http://unternehmen-heute.de/newssys/galerie/433313/433313_1_690x483.jpg

Welt

Letztere wirbt für ein Bündnis mit SPD und Grünen nach der Bundestagswahl am 24. September. "Ich glaube, dass die SPD gut beraten ist, Spekulationen über Rot-Rot-Grün die Grundlage zu entziehen", sagte Steinbrück der Bild am Sonntag . Die FDP unter Parteichef Christian Lindner bezeichnete Steinbrück dagegen als möglichen Koalitionspartner. Er habe einen glänzenden Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen gemacht.
  • Russland: Zeitung: Kushner hat geheimen Draht zum Kreml erwogen

    Russland: Zeitung: Kushner hat geheimen Draht zum Kreml erwogen

    Welt

    Dem Bericht nach schlug Kushner Kisljak vor, für die geheime Kommunikation russische diplomatische Einrichtungen wie die Botschaft in Washington zu nutzen, anscheinend um die Überwachung zu erschweren. Später hieß es von Anwaltsseite, Kushner habe während der Präsidentschaftskampagne Trumps "Tausende von Anrufen" erhalten und erinnere sich nicht mehr genau an alle Gespräche mit dem russischen Botschafter Sergej Kisljak.
  • Trump: Habe kein Problem mit den Deutschen, aber mit ihrem Handel

    Trump: Habe kein Problem mit den Deutschen, aber mit ihrem Handel

    Welt

    Deutsche Medien hatten berichtet, Trump habe in den vertraulichen Gesprächen die Deutschen (je nach Übersetzung) als "böse, sehr böse" bezeichnet - oder aber den Handelsüberschuss als "schlecht, sehr schlecht". Das sagte Wirtschaftsberater Gary Cohn am Freitag am Rande des G7-Gipfels. Die in dem von der Vorgängerregierung vereinbarten Abkommen enthaltenen Klimaschutzziele würden "das Wirtschaftswachstum in den USA stark abschwächen", sagte sein Wirtschaftsberater Cohn.
  • Zeitung: Trump beschwert sich im Gespräch mit EU-Spitzen über Deutschland

    Zeitung: Trump beschwert sich im Gespräch mit EU-Spitzen über Deutschland

    Welt

    Dieses Bekenntnis legte Trump auch in Brüssel nicht ab. Medienberichten zufolge sagte Trump mit Blick auf den deutschen Handelsüberschuss auch: "Schauen Sie sich die Millionen Autos an, die sie in den USA verkaufen - fürchterlich". Doch auch hier offenbarten sich am Donnerstag unerwartet Probleme, als in US-Medien Details zu den Ermittlungen nach dem Bombenanschlag in Manchester auftauchten.
  • Roger Moore stirbt im Alter von 89 Jahren

    Roger Moore stirbt im Alter von 89 Jahren

    Welt

    In den 50er Jahren spielte er in mehreren Fernsehserien mit. Aus dritter Ehe stammen die Kinder Deborah, Geoffrey und Christian. Sein Bond vermittelt nie den Eindruck, dass es sich bei Spionage um ein grausames, erbarmungsloses und einsames Geschäft handelt - Moore schwebt, wie in "Moonraker", buchstäblich über den Dingen, gibt den Clown und Dandy und rast Skipisten und Bob-Bahnen hinunter, auch dann noch von einer gewissen Nonchalance: Noblesse oblige.
  • Schwere Unfälle mit Motorrad und Pedelec in Bremen

    Welt

    Beide Zweiradfahrer zogen sich schwerste, lebensbedrohende Verletzungen zu. Für beide Unfälle gibt es bislang keine unmittelbaren Zeugen. Die eintreffenden Einsatzkräfte fanden den schwer verletzten Suzuki-Fahrer hinter einer Schutzplanke liegend, wie die Polizei Bremen mitteilte.
  • Trump übt Kritik an Deutschland

    Trump übt Kritik an Deutschland

    Welt

    Die Atmosphäre sei konstruktiv gewesen, so Juncker. US-Präsident Trump hatte die deutsche Handelspolitik auf dem gestrigen NATO-Gipfel Medienberichten zufolge als - Zitat - "sehr schlecht" bezeichnet. Merkel droht mit dem Abzug - und hat in Brüssel auch mit dem türkischen Präsidenten darüber gesprochen. US-Präsident Donald Trump hat heftige Kritik an Deutschland geübt.
  • Trump beim Papst: Eine

    Trump beim Papst: Eine "große Ehre"

    Welt

    Zu Beginn des Treffens stellten sich beide den Fotografen, wobei der Papst ernst schaute, während Trump breit in die Kameras lächelte. Aus dem vatikanischen Staatssekretariat wurde schon im Vorfeld des Treffens bekannt, dass man sich von Trump in Sachen Annäherung der Positionen nicht viel erwarte.
  • Auf Flugzeugklo geraucht - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft

    Auf Flugzeugklo geraucht - Brite muss neuneinhalb Jahre in Haft

    Welt

    Der 46-jährige John Fox hat vor knapp zwei Jahren etwas getan, was er wohl besser gelassen hätte. Da zufällig ein erfahrener Feuerwehrmann unter den 200 Passagieren war, der half, den Brand zu löschen, konnte der Flug fortgesetzt und alle an Bord sicher nach Sharm El-Sheikh gebracht werden.
  • Trump trifft erstmals Papst Franziskus

    Trump trifft erstmals Papst Franziskus

    Welt

    Schwarz und weiß: Jared Kushner (von links), Ivanka und Donald Trump , Papst Franziskus und Melania Trump . Auch Trumps Tochter Ivanka hatte ihre blonde Frisur mit einem netzähnlichen Schleier bedeckt. Trump schenkte dem Papst eine Ausgabe der Werke des evangelischen Pfarrers und Bürgerrechtlers Martin Luther King (1929-1968). So soll der deutsche Präfekt des Päpstlichen Hauses, Georg Gänswein, mit Trump im Lift des Apostolischen Palastes gescherzt haben: Es sei wie im Trump-Tower.
  • Die Trumps: Was ist mit ihrer Ehe los?

    Die Trumps: Was ist mit ihrer Ehe los?

    Welt

    Während die Netanjahus händchenhaltend den roten Teppich entlang schritten, klaffte zwischen Donald und Melania eine große Lücke. Die First Lady ignoriert dies offenbar und scheint dann kurz auf die Hand ihres Mannes zu schlagen. Schon bei Trumps Amtseinführung sorgte eine Aufnahme für Spekulationen. Frostige Blicke bei öffentlichen Auftritten haben dafür gesorgt, dass Beobachter immer wieder über mögliche Eheprobleme des US-Präsidenten spekulieren.
  • G7 | G7-Gipfel droht Debakel - USA blockieren Beschlüsse

    G7 | G7-Gipfel droht Debakel - USA blockieren Beschlüsse

    Welt

    Sie lacht, er setzt ein Grinsen auf. Wegen Trumps Widerstand aber auch Differenzen mit anderen G7-Staaten musste Gastgeber Italien heftige Abstriche an seiner Agenda machen. Der neue französische Präsident Emmanuel Macron tut das auch. Die Europäer hoffen, dass ein gemeinsamer Aktionsplan drohende Schutzzölle der USA abwenden kann.
  • Palästinensische Autonomiegebiete: Trump: Jüdischer Anspruch auf das Heilige

    Palästinensische Autonomiegebiete: Trump: Jüdischer Anspruch auf das Heilige

    Welt

    Aus israelischen Regierungskreisen hieß es, Trump habe vor seinen Gesprächen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas um "vertrauensbildende Maßnahmen" seitens Israel gebeten. Er soll Russland unter anderem sensible Informationen des israelischen Geheimdiensts weitergereicht haben. Der Staatspräsident verwies auf die aktuellen Feierlichkeiten zum 50.
  • Weitere Provokation: Nordkorea setzt Raketentests fort

    Weitere Provokation: Nordkorea setzt Raketentests fort

    Welt

    Nach Angaben des US-Militärs stürzte die Rakete ins Japanische Meer. Um was für einen Raketentyp es sich handelte, war zunächst unklar. Die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats verbieten dem Land den Test ballistischer Raketen , die je nach Bauart konventionelle, biologische, chemische oder sogar atomare Sprengköpfe ins Ziel befördern können.
  • G7-Gipfel startet auf Sizilien: Streit über Handel und Klima

    Welt

    EU-Ratspräsident Donald Tusk sprach von einem der schwierigsten Treffen überhaupt. Der SPIEGEL übersetzte bad mit "böse", andere Medien sprachen von "schlecht" oder "schrecklich". Wie weit wird Trump gehen? Vor allem Angela Merkel, Emmanuel Macron und Justin Trudeau wollen den US-Präsidenten vom Pariser Klimaschutzabkommen überzeugen, das Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn als wachstumsschädlich kritisiert hat.
  • Trump auf europäischem Boden - Besuch bei Papst Franziskus

    Trump auf europäischem Boden - Besuch bei Papst Franziskus

    Welt

    Er nannte das Treffen eine "einmalige Ehre". Nach dem Treffen mit dem Heiligen Vater führte Trump Gespräche mit dem vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, sowie mit Erzbischof Paul Richard Gallagher, Sekretär für die Auslandsbeziehungen.
  • Brasilien: Präsident Temer setzt Militär gegen Demonstranten ein

    Brasilien: Präsident Temer setzt Militär gegen Demonstranten ein

    Welt

    Die Polizei setzte Tränengas und Blendgranaten ein, einige teils vermummte Demonstranten reagierten mit Steinwürfen. Als Temers Beschluss in der laufenden Kongresssitzung bekannt wurde, kam es zu tumultartigen Szenen und Handgreiflichkeiten, die Opposition um die linke Arbeiterpartei warf Temer eine Eskalation und Militarisierung vor.
  • G7-Gipfel droht Debakel: Trump auf Konfrontationskurs

    Welt

    Die EU betonte nach Gesprächen von Juncker und Tusk mit Erdogan, man müsse und werde die Zusammenarbeit mit der Türkei fortsetzen. Was ist in Sachen Klimaschutz zu erwarten? Er gehe davon aus, dass der Konsens in der Ukrainefrage und den Sanktionen gegenüber Russland erhalten bleibe.
  • Nordkorea warnt vor Rakete mit großformatigem Nuklearsprengkopf

    Nordkorea warnt vor Rakete mit großformatigem Nuklearsprengkopf

    Welt

    In Japan hieß es, es könnte sich um einen neuen Raketentyp gehandelt haben. Doch der Raketentest am Sonntag wirft den ersten Schatten auf den geplanten "Sonnenschein"-Kurs und gefährdet potenziell die Ziele des neuen Präsidenten". Zudem wolle Nordkorea seine Verhandlungsposition vor möglichen Gesprächen mit den USA und Südkorea stärken. Von Nordkorea gehe schon zu lange eine "offenkundige Bedrohung" aus.
  • Eine Ex-Präsidentin in Handschellen

    Eine Ex-Präsidentin in Handschellen

    Welt

    Im Gerichtssaal nahm die in einem dunkelblauen Hosenanzug gekleidete Park ohne die Fesseln auf der Anklagebank Platz. An ihrem Revers steckte ein Knopf mit der Häftlingsnummer 503. Der Prozess dürfte mehrere Monate dauern. Sie soll ihre Stellung als Präsidentin und ihre Macht im Interesse ihrer langjährigen Freundin Choi Soon Sil missbraucht und geheime Dokumente weitergegeben haben.
  • Britische Polizei untersucht Spuren zu Terrornetzwerk

    Britische Polizei untersucht Spuren zu Terrornetzwerk

    Welt

    Ein 16-Jähriger aus dem Vorort Withington und eine 34-Jährige aus dem Stadtteil Blackley seien inzwischen wieder auf freiem Fuss. Manchester . In Verbindung mit dem Anschlag in Manchester hat die Polizei in Großbritannien zwei weitere Häuser im Stadtteil Moss Side und bei St.
  • Deutschland: Kein Fortschritt bei G7-Gipfel zur Klimapolitik

    Deutschland: Kein Fortschritt bei G7-Gipfel zur Klimapolitik

    Welt

    Einigkeit herrscht dagegen beim Thema Terror: Als Antwort auf den Anschlag in Manchester verabschiedeten die G7 eine Erklärung im Kampf gegen den Terrorismus . Vor zwei Jahren hatten die G7 auf ihrem Gipfel in Deutschland noch verbal das Ende des Kohlezeitalters eingeläutet. Auch andere Beobachter sprachen von einem "Tiefpunkt" in der Geschichte der G7 und warnten vor einem "Reinfall" des Treffens.
  • Bienen-Tattoos als Reaktion auf die Bluttat von Manchester

    Bienen-Tattoos als Reaktion auf die Bluttat von Manchester

    Welt

    Doch warum gerade das Bienen-Motiv? In der früheren Arbeiterstadt war die "Arbeitsbiene" das Symbol für die hart schuftenden Menschen der industriellen Revolution. Mit dem Geld sollen unter anderem plastische Operationen finanziert werden. Der Andrang für ein Bienen-Tattoo war allerdings so groß, dass die Inhaber von Manchester Ink.
  • Erdogan trifft Tusk und Juncker

    Erdogan trifft Tusk und Juncker

    Welt

    Trotz der Spannungen in den Beziehungen zu Ankara wolle die Europäische Union mit der Türkei weiter kooperieren. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan trifft heute mit EU-Spitzenvertretern zusammen. Vergleichsweise gut läuft die Zusammenarbeit von EU und Türkei im Rahmen des vor einem Jahr vereinbarten Flüchtlingspakts. Das Verhältnis zwischen EU und Türkei hatte sich im Vorfeld des türkischen Verfassungsreferendums deutlich verschlechtert.
  • Aktivisten: Anti-IS-Koaliton tötet 80 Angehörige von IS-Kämpfern in Syrien

    Aktivisten: Anti-IS-Koaliton tötet 80 Angehörige von IS-Kämpfern in Syrien

    Welt

    Die Zivilisten waren bei einem Luftangriff im März dieses Jahres getötet worden. Die UNO forderte eindringlich mehr Rücksicht auf Zivilisten bei Luftangriffen gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Auf Drängen der US-Regierung beteiligt sich künftig auch die Nato an der Koalition gegen den IS, wie das Bündnis bei seinem Gipfel in Brüssel beschloss.
  • Trump auf dem Weg zu G7-Gipfel Sizilien

    Trump auf dem Weg zu G7-Gipfel Sizilien

    Welt

    Bei dem Gipfeltreffen werde es eine "ziemlich robuste Diskussion" über das Thema geben, ergänzte Cohn und bekräftigte, dass Trump seine Position zu dem historischen Klimaschutzabkommen nach seiner Rückkehr in die USA endgültig klarstellen werde.
  • Verwandte von IS-Kämpfern in Syrien getötet

    Verwandte von IS-Kämpfern in Syrien getötet

    Welt

    Bei zwei Luftangriffen der von den Vereinigten Staaten geführten internationalen Koalition sind im Osten Syriens Aktivisten zufolge mindestens 106 Zivilisten ums Leben gekommen. Sie unterstützt derzeit die Offensive einer von Kurden angeführten Allianz auf Al-Raqqa. Die Bevölkerung werde in dem Konflikt inzwischen von beiden Seiten attackiert, kritisierte Al Hussein.
  • Großbritannien: Weitere Festnahme in Manchester nach Anschlag

    Großbritannien: Weitere Festnahme in Manchester nach Anschlag

    Welt

    Abedi sprengte sich am Montag in der Eingangshalle der Manchester Arena in die Luft und tötete 22 meist junge Menschen. Abedi war bei der Attacke ums Leben gekommen und hatte mit einem selbst gebauten Sprengsatz 22 Menschen in den Tod gerissen, darunter viele Kinder und Jugendliche.
  • Toter Mann in Auto auf A1 gibt der Polizei Rätsel auf

    Toter Mann in Auto auf A1 gibt der Polizei Rätsel auf

    Welt

    Gallen sucht nach Zeugen. Einem Team eines Rettungswagens war ein auf dem Pannenstreifen stehendes Auto aufgefallen, aus dem Rauch drang. Als sie nachschauten, entdeckten sie auf dem Fahrersitz die Leiche eines dunkelhäutigen Mannes. Die Strafverfolgungsbehörden machen vorerst keine weiteren Angaben zum Fall, wie es im Polizeicommuniqué heisst. Ebenso laufen noch Ermittlungen zur Klärung der Brandursache.
  • Frankreich will Ausnahmezustand bis November verlängern

    Welt

    November bitten. Macron habe für eine Koordination der Einrichtung zur Anti-Terrorbekämpfung die Bildung einer Zentrale unter der Leitung des Nationalen Sicherheitsrates gefordert. Bei den Anschlägen kamen 130 Menschen ums Leben. Im Dezember 2016 erfolgte eine weitere Verlängerung bis zum 15. Juli 2017, begründet mit den anstehenden Präsidentschaftswahlen.
  • Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

    Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

    Welt

    Nach übereinstimmenden Agenturmeldungen hat die Regierung in Ankara keine Einwände gegen eine Reise zum Nato-Stützpunkt Konya. Doch die Gesuche, den Stützpunkt in Incirlik zu besuchen, bleiben vorerst erfolglos. Auf dem Stützpunkt Incirlik bestimmt die Türkei dagegen ganz alleine, wer zu Besuch kommen darf. Grund für die Verstimmung in der Türkei war damals, dass der Bundestag in einer Entschließung die an den Armeniern begangenen Verbrechen als Völkermord anerkannt hatte.
  • Erdogan verbietet Bezeichnung

    Erdogan verbietet Bezeichnung "Arena" für türkische Stadien

    Welt

    Er sei gegen Arenen. In der türkischen Sprache gebe es so etwas nicht. Vor Imam-Schülern erklärte Erdogan, Arenen seien im alten Rom Stätten gewesen, in denen Menschen um ihr Leben kämpfen mussten. Betroffen sind mehrere große Stadien in der Türkei: Etwa die Vodafone-Arena und die Türk-Telekom-Arena in Istanbul, die Heimat der Fußballclubs Beşiktaş beziehungsweise Galatasaray sind.
  • Mehr als 100 Zivilisten bei Angriff auf IS-Miliz getötet

    Mehr als 100 Zivilisten bei Angriff auf IS-Miliz getötet

    Welt

    Auch gibt es immer wieder Berichte Geflüchteter, aus dem ISIS-Gebiet, dass die Terroristen Zivilisten als lebende Schutzschilde benutzen, sie dazu zwingen nahe der Frontlinie zu bleiben. Am Donnerstag räumte das Pentagon ein, das bei einem Angriff der Anti-IS-Koalition am 17. März auf ein Gebäude im nordirakischen Mossul unbeabsichtigt mehr als 100 Zivilisten ums Leben gekommen seien.
  • Angriffe der US-Koalition töten in Syrien 106 Zivilisten

    Angriffe der US-Koalition töten in Syrien 106 Zivilisten

    Welt

    Seit 2014 starben laut Schätzungen der syrischen Beobachtungstelle mehr als 1500 Zivilisten, darunter weit über 400 Kinder, bei Luftangriffen der Anti-IS-Koalition auf IS-Ziele. Auf Drängen der US-Regierung beteiligt sich künftig auch die Nato an der Koalition gegen den IS, wie das Bündnis bei seinem Gipfel in Brüssel beschloss.
  • Anschlag in Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen

    Anschlag in Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen

    Welt

    Unbekannte hätten in der Nähe der Stadt Al-Minja das Feuer auf das Fahrzeug eröffnet. Zunächst war unklar, wer für die Tat verantwortlich ist. Die Überfälle auf die Gruppe der koptischen Christen häufen sich. Sein Gebet und sein Mitgefühl seien bei den Opfern und ihren Angehörigen, so der Kardinal am Freitag gegenüber "Kathpress". Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) schrieb auf Twitter: "Der Angriff auf Christen in Ägypten ist zutiefst zu verurteilen".
  • Brandstetter von Van der Bellen als Vizekanzler angelobt

    Brandstetter von Van der Bellen als Vizekanzler angelobt

    Welt

    Die WU freut sich mit WU-Professor Wolfgang Brandstetter und WU-Absolvent Harald Mahrer über ihre jeweiligen Ernennungen zum Vizekanzler sowie Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Dieser bestand allerdings auf Brandstetter, was eine Krise auslöste. Die WU hofft, dass dem Vizekanzler aufgrund seines universitären Hintergrunds das vorliegende Universitätsfinanzierungs-Paket ebenso ein Anliegen ist wie dem neuen zuständigen Minister.
  • Karlspreis an Timothy Garton übergeben

    Karlspreis an Timothy Garton übergeben

    Welt

    Steinmeier ging auch auf den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ein. Bei seinem Antrittsbesuch in Warschau hatte der Bundespräsident die Bedeutung Polens für die europäische Integration unterstrichen. Der Weg werde aber nicht leicht. Timothy Garton Ash ist der 59. Eine kluge Führung in Europa müsse Europa auch immer mit den Augen der anderen Europäer sehen: "Sie braucht Einfühlungsvermögen".
  • Tote bei Angriff auf Bus mit Christen in Ägypten

    Tote bei Angriff auf Bus mit Christen in Ägypten

    Welt

    Bei einem Angriff auf koptische Christen in Ägypten sind mindestens 23 Menschen getötet worden. 25 weitere Personen seien verletzt worden, teilte das ägyptische Gesundheitsministerium am Freitag mit. Man verurteile solche Überfälle auf Gläubige "auf das Schärfste" und wolle alles tun, "um einen Beitrag dafür zu leisten, dass so etwas in der Zukunft nicht mehr geschehen kann".
  • Konfliktkurs bei Klima, Handel und Russland — EU und Trump

    Konfliktkurs bei Klima, Handel und Russland — EU und Trump

    Welt

    Inzwischen hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker die Beschwerde Trumps über Deutschland bestätigt. Tusk wollte die Trump-Äußerungen nicht kommentieren, Juncker hingegen bestätigte das Zitat, nannte es aber einen Übersetzungsfehler: "Es stimmt nicht, dass der Präsident eine aggressive Haltung gegenüber Deutschland eingenommen hat".
  • Laut Bericht - Flynn verweigert Aussage zur Russland-Affäre

    Laut Bericht - Flynn verweigert Aussage zur Russland-Affäre

    Welt

    Flynn lehnt es bislang ab, vor dem Geheimdienstausschuss zu erscheinen. Flynn hatte im Februar zurücktreten müssen, nachdem bekannt geworden war, dass er über Kontakt zu Russland während des Wahlkampfes gelogen hatte. Die laufenden Untersuchungen zu den Verbindungen Flynns nach Russland seien noch nicht weit genug vorangeschritten, um einen solchen Deal zu diskutieren.
  • Juncker bestätigt Trumps Deutschland-Kritik

    Juncker bestätigt Trumps Deutschland-Kritik

    Welt

    Juncker bestätigte indirekt das amerikanische Zitat, fügte aber erneut auf Deutsch hinzu: "Bad heißt nicht böse - schlecht reicht ja schon". Die Atmosphäre sei konstruktiv gewesen. Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn sah sich genötigt, das Verhältnis von Trump zu Deutschland zu erklären. Trump habe darauf verwiesen, dass sein Vater aus Deutschland stamme.
  • G7-Gipfel beginnt auf Sizilien

    Welt

    Für Samstag ist eine Demonstration mit bis zu 4000 Teilnehmern angemeldet. In Taormina auf Sizilien hat am Freitag das Gipfeltreffen der sieben großen Industriestaaten (G-7) begonnen. So ist offen, ob sich die G7 nach den zweitägigen Beratungen in ihrem Abschlussdokument - wie in der Vergangenheit - klar für freien Handel und gegen Protektionismus aussprechen.