Welt

Vor sechs Jahren waren die 750 Bildschirme am Berliner BER wahrscheinlich auf dem neuesten Stand der Technik. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup sprach vom "Herz und Nervenzentrum" des Flughafenbetriebes. Der Flugverkehr wird vom Tower überwacht. Zu den aktuellen Kosten für den BER sagte Lütke Daldrup, bisher seien 2,8 Milliarden Euro verbaut. Den Gesamtaufwand bezifferte Daldrup mit 4,8 Milliarden Euro - ohne die 700 Millionen für den Schallschutz.
  • Wieder Geldverschwendung im Bistum Limburg

    Wieder Geldverschwendung im Bistum Limburg

    Welt

    Ziel sei gewesen, die Räumlichkeiten mit "möglichst geringem finanziellen Aufwand" umzuwidmen, betonte das Bistum. Doch ein Mitarbeiter der Bischöflichen Verwaltung habe sich über diese Prämisse hinweggesetzt. Aktuell stehe aber noch nicht fest, wann die Arbeiten fortgesetzt werden können. Im Bistum Limburg ist ein neuer Fall von Geldverschwendung bekanntgeworden.
  • Ex-

    Ex-"News" und "Heute"-Chefredakteur soll Ministeriumssprecher in Deutschland werden"

    Welt

    Aus einer internen Mail, die dem deutschen Medienportal Meedia.de vorliege, gehe hervor, dass Ainetter die " Bild "-Zeitung bereits am Mittwoch verlassen werde, hieß es". Nach seiner ersten Zeit bei Springer war er unter anderem Chefredakteur des österreichischen Nachrichtenmagazins " News " sowie Chefredakteur der Tageszeitung " Heute ".
  • Mordfall Hille: Weitere Leiche war in Wald vergraben

    Mordfall Hille: Weitere Leiche war in Wald vergraben

    Welt

    Die noch nicht identifizierten Leichname seien am Mittwoch auf den Grundstück des 51-Jährigen gefunden worden, der am Vortag die Tötung des 30-Jährigen aus Stadthagen gestanden hatte, teilten die Ermittler mit. Auch das Grundstück des Tatverdächtigen nahmen die Ermittler mehrfach unter die Lupe. "Auch bei der Suche nach dem 71-Jährigen können wir ein Tötungsdelikt nicht ausschließen", sagte eine Polizeisprecherin.
  • CNBC-Moderator Kudlow wird Trumps Top-Wirtschaftsberater

    CNBC-Moderator Kudlow wird Trumps Top-Wirtschaftsberater

    Welt

    Der konservative TV-Kommentator und Wirtschaftsanalyst Larry Kudlow wird nach Angaben des Weißen Hauses neuer Top-Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump . Der Sender CNBC berichtet , dass Trump bereits am Donnerstag die Personalentscheidung verkünden wolle. Das Weiße Haus äußerte sich nicht zum Zeitpunkt der Ernennung.
  • Stuttgart Strobl im Innenausschuss wegen Sicherheitskonzept

    Stuttgart Strobl im Innenausschuss wegen Sicherheitskonzept

    Welt

    Die Opposition hält ihre Kritik an Innenminister Thomas Strobl ( CDU ) wegen der öffentlichen Ankündigung, in Sigmaringen im Umfeld von Flüchtlingsheimen "verdeckte Kräfte" einzusetzen, auch nach einem Kreuzverhör im Innenausschuss des Landtags aufrecht.
  • Slowakischer Ministerpräsident Fico bietet Rücktritt an

    Slowakischer Ministerpräsident Fico bietet Rücktritt an

    Welt

    Ficos Dreiparteienregierung war zuletzt unter steigenden Druck geraten. Für kommenden Montag war auf Antrag der Opposition ein Misstrauensvotum im Parlament angesetzt. Er will mit seinem Schritt offenbar die Dreier-Koalition an der Macht halten. Zu Wochenbeginn hatte die Regierungspartei Most-Hid mit einem Verlassen der Koalition gedroht und Neuwahlen gefordert.
  • Weltglücksbericht der UNO: In Finnland leben die glücklichsten Menschen der Welt

    Weltglücksbericht der UNO: In Finnland leben die glücklichsten Menschen der Welt

    Welt

    In Finnland leben nach einem Uno-Bericht die glücklichsten Menschen der Welt. Nicht nur Einheimische, sondern auch Einwanderer seien in Finnland am zufriedensten, heißt es in dem Bericht. Auffällig: Die Top-Fünf-Länder haben laut dem Bericht durchschnittlich einen hohen Anteil von Menschen, die nicht in dem jeweiligen Land geboren sind.
  • 17-Jährige in Flensburg erstochen: Haftbefehl erlassen

    17-Jährige in Flensburg erstochen: Haftbefehl erlassen

    Welt

    In der vergangenen Woche war in Berlin eine 14-Jährige ebenfalls in einer Wohnung erstochen worden. Der Staatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt zufolge handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Asylbewerber aus Afghanistan. "Dort befand sich eine schwer verletzte 17-Jährige mit mehreren Stichwunden". Über Herkunft und Nationalität gab es noch keine Angaben. Man suche mögliche Zeugen, die eventuell etwas gehört, gesehen haben.
  • Türkische Truppen belagern von syrischen Kurden gehaltene Stadt Afrin

    Türkische Truppen belagern von syrischen Kurden gehaltene Stadt Afrin

    Welt

    Seit Beginn der Offensive vor zwei Monaten gab es vielerorts Protest. Die zwei größten Rebellengruppen Ost-Ghoutas hatten bisher jegliche Verhandlungen mit der Regierung abgelehnt. Die USA, die mit YPG und YPJ im Kampf gegen den "Islamischen Staat" (IS) verbündet sind, haben sich aus dem Konflikt um Afrin herausgehalten, weil sie nach wie vor versuchen, sowohl das Bündnis mit YPG und YPJ als auch die Beziehungen zum NATO-Bündnispartner Türkei aufrechtzuerhalten.
  • Eskalierte ein Streit Schießerei in Dulsberg - zwei Verletzte

    Eskalierte ein Streit Schießerei in Dulsberg - zwei Verletzte

    Welt

    Die unbekannten Täter flüchteten mit einem Auto vom Tatort über die Straße Augustenburger Ufer in Richtung Elsässer Straße und sind seitdem verschwunden. Der 36-Jährige und der 44 Jahre alte Mann wurden anschließend in Krankenhäuser eingeliefert. "Die Situation vor Ort ist sicher", twitterte die Polizei.
  • Tatverdächtiger nach Entführung von Milliardärssohn festgenommen

    Tatverdächtiger nach Entführung von Milliardärssohn festgenommen

    Welt

    Der 48 Jahre alte Mann wurde zunächst zum Verhör nach Fulda gebracht, später erließ das Amtsgericht Gießen einen Haftbefehl, wie die Staatsanwaltschaft Gießen und die Polizei Fulda in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten. Nach einem Tag und einer gescheiterten Lösegeldübergabe endete die Entführung glimpflich. Das Unternehmen des Schraubenherstellers hat seinen Sitz in Künzelsau bei Heilbronn.
  • Bundespräsident Steinmeier ernennt Merkel zur Kanzlerin

    Bundespräsident Steinmeier ernennt Merkel zur Kanzlerin

    Welt

    Die nötige Kanzlermehrheit - 312 Stimmen - wurde allerdings um nur elf Stimmen übertroffen. Auch wenn nicht alle Abgeordneten anwesend waren, haben ihr also etliche Koalitionsabgeordnete die Stimme verweigert. In einem Mitgliederentscheid hatte sich aber eine deutliche Mehrheit der Sozialdemokraten dafür ausgesprochen. Zu den "vertraglichen Vereinbarungen" gehöre auch, "dass wir die Kanzlerin wählen werden".
  • Eurostat-Zahlen: 650.000 Asylbewerber in der EU - die meisten aber in Deutschland

    Welt

    Das ist ein Rückgang von 46 Prozent. Hauptzielland der Asylbewerber bleibt Deutschland. Hier seien nach den EU-Daten 198.255 Erstanträge gestellt worden. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums sind im Februar 11.000 Menschen hierzulande erstmals als Asylsuchende registriert worden. Das waren knapp 1300 weniger als im Januar und etwa 3300 weniger als im Februar 2017.
  • Attentat auf Ex-Spion - Ultimatum an Moskau abgelaufen

    Attentat auf Ex-Spion - Ultimatum an Moskau abgelaufen

    Welt

    Außenminister Sergej Lawrow verlangte Zugang zu den in Großbritannien sichergestellten Nervengift-Proben und beschuldigte London , entsprechende Anfragen aus Moskau abgelehnt zu haben. London hat bislang Rückendeckung aus Deutschland, Frankreich, den USA und von der Nato erhalten. Russland sei bereit, mit Großbritannien auf der Ebene der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) zusammenzuarbeiten, sagte Lawrow.
  • Razzia gegen Familien-Clan: Polizei durchsucht 70 Objekte!

    Razzia gegen Familien-Clan: Polizei durchsucht 70 Objekte!

    Welt

    Es werden Wohnungen und Einfamilienhäuser durchsucht. Zur Stunde durchsuchen Polizei und Steuerfahndung nach eigenen Angaben rund 70 Objekte in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und in Österreich. Allein bei Straftaten gegenüber Senioren gehen die Ermittler von einem Schaden in Höhe von etwa einer Million Euro aus. Weitere Detail wollen die Polizei Köln und die Staatsanwaltschaft Köln später bekanntgeben .
  • Fatales Signal für Trump bei Nachwahl: Demokrat liegt knapp vor Republikaner

    Fatales Signal für Trump bei Nachwahl: Demokrat liegt knapp vor Republikaner

    Welt

    In vielen Wahlbezirken steht die Basis der Demokraten jedoch zu links, als dass ein Parteimitglied der Mitte - oder rechts davon -, in einer Primärwahl gewinnen könnte. Als nach dem Amoklauf an einer Schule in Florida die Demokraten im ganzen Land nach schärferen Waffengesetzen riefen, gab sich Lamb zurückhaltend. Stattdessen unterstützte Lamb die jüngst von Trump verhängten Strafzölle für Stahl und Aluminium und lehnte eine Verschärfung der Waffengesetze ab.
  • Braut wird auf dem Weg zur Hochzeit verhaftet

    Braut wird auf dem Weg zur Hochzeit verhaftet

    Welt

    Eine Braut aus den USA wollte ihren Mann heiraten - doch statt zum Altar ging es plötzlich auf die Polizeiwache und es klickten die Handschellen. Young war laut Fernsehsender ABC tatsächlich zur eigenen Hochzeit unterwegs und dabei in einen Autounfall verwickelt.
  • Bundestag wählt Merkel erneut zur Kanzlerin

    Bundestag wählt Merkel erneut zur Kanzlerin

    Welt

    Berlin. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel ist am Mittwoch vom Bundestag erneut zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Trotz des anfangs innerparteilich starken Widerstands gegen eine große Koalition rechnet zum Beispiel SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil mit einer klaren Mehrheit für eine Wiederwahl Merkels.
  • Trump will Milliardenzölle gegen China verhängen

    Trump will Milliardenzölle gegen China verhängen

    Welt

    New York/TorontoUS-Präsident Donald Trump will laut US-Medienberichten milliardenschwere Zölle gegen China verhängen. Ziel sei der Technologie- und Telekommunikationssektor. Einige Experten befürchten, dass sich daraus ein Handelskrieg entwickeln könnte. Kritiker werfen ihm eine zu protektionistische Haltung vor. Erst vergangene Woche belegte Trump Importe von Stahl und Aluminium mit Zöllen in Höhe von 25 beziehungsweise zehn Prozent.
  • Sohn sticht mit Messer auf Eltern ein

    Welt

    Schwer verletzt und blutend schleppten sich die Eltern aus der Wohnung, konnten sich in einer Bäckerei retten. Bei dem Angriff im Main-Kinzig-Kreis wurde der 71 Jahre alte Vater schwer, die 69-jährige Mutter leicht verletzt. Die Polizei kann den Sohn auf der Straße festnehmen. Warum er auf seine Eltern einstach, war zunächst unklar. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern noch an.
  • Zahl der Krätze-Erkrankungen offenbar deutlich angestiegen

    Zahl der Krätze-Erkrankungen offenbar deutlich angestiegen

    Welt

    Die AOK verzeichnete in Sachsen und Thüringen (3,2 Millionen Mitglieder) 3.081 Krätze-Kranke im Jahr 2011, 2016 waren es 7.732. Bundesweit stiegen die Verordnungen von rund 38.100 auf rund 61.300. Die auch Skabies genannte Krankheit wird von Milben verursacht, die nur schwer mit bloßem Auge zu erkennen sind. Mangelnde Sauberkeit als Ursache für die Krätze ist Experten zufolge ein Vorurteil.
  • Trump will mit EU über deren Zölle sprechen

    Trump will mit EU über deren Zölle sprechen

    Welt

    Er kündigte an, dass sein Handelsminister Wilbur Ross mit EU-Vertretern über die " Beseitigung der hohen Zölle und Barrieren " reden werde, die die EU gegen die USA anwende. Er werde "als Waffe" eingesetzt, "um zu drohen und einzuschüchtern". Damit reagierten die europäischen Politiker auf Äußerungen von Trump vom Wochenende.
  • EU-Kommission will

    EU-Kommission will "Europäische Arbeitsbehörde" gründen

    Welt

    Drittens könne die europäische Arbeitsbehörde auch Vermittlung anbieten und Lösungen bei grenzüberschreitenden Auseinandersetzungen erleichtern, beispielsweise wenn von einer Restrukturierung eines Unternehmens mehrere EU-Staaten betroffen sind.
  • Trump-Affäre will auspacken - und dafür ihr Schweigegeld zurückzahlen

    Trump-Affäre will auspacken - und dafür ihr Schweigegeld zurückzahlen

    Welt

    Als während des Rennens um die US-Präsidentschaft mehrere Frauen Trump wegen sexuellen Belästigung anklagten, wollte auch Clifford auspacken. Angeblich handele es sich dabei um Schweigegeld . Mit der Rückzahlung des Geldes soll eine Verschwiegenheitsvereinbarung von 2016 aufgehoben werden, die der Schauspielerin bislang verboten hat, mit der angeblichen Affäre , die von 2006 bis 2007 stattgefunden haben soll, an die Öffentlichkeit zu gehen.
  • Kündigung eines mutmaßlichen Islamisten unwirksam

    Kündigung eines mutmaßlichen Islamisten unwirksam

    Welt

    Sein Pass wurde ihm entzogen. Das Ausreiseverbot wurde 2016 vom Verwaltungsgericht Braunschweig bestätigt . Auch soll Samir B.in Fußgängerzonen den Koran verteilt haben. Nützt alles nichts. Die Anwälte von Samir B. lehnen den Deal einfach ab. Am Montag verkündete der Richter dann das überraschende Urteil: Die Kündigung ist unwirksam! VW habe nicht darlegen können, dass der Betriebsfrieden konkret gestört sei.
  • Englischer Blindgänger in Gremberghoven gefunden

    Welt

    Am Abend wurde der Bereich in einem Radius von 300 Metern evakuiert. Betroffen waren rund 1500 Menschen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat denam Dienstagnachmittag in Gremberghoven gefundenen Blindgänger erfolgreich entschärft. Betroffen war kurzzeitig auch der Luftverkehr, teilte die Stadt Köln mit. Eine Person musste mit akuten Gesundheitsproblemen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
  • Inbox: Buwog: 73,7 Prozent der Aktien bei Vonovia

    Inbox: Buwog: 73,7 Prozent der Aktien bei Vonovia

    Welt

    Für BUWOG-Aktionäre, die das Angebot von Vonovia bisher noch nicht angenommen haben, verlängert sich die Annahmefrist nach § 19 Abs 3 Z 3 des österreichischen Übernahmegesetzes um weitere drei Monate ("Nachfrist"). Das BUWOG-Management hatte die Annahme des Angebots empfohlen und dieses als "aus finanzieller Sicht angemessen" bezeichnet. Geboten wurden 29,05 Euro je Buwog-Aktie in bar; auch für die Buwog-Wandelschuldverschreibungen gab es ein Kaufangebot.
  • Köln: Jugendlicher an Haltestelle mit Messer attackiert

    Welt

    Die späteren Opfer gingen gerade vom oben gelegen Gleis nach unten, als sie auf der Zwischenebene zwei männlichen und einer weiblichen Jugendlichen begegneten. Anschließend flüchtete das Trio. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Messerstecher um einen polizeibekannten Intensivtäter handelt. Sein flüchtiger Mittäter hat ein südländisches Aussehen und ist 1,65 bis 1,70 Meter groß.
  • Jugendliche in Flensburger Wohnung erstochen

    Jugendliche in Flensburger Wohnung erstochen

    Welt

    Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war die Jugendliche am Vorabend mit mehreren Stichwunden dort gefunden worden. Die Sprecherin der Flensburger Staatsanwaltschaft, Ulrike Stahlmann-Liebelt, sagte der Deutschen Presse-Agentur, er solle noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.
  • Russischer Exilant tot aufgefunden

    Russischer Exilant tot aufgefunden

    Welt

    Die russische Botschaft in London weist das von der britischen Regierung gestellte Ultimatum zurück. Wie der " Guardian " berichtet, hätten Familie und Freunde die Leiche des 68-Jährigen in der Nacht auf Dienstag entdeckt. Aufgrund der Vorkommnisse lässt Großbritannien etwa 14 Todesfälle in Großbritannien mit einer möglichen Verbindung nach Russland erneut untersuchen.
  • Horst Seehofer:

    Horst Seehofer: "Das Werk ist vollbracht"

    Welt

    Horst Seehofer hat am Tag vor seiner Ernennung zum Innenminister in Berlin seine letzte Kabinettssitzung in München als bayerischer Ministerpräsident geleitet. Beide würden ihre Verantwortung nicht nur für Bayern, sondern für die Union insgesamt kennen, sagte der designierte Bundesinnen- und Heimatminister Seehofer am Montag in Berlin in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel und dem kommissarischen SPD-Chef Olaf Scholz.
  • Verdi kündigt Warnstreiks im öffentlichen Dienst an

    Verdi kündigt Warnstreiks im öffentlichen Dienst an

    Welt

    Auch Flughäfen würden betroffen sein, aber nicht im Ferienverkehr zu Ostern. Diese zweite Runde ist bis Dienstag angesetzt. Verhandelt wird für 2,3 Millionen Beschäftigte bei Bund und Kommunen , unter anderem für Erzieher, Mitarbeiter von Müllabfuhr, Straßenreinigung, Kliniken, Sparkassen und für Bundespolizisten.
  • Im Drogenrausch kratz sich die 20-jährige Kaylee die Augen aus

    Im Drogenrausch kratz sich die 20-jährige Kaylee die Augen aus

    Welt

    Die US-Amerikanerin war eine vorbildliche Schülerin, konnte aufgrund ihrer Herzprobleme aber immer seltener am Unterricht teilnehmen. Gegenüber der Cosmopolitan sprach die junge Frau nun erstmals darüber, was wirklich geschehen war. Kaylee lernt aber mittlerweile damit zu leben, dass sie für immer blind sein wird. "Ich stand vor einer Kirche und hatte den Gedanken, dass ich die Welt nur retten könnte, wenn ich ein großes Opfer bringe", erzählt sie im Interview.
  • Trump ersetzt Außenminister Tillerson durch CIA-Chef [1:28]

    Trump ersetzt Außenminister Tillerson durch CIA-Chef [1:28]

    Welt

    Tillerson seit "einiger Zeit" im Gespräch über dessen Zukunft . "Wir hatten unterschiedliche Ansichten", sagte der Präsident vor Journalisten. Als ein Beispiel nannte er das internationale Atomabkommen mit dem Iran."Ich denke, es (das Abkommen) ist schrecklich".
  • Anschlag auf den Ministerpräsidenten Pallestinas

    Anschlag auf den Ministerpräsidenten Pallestinas

    Welt

    Keiner der beiden wurde den Angaben zufolge verletzt, wohl aber sieben andere Personen. Als sein Auto in einem Konvoi fuhr, explodierte plötzlich ein Sprengsatz an der Straße. Versöhnungsabkommen Hamdallah war zur Einweihung einer neuen Kläranlage nach Gaza gereist. "Der Angriff auf die Einheitsregierung ist ein Angriff auf die Einheit des palästinensischen Volkes", sagte ein Sprecher Abbas'.
  • Mann findet acht Millionen im Müll! Dann folgt die Ernüchterung

    Mann findet acht Millionen im Müll! Dann folgt die Ernüchterung

    Welt

    Frankfurt - Da staunt der Mitarbeiter einer Bäckerei gestern Morgen nicht schlecht: Als er die Biotonne öffnet, entdeckt er darin einen Haufen Geld. "Gut verpackt und eingeschweißt in Bündel zu 50.000 hatte jemand das Geld mitsamt einem Koffer in der Biotonne entsorgt", teilte die Polizei am Dienstag mit.
  • Bäckerei mit Hakenkreuzen beschmiert - dritter Verdächtiger gefasst

    Bäckerei mit Hakenkreuzen beschmiert - dritter Verdächtiger gefasst

    Welt

    Anfang Februar wurden bereits zwei Verdächtige (18, 23) des Tätertrios ermittelt. Dabei wurden Beweismittel beschlagnahmt und werden nun ausgewertet. In der Vernehmung habe der junge Mann gestanden, an den verfassungswidrigen Graffiti an der Bäckerei und ähnlichen Farbschmierereien an Gebäuden im Stadtteil Sonnenberg beteiligt gewesen zu sein.