http://mittelbayerische.de/imgserver/_thumbnails/images/34/4192000/4191982/460x276.jpg

Welt

Das Verhältnis sei von Anfang an großartig gewesen, manche Leute hätten das aber nicht verstanden. Die deutsch-amerikanischen Beziehungen, konstatiert Stelzenmüller ganz ohne Schnörkel, seien auf einem Nachkriegstiefpunkt angelangt. Es war ihr so wichtig, dass sie es noch einmal wiederholte. Er sagte weiter: "Nur ein solches Abkommen über freien Handel garantiert wirklich "fairen" Waren- und Dienstleistungsaustausch".
  • CSU bezeichnet Kruzifix-Kritiker als

    CSU bezeichnet Kruzifix-Kritiker als "Religionsfeinde"

    Welt

    In Bayern wird im Oktober ein neuer Landtag gewählt. Ziel der CSU ist die absolute Mehrheit bei der Landtagswahl Mitte Oktober. In Bierzelten etwa wurde die CSU-Forderung nach einer. Der Freistaat Bayern sei ein großer Arbeitgeber, bei dem Menschen unterschiedlichster Glaubensrichtungen zusammenarbeiten. "Das Kreuz ist kein Identitätszeichen irgendeines Landes oder eines Staates", sagte Schick im Interview mit dem Kölner Domradio.
  • Freundlich mit längerem Sonnenschein

    Freundlich mit längerem Sonnenschein

    Welt

    Später lockert es auf, es wird freundlich und die Sonne zeigt sich sogar. Auch in Nordseenähe sowie am Oberrhein ist es stark bewölkt und es gibt Regen. In der Nacht zum Samstag wechselnd bewölkt, im Norden vereinzelt Schauer. Schwacher bis mäßiger Wind um Süd. Tiefstwerte zwischen 9 und 3 Grad. Sonst teils wolkig, teils klar und meist trocken.
  • Feuerwehr Mülheim an der Ruhr: Feuerwehr birgt leblose Person aus der Ruhr

    Feuerwehr Mülheim an der Ruhr: Feuerwehr birgt leblose Person aus der Ruhr

    Welt

    Am Freitag dann der Anruf bei der Polizei. Am heutigen Freitagabend wurde der Wasserrettungszug der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr gegen 19:30 Uhr zur Konrad-Adenauer-Brücke gerufen. Die Leiche wurde der Kriminalpolizei übergeben. Möglicherweise handele es sich um einen jungen Mann, der am Sonntag von einer Mülheimer Brücke gesprungen war.
  • Proteste gegen mildes Urteil in einem Vergewaltigungsprozess

    Proteste gegen mildes Urteil in einem Vergewaltigungsprozess

    Welt

    Das Gericht blieb damit weit unter dem von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafmass zurück. "Sexueller Missbrauch" bedeutet nach spanischem Recht im Gegensatz zum Straftatbestand des "sexuellen Angriffs", dass keine "Gewalt" oder "Einschüchterung" vorlag.
  • Feinkosthersteller Homann zieht nicht nach Sachsen

    Feinkosthersteller Homann zieht nicht nach Sachsen

    Welt

    Der Aufsichtsrat habe beschlossen, rund 200 Millionen Euro in die niedersächsischen Standorte Dissen, Bad Essen, Bottrop sowie Rogätz (Sachsen-Anhalt) zu investieren. Darüber hatte seinerzeit das "Westfalen-Blatt" erstmals berichtet. Über den Inhalt der Versammlung wisse er noch nichts, sagte Straede. Der Dissener Bürgermeister Hartmut Nümann freut sich über die Rücknahme der Umzugspläne des Feinkostherstellers Homann.
  • Mainz-Sportvorstand Schröder dementiert HSV-Verhandlungen

    Welt

    Nun hat sich der Sportvorstand selbst dazu geäußert. Sogar Gespräche mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Bernd Hoffmann sollen dem Bericht zufolge stattgefunden haben. Der HSV sucht seit der Trennung von Jens Todt im März einen Sportchef. Zuletzt hatte sich eine Verpflichtung von Jonas Boldt von Bayer Leverkusen zerschlagen, der als Wunschkandidat von Hoffmann galt.
  • UN-Soldaten sollen an Blutbad am Golan zugelassen haben

    UN-Soldaten sollen an Blutbad am Golan zugelassen haben

    Welt

    Die Soldaten, die den Zwischenfall am 29. September 2012 beobachteten, nahmen nach "Presse"-Informationen damals psychologische Betreuung in Anspruch". Österreich war jahrzehntelang der größte Truppensteller auf den Golan-Höhen, bis im Juni 2013 überhastet ein mit Sicherheitsbedenken begründeter Abzug verkündet wurde.
  • Gericht sieht Rechte von AfD-Politikerin von Facebook verletzt

    Gericht sieht Rechte von AfD-Politikerin von Facebook verletzt

    Welt

    Laut Pressemitteilung von Weidels Anwalt habe eine anonyme Nutzerin den Inhalt bereits am Tag der Veröffentlichung bei Facebook gemeldet, bekam jedoch die Antwort, dass er nicht gegen die Gemeinschaftsstandards verstoße. Die Pressekammer des Landgerichts will am kommenden Montag entscheiden, ob es eine einstweilige Verfügung gegen das soziale Netzwerk erlässt. Das hieße, dass Facebook die weitere Verbreitung des umstrittenen Kommentars in Deutschland zu unterlassen habe.
  • Sorge um Kneissl: Ministerin im Spital

    Sorge um Kneissl: Ministerin im Spital

    Welt

    Ihre heutigen Termine werden ausfallen. Nähere Details wolle man vorerst nicht verraten. Wie oe24 aus dem engsten Umfeld der Ministerin mitgeteilt wurde, war die Situation am Mittwochabend durchaus dramatisch: Es habe einen Notarzt-Einsatz gegeben, danach sei die Ministerin ins Spital gebracht worden.
  • Bundestag verlängert Mali-Einsatz der Bundeswehr

    Bundestag verlängert Mali-Einsatz der Bundeswehr

    Welt

    Mehr als 150 Blauhelm-Soldaten kamen bereits bei dem Einsatz ums Leben, darunter auch zwei Hubschrauberpiloten der Bundeswehr . Gleichzeitig wurde die Mandatsobergrenze von 300 auf 350 Soldaten angehoben, weil die Bundeswehr im November die Führung der EU-Mission übernimmt.
  • US-Zölle: Schickhofer für Verzicht auf Coca-Cola

    US-Zölle: Schickhofer für Verzicht auf Coca-Cola

    Welt

    Der Produzent von Coca Cola gibt Schickhofer jetzt auch noch Nachhilfe in Sachen Standortpolitik. Er will damit auch die Stahlindustrie in der Obersteiermark schützen: "Die voestalpine hat erst diese Woche den Spatenstich für das modernste Stahlwerk der Welt gesetzt".
  • "Standard": Hausdurchsuchung bei Rechtsextremen

    Welt

    Demnach wurden die Wohnungen von Sellner und Patrick Lenart sowie die Büros der Identitären durchsucht. Dabei beschlagnahmten die Beamten Datenträger und Dokumente, wie die "Identitären" selbst per Twitter mitteilten. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung (Paragraph 278 StGB), die mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden kann - und wegen Verhetzung (283 StGB), worauf bis zu fünf Jahre Haft drohen.
  • Autobahn 4 bei Jena Polizei sucht nach tödlichem Unfall nach Zeugen

    Autobahn 4 bei Jena Polizei sucht nach tödlichem Unfall nach Zeugen

    Welt

    Insbesondere wird der Fahrer eines hellen Sportcoupés gesucht, der das andere Auto kurz vor dem Unfall überholt hatte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Wagen kam erst unter der rechten Leitplanke zum Stehen. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Autobahn war wegen der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung rund zwei Stunden voll gesperrt.
  • Ein Toter bei neuen Freitags-Protesten

    Ein Toter bei neuen Freitags-Protesten

    Welt

    Nach Augenzeugenberichten bewarfen die Palästinenser die Soldaten mit Steinen. Mehr als 5500 seien an der Grenzanlage zu Israel verletzt worden, 1739 von ihnen durch scharfe Munition israelischer Sicherheitskräfte. Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Raad al-Hussein, warnte Israel, das Vorgehen könnte das humanitäre Völkerrecht verletzten. Allerdings sei schwer vorstellbar, dass Steinwürfe aus grosser Entfernung auf geschützte Sicherheitskräfte eine derartige Bedrohung darstelle.
  • Unbekannte pflanzen zwei Meter hohen Fichte vor Radarfalle

    Unbekannte pflanzen zwei Meter hohen Fichte vor Radarfalle

    Welt

    Seine Fotos werden heute im besten Fall, statt Kennzeichen von Verkehrssündern, saftige Fichtennadeln zeigen. Die herbeigerufene Streife fand die noch mit Wurzelwerk versehene, fast zwei Meter hohe Fichte, die laut Polizei "fachmännisch vor den Radaranhänger eingepflanzt worden" war und "wohl nur noch auf einen Regenschauer wartete, um anwachsen zu können".
  • Enthaupteter in Koblenz: Bürger können Abschied nehmen

    Welt

    Zwischen 14 und 18 Uhr besteht dort die Möglichkeit, Abschied zu nehmen. "Ein Kondolenzbuch ist ebenfalls ausgelegt", hieß es weiter. Erst vor wenigen Tagen war die Leiche nach intensiven kriminaltechnischen Untersuchungen freigegeben worden.
  • Wetter in NRW Aprilwetter mit Schauern, Sonne und Gewittern am Wochenende

    Wetter in NRW Aprilwetter mit Schauern, Sonne und Gewittern am Wochenende

    Welt

    Mai hoffen. Doch hält das Wetter über das Wochenende und den Brückentag bis zum Tag der Arbeit? Das Aprilwetter wird Nordrhein-Westfalen auch am Wochenende begleiten, berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD ). Mit ihnen kommt eine Kaltfront herein, die Stuttgart und die Region am Mittag erreichen wird. Sonntag: 18 bis 28 Grad, nach Osten und Süden sehr warm und zeitweise schwül, später lokal heftige Gewitter mit Unwettergefahr.
  • Horror am Bahnsteig: Kinderwagen von Güterzug erfasst!

    Horror am Bahnsteig: Kinderwagen von Güterzug erfasst!

    Welt

    Ein durchfahrender Güterzug hat auf dem Bahnhof von Rosenheim einen Kinderwagen mitgerissen. Die Mutter war geschockt, heißt es in einer Bundespolizei-Mitteilung. "Ich kann nur empfehlen, stets achtsam zu sein, wenn man sich dort aufhält, wo sich Züge bewegen", so Scharf. Alleine der Luftsog, der von einem durchfahrenden Zug ausgehe, könne enorme Auswirkungen haben.
  • 17-Jährige in Eving von Bahn erfasst

    Welt

    Hier erfasste sie eine Straßenbahn, die auf dem Weg in die Innenstadt war. Durch den Zusammenstoß wurde die 17-Jährige nach vorne geschleudert. Überrollt wurde sie von der Straßenbahn glücklicherweise nicht. Der Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die Evinger Straße in beide Richtungen für rund eine Stunde gesperrt werden.
  • Angreifer ersticht sieben Kinder in chinesischer Schule

    Angreifer ersticht sieben Kinder in chinesischer Schule

    Welt

    Der Täter habe die Schüler im Alter von 12 bis 18 Jahren am Abend nach dem Unterricht angegriffen. 2016 hatte ein Mann in einer Schule mehrere Kinder mit einem Messer angegriffen und 10 von ihnen verletzt, anschließend beging er Suizid. 2014 erstach ein Mann in einer Schule, die seine Tochter nicht aufnehmen wollte, drei Kinder und einen Lehrer. Ein Jahr zuvor tötete ein Mann vor einer Schule in Schanghai zwei Verwandte und elf weitere Personen, unter ihnen sechs Kinder.
  • Köln-Rath: Fahrer stirbt bei schwerem Autounfall auf der Rösrather Straße

    Köln-Rath: Fahrer stirbt bei schwerem Autounfall auf der Rösrather Straße

    Welt

    Die Identität des Getöteten steht derzeit nicht fest. Er wurde in eine Klinik gebracht. Der Unfall endete für einen der Beteiligten tödlich. Erst im weiteren Verlauf konnte in Zusammenarbeit mit der Polizei geklärt werden, dass tatsächlich nur die beiden bereits bekannten Fahrzeuginsassen bei dem Ereignis zu Schaden gekommen sind.
  • Flasche mit 21 Blutegeln am Hamburger Airport beschlagnahmt

    Welt

    Beim Öffnen ihres Koffers fanden die Zöllner eine PET-Flasche mit 21 Blutegeln. Dort stellte sich heraus, dass es sich um den Ungarischen Blutegel (Hirudo verbana) handelt, der in der Artenschutz-Verordnung der EU und dem Washingtoner Artenschutzabkommen aufgeführt ist und als "besonders geschützt" gilt.
  • Säugling getötet: Vater unter Tatverdacht

    Säugling getötet: Vater unter Tatverdacht

    Welt

    Nach Angaben der Polizei wurde er festgenommen. Der Mann kam in Gewahrsam und sollte auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden. Wiederbelebungsversuche durch Polizisten und durch den Notarzt scheiterten. Klarheit über die Todesursache des Säuglings soll eine Obduktion des Leichnams bringen.
  • Kommt das Freilandverbot für umstrittene Insektizide — EU-Abstimmung

    Kommt das Freilandverbot für umstrittene Insektizide — EU-Abstimmung

    Welt

    Das Verbot gilt für die Wirkstoffe Imidacloprid, Thiamethoxam, Clothianidin aus der Gruppe der Neonicotinoide nicht weiter im Freiland zu genehmigen. Bauern nutzen Neonikotinoide, um das Saatgut zu beizen und damit die angebauten Pflanzen gegen Schädlinge zu schützen. Ohne die bestäubenden Insekten seien dramatische Folgen für die Landwirtschaft zu befürchten, vor allem für den Obstbau, sagen Umweltschützer und viele andere Fachleute.
  • Neonicotinoide: EU-Staaten stimmen über Verbot ab

    Neonicotinoide: EU-Staaten stimmen über Verbot ab

    Welt

    Auch GLOBAL 2000 reagiert mit Freude auf das europaweite Verbot der drei bienengiftigsten Neonicotinoide Imidacloprid, Thiamthoxam und Clothianidin im Freiland. Die EU-Mitgliedsstaaten stimmen heute über eine weitere Einschränkung des Einsatzes der bienenschädlichen Neonicotinoide ab. Österreich hat "auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und der Überzeugung, dass wir alles dafür tun müssen, um Bienen zu schützen und ihre Lebensräume zu erhalten" für ein Verbot gestimmt, so ...
  • SEK nimmt Mann in Winterhude fest

    Welt

    Der Mann behauptete nach Aussagen der Frau, dass sie unerlaubt seinen Parkplatz, und forderte Geld von ihr. In dieser beschädigte der Mann mehrere Einrichtungsgegenstände und hantierte darüber hinaus nach Angaben der Ermittler bedrohlich mit einem Küchenmesser.
  • Bundesweites Stadionverbot ist zulässig

    Bundesweites Stadionverbot ist zulässig

    Welt

    Er betrachtet das gegen ihn verhängte Stadionverbot als unbegründet. Das Gericht wies damit die Verfassungsbeschwerde eines Fans zurück, der sich gegen ein Stadionverbot des FC Bayern München gewehrt hatte. Er hatte 2006 im Alter von 16 Jahren ein Heimspiel des MSV Duisburg gegen Bayern München besucht. Nach dem Abpfiff kam es zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen Bayern- und Duisburg-Fans.
  • Masturbieren lernen? An der Uni Bielefeld ist das jetzt möglich

    Masturbieren lernen? An der Uni Bielefeld ist das jetzt möglich

    Welt

    Auf dem Programm stehen Vorträge, Filme, Konzerte und eben Masturbation. Doch an diesem Sonntag soll in Bielefeld alles anders werden - und das erregt die Gemüter. Abgesehen davon sehe man nicht ein, dass dafür Geld von Studierenden ausgegeben wird - laut Veranstalter 250 Euro. Da es sich um eine studentische Veranstaltung handele, habe die Universität allerdings keinen Einfluss auf den Inhalt.
  • Mann nach Explosion an Pkw verletzt

    Mann nach Explosion an Pkw verletzt

    Welt

    Er spricht von einer "unkonventionelle Sprengung", was bedeutet, dass hier jemand einen Sprengsatz gebastelt hat. Die Polizei sperrte den Tatort ab, um nach weiteren Sprengsätzen zu suchen und Spuren zu sichern. Aktuell gehen die Ermittler aber nicht von einer politisch motivierten Tat aus. Offenbar deuten erste Hinweise eher auf ein Motiv im privaten Umfeld hin.
  • SZ: Assad will Flüchtlinge enteignen

    SZ: Assad will Flüchtlinge enteignen

    Welt

    Eine solche Vorgabe dürfte für viele Flüchtlinge kaum zu erfüllen sein. Weiter heißt es, die Bundesregierung reagierte verärgert. Das Auswärtige Amt habe mitgeteilt, man werde sich mit den EU-Partnern beraten, wie sich diesem perfiden Vorhaben entgegentreten lasse.
  • Eltern von totem Otto Warmbier verklagen Nordkorea

    Eltern von totem Otto Warmbier verklagen Nordkorea

    Welt

    Ende 2015 war der damals 21-jährige Otto Warmbier nach einer Gruppenreise in dem Land bei der Ausreise festgenommen und wegen "feindlicher Handlungen gegen den Staat" zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt worden. Er fiel ins Koma und wurde schließlich "aus humanitären Gründen" freigelassen. Der junge Mann sei an einer Fleisch- oder Wurstvergiftung erkrankt, man habe ihm eine Schlaftablette gegeben, danach sei er nicht wieder aufgewacht.
  • Judenhass in Berlin Wieder Attacken auf Kippa-Träger

    Judenhass in Berlin Wieder Attacken auf Kippa-Träger

    Welt

    Wie die Polizei heute mitteilte, wurde im Stadtteil Schöneberg ein Mann mit Kippa von einem Unbekannten antisemitisch beschimpft. Bereits am Mittwochnachmittag wurde eine kleinere Demonstration gegen Antisemitismus in Neukölln abgebrochen, weil sich Teilnehmer bedroht fühlten.
  • Paradies geschlossen: Philippinen machen Insel Boracay dicht

    Paradies geschlossen: Philippinen machen Insel Boracay dicht

    Welt

    Hotels, Restaurants und Geschäfte sollen schon seit Jahren Abwasser ins Meer kippen - das zeigt auch ein Video des philippinischen Nachrichtensenders "GMA News TV". Boracay - etwa 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila - war vom Reisemagazin "Condé Nast Traveler" vergangenes Jahr. Die Hütten wurden noch aus Bambus gebaut, mit Kokospalmblättern als Dach.
  • EU-Kommission verschärft den Kampf gegen

    EU-Kommission verschärft den Kampf gegen "Fake News"

    Welt

    Die Behörde entschied sich nach eigenen Angaben dagegen, weil das dringende Problem einer raschen Lösung bedürfe und ein Gesetzgebungsverfahren zu lange dauern würde. Gleichzeitig mit diesem Vorschlag hat die EU-KOM eine europäische Beobachtungsstelle (EU-Observatory), die sie bezüglich der Marktentwicklungen und Praktiken der Online-Plattformen beraten soll, gegründet.
  • Schokoladenfabrik Halloren: Kompletter Vorstand muss gehen

    Schokoladenfabrik Halloren: Kompletter Vorstand muss gehen

    Welt

    Mai soll Ralf Coenen (56) das Unternehmen als Alleinvorstand führen und dieses "wieder auf die Erfolgsspur" bringen, wie der Sprecher sagte. Er wechselt vom Münchner Beratungsunternehmen Taskforce nach Halle an der Saale. Allein am Stammsitz Halle arbeiten den Angaben zufolge 270 Beschäftigte. Das Unternehmen hatte sich Ende 2016 aus dem Handel an der Frankfurter Börse zurückgezogen.
  • Diplomatie: Grenell als US-Botschafter für Deutschland bestätigt

    Diplomatie: Grenell als US-Botschafter für Deutschland bestätigt

    Welt

    Nach monatelanger Verzögerung ist Richard Grenell als US-Botschafter für Deutschland bestätigt worden. Er wurde mit einer Mehrheit von 56 zu 42 Stimmen gewählt. Der im Bundesstaat Michigan geborene Grenell tritt oft beim konservativen Sender Fox News auf, seine Beiträge erschienen unter anderem im "Wall Street Journal", bei "Politico", CBS News oder CNN .