http://berliner-zeitung.de/image/29579782/2x1/940/470/4af91d80097e7cdbda1bb95d49ae8baf/mt/32987a0058607911.jpg

Welt

US-Präsident Donald Trump hat in seiner Rede zur Lage der Nation eine neue Aufbruchstimmung in den Vereinigten Staaten eingefordert. Eine Entlassung des Sonderermittlers könnte ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump einleiten, warnen sogar ranghohe Republikaner: Jeder im Weißen Haus wisse, dass eine Ablösung Muellers das Ende von Trumps Präsidentschaft bedeuten würde, sagte der einflussreiche Senator Lindsay Graham.
  • Kramp-Karrenbauer spricht über ihren Autounfall

    Kramp-Karrenbauer spricht über ihren Autounfall

    Welt

    Berlin . Zum Start in die entscheidende Woche der Koalitionsverhandlungen mit der SPD haben führende Unionspolitiker Kompromiss- und Grenzlinien markiert. Eine Angleichung der Ärztehonorare für Kassen- und Privatpatienten lehnte sie ab. "Eine komplett einheitliche Honorarabrechnung für gesetzlich Versicherte und privat Versicherte ist nichts anderes als die Bürgerversicherung ohne diesen Namen", sagte die Saar-Regierungschefin.
  • Für Uli Hoeneß ist nicht nur Russland schuld an Krim-Krise

    Für Uli Hoeneß ist nicht nur Russland schuld an Krim-Krise

    Welt

    Der Vereinsboss des FC Bayern München hat sich am Montag zum Krim-Konflikt geäußert und damit für Aufregung bei den traditionell transatlantisch gesinnten Mainstream-Medien gesorgt. Der 66-Jährige sagte in Richtung des Putin-Regimes aber auch deutlich, dass es nicht in Ordnung sei, "dass der Krieg passiert ist". In dem Krieg starben UN-Angaben zufolge bisher mehr als 10.000 Menschen.
  • Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Stefan Mross

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Stefan Mross

    Welt

    Dabei hätten die Beamten festgestellt, dass Mross ohne gültigen Führerschein am Steuer seines Wagens gesessen sei, erklärte Helmhagen. Das Fahrverbot sei nicht wegen einer Straftat verhängt worden.
  • Razzia in NRW: Über tausend Spezialkräfte im Einsatz

    Razzia in NRW: Über tausend Spezialkräfte im Einsatz

    Welt

    Wie die " Rheinische Post " berichtet, ist am Dienstagmorgen eine Groß-Razzia in Nordrhein-Westfalen angelaufen. Schwer bewaffnete Spezialkräfte haben am Dienstag im nordrhein-westfälischen Erkrath Wohnungen und Geschäftsräume gestürmt, wie deutsche Medien berichten.
  • Schaf aus Berliner Zoo gestohlen und in Park geschlachtet

    Schaf aus Berliner Zoo gestohlen und in Park geschlachtet

    Welt

    Gelegen im Volkspark Hasenheide, leben hier unter anderem Schafe, Ziegen und Hühner, aber auch Damwild und Weißstörche. Und beginnen, das ältere der beiden Schafe zu schlachten. "Wir haben die arme Emma erst am nächsten Morgen gefunden". Nun aber sind Kriminelle in den Park eingebrochen - und haben ein Schaf getötet und geschlachtet.
  • Sachsens AfD-Vorsitzender für Bündnis mit Pegida

    Welt

    Für Sachsen gesprochen: " Pegida ist für uns sehr wichtig". Petry war es, die entsprechenden Annäherungsversuchen seinerzeit den Riegel vorschob. Auch zum dritten jahrestag des rassistischen Dresdner Bündnisses setzten Pegida und Teile der AfD bereits auf einen Schulterschluss.
  • Von der Koppel geflüchtet: Pferd bei Unfall getötet

    Von der Koppel geflüchtet: Pferd bei Unfall getötet

    Welt

    Höchstädt a. d. Donau - In Schwaben ist ein von einer Koppel entkommendes Pferd bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Wie genau die Pferde aus der Koppel bei Zusamaltheim entkommen konnten, ist noch unklar. Die Pferde konnten schließlich am 30.01.2018 gegen 09.40 Uhr von der Hubschrauberbesatzung auf einer Wiese bei Gremheim gesichtet werden, nachdem zuvor bereits Hinweise von Verkehrsteilnehmern eingingen, die die beiden Reitpferde in der Nähe von Blindheim gesichtet hatten.
  • Sportflugzeug in Not Bruchlandung am Bremer Flughafen

    Sportflugzeug in Not Bruchlandung am Bremer Flughafen

    Welt

    Der Pilot und ein Passagier blieben unverletzt. Die Start- und Landebahn wurde für die Bergung gesperrt. Der Normalbetrieb des Flughafens konnte laut Pressemitteilung gegen 14.20 Uhr wieder aufgenommen werden. Bei Flugunfällen ermittelt generell die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig. Bei ankommenden und abfliegenden Maschinen sei es aber "zu leichten Verspätungen" gekommen.
  • Russischer Jet fliegt offenbar nur 1,5 Meter an US-Flugzeug vorbei

    Russischer Jet fliegt offenbar nur 1,5 Meter an US-Flugzeug vorbei

    Welt

    Damals "verjagte" ein Su-30-Kampfjet einen US-Aufklärer vom russischen Teil der Schwarzmeer-Küste. Die USA zeigten sich in tiefer Sorge über die "schamlose Verletzung internationalen Rechts", so Nauert. ► Der Jet war gekommen, um ein unidentifiziertes Flugobjekt zu begutachten . Die Su-27 hat sich laut der Behörde dem US-Flieger auf eine "sichere Entfernung" genähert.
  • Schlechte Luft in Städten - Hendricks räumt Versäumnisse ein

    Schlechte Luft in Städten - Hendricks räumt Versäumnisse ein

    Welt

    Hendricks räumte vor dem Treffen Versäumnisse der Bundesregierung ein. Bis 2020 wolle man auch in den 20 Städten mit den größten Problemen in die Nähe der Einhaltung der Vorgaben kommen. Die Vorschläge würden jetzt geprüft. Nach Angaben der EU-Kommission sterben in Europa rund 400.000 Menschen im Jahr vorzeitig wegen Luftverschmutzung .
  • EU-Kommission beharrt auf befristeter Anerkennung der Börse

    EU-Kommission beharrt auf befristeter Anerkennung der Börse

    Welt

    Sie fügen aber explizit an, dass sie weiterhin das Ziel verfolgen würden, die Gleichwertigkeit des Rechts- und Aufsichtsrahmens für Schweizer Börsen zeitlich unbegrenzt anzuerkennen. Doch dann machte die EU-Kommission eine Kehrtwende und wiederholte das Verfahren noch einmal. Beim Entscheid über eine allfällige Verlängerung soll insbesondere der Fortschritt in Richtung der Unterzeichnung eines institutionellen Rahmenabkommens EU-Schweiz berücksichtigt werden.
  • DJV für Verfassungsbeschwerde gegen BND-Gesetz

    Welt

    Die Beschwerde wurde bereits im Dezember eingereicht, eine offizielle Reaktion aus Karlsruhe über die Zulassung gibt es noch nicht. Das führt zu einer erhöhten und nicht akzeptablen Gefährdung des Quellenschutzes und der journalistischen Arbeit.
  • Türkische Militäroperation in Afrin: Ältester Tempel Syriens beschädigt - Fotoreihe

    Türkische Militäroperation in Afrin: Ältester Tempel Syriens beschädigt - Fotoreihe

    Welt

    Bei den türkischen Luftangriffen in Nordsyrien sind in der vergangenen Nacht nach Angaben von Ärzten 25 Zivilisten getötet worden. Die türkische Regierung spricht dagegen von getöteten Terroristen. Der Luftangriff am Freitag habe die Tempelanlage von Ain Dara getroffen, die aus der aramäischen Ära zwischen 1.300 und 700 vor Christus stammt. Der frühere syrische Antikendirektor Maamun Abdulkarim sagte, der Tempel sei 1982 entdeckt worden und bekannt für seine "außergewöhnlichen kolossalen ...
  • Melania Trump: Fremdgehgerüchte sollen sie

    Melania Trump: Fremdgehgerüchte sollen sie "hart getroffen" haben

    Welt

    Er war es auch, der die Liebesbeziehung zwischen dem Präsidenten und seiner jungen, gutaussehenden PR-Chefin Hope Hicks "enthüllte". Dort tauchte sie aber - angeblich wegen logistischer und terminlicher Probleme - nicht auf. Generell soll die Präsidentengattin nur selten im Weißen Haus nächtigen und reise oft nach New York. Grund dafür seien die Berichte gewesen, dass Trump 2006 - kurz nachdem Melania den gemeinsamen Sohn Barron (11) gebar - eine Affäre mit Stephanie "Stormy Daniels" Clifford ...
  • Weiteres Spitzengespräch Union - SPD in Berlin begonnen

    Weiteres Spitzengespräch Union - SPD in Berlin begonnen

    Welt

    Sogar die im Sondierungspapier fixierten Kompromisse sind nach WELT-Informationen wieder strittig. In den vergangenen Wochen bemühten sich die meisten bei CDU , CSU und SPD keine Prozent-Prognosen in die Welt zu posaunen. Die Union hatte zwar Entgegenkommen signalisiert, will aber eine Einführung einer Bürgerversicherung durch die Hintertür verhindern. An semantischen Fragen wolle er das Projekt nicht scheitern lassen.
  • Am Dienstag trifft Viktor Orban die neue Bundesregierung in Wien

    Am Dienstag trifft Viktor Orban die neue Bundesregierung in Wien

    Welt

    Am Dienstag empfängt Bundeskanzler Sebastian Kurz Ungarns Premier Viktor Orban in Wien. Der Besuch ist brisant: Gut, in der Flüchtlingsfrage ist Orbán mit der neuen Wiener Regierung auf einer Linie - auch Kurz lehnt ja die Flüchtlingsverteilung per Quote über die ganze EU ab.
  • Iren stimmen Ende Mai über Liberalisierung ab

    Iren stimmen Ende Mai über Liberalisierung ab

    Welt

    Dublin . Die irische Bevölkerung wird Ende Mai über eine Liberalisierung der Abtreibungsgesetze abstimmen. Seine Regierung habe daher die Abhaltung eines Referendums über Schwangerschaftsabbrüche gebilligt, teilte der seit Mitte 2017 regierende Premierminister weiter mit.
  • Union und SPD peilen Kompromiss an

    Union und SPD peilen Kompromiss an

    Welt

    Union und SPD wollen den Dauerstreit über den Familiennachzug für Flüchtlinge in ihren Koalitionsverhandlungen möglichst rasch abräumen. März läuft die Aussetzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutz aus. Auch gebe es bereits eine Härtefallregelung für wenige Fälle. "Wir haben das Ziel mit der Union, einen gemeinsamen Antrag einzubringen", erklärte Klingbeil.
  • Pjöngjang: Kulturveranstaltung mit Südkorea findet nicht statt

    Pjöngjang: Kulturveranstaltung mit Südkorea findet nicht statt

    Welt

    Details seien allerdings nicht genannt worden. Beide Länder hatten sich zuletzt wieder angenähert. Diese Nachricht wurde am 30.01.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet. Nordkorea bleibe daher keine andere Wahl, als die vereinbarte Veranstaltung abzusagen. Die USA und Südkorea reagierten darauf mit einem groß angelegten Militärmanöver.
  • Asylbewerberheim in Breitengüßbach abgebrannt

    Welt

    Als die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kurz darauf eintrafen, war das Holzhaus bereits in Flammen aufgegangen. Die elf Bewohner kamen größtenteils mit dem Schrecken davon. Das Asylbewerberheim brannte jedoch komplett ab. Beamte der Kripo aus Bamberg nahmen umgehend Ermittlungen auf. Die Bürgermeisterin und ein Vertreter des Landratsamtes waren noch am Abend vor Ort und organisierten eine vorübergehende Unterkunft für die elf Bewohner.
  • Hunde attackieren eigenen Besitzer und verletzten ihn schwer

    Hunde attackieren eigenen Besitzer und verletzten ihn schwer

    Welt

    Die Polizisten schossen auf die Tiere, um sie unschädlich zu machen. Der Mann versuchte laut Polizei die beiden argentinischen Doggen voneinander zu trennen, daraufhin griffen die Tiere ihr Herrchen an und fügten ihm schwere Bisswunden zu. Der Hundehalter verfügte nicht über einen solchen Nachweis. Gegen den Hundehalter der nunmehr beschlagnahmten Hunde wurde ein Verfahren nach dem Landeshundegesetz eingeleitet.
  • Keine neuen Sanktionen gegen Russland

    Keine neuen Sanktionen gegen Russland

    Welt

    Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, sagte, ausländische Regierungen hätten russische Verteidigungsankäufe in Höhe von mehreren Milliarden Dollar aufgegeben. Der US-Kongress hatte sie im vergangenen Jahr mit Blick auf die Präsidentschaftswahl und etwaige Manipulationen angefordert. Der US-Regierung wird vorgeworfen, zu schwach gegen Moskau vorzugehen.
  • CSU-Landesgruppenchef bremst bei Familiennachzug

    Welt

    Union und SPD hatten im Sondierungspapier eine Beschränkung auf monatlich maximal 1000 Personen vereinbart. Darüber hinaus pocht die SPD auf eine Härtefallregelung, über die zusätzliche Familienangehörige nachkommen könnten.
  • Groß-Razzia in NRW gegen organisierte Kriminalität

    Groß-Razzia in NRW gegen organisierte Kriminalität

    Welt

    Essen. Großeinsatz von Polizei und Zoll: Bundesweit ist am Dienstagmorgen gegen sechs Uhr eine Razzia gegen organisierte Kriminalität gestartet. Zuvor hatte die " Rheinische Post " über die Aktion berichtet. Es soll sich um die bisher größte Razzia der Geschichte des Bundeslandes handeln. Geleitet wird der Einsatz von den Zollbehörden. Im Vorfeld hätten zehn Haftbefehle gegen Verdächtige vorgelegen.
  • Roman Bürki schimpft über Dortmund-Fans

    Roman Bürki schimpft über Dortmund-Fans

    Welt

    Die Pfiffe der Fans empfand Zorc angesichts der Leistung angemessen: "Da habe ich in diesem Stadion als Spieler schon Schlimmeres erlebt". "Ich habe das Gefühl, dass die nichts Besseres zu tun haben, als die eigene Mannschaft auszupfeifen".
  • Tödlicher Unfall zwischen Lkw und zwei Autos auf der B588 im Rottal

    Welt

    Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Mitterskirchen. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich gestern auf der B588 zwischen Eggenfelden und Neuötting ereignet. Laut einer Erstinformation des Polizeipräsidiums Niederbayern waren hier kurz vor 12.50 Uhr ein Lkw und zwei Autos in einen Unfall verwickelt. Die B588 ist auf Höhe der Unfallstelle bis auf weiteres komplett gesperrt.
  • Trump, dispuesto a entrevistarse bajo juramento con Mueller sobre Rusia

    Trump, dispuesto a entrevistarse bajo juramento con Mueller sobre Rusia

    Welt

    Tras conocerse el reporte del Washington Post sobre los rumores del llamamiento a indagatoria del presidente, el propio Trump se pronunció al respecto. La comparecencia del procurador ante el fiscal Mueller precedió al interrogatorio al que fue sometido el año pasado el exdirector de la Oficina Federal de Investigaciones ( FBI ), James Comey , dentro de la misma pesquisa.
  • Telekom Sensoren melden künftig freie Parkplätze

    Telekom Sensoren melden künftig freie Parkplätze

    Welt

    Diese Sensoren melden mithilfe neuartiger Funktechnologie Informationen zu freien Stellflächen. Die Deutsche Telekom hat bereits damit begonnen, die ersten 100 Sensoren auf Standflächen im Stadtteil Wandsbek anzubringen. Seit dem Jahreswechsel gibt es die Funktion "Parkplatz" (P). Das reduziert Stress und Emissionen. Die Daten übertragen die in den Boden eingelassenen kleinen Module über eine spezielle Erweiterung des Mobilfunkstandards LTE, das sogenannte Narrow-Band Internet-of-Things ...
  • Lübeck: Partyende in fremdem Vorgarten

    Welt

    Der Jugendliche wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Lübeck - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich auf einer privaten Party in Lübeck so betrunken, dass er sich leicht bekleidet in einem Vorgarten schlafen gelegt hat. Die Gäste wurden von ihren Eltern abgeholt. Bei den niedrigen Temperaturen in der Nacht hätte es für ihn sehr ernst ausgehen können. Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.
  • Türkei fliegt Luftangriffe gegen kurdische Milizen in Syrien

    Türkei fliegt Luftangriffe gegen kurdische Milizen in Syrien

    Welt

    Die Leichen seien in sein Krankenhaus gebracht worden. Aus den Dörfern im hügeligen Umland der Stadt stiegen schwarze Rauchwolken auf, doch in Afrin selbst waren die Läden geöffnet. Der Türkei wurde es lediglich untersagt, die Panzer an Dritte zu verkaufen oder zu verschenken. Sie begründeten dies mit der andauernden türkischen Militäroffensive in der Region Afrin .
  • FBI-Vize tritt nach Trump-Angriffen zurück

    FBI-Vize tritt nach Trump-Angriffen zurück

    Welt

    Er bleibt aber noch bis März bei der Bundespolizei angestellt, um von seinen vollen Pensionsansprüchen zu profitieren, wie aus Regierungskreisen verlautete. Die " Washington Post " berichtete in der vergangenen Woche, dass McCabe kurz nach Comeys Rauswurf vom Präsidenten gefragt worden sei, wen er bei der Präsidentenwahl 2016 gewählt habe.
  • Fitness-App gibt Bewegungsprofile von US-Soldaten preis

    Fitness-App gibt Bewegungsprofile von US-Soldaten preis

    Welt

    Die aktuellen Veröffentlichungen zeigten die Notwendigkeit für Soldaten, sensibel mit den eigenen Daten umzugehen, sagte Sprecherin Audricia Harris. Das Pentagon empfehle "öffentliche Profile im Internet auf ein Minimum zu beschränken". Während die Standorte einiger dieser Stützpunkte allgemein bekannt sind, zeigt die Strava-Karte auch Routen, die von Militärangehörigen zu stammen scheinen, die sich außerhalb der Stützpunktmauern bewegten.
  • Spaniens König Felipe wird 50

    Spaniens König Felipe wird 50

    Welt

    Felipe de Borbón y Grecia wurde am 30. Januar 1968 in Madrid geboren. Die erste Hürde seiner Amtszeit nahm er noch mit Bravour: Er schaffte es, das Image der Monarchie aufzupolieren, das unter dem in seinen späten Jahren wenig glücklichen Juan Carlos (heute ist er 80), der über außereheliche Affären und Jagdskandale stolperte, abgestürzt war.
  • Aus Psychiatrie geflohen: Sexualstraftäter gefasst

    Aus Psychiatrie geflohen: Sexualstraftäter gefasst

    Welt

    Reinhard Peter J. ist gefasst: Der verurteilte Sexualstraftäter war am 6. Januar aus dem Ansbacher Bezirksklinikum verschwunden und wurde daraufhin als vermisst gemeldet. Zivile Beamte konnten den Mann kurz darauf festnehmen. Beamte des Bayerischen Landeskriminalamtes sollten ihn abholen und zurück ins Bezirksklinikum Ansbach bringen.