• Trumps Strafzölle für Stahl und Aluminium: Werden iPhone und Mac dadurch teurer?

    Trumps Strafzölle für Stahl und Aluminium: Werden iPhone und Mac dadurch teurer?

    Welt

    Mit seinen geplanten Stahl-Strafzöllen sorgt US-Präsident Trump für Unmut: Europas Wirtschaft fürchtet drastische Einbußen, Deutschland sorgt sich um Arbeitsplätze. Die Maßnahmen würden in Einklang mit den Vorschriften der WTO stehen. Im Falle solcher Beschränkungen "wird Kanada mit Maßnahmen reagieren, um seine Handelsinteressen und seine Arbeiter zu schützen", sagte Außenministerin Chrystia Freeland.
  • Umweltzone Düsseldorf: 7400 Knöllchen wegen falscher Plakette

    Umweltzone Düsseldorf: 7400 Knöllchen wegen falscher Plakette

    Welt

    Die grüne Umweltplakette erhalten alle Benziner mit geregeltem Katalysator sowie Dieselfahrzeuge der Abgasnorm Euro 4 oder besser. In der bevölkerungsreichsten NRW-Metropole Köln wurden 11.000 Verstöße registriert. In Essen wurden 9400 Plaketten-Knöllchen geschrieben. Doch auch hier handele es sich mitunter um Hybrid- und Euro-6-Fahrzeuge, die lediglich ohne die korrekte grüne Plakette unterwegs seien, sagte eine Stadtsprecherin.
  • Acht türkische Soldaten sterben in syrischer Region Afrin

    Acht türkische Soldaten sterben in syrischer Region Afrin

    Welt

    Die regierungstreuen Milizionäre seien am Donnerstagabend bei türkischen Luftangriffen auf das Dorf Dschamma zu Tode gekommen, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die Region hatte in den vergangenen Tagen eine der heftigsten Angriffswellen der Armee seit Beginn des Bürgerkriegs 2011 erlebt. In Afrin geht das Blutvergiessen trotz der vom UNO-Sicherheitsrat für ganz Syrien geforderten Waffenruhe weiter.
  • Brexit-Position der Briten bleibt diffus

    Brexit-Position der Briten bleibt diffus

    Welt

    Ein reines Handelsabkommen wie zwischen der EU und Kanada lehnte sie ebenso ab wie eine Mitgliedschaft im Europäischen Binnenmarkt nach dem Vorbild von Norwegen oder eine Mitgliedschaft in der Zollunion. Sie gestand ein, das der Zugang Großbritanniens zum Europäischen Binnenmarkt teilweise eingeschränkt sein wird. Allerdings soll Großbritannien nach dem Willen der Premierministerin nicht Teil des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sein.
  • Immer mehr Türken erhalten Asyl in Deutschland

    Immer mehr Türken erhalten Asyl in Deutschland

    Welt

    Insgesamt wurde im Januar 2018 über 1074 Asylanträge entschieden. Die Linken-Fraktions-Vize Sevim Dagdelen sagte, die hohe Schutz-Quote zeige, dass die Türkei weder rechtsstaatlich noch demokratisch sei.
  • Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?

    Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?

    Welt

    Die ARD-Korrespondenten berichten über die Situation des Rundfunks aus Ländern wie Polen, Frankreich, Österreich, Großbritannien und Norwegen. Er habe diesen Radiosender (ähnlich Deutschlandfunk) neben dem "kommerziellen Mist, der dort überall lief" dringend gebraucht.
  • Alles blickt auf die SPD: Bei GroKo-Nein droht Neuwahl

    Alles blickt auf die SPD: Bei GroKo-Nein droht Neuwahl

    Welt

    Außenminister Sigmar Gabriel ist sich sicher,"dass der Koalitionsvertrag eine Mehrheit bekommt". Was aber, wenn passiert, wofür es keinen echten Plan gibt? Der Anteil derer, die Neuwahlen befürwortet, sank um vier Punkte auf 52 Prozent. Die AfD verharrt bei 15 Prozent , die FDP bei 9 Prozent . Kommt der Kanzlerkandidat auch dabei nur auf eine relative Mehrheit, schreibt das Gesetz dem Bundespräsidenten eine wichtige Entscheidung zu: Er kann den gewählten Kandidaten entweder akzeptieren ...
  • Mindestens 950 islamfeindliche Straftaten im Jahr 2017

    Mindestens 950 islamfeindliche Straftaten im Jahr 2017

    Welt

    Das berichtet die " Neue Osnabrücker Zeitung " unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Links-Fraktion. Zu den erfassten Straftaten zählten unter anderem auch Hetze und Hasskommentare gegen Muslime oder muslimische Flüchtlinge im Netz, Drohbriefe sowie Angriffe auf muslimische Männer und Kopftuch tragende Frauen auf der Straße, hieß es.
  • Tief Ulrike sorgt für Schneefall und Glätte aus Südwesten

    Tief Ulrike sorgt für Schneefall und Glätte aus Südwesten

    Welt

    Der Wind weht schwach bis mäßig, nach Norden zu frisch, aus Ost bis Südost. Weil der Boden noch gefroren ist, kann jeder Regenschauer zur Schlitterpartie werden. Dazu gibt es etwas Sonnenschein, meist stellt sich aber leicht wechselhaftes Wetter mit etwas Regen oder Schnee ein. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 Grad im Südwesten und -7 Grad im Osten.
  • CDU-Politiker Hans ist neuer Ministerpräsident im Saarland

    CDU-Politiker Hans ist neuer Ministerpräsident im Saarland

    Welt

    Hans erhielt damit eine Stimme weniger, als das schwarz-rote Bündnis Abgeordnete hat. Sie sehe ihren Wechsel vom Saarland nach Berlin in die Bundespolitik mit gemischten Gefühlen, sagte Annegret Kramp-Karrenbauer: "Ja, es ist natürlich schon ein gutes Stück Wehmut, vor allen Dingen auch im Abschied, im persönlichen Abschied von meinem Büro, von den Kollegen der der Sicherheit und so".
  • Mann und Tochter tot in Oberprechtaler Wohnung aufgefunden

    Mann und Tochter tot in Oberprechtaler Wohnung aufgefunden

    Welt

    Die Mutter des Kindes hatte zuvor die Polizei verständigt, da sie sich Sorgen um ihre Tochter machte. Am Freitagnachmittag (02.03.2018) hat die Polizei in einer Wohnung Oberprechtal bei Elzach zwei Leichen gefunden. Die Ermittler der Kriminalpolizei, gehen aktuell von einer sogenannten erweiterten Selbsttötung aus +++. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen sind im Gange.
  • Suche erfolgreich! Vermisste Kinder wieder in Jugendeinrichtung

    Suche erfolgreich! Vermisste Kinder wieder in Jugendeinrichtung

    Welt

    Außerdem wurde ein Suchhund eingesetzt. Die Kinder sollen dunkle Jogginghosen und dunkle Jacken tragen. Die Kinder stammen eigentlich aus Essen, Duisburg und Siegen. Unbekannt ist außerdem, wie sie nach Meschede gekommen sind. Die Kinder werden erst im Laufe des Wochenendes zu ihrem plötzlichen Verschwinden angehört.
  • Geheimbericht enthüllt Mordanschlag auf die Queen

    Geheimbericht enthüllt Mordanschlag auf die Queen

    Welt

    Dem Medienbericht zufolge soll der 17-Jährige am 14. Oktober 1981 während einer Parade in der Stadt Dunedin einen Schuss auf die britische Monarchin abgefeuert haben. Queen Elizabeth II . besuchte damals, als Teil ihrer achttägigen Tour des Commonwealth, eine Forschungsausstellung. Bei der Vernehmung habe er auch den Anschlagsversuch auf die Queen gestanden.
  • Lastwagen brennt - Vollsperrung auf der A1

    Lastwagen brennt - Vollsperrung auf der A1

    Welt

    Auf der Autobahn 1 ist ein Reifen eines Lastwagens geplatzt und hat anschließend Feuer gefangen. Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Mittag an. Außerdem gefror immer wieder der Löschschaum. Der Lkw stehe auf einem Seitenstreifen und die Feuerwehr habe die Löscharbeiten aufgenommen, so die Polizei. Gegen 9.42 Uhr hatte es einen leichten Auffahrunfall in Fahrtrichtung Köln.
  • Kinder werden bei schlimmem Frontalcrash verletzt

    Kinder werden bei schlimmem Frontalcrash verletzt

    Welt

    Der Unfall hatte sich im Ortsteil Gieselwerder (Landkreis Kassel) ereignet. Alle vier wurden umgehend per Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Landesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis gegen 13.30 Uhr voll gesperrt. Kurz hinter der Abfahrt nach Gieselwerder geriet er mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und krachte frontal mit dem entgegenkommenden VW Touran eines 64-Jährigen aus Uslar zusammen.
  • Hannover 96: Uffe Bech beißt Schalke-Fan und erhält Strafbefehl

    Hannover 96: Uffe Bech beißt Schalke-Fan und erhält Strafbefehl

    Welt

    Passiert ist folgendes: Während des Hannover-Heimspiels gegen den FC Schalke am 27. August (1:0 für Hannover ) hält sich Bech auf der VIP-Tribüne des Stadions auf. Sanitäter mussten die Biss-Wunde des Schalkers verarzten. Der Fan erstattete Anzeige (Az 231 Cs 24/18). Anfang Februar erließ ein Amtsrichter einen Strafbefehl gegen Bech wegen Körperverletzung - 50 Tagessätze à 1000 Euro.
  • SPD-Spitze erwartet klare GroKo-Zustimmung

    SPD-Spitze erwartet klare GroKo-Zustimmung

    Welt

    Das Ergebnis der Befragung soll am Sonntag bekanntgegeben werden. Für einen Bericht der "Rhein-Neckar-Zeitung", dass Nahles intern den 12. März angekündigt habe, war zunächst keine Bestätigung zu erhalten. Ihm wird ein zerrüttetes Verhältnis zu Nahles nachgesagt. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig warnte vor einem weiteren Vertrauensverlust für CDU und SPD, falls ostdeutsche Interessen in einer neuen Regierung nicht ausreichend berücksichtigt würden.
  • Polizei: Zwei Tote bei Schüssen an Uni im US-Bundesstaat Michigan

    Polizei: Zwei Tote bei Schüssen an Uni im US-Bundesstaat Michigan

    Welt

    Die Universität wurde geschlossen, zahlreiche Polizisten und Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Polizei fahndete nach dem mutmaßlichen Täter. Bei den Opfern soll es sich ersten Erkenntnissen nach nicht um Studenten handeln. Der Ort liegt zweieinhalb Autostunden nordöstlich von Detroit. Zuletzt hatte ein Blutbad mit 17 Toten an einer High School in Florida für Entsetzen gesorgt.
  • GroKo-Spitzentreffen von Union und SPD steht an

    GroKo-Spitzentreffen von Union und SPD steht an

    Welt

    Merkel hat für die Ministerriege der CDU keinen ostdeutschen Politiker vorgesehen. "Ich bin enttäuscht, dass die CDU das nicht berücksichtigt hat", sagte die stellvertretende SPD-Vorsitzende der Deutschen Presse-Agentur in Schwerin. "Wir haben gezeigt, wie innerparteiliche Demokratie geht". Juso-Chef Kevin Kühnert gilt als Anführer der Kampagne gegen die Groko. Die Union kann in der Sonntagsfrage zulegen auf 34 Prozent (plus 1), die SPD gewinnt ebenfalls hinzu auf 18 Prozent (plus 2).
  • Bundesrat will Gaffer für Fotos von Unfalltoten bestrafen

    Bundesrat will Gaffer für Fotos von Unfalltoten bestrafen

    Welt

    Das Fotografieren von Unfall-Toten ist bislang nicht verboten Im Jahr 2014 hat der Bundestag auf Initiative vieler Bundesländer Paragraf 201a im Strafgesetzbuch auf das Filmen und Fotografieren hilfloser Menschen erweitert. Das Handy kann ebenfalls eingezogen werden. "Unser Ziel ist es, Gaffen mit bis zu zwei Jahren Gefängnis zu bestrafen", sagte der Sprecher des NRW-Justizministeriums, Peter Marchlewski, am Donnerstag in Düsseldorf.
  • Großvater rettet Enkel und stirbt dabei

    Großvater rettet Enkel und stirbt dabei

    Welt

    Der Großvater brach selbst ein und kam mit eigener Kraft nicht mehr aus dem See. Ein 79 Jahre alter Mann ist auf einem zugefrorenen See bei der Rettung seines Enkels aus einem Eisloch selber eingebrochen und ums Leben gekommen. Nach der Bergung wurden zwar sofort Reanimationsmaßnahmen ergriffen, allerdings scheiterten diese. Der Rettungsdienst war mit drei Fahrzeugen und einem Hubschrauber vor Ort.
  • Familiennachzug bleibt für subsidiär Geschützte ausgesetzt

    Familiennachzug bleibt für subsidiär Geschützte ausgesetzt

    Welt

    Berlin/Kiel . "Ich bin enttäuscht, dass es dafür im Bundesrat keine Mehrheit gab". Berlin. Der Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus bleibt vorerst ausgesetzt. Zusätzlich sollen Härtefälle berücksichtigt werden. Details der Neuregelung wollen Union und SPD noch klären, sofern es zu einer weiteren großen Koalition kommt.
  • Türkei nimmt zwei griechische Soldaten an Grenze fest

    Türkei nimmt zwei griechische Soldaten an Grenze fest

    Welt

    Bei den Soldaten handele es sich um einen Leutnant und einen Feldwebel. Zudem herrschte am Donnerstag dichter Nebel in der Region. Die Türkei hat zwei griechische Soldaten festgenommen, die bei einer Patrouille an der Grenze auf türkisches Gebiet geraten waren.
  • Grosseinsatz nach Bombendrohung in Bern

    Grosseinsatz nach Bombendrohung in Bern

    Welt

    Grund ist eine Bombendrohung, wie die Kantonspolizei Bern bestätigt. Die Sperrung müsse deshalb aufrechterhalten werden, schreibt die Polizei. Wir haben eine Person angehalten; nun tätigen wir weitere Abklärungen. Die Tram- und Buslinien sind zurzeit unterbrochen. Der Bahnhofplatz ist zwischen Bollwerk und Burgerspital für jeglichen Verkehr gesperrt. Der Zugverkehr sei nicht tangiert, teilt die Polizei mit.
  • Merkel ist

    Merkel ist "besorgt" über Putins Säbelrasseln

    Welt

    Das neue, von den USA errichtete, Raketenabwehrsystem in Europa sei nicht gegen Russland gerichtet. Den USA seien die russischen Rüstungsprogramme schon seit langem bekannt. Dies gelte sowohl für den Einsatz von Chemiewaffen durch das Assad-Regime als auch für dessen Angriffe gegen Zivilisten und die Blockade humanitärer Unterstützung.
  • Mutmaßlicher Drahtzieher von riesigem Drogendeal in Berlin gefasst

    Mutmaßlicher Drahtzieher von riesigem Drogendeal in Berlin gefasst

    Welt

    Der international gesuchte Andrej Kowaltschuk sei festgenommen worden und befinde sich in Gewahrsam, sagte ein Polizeisprecher am Freitag der Nachrichtenagentur AFP . Der russische Botschafter in Argentinien hatte die Ermittler in dem südamerikanischen Land auf die Spur gebracht. Danach war eine 14-monatige gemeinsame Operation mit russischen Ermittlern gestartet worden.
  • Deutsche Sprache AfD-Antrag zur sorgt für Belustigung

    Deutsche Sprache AfD-Antrag zur sorgt für Belustigung

    Welt

    Vermutlich ist im Bundestag selten so viel gelacht worden. Sie hatte vorgeschlagen, dass in Artikel 22 folgender Satz eingefügt wird: "Die Landessprache in der Bundesrepublik Deutschland ist Deutsch". Im Internet verbreite die AfD ihr Parteiprogramm zudem auf Russisch. SPD-Mann Johann Saathoff sorgte mit seiner Gegenrede für besonders viel Applaus.
  • Offenbar Angriffe in Hauptstadt Burkina Fasos

    Offenbar Angriffe in Hauptstadt Burkina Fasos

    Welt

    Die ersten Anzeichen lassen einen Terroranschlag befürchten. In anderen Berichten heißt es, der Sitz des Generalstabs sei angegriffen worden. Die Polizei forderte die Bevölkerung auf, sich von dem Stadtviertel in der Nähe des Amtssitzes des Premierministers fernzuhalten.
  • Überraschung: Trump deutet neue Linie bei Waffengesetzen an

    Überraschung: Trump deutet neue Linie bei Waffengesetzen an

    Welt

    Trump kamen im Wahlkampf Zuwendungen der NRA in Höhe von 30 Millionen Dollar zugute. In einer Kirche in Newfoundland im US-Bundesstaat Pennsylvania versammelten sich am Mittwoch hunderte Gläubige der "World Peace and Unification Sanctuary"- Kirche.
  • Seehofer wechselt als Bundesinnenminister nach Berlin

    Seehofer wechselt als Bundesinnenminister nach Berlin

    Welt

    Seehofer hatte sich am Donnerstagnachmittag mit der CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel, dem kommissarischen SPD-Vorsitzenden Olaf Scholz, SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles, Unionsfraktionschef Volker Kauder ( CDU ), CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sowie Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) im Kanzleramt in Berlin getroffen.
  • Explosion in afghanischer Hauptstadt Kabul

    Explosion in afghanischer Hauptstadt Kabul

    Welt

    Nach Angaben aus dem Innenminsterium wurden laut Medien weitere 14 Afghanen verletzt. Die Autobombe wurde im Stadtviertel Kabel Bai im 9. Bilder auf sozialen Medien zeigten eine hohe, dunkle Rauchwolke. Aus der Pressestelle der GIZ hieß es, die Mitarbeiter seien "wohlauf". Es blieb zunächst unklar, wer in den Fahrzeugen sass und wie es den Insassen geht.
  • Beim Wandern abgestürzt: Sohn sieht Vater sterben

    Beim Wandern abgestürzt: Sohn sieht Vater sterben

    Welt

    Als gegen 13.15 Uhr der Notruf des Sohns einging, alarmierte die Leitstelle Traunstein sofort die Bergwacht Berchtesgaden und den Traunsteiner Rettungshubschrauber "Christoph 14". Wie soeben das Polizeipräsidium Oberbayern Süd bekannt gab, handelte es sich bei dem Opfer um einen 51-jährigen Mann aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim (Mecklenburg-Vorpommern).
  • Auf 17-Jährige eingestochen - Täter auf der Flucht

    Welt

    Der 20-jährige Bruder ist laut Behördenangaben dem islamistischen Spektrum zuzurechnen. Ulm - Durch einen Messerstich in den Oberkörper ist in Laupheim eine junge Frau lebensgefährlich verletzt worden. Sie befinden sich mittlerweile in Justizvollzugsanstalten. Bei der Tatwaffe handelt es sich um ein Messer, welches die Polizei am Tatort sicherstellte.
  • Amerika beschließt Lieferung von Panzerabwehrraketen an Ukraine

    Amerika beschließt Lieferung von Panzerabwehrraketen an Ukraine

    Welt

    Das US-Außenministerium hat den Verkauf von 37 Raketenkomplexen Javelin und von 210 Raketen für sie an die Ukraine für insgesamt 47 Millionen Dollar befürwortet, wie aus dem Pentagon verlautete. Ukrainische Soldaten könnten diese Waffen im Kampf gegen prorussische Rebellen in der seit 2014 umkämpften Ostukraine einsetzen, schrieb die Zeitung "The Washington Post ".
  • Steckt Mafia hinter Mord an Reporter?

    Steckt Mafia hinter Mord an Reporter?

    Welt

    Den unvollendeten Text veröffentlichten am Mittwochmorgen slowakische Medien in Zusammenarbeit mit dem Portal Aktuality.sk, für das Kuciak gearbeitet hatte. Nach Kuciaks Recherchen soll Ficos persönliche Assistentin Maria Troskova früher für italienische Unternehmer gearbeitet haben, die wegen Mafia-Verbindungen im Visier der italienischen Justiz gestanden haben sollen.
  • Nach Gewaltserie: Wachschutz an Grundschule

    Nach Gewaltserie: Wachschutz an Grundschule

    Welt

    Zwei Sicherheitsmitarbeiter sollen demnach als "Schüleraufsicht" zunächst bis Ende April am Schultor dafür sorgen, dass keine Fremden hindurchgehen. Da müssen wir gegensteuern. Eine Mutter findet es gut, dass ein Sicherheitsdienst für mehr Ordnung in der Schule sorgt. Ein anderer Vater steht der Maßnahme kritisch gegenüber: " Ich finde es nicht gut, dass ich extra den Sicherheitsdienst fragen muss, ob ich zu meiner Tochter darf .
  • Polens Holocaust-Gesetz in Kraft: Historiker sieht Knebel-Effekt

    Polens Holocaust-Gesetz in Kraft: Historiker sieht Knebel-Effekt

    Welt

    Denn in Polen sollen künftig Behauptungen, die "öffentlich und entgegen der Tatsachen" geäußert und der polnischen Nation Mitschuld an den Verbrechen des Dritten Reiches zuschreiben, mit Gefängnis bestraft werden. Die Bereiche Wissenschaft und Kunst sind allerdings ausdrücklich von dem Gesetz ausgenommen. Kritiker sagen, das Gesetz sei ungenau formuliert und könne dazu missbraucht werden, um Verantwortung von Polen bei Verbrechen an Juden zu leugnen.