes Mädchen mit einer süßen und sanften Persönlichkeit kennengelernt", heißt es demnach in einem Statement.
  • 23-Jähriger stirbt nach Unfall bei Rauschenberg

    23-Jähriger stirbt nach Unfall bei Rauschenberg

    Welt

    In einer Rechtskurve vor dem Kreisel zur B3 kam er mit seinem Golf nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum, teilt die Polizei mit. Dabei wurde der Mann aus dem Auto geschleudert - für ihn kam jede Rettung zu spät. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft stellte die Polizei das Auto sicher und zog einen Sachverständigen zur Klärung des Unfallhergangs dazu. Die Landstraße musste für Bergungs- und Ermittlungsmaßnahmen voll gesperrt werden.
  • LKW-Fahrer übersieht Stauende: Schwerer Unfall auf der A2

    LKW-Fahrer übersieht Stauende: Schwerer Unfall auf der A2

    Welt

    Mehrere Beteiligte seien verletzte worden. Das schleuderte nach rechts und prallte gegen ein weiteres Auto. Nach Angaben der Polizei verstarb eine Person trotz erfolgter Reanimation an der Unfallstelle. Nur ein Fahrstreifen ist befahrbar. Mit Entspannung und hoffentlich auch weniger Unfällen auf der A2 bei Hannover ist dann erst ab 2020 zu rechnen. Ersthelfer und Rettungskräfte bemühen sich um die Verletzten.
  • Prozess: HIV-positiver Mann soll 82-Jährige brutal vergewaltigt haben

    Prozess: HIV-positiver Mann soll 82-Jährige brutal vergewaltigt haben

    Welt

    Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten. Der Angeklagte soll laut Anklage am 8. Juli über den Balkon in die Wohnung der 82-Jährigen eingedrungen sein und sie dort überfallen haben. Anschließend soll Dzengis D. ihr noch den Geldbeutel geklaut haben. Nach Verlesung der Anklageschrift beantragte die Nebenklage den Ausschluss der Öffentlichkeit, was bei allen Prozessbeteiligten auf Zustimmung stieß.
  • IG Metall ruft zu Kundgebung bei Porsche auf

    IG Metall ruft zu Kundgebung bei Porsche auf

    Welt

    Chemnitz. Mit einer ersten großen Welle von Warnstreiks erhöht die IG Metall im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie kurz vor Beginn der nächsten Verhandlungsrunde am Donnerstag den Druck auf die Arbeitgeber. Nicht die Arbeitgeber hätten die hohen Gewinne erwirtschaftet, sondern die Beschäftigten. Das lehnen die Arbeitgeber kategorisch ab. Immer noch müssen ostdeutsche Tarifbeschäftigte für das gleiche Geld drei Stunden in der Woche länger arbeiten als ihre Kollegen im Westen.
  • ABB wird Sponsor von Formel E

    ABB wird Sponsor von Formel E

    Welt

    Der Autorennsportverband FIA (Fédération Internationale de l'Automobile) und ABB gaben die Partnerschaft am Dienstag in London bekannt. Die Formel E heisst entsprechend künftig "ABB FIA Formel E Meisterschaft&q". Damit sei das Unternehmen der ideale Industriepartner für die Formel E. Die Rennserie biete eine Wettbewerbsplattform für die Entwicklung und Erprobung von elektromobilitätsrelevanten Elektrifizierungs- und Digitalisierungs-Technologien.
  • Afrikanische Schweinepest droht auch in der Schweiz

    Afrikanische Schweinepest droht auch in der Schweiz

    Welt

    Der Deutsche Bauernverband warnt vor möglichen Milliardenschäden durch die Afrikanische Schweinepest. Werden Tiere in einem Stall befallen, muss der ganze Bestand geschlachtet werden. Der Verband befürchtet eine neue Existenzkrise für viele Unternehmen. Im Kampf gegen die Seuche würden an Lkw-Fahrer aus den betroffenen Ländern Handzettel verteilt.
  • US-Regierung will Ölförderung vor Küste Floridas doch nicht erlauben

    US-Regierung will Ölförderung vor Küste Floridas doch nicht erlauben

    Welt

    Florida wird davon nun ausgenommen, das erklärte Trumps Innenminister. Die Entscheidung könnte andere Bundesstaaten ermutigen, ihren Widerstand zu intensivieren. "Jetzt können wir uns darum kümmern, wie wir unsere Umwelt noch weiter schützen können", sagte er im Anschluss. In der vergangenen Woche hatte Zinke noch angekündigt, Ölbohrungen vom Atlantik bis zum Arktischen Ozean und im Pazifik auszubauen.
  • Südkorea bereit für Treffen mit Kim

    Südkorea bereit für Treffen mit Kim

    Welt

    SeoulDer südkoreanische Präsident Moon Jae In hat sich bereit gezeigt für ein Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un . Das Thema "Denuklearisierung" könne dabei jedoch nicht ausgeklammert werden, sagte Moon. Die Verhinderung eines weiteren Krieges und die Schaffung einer atomwaffenfreien Halbinsel müssten das Ziel sein, so Moon Jae-in. Er betonte, dass er sich für weitere Gespräche zwischen den beiden Koreas einsetzen werde.
  • Schweres Erdbeben in der Karibik

    Schweres Erdbeben in der Karibik

    Welt

    Das US-Zentrum für Tsunamis gab Warnungen für Puerto Rico, Jamaika und die Küste Zentralamerikas heraus. Laut den USGS-Experten sei die Wahrscheinlichkeit schwerer Schäden und Todesopfer gering. Der honduranische Präsident Juan Orlando Hernández erklärte, die Behörden des Landes hätten das Notfallsystem aktiviert. In der Region kommt es immer wieder zu heftigen Erdstössen.
  • Juncker, Oettinger und Gabriel wollen mehr deutsches Geld für Europa

    Juncker, Oettinger und Gabriel wollen mehr deutsches Geld für Europa

    Welt

    Die EU-Kommission rechnet wegen des geplanten Brexits mit einer milliardenschwerden Finanzlücke im EU-Haushalt. Der CDU-Politiker, in Brüssel für den EU-Haushalt zuständig, erfährt am eigenen Leib, welche Kollateralschäden die zähe Regierungsbildung in Deutschland für den EU-Betrieb nach sich zieht.
  • Hochwasser geht zurück - Keine größeren Niederschläge mehr erwartet

    Hochwasser geht zurück - Keine größeren Niederschläge mehr erwartet

    Welt

    Dort sei eine Unterführung überschwemmt, teilte die Bahn mit. Erwartet wurden nach Angaben eines Sprechers rund 8,40 Meter. Das Wasser werde abgepumpt. Fachleute erwarten nun, dass nach dem tagelangen Hochwasser am Rhein auch das Grundwasser langsam steigen wird - wie weit, war zunächst nicht abzuschätzen.
  • Tote bei Schlammlawinen in Kalifornien

    Tote bei Schlammlawinen in Kalifornien

    Welt

    Rettungskräfte seien dabei, das Geröll und Dutzende von beschädigten und zerstörten Häusern nach Überlebenden zu durchkämmen. Laut Feuerwehr wurden mehrere Häuser von ihren Fundamenten heruntergespült und zerstört. Meteorologen sagten weitere Regenfälle und Gewitterstürme in der Region voraus. Auslöser der Schlammlawinen und Sturzflut war selten heftiger Regen.
  • Drama in Königswalde: Junge (1) fällt in Bach und stirbt

    Drama in Königswalde: Junge (1) fällt in Bach und stirbt

    Welt

    Die Mutter hatte den Notruf gewählt, nachdem sie ihren Sohn vermisst hat. Gegen 16.45 Uhr sei der Junge dann leblos im Pöhlbach entdeckt worden. Da der Ort des Verschwindens nahe dem Pöhla-Bach lag, war nicht auszuschließen, dass der etwas mehr als ein Jahr alte Junge in die Pöhla gefallen sein könnte.
  • Brüssel und Warschau kommen wieder ins Gespräch

    Brüssel und Warschau kommen wieder ins Gespräch

    Welt

    Ergebnisse oder Hinweise auf eine Annäherung gab es zunächst nicht. Vor dem Treffen hatten beide Seiten Dialogbereitschaft signalisiert. Man hoffe auf eine konstruktive Lösung. Auch der ebenfalls entlassene Verteidigungsminister Antoni Macierewicz galt bei den EU-Institutionen und in anderen Mitgliedsländern als schwieriger Partner.
  • In Goslar beenden Gabriel und Cavusoglu die diplomatische Eiszeit

    In Goslar beenden Gabriel und Cavusoglu die diplomatische Eiszeit

    Welt

    Es habe zwar in den vergangenen Monaten "Auseinandersetzungen" gegeben, sagte Gabriel am Samstag bei einem Treffen mit Cavusoglu in Goslar. Auslöser war neben der Inhaftierung mehrerer Deutscher in der Türkei auch die Empörung über eine Liste mit 680 deutschen Firmen, die von türkischen Behörden der Terrorunterstützung verdächtigt wurden.
  • Auf Frankreichs Landstraßen soll Tempo 80 gelten

    Auf Frankreichs Landstraßen soll Tempo 80 gelten

    Welt

    In Luxemburg gilt auf Landstraßen Tempo 90, in Deutschland liegt die maximal erlaubte Geschwindigkeit für Personenwagen bei 100 km/h. Die Maßnahme trete am 1. Er fügte hinzu: "Wenn ich unpopulär sein muss, um Leben zu retten, dann akzeptiere ich das". 2016 kamen auf Frankreichs Straßen knapp 3500 Menschen ums Leben - mehr als die Hälfte von ihnen auf Landstraßen.
  • Bannon verlässt Breitbart News

    Bannon verlässt Breitbart News

    Welt

    Er war dort zuletzt Herausgeber. ► Bannon werde zusammen mit dem Unternehmen an einem reibungslosen Übergang arbeiten, heißt es in einer Mitteilung auf " Breitbart News". ► Laut der " New York Times " habe die Schirmherrin und Investorin Rebekah Mercer diesen Schritt veranlasst, weil der Skandal um Bannons Äußerungen in dem Trump-Enthüllungen nicht abflaue.
  • Traunstein: Frontal mit Baum kollidiert: Glück im Unglück für jungen Lkw-Fahrer

    Traunstein: Frontal mit Baum kollidiert: Glück im Unglück für jungen Lkw-Fahrer

    Welt

    Der junge Fahrer eines Sattelzugs war von Urwies kommend in Richtung B20 unterwegs, als er nach rechts aufs Bankett geriet, einen Baum streifte und daraufhin frontal an einen weiteren Baum prallte. Ein Notarzt und Sanitäter versorgten den 20-Jährigen vor Ort und brachten ihn dann zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik nach Bad Reichenhall.
  • Straßenbahn schleift Senior in Witten mit

    Welt

    Nachdem er befreit war, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Unfall ereignete sich gegen 15.50 Uhr auf der Bahnhofstraße/Ecke Ruhrstraße. Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
  • Coup: Trump kommt nach Davos ans WEF!

    Coup: Trump kommt nach Davos ans WEF!

    Welt

    Im 2017 war US-Vizepräsident Joe Biden und US-Aussenminister John Kerry in Davos. Sanders sagte demnach, der US-Präsident freue sich darauf, am diesjährigen WEF bei den weltweiten Führungspersönlichkeiten seine "America First"-Agenda voranzutreiben, um "die amerikanische Wirtschaft, die amerikanische Industrie und die amerikanischen Arbeiter" zu fördern".
  • IG Metall droht mit Ausweitung der Warnstreiks

    IG Metall droht mit Ausweitung der Warnstreiks

    Welt

    Der baden-württembergische IG-Metall-Chef Roman Zitzelsberger sagte dem "Handelsblatt" (Mittwoch), wenn dann "immer noch keine Bereitschaft erkennbar ist, über diese Themen überhaupt ernsthaft zu reden, wird die Situation weiter eskalieren".
  • Lebenslange Haftstrafe für Mord an Autoverkäufer

    Lebenslange Haftstrafe für Mord an Autoverkäufer

    Welt

    Gegen einen ebenfalls angeklagten Bekannten des Bochumers sind am Dienstag acht Jahre Haft wegen Beihilfe zum Mord verhängt worden. Stattdessen lockte Dieter B. Sein Motiv für den Mord sei gewesen, mit dem Sportwagen vor seiner Ex-Freundin prahlen zu können. "Die Tat ist letztlich Ausfluss der kriminellen und psychopathischen Persönlichkeit des Hauptangeklagten", hieß es in der Urteilsbegründung wörtlich.
  • Juwelier schießt Räuber nieder und hat nun selbst Ärger mit der Polizei

    Juwelier schießt Räuber nieder und hat nun selbst Ärger mit der Polizei

    Welt

    Gegen ihn wird wegen versuchten Raubes ermittelt. Am Dienstag sollte die Staatsanwaltschaft darüber entscheiden, ob der Mann einem Haftrichter vorgeführt wird. Laut Polizei wird jetzt geprüft, ob er sich strafbar gemacht hat oder in Notwehr handelte. Ein 27-Jähriger überfällt einen Juwelier in Berlin-Tegel - der Juwelier zieht seine Waffe und schießt.