https://p5.focus.de/img/nuernberg/origs8714698/948049562-w630-h353-o-q75-p5/compressed-a88d10b6-cf05-4777-997f-a20c029543095ac5d11e297b5064603ffc30.jpg

Welt

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde ein angrenzendes Wohnhaus geräumt. Die Anwohner werden dringend gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch Hautkontakt sollte demnach vermieden werden. Zahlreiche Einsatzkräfte kämpfen derzeit gegen das Feuer. Der Einsatz dürfte laut Polizei noch mehrere Stunden andauern.
  • Kärntner ÖVP-Chef Benger zurückgetreten

    Kärntner ÖVP-Chef Benger zurückgetreten

    Welt

    Die Kärntner ÖVP hat am Mittwoch die vor exakt einer Woche erzielte Einigung mit der SPÖ über die Bildung einer neuen rot-schwarzen Koalition gesprengt. Nun ist aber alles anders. Weniger versöhnlich fielen die Reaktionen der übrigen Kärntner Landtagsparteien aus. Fix ist derzeit lediglich die konstituierende Landtagssitzung am 12.
  • Polizei: Kampfhund tötete offenbar Mutter und Sohn

    Polizei: Kampfhund tötete offenbar Mutter und Sohn

    Welt

    Eingang zu einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Groß-Buchholz, in dem am Vorabend zwei Tote entdeckt wurden. Beim Blick durch ein Fenster entdeckte sie dann einen leblosen Körper in der Wohnung der beiden. Ein Polizeisprecher wollte das am Morgen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur zunächst nicht bestätigen. Einem NDR-Bericht zufolge ging die Polizei davon aus, dass ein Hund für den Tod der beiden Menschen verantwortlich ist.
  • Brutaler Überfall: Mann will Frau (33) im Kapuzinerhölzl vergewaltigen

    Brutaler Überfall: Mann will Frau (33) im Kapuzinerhölzl vergewaltigen

    Welt

    Plötzlich zerrte er sie in den angrenzenden Wald und riss ihr die Kleider vom Leib. Die 33-Jährige wehrte sich jedoch heftig und konnte schließlich fliehen. Der Eritreer (23) fuhr am 2. April mit der Trambahn N17 stadtauswärts. Gegen ihn wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen.
  • Mutter und Sohn tot entdeckt - Hund für Tod verantwortlich

    Mutter und Sohn tot entdeckt - Hund für Tod verantwortlich

    Welt

    Die Feuerwehr brach die Tür auf und fing den Hund, der sich noch am Tatort aufhielt. Es wurden zwei leblose Körper gefunden. Offenbar befand sich in der Wohnung ein Zwinger, weil die Mutter Angst vor dem Hund hatte. Im zentralen Hunderegister sind nach Angaben des Agrarministeriums in Hannover zurzeit 348.504 Hunde gemeldet, nur 460 oder 0,1 Prozent davon wurden als gefährlich eingestuft.
  • Räuber mit Herz lässt seinem Opfer das Geld

    Räuber mit Herz lässt seinem Opfer das Geld

    Welt

    Ein gehöriger Schreck dürfte der 77-jährigen Frau aus Halle in die Glieder gefahren sein, als sich gerade Bargeld aus dem Automaten einer Bankfiliale in Gütersloh gezogen hatte und plötzlich der Räuber hinter ihr stand. Sie müsse am nächsten Tag wegen einer Krebsbehandlung nach Hamburg und benötige das Geld dringend. Die Polizei fahndet nach dem Mann. Er trug eine schwarze Jacke, schwarze Basecap und schwarze Mütze mit selbst eingeschnittenen Sehschlitzen und sprach Deutsch ohne Akzent.
  • Bundesärztekammer: Zahl der Behandlungsfehler geht leicht zurück

    Bundesärztekammer: Zahl der Behandlungsfehler geht leicht zurück

    Welt

    Neue Zahlen stellt die Bundesärztekammer an diesem Mittwoch vor. Laut der veröffentlichten Fehlerstatistik der Ärzteschaft waren die häufigsten Fehlervorwürfe bei Diagnosen von Knie- und Hüftgelenksarthrosen sowie Brüchen des Unterschenkels oder des Sprunggelenks.
  • Beginn der Regierungskonsultationen in Italien

    Beginn der Regierungskonsultationen in Italien

    Welt

    Bei den Wahlen hatte keine Partei und kein Wahlbündnis eine regierungsfähige Mehrheit erhalten. Allerdings können beide Lager nicht allein regieren. Wem Mattarella den Auftrag zur Bildung einer Regierung geben wird, ist zurzeit unklar. Eine zweite Konsultationsrunde wird in Rom ab kommender Woche nicht ausgeschlossen. Eine Koalition aus den Europaskeptikern von Fünf Sterne und Lega gilt als eine mögliche Option.
  • Arbeitsmarkt : Jeder vierte Lehrling bricht Ausbildung ab

    Arbeitsmarkt : Jeder vierte Lehrling bricht Ausbildung ab

    Welt

    Dem Entwurf zufolge seien 2016 gut 146 000 Ausbildungsverträge vorzeitig aufgelöst worden. Am höchsten sei der Anteil der Abbrecher bei angehenden Sicherheits-Fachkräften mit 50,6 Prozent, am niedrigsten mit 4,1 Prozent bei Azubis, die Fachangestellte in der Verwaltung werden wollen, heißt es in dem Bericht weiter.
  • Gewitter, Hagel, Orkanböen - In diesen Regionen kracht es ab Mittag gewaltig

    Gewitter, Hagel, Orkanböen - In diesen Regionen kracht es ab Mittag gewaltig

    Welt

    Die Gewitterfront zieht im Westen herein und wird im Laufe des Abends und der ersten Nachthälfte über Deutschland hinwegziehen. Das bedeutet, in Berlin und Brandenburg kann es zu lokalem Starkregen und auch zu Sturmböen kommen! In einigen Regionen sind schwere Sturmböen bis 100 km/h möglich! Mit angenehmen Temperaturen, die in Leipzig schon die 20-Grad-Marke erreichen, ist es dann auch erstmal vorbei.
  • Regierung will Kopftuchverbot an Schulen

    Regierung will Kopftuchverbot an Schulen

    Welt

    Bundeskanzler Sebastian Kurz ( ÖVP ) erklärte, er hoffe auf die Zustimmung der SPÖ - denn es werden neue Verfassungsbestimmungen benötigt, die im Parlament einer Zweidrittelmehrheit bedürfen. NEOS-Chef Matthias Strolz will sich den Regierungsentwurf anschauen, mahnte aber zur Vorsicht bei derartigen Vorschriften und Verboten. Die Stimmen der Liste Pilz würden für eine Zwei-Drittel-Mehrheit zwar nicht reichen.
  • Islamismus-Bericht: Zahl der Salafisten in Deutschland hat sich seit 2013 verdoppelt

    Islamismus-Bericht: Zahl der Salafisten in Deutschland hat sich seit 2013 verdoppelt

    Welt

    Das berichtete der " Tagesspiegel " am Mittwoch unter Berufung auf die Landesbehörden für Verfassungsschutz. Damit habe sich die Zahl der gefährlichsten Islamisten innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. Im Juni des Vorjahres waren noch 730 Salafisten erfasst worden, von denen 365 als Dschihadisten kategorisiert wurden. Im März 2017 hatte der Berliner Verfassungsschutz 850 Salafisten registriert.
  • Rätselhaft! Mutter und Sohn liegen tot in der Wohnung

    Rätselhaft! Mutter und Sohn liegen tot in der Wohnung

    Welt

    Sie warnte die Einsatzkräfte am Telefon vor dem Kampfhund. "Nach ersten Untersuchungen durch einen Rechtsmediziner wurden die 52-Jährige und ihr 27-jähriger Sohn offenbar von dem Hund getötet", heißt es in der Polizeimitteilung. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern existieren in Niedersachsen keine festen Listen darüber, welchen Hunde auf Grund ihrer Abstammung als potentiell besonders aggressiv einzustufen sind.
  • Ein Überschalljet ohne Knall

    Ein Überschalljet ohne Knall

    Welt

    Ein vergleichsweise geräuscharmes Durchbrechen der Schallmauer könnte künftig den Überschalltransport von Menschen oder Waren auch über bewohntem Gebiet ermöglichen. Ein Vierteljahrhundert ermöglichte er es Jetsettern und Topmanagern binnen dreieinhalb Stunden von Europa nach New York zu fliegen. Ursache des Unglücks war ein auf der Startbahn liegender Blechstreifen.
  • Segelflugzeug abgestürzt - ein Toter

    Segelflugzeug abgestürzt - ein Toter

    Welt

    Einsatzkräfte waren an der Unglücksstelle im Einsatz. ►Der Gegenstand müsse zunächst erst mit anderen Ermittlungsergebnissen in Einklang gebracht werden, sagte der Polizeisprecher.
  • Landesweiter Probealarm mit Warn-App Katwarn

    Landesweiter Probealarm mit Warn-App Katwarn

    Welt

    In Hessen und Rheinland-Pfalz wird am Mittwoch, 4. April 2018, die Übermittlung von amtlichen Warnungen mittels KATWARN getestet. Laut Pressemitteilung nehmen an dem Probealarm folgende Landkreise teil: Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Fulda, Groß-Gerau, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf, Odenwald, Offenbach, Vogelsberg, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg, Wetteraukreis, Main-Kinzig-Kreis, Schwalm-Eder-Kreis, Landkreis Kassel.
  • Horror-Fund Hund beißt Mutter und Sohn in Wohnung tot

    Horror-Fund Hund beißt Mutter und Sohn in Wohnung tot

    Welt

    Davor hatte der NDR behauptet, dass die die Polizei davon ausginge, dass ein Hund für den Tod der beiden Menschen verantwortlich ist. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, steht bislang noch nicht fest. Staffordshire Terrier gehören zu den Listenhunden, die umgangssprachlich auch als Kampfhunde bezeichnet werden. Der Zentrale Kriminaldienst Hannover hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.
  • Bericht: Seehofer will strenge Kriterien für Familiennachzug

    Bericht: Seehofer will strenge Kriterien für Familiennachzug

    Welt

    Laut Entwurf sollen lediglich Ehepartner, Eltern minderjähriger Kinder und minderjährige unverheiratete Flüchtlinge nachzugsberechtigt sein. Der Familiennachzug könne untersagt werden, wenn derjenige, zu dem der Nachzug erfolgen soll, "für den Unterhalt von anderen Familienangehörigen oder anderen Haushaltsangehörigen auf Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Sozialgesetzbuch angewiesen sind", heiße es in dem Entwurf.
  • Hannover: Mutter und Sohn offenbar von Hund totgebissen

    Hannover: Mutter und Sohn offenbar von Hund totgebissen

    Welt

    Die 25 Jahre alte Tochter der getöteten Frau hatte die Beamten alarmiert, weil sie ihre Mutter und ihren Bruder nicht erreichen konnte. Die Polizei hatte die Leichen am Dienstagabend in einer Wohnung im Stadtteil Groß-Buchholz entdeckt.
  • Polizei findet Mutter und Sohn tot in Wohnung

    Polizei findet Mutter und Sohn tot in Wohnung

    Welt

    Man gehe derzeit nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Die Rettungskräfte fingen zunächst den Hund der Bewohner ein. Nachdem die Berufsfeuerwehr Hannover den Staffordshire-Terrier gesichert hatte, fanden die Rettungskräfte die Leichen der beiden Bewohner.
  • FBI-Sonderermittler Mueller ermittelt weiter gegen Trump

    FBI-Sonderermittler Mueller ermittelt weiter gegen Trump

    Welt

    Er will den US-Präsidenten unbedingt persönlich vernehmen. Dies bedeute, dass derzeit keine Anklage gegen Trump vorbereitet werde. Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hat das Image der Vereinigten Staaten im Ausland gelitten. Trumps Juristen wiesen allerdings darauf hin, dass diese Einstufungen sich schnell ändern könnten. Trump sei weiter Subjekt der Ermittlungen, hieß es weiter.
  • Polizeigewerkschaft fordert Härte gegen Antisemitismus

    Polizeigewerkschaft fordert Härte gegen Antisemitismus

    Welt

    Wendt begrüßte den Vorstoß des Unionsfraktionsvorsitzenden Volker Kauder (CDU) für ein bundesweites Melderegister antisemitischer Vorfälle an Schulen. Kein Wunder also, dass es nun auch in der Bundesrepublik zu immer mehr Vorfällen kommt, bei denen Messer gegen andere Menschen eingesetzt werden. Zentralrats-Präsident Josef Schuster schlug vor, eine Einrichtung zu schaffen, um judenfeindliche Vorfälle in Deutschland "rasch und ohne viele Hürden" zu erfassen.
  • Überfall am Bankautomaten: Räuber entdeckt sein weiches Herz

    Überfall am Bankautomaten: Räuber entdeckt sein weiches Herz

    Welt

    Daraufhin verweigerte die Frau ihm das Geld. Gütersloh . Ein besseres Datum für Reue und die Hinwendung zum Besseren hätte sich ein noch unbekannter Räuber nicht aussuchen können: Ausgerechnet am Ostermontag bedrohte er im westfälischen Gütersloh nach Polizeiangaben zwar zunächst eine 77 Jahre alte Frau mit einem Messer und forderte das Bargeld, das die Seniorin gerade von einem Bankautomaten abgehoben hatte.
  • Felssturz in Italien: Zwei Schweizer sterben

    Felssturz in Italien: Zwei Schweizer sterben

    Welt

    Der 55-Jährige und die 53-Jährige sollen im Auto gesessen sein, das just vorbeifuhr, als die Felsbrocken bei der Fraktion Meis auf die Strassen donnerten. Das Gebiet wurde deshalb evakuiert. Ein großer Stein stürzte auf eine regionale Bahnlinie, die die piemontesische Stadt Domodossola mit Locarno in der Schweiz verbindet.
  • Kudamm-Raser bleibt in U-Haft

    Kudamm-Raser bleibt in U-Haft

    Welt

    Die jungen Männer hatten bei einem illegalen Autorennen im Februar 2016 einen unbeteiligten Autofahrer getötet. Das entschied das Landgericht Berlin, wie ein Sprecher bestätigte. Die 35. Große Strafkammer hatte die beiden Männer im Februar 2017 erstmals zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Angeklagten hätten mit bedingtem Tötungsvorsatz gehandelt, den sie in der Crash-Kreuzung gefasst hätten.
  • Computer-Panne löst Störungen im europäischen Luftverkehr aus

    Computer-Panne löst Störungen im europäischen Luftverkehr aus

    Welt

    Wegen des Ausfalls würden "Notfallverfahren" genutzt. Das Problem sei erkannt, der Flugverkehr solle bis zum späten Abend wieder normal laufen, teilte Eurocontrol mit. Dann laufe jedoch alles etwas langsamer. Am größten deutschen Verkehrsflughafen in Frankfurt gab es bis zum Nachmittag nach Angaben eines Sprechers keine großen Störungen.
  • San Bruno in Kalifornien Schüsse bei Youtube-Zentrale

    San Bruno in Kalifornien Schüsse bei Youtube-Zentrale

    Welt

    Von der Polizei hieß es, man suche nach einem "aktiven Schützen". In der Nähe befindet sich die Zentrale des Internetunternehmens. Ob es Verletzte gab, war zunächst unklar. Der Technologiekonzern Google, dem Youtube gehört, erklärte, er untersuche momentan einen möglichen Zwischenfall mit Schusswaffen. Die BBC zitiert Youtube-Mitarbeiter, die angaben, ein Schütze sei auf der Flucht.
  • Sohn soll mit Hammer auf Mutter eingeschlagen haben

    Sohn soll mit Hammer auf Mutter eingeschlagen haben

    Welt

    Sie kam umgehend in eine Klinik. Wie die Polizei mitteilt, lebten der 41-Jährige und seine 73-jährige Mutter in getrennten Wohnungen im gleichen Mehrfamilienhaus in der Biebricher Rheingaustraße. Durch das Amtsgericht Hildburghausen wurde ein Unterbringungsbefehl für den 25-jährigen Deutschen erlassen. Er wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht.
  • Auslieferungshaft für Puigdemont beantragt - Katalane wehrt sich

    Auslieferungshaft für Puigdemont beantragt - Katalane wehrt sich

    Welt

    Wann der Senat über den Haftbefehl befindet, ist nach Auskunft des Gerichts noch offen. Ob die Ausstellung eines neuen Haftbefehls durch die spanische Justiz vor wenigen Tagen allerdings eine kluge Entscheidung war, muss bezweifelt werden: Puigdemont war gescheitert, als er sich im Oktober nach Brüssel absetzte, eine politische Zukunft hatte er nicht mehr.
  • Heinz Kuttin ist nicht mehr ÖSV-Cheftrainer

    Heinz Kuttin ist nicht mehr ÖSV-Cheftrainer

    Welt

    Der Kärntner soll ungeachtet dessen Skisprung-Chef bleiben, die Rolle des nordischen Sportdirektors indes besetzt dem Vernehmen nach künftig ein anderer: Ernst Vettori, der sich in der Ausübung seines Amtes stets dezent im Hintergrund hielt, soll TT-Informationen zufolge eine einjährige Auszeit nehmen.
  • NRW droht neue Warnstreik-Welle ab 10. April

    NRW droht neue Warnstreik-Welle ab 10. April

    Welt

    April in Leipzig weitere Warnstreiks in Nordrhein-Westfalen. Hermann Janßen, stellvertretender Bezirksgeschäftsführer des Verdi-Bezirks Ostwestfalen, bestätigt, dass auch in Ostwestfalen-Lippe gestreikt wird. Wiese rechnet damit, dass dann "die Nahverkehrsbetriebe mehr oder weniger stillstehen". Welche Auswirkungen der Warnstreik auf städtische Kitas, Stadtverwaltungen und Krankenhausbetriebe habe, sei derzeit aber noch schwierig zu prognostizieren.
  • Schuss aus Pfefferpistole tötet Mann - Nachbar festgenommen

    Schuss aus Pfefferpistole tötet Mann - Nachbar festgenommen

    Welt

    Am Vormittag des 27. März war ein Streit im Bergisch Gladbacher Stadtteil Heidkamp eskaliert. Die Tat hatte sich am Dienstag gegen 11.30 Uhr im Bereich der Kreuzung Hüttenstraße/Bensberger Straße ereignet - das 30-jährige Opfer wurde durch den Schuss aus einer frei verkäuflichen Pfefferpistole lebensgefährlich verletzt.
  • Hartz-IV-Ehepaar besitzt Schweizer Konto - Hohe Strafe

    Hartz-IV-Ehepaar besitzt Schweizer Konto - Hohe Strafe

    Welt

    Seit dem Jahr 2005 bezogen sie Grundsicherungsleistungen, da sie im Antragsformular gegenüber dem Jobcenter kein verwertbares Vermögen angegeben hatten. So sei ein Saldo von rund 33.000 Euro dokumentiert worden, der später durch verschwiegene Wertpapierverkäufe von 88.000 Euro ausgeglichen wurde. Der Mann war bereits in einem Strafverfahren zwar für schuldunfähig erklärt worden, er hätte aber nach Ansicht der Richter gegenüber dem Jobcenter wahrheitsgemäße Angaben machen können.
  • 13-Jähriger in den USA nach zwölf Stunden aus Abwasserkanal gerettet

    13-Jähriger in den USA nach zwölf Stunden aus Abwasserkanal gerettet

    Welt

    Das Abwasser darin ist unterschiedlich tief, hat aber eine Mindesttiefe von 60 Zentimetern und fließt mit einer Geschwindigkeit von 24 Stundenkilometern. "Ich habe zu Gott gebetet, dass er mir helfen und mich nicht sterben lassen soll", sagt Jesse später dem TV-Sender KNBC. "Es war so still. Es war komplett dunkel ".
  • Prinz Philip muss ins Krankenhaus

    Prinz Philip muss ins Krankenhaus

    Welt

    Prinz Philip geht es nicht gut. Der 96-Jährigesoll nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA bereits Probleme mit der Hüfte gehabt haben.Er war mehrmals im Krankenhaus zuletzt, gilt für sein hohes Alter jedoch als relativ rüstig. Eigene Termine nimmt Philip bereits seit dem Sommer nicht mehr wahr. Er verabschiedete sich nach 65 Jahren in den Ruhestand. Seine Frau Elizabeth begleitet er jedoch weiterhin gelegentlich zu Auftritten.
  • Zwei Milliarden Dollar gegen die schlimmste Katastrophe der Welt

    Zwei Milliarden Dollar gegen die schlimmste Katastrophe der Welt

    Welt

    Der öffentliche Sektor und die Wirtschaft seien zusammengebrochen, mehr als die Hälfte der Bevölkerung habe keinen Zugang zu fundamentaler ärztlicher Versorgung, Bildung oder sauberem Wasser. 13 Millionen Franken fliessen dieses Jahr in den Jemen. Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben 930 Millionen Dollar versprochen.
  • Trump-Regierung: Obamas Auto-Umweltstandards

    Trump-Regierung: Obamas Auto-Umweltstandards "zu hoch"

    Welt

    Der neue Standard, den die Obama-Administration noch kurz vor dem Amtsantritt von Donald Trump verabschiedet hatte, hätte den durchschnittlichen Verbrauch im Vergleich zum Jahr 2010 in etwa halbiert. Gegen die Pläne hatte sich der Branchenverband Alliance of Automobile Manufacturers gewandt. Zu dem Verband gehören Unternehmen wie Volkswagen, General Motors und Toyota.