https://www.welt.de/img/newsticker/news1/mobile176012806/2412504377-ci102l-w1024/In-Ellwangen-laeuft-ein-Grosseinsatz-der-Polizei.jpg

Welt

Die empörenden Widerstandshandlungen müssten "mit aller Härte und Konsequenz verfolgt werden". In der Flüchtlingsunterkunft in Ellwangen hatten Asylbewerber zuvor versucht, die Abschiebung eines 23-Jährigen zu verhindern. Am Donnerstagmorgen wurden dann bei einem Großeinsatz der Polizei mehrere Männer in der Unterkunft in Gewahrsam genommen. Die Polizisten brachen den Einsatz ab.
  • Verteidigungsministerin: Ursula von der Leyen kritisiert Haushaltsentwurf

    Verteidigungsministerin: Ursula von der Leyen kritisiert Haushaltsentwurf

    Welt

    Den Eckwerten für den Etat 2019 stimmten beide deshalb nur "mit der Erwartung" zu, dass im weiteren Haushaltsverfahren die noch fehlenden Mittel aufgebracht würden, um dies zu verhindern, hieß es in den Ministerien. Das Verteidigungsministerium hat bereits Nachbesserungsbedarf angekündigt. Daran müsse sich jedes Ressort orientieren. Die deutsche Regierung hat am Mittwoch den Budgetentwurf für das laufende Jahr gebilligt.
  • Deutsche Mitarbeiterin des Roten Kreuzes entführt

    Deutsche Mitarbeiterin des Roten Kreuzes entführt

    Welt

    Augenzeugen zufolge wurde das betroffene Viertel weiträumig abgeriegelt. Man sei in großer Sorge um ihre Sicherheit, hieß es. Sie sei eine Krankenschwester, die jeden Tag gearbeitet habe, um Menschen zu helfen und Leben zu retten.
  • Migranten verhindern Abschiebung eines Kongolesen

    Migranten verhindern Abschiebung eines Kongolesen

    Welt

    Sie schlugen gegen die Fahrzeuge der Polizei , die den Mann schließlich laufen ließ. Laut Deutscher Presse Agentur (dpa) hatten die Flüchtlinge drei Streifenwagen der Polizei umringt. Die Botschaft war mit einem Ultimatum verbunden: Die Polizei müsse dem 23 Jahre alten Kongolesen binnen zwei Minuten die Handschließen abnehmen, andernfalls würden die Migranten die Pforte stürmen.
  • Fünf Tote bei Absturz von Militärmaschine in Georgia

    Fünf Tote bei Absturz von Militärmaschine in Georgia

    Welt

    Wie viele Menschen an Bord des Transportflugzeuges waren, konnte sie zunächst nicht sagen. Berichte sprechen von bis zu neun Personen. Die Transportmaschine vom Typ C-130 Hercules war am Mittwochmittag (Ortszeit) in der Nähe des Flughafens von Savannah abgestürzt.
  • Gruselfund in Kanada: Handwerker findet männliche Leiche in der Wand einer Damentoilette

    Gruselfund in Kanada: Handwerker findet männliche Leiche in der Wand einer Damentoilette

    Welt

    Eigenen Angaben zufolge hat die Polizei in Calgary noch keine Hinweise auf die Identität des Mannes. Die Toilettenspülung in dem Shoppingcenter funktioniert über einen Bewegungsmelder in der Wand. Klar ist nur, dass es sich um einen erwachsenen Mann handelt. "Trotz des Fundorts der Leiche geht die Polizei derzeit nicht von einem Verbrechen aus und die Todesursache bleibt unklar", heißt es in einer Polizeimitteilung.
  • Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz: Frau nach Sturz in Badewanne eingeklemmt

    Welt

    Dort stellte sich heraus, dass der Arm der Frau zwischen der Badarmatur und der Wand eingeklemmt und schwer verletzt war, sodass sie sich nicht selbst befreien konnte. Anschließend wurde sie mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Laut Feuerwehr kam die Schwiegertochter des Mannes zum Einsatzort, die als Dolmetscherin und vertraute Person die verletzte Frau beruhigen konnte.
  • Armenischer Protestführer will Regierungschef werden

    Armenischer Protestführer will Regierungschef werden

    Welt

    Paschinjan hatte am Donnerstag erklärt, nur er allein komme in Frage für die Nachfolge des am Montag zurückgetretenen Regierungschefs Sersch Sargsjan. Er hoffe, dass der Staatschef seine Bewerbung um das Amt unterstütze, sagte Paschinjan in Eriwan. Der bisherige Ministerpräsident Serge Sargsjan hatte sich am Montag dem Druck der Demonstranten gebeugt und war nach fast zwei Wochen anhaltender Proteste zurückgetreten.
  • Ellwangen Rund 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Togolesen

    Ellwangen Rund 200 Migranten verhindern Abschiebung eines Togolesen

    Welt

    Die " Bild "-Zeitung hat mit einem beteiligten Polizeibeamten gesprochen". Unterstützung durch weitere Polizeikräfte war nicht möglich, weil die Anfahrt zu lange gedauert hätte. Ein Security-Mitarbeiter wurde von den Migranten als Mittelsmann beauftragt, den Beamten ein Ultimatum zu unterbreiten: Die Polizei müsse dem 23 Jahre alten Togolesen binnen zwei Minuten die Handschellen abnehmen, andernfalls würden sie die Pforte stürmen.
  • Rauchverbot im Auto jetzt in Kraft

    Rauchverbot im Auto jetzt in Kraft

    Welt

    Zumindest nicht sofort, so Chefinspektor Heinz Oberrauer vom Stadtpolizei-Kommando Linz: "Wenn dies im Zuge einer Amtshandlung oder Fahrzeughandlung festgestellt wird, werden wir am Anfang eher sensibilisieren". Eine schriftliche Erklärung fehlt noch. Ab 1. Mai gilt auch ein generelles Rauchverbot in Innenräumen von Arbeitsstätten, sofern mindestens ein Nichtraucher im Unternehmen tätig ist.
  • Prostituierte zerstückelt: Ihr Mann gesteht die Gräueltat!

    Prostituierte zerstückelt: Ihr Mann gesteht die Gräueltat!

    Welt

    Er habe die Leichenteile eingefroren und später "kosten wollen". Der Mann habe sich da bereits mehr als 20 Jahre im Vollzug befunden. Schließlich habe man drei Objekte durchsucht. Aus diesen zwölf Jahren seien laut "Heute" jedoch knapp 21 Jahre geworden, da der Mann im Maßnahmenvollzug so lange untergebracht war, bis ihn zwei Experten für ungefährlich hielten.
  • Verrückter Fußball- Fan schaut per Kran zu

    Welt

    Daraufhin mietete er sich kurzerhand einen Kran, parkte diesen neben dem Stadion und verfolgte das Spiel von dort aus. Während der Fußballfan sein Team mit großem Elan anfeuerte, bemerkten einige Fans seine Aktion und feuerten wiederum ihn an.
  • Baskische ETA gibt endgültige Auflösung bekannt

    Baskische ETA gibt endgültige Auflösung bekannt

    Welt

    Offiziell soll die Auflösung Berichten zufolge am Freitag im Rahmen einer "internationalen Konferenz" in Cambo-les-Bains im französischen Teil des Baskenlandes gemacht werden. 1979 - nach dem Ende der Franco-Diktatur - erhielt das Baskenland zwar einen Autonomie-Status, doch immer wieder scheiterten Friedensverhandlungen der ETA mit Madrid.
  • Schläge vom Koch nach Beschwerde über eine Pizza

    Schläge vom Koch nach Beschwerde über eine Pizza

    Welt

    Er bedrohte den Kunden, schlug dann mehrmals mit der Faust gegen den Kopf des Mannes. Der 29-Jährige wurde danach mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht, wie die Polizei in Marburg im deutschen Bundesland Hessen am Mittwoch weiter mitteilte.
  • Ärzte fordern Maßnahmen gegen Fehlernährung

    Ärzte fordern Maßnahmen gegen Fehlernährung

    Welt

    In dem offenen Brief fordern sie Kanzlerin, Minister und Parteichefs auf, endlich "ernst zu machen" mit der Vorbeugung gegen Fettleibigkeit, Diabetes und anderen chronischen Krankheiten. Zahlreiche andere Staaten in Europa haben längst die Lebensmittelwirtschaft in die Pflicht genommen, und das sollten wir endlich auch tun! Der Brief soll am Mittwoch der Bundesregierung vorgestellt werden.
  • Radfahrer stirbt nach Horrorfunfall mit Lkw

    Radfahrer stirbt nach Horrorfunfall mit Lkw

    Welt

    Zur gleichen Zeit fuhr ein 58-jähriger Fahrradfahrer auf dem Fahrradstreifen der Preußenstraße in dieselbe Richtung. Lünen. Ein 58-jähriger Radfahrer ist in Lünen von einem Lkw erfasst worden. Ein Team des Verkehrsunfallopferschutzes der Polizei Dortmund, sowie Notfallseelsorger kümmerten sich um den Lasterfahrer und die Unfallzeugen. An der Einmündung zur Kurler Straße erfasste der Laster das Fahrrad.
  • Gelsenkirchener steigt über Balkontür bei seiner "Ex" ein

    Welt

    Bereits früher am Abend hatte die Polizei den Mann des Hauses verwiesen. Die hinzugezogenen Beamten erteilten dem Beschuldigten erneut einen Platzverweis, dem er jedoch nicht nachzukommen gedachte. Bei dem Versuch reagierte er jedoch aggressiv und versuchte heftig, sich der Maßnahme zu widersetzen und einem Beamten in den Genitalbereich zu treten.
  • Abbas gibt Juden Schuld an Schoah

    Abbas gibt Juden Schuld an Schoah

    Welt

    Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas hat in einer antisemitischen Rede am 1. Mai in Ramallah behauptet, dass der Massenmord an den Juden durch das "soziale Verhalten" der Juden erfolgt sei. Der amerikanische Botschafter David Friedman twitterte, Abbas' Kommentare stellten einen "neuen Tiefpunkt" dar. Der Sondergesandte der US-Regierung für den Nahen Osten, Jason Greenblatt, übte ebenfalls Kritik.
  • "Hausbesetzer" räumen Frau in Oberhausen die Wohnung leer

    Welt

    Eine junge Frau ist in Oberhausen offenbar Opfer von skrupellosen "Hausbesetzern" geworden. Die Ermittler klären jetzt die Hintergründe dieses ungewöhnlichen Wohnungseinbruchs. Die trafen in der Wohnung zwei Albaner (43, 33) an. Eine Überprüfung ergab, dass sich die Männer als Touristen in Deutschland aufhalten und nicht in Oberhausen gemeldet sind.
  • BER soll neues Terminal für sechs Millionen Passagiere bekommen

    BER soll neues Terminal für sechs Millionen Passagiere bekommen

    Welt

    Zusammen mit dem Flughafen Schönefeld , der bis Ende 2025 in Betrieb bleibt, sollen in der Hauptstadtregion jährlich gut 40 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Die wegen zahlreicher technischer Mängel um Jahre verzögerte Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens ist derzeit für Oktober 2020 geplant. Durch das zusätzliche Terminal bekämen vor allem die immer stärker werdenden Billigfluglinien "optimale Voraussetzungen, mehr Passagiere von und nach Berlin zu fliegen".
  • NSU-Prozess: Mitangeklagter übergab Waffe - ohne den Plan des Trios zu kennen?

    NSU-Prozess: Mitangeklagter übergab Waffe - ohne den Plan des Trios zu kennen?

    Welt

    Beate Zschäpe sitzt am im Gerichtssaal im Oberlandesgericht neben ihrem Anwalt Mathias Grasel. S. habe "nicht bedingt vorsätzlich gehandelt", ihm könne heute kein strafrechtlicher Vorwurf mehr gemacht werden. Die Bundesanwaltschaft hatte drei Jahre Jugendstrafe für Carsten S. beantragt. S. hat die Übergabe der Waffe umfassend gestanden. Hösl betonte aber, S.
  • Von wegen Einzelfall: So viel Gewalt gegen Lehrer gibt es!

    Von wegen Einzelfall: So viel Gewalt gegen Lehrer gibt es!

    Welt

    Demnach berichteten 45 Prozent der Rektoren im Südwesten, dass Lehrer an ihrer Schule beschimpft, bedroht, beleidigt, gemobbt oder belästigt worden seien. Hinzu komme, dass der bürokratische Aufwand, Angriffe zu melden, sehr hoch sei. Dies zeige sich auch in dem Ergebnis, dass elf Prozent der Schulleitungen der Meinung sind, dass die Meldung von Vorfällen überhaupt nicht gewünscht sei.
  • Nuntius kritisiert deutsche Bischöfe: "Eine Schande!"

    Welt

    Deutsche Bischöfe wie Kardinal Marx hatte das Aufhängen von Kreuzen in Bayern kritisiert. Das Kreuz lasse sich nicht verordnen. Dementsprechend verärgert und verwundert ist er über die Kreuz-Debatte in der Bundesrepublik. Ihm würde es beschämen, wenn er sehe, wie deutsche Bischöfe bei ihren Besuchen im Heiligen Lande das Kreuz abnehmen. In Saudi-Arabien sind Kreuze in der Öffentlichkeit verboten.
  • Etwa 200 Migranten verhinderten in Deutschland Abschiebung

    Etwa 200 Migranten verhinderten in Deutschland Abschiebung

    Welt

    Was passiert war: Ein Mann in Ellwangen aus dem Kongo sollte abgeschoben werden. Als die Beamten den Kongolesen abtransportieren wollten, umringen die Migranten die Streifenwagen und attackierten die Polizisten! Die Streifenwagen seien bei dem Einsatz zudem beschädigt worden, berichtet die " Bild ", weil die Migranten auf die Fahrzeuge eingeschlagen hätten.
  • Einbruch in ein Gymnasium - Mathe-Abitur muss verspätet starten

    Einbruch in ein Gymnasium - Mathe-Abitur muss verspätet starten

    Welt

    In der Nacht vom 29. auf den 30. April wurde laut einer Pressemitteilung des baden-württembergischen Kultusministeriums in ein Gymnasium in Niedersachsen eingebrochen. Nach Angaben des Bildungsministeriums in Schwerin konnten die Prüfungen im Nordosten trotz der Verzögerungen ordnungsgemäß durchgeführt werden. Normalerweise werden die Prüfungen zentral gedruckt, versiegelt und an die Schulen ausgeliefert.
  • Nahles will Überschuss für Weiterbildung verwenden

    Nahles will Überschuss für Weiterbildung verwenden

    Welt

    Die Rücklage der Arbeitslosenversicherung wird dem Zeitungsbericht zufolge nach Einschätzung der Bundesregierung im Laufe des Jahres die 20-Milliarden-Euro-Marke erreichen. Die Arbeitsagentur profitiert seit Jahren vom Boom am Arbeitsmarkt. Während die Sozialdemokraten das Geld in die Fortbildung von Arbeitnehmern investieren wollen, fordern CDU und CSU, die Beiträge zu senken.
  • Bisse in Bauch und Beine Rottweiler fällt über Mädchen (9) her

    Bisse in Bauch und Beine Rottweiler fällt über Mädchen (9) her

    Welt

    Deshalb brachte er seinen Rottweiler sogar zum Nachbarn. Der Hund konnte jedoch auf das Grundstück zurück springen, auf dem das Mädchen spielte. In Panik sei die 9-Jährige auf ihr Fahrrad gestiegen und habe versucht, zu entkommen. Der Junge wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Das Kind wurde ins Spital gebracht und gegen den Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde Anzeige erstattet.
  • Macron nennt Frau des australischen Premiers

    Macron nennt Frau des australischen Premiers "köstlich"

    Welt

    Das Wort, das der 40-Jährige verwenden wollte, war vermutlich eher " delightful " - "reizend". Wörtlich sagte Macron , der sich für drei Tage in Australien aufhält, auf einer gemeinsamen Pressekonferenz zu Turnbull: "Danke an Sie und Ihre köstliche Frau für den freundlichen Empfang".
  • Oettinger: Deutschland muss weitere Milliarden an EU zahlen

    Oettinger: Deutschland muss weitere Milliarden an EU zahlen

    Welt

    Bereits in den vergangenen Wochen hatte Oettinger deutlich gemacht, dass er vorschlagen wird, die EU-Hilfen für Landwirte und strukturschwache Regionen maßvoll zu kürzen. Der deutsche Kommissar verteidigte das Vorhaben, die Ausgaben insgesamt steigen zu lassen, obwohl sich die EU mit einem Austritt Großbritanniens verkleinert.
  • Reh entkommt Wilderer mit Pfeil im Kopf

    Reh entkommt Wilderer mit Pfeil im Kopf

    Welt

    Bei einem steckte der Pfeil sogar im Kopf. Bisher konnten die Pfeile nicht entfernt werden, weil man dazu zunächst mit einem Betäubungsgewehr sehr nah an die Tiere herankommen müsste. Das Tier blieb verschwunden. Doch es gibt Entwarnung. Die Verletzungen dürften aber nicht lebensgefährlich sein. Die Beamten wollen die verletzten Hirsche noch einmal aufspüren, um die Geschosse zu entfernen.
  • Um Drogen zu schmuggeln Tierarzt pflanzt Hundewelpen Heroinpäckchen in Bäuche

    Um Drogen zu schmuggeln Tierarzt pflanzt Hundewelpen Heroinpäckchen in Bäuche

    Welt

    Donoghue am Dienstag (Ortszeit). Seit damals sei ermittelt worden, was nun zu der Festnahme des Kolumbianers führte. Die Hunde wurden demnach anschließend von Kolumbien in die USA transportiert, wo das Heroin wieder herausoperiert wurde. Dem Mann drohen im Fall einer Verurteilung mindestens zehn Jahre Haft; auch eine lebenslange Haftstrafe sei möglich, hiess es von der Staatsanwaltschaft.
  • Zehn Verletzte bei Hausbrand in Jenfeld

    Zehn Verletzte bei Hausbrand in Jenfeld

    Welt

    Beim Eintreffen der Rettungskräfte hätten mehrere Bewohner auf den Balkonen und an den Fenstern gestanden. Es gibt mindestens drei Schwerverletzte. Die Brandermittler der Polizei haben ihre Arbeit aufgenommen und versuchen nun die Ursache des verheerenden Feuers zu bestimmen.
  • Finanzminister von Bund und Ländern sprechen über Grundsteuer

    Finanzminister von Bund und Ländern sprechen über Grundsteuer

    Welt

    Heute treffen sich die Finanzminister von Bund und Ländern, um darüber zu beraten. Dagegen sagte Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder (CDU) der dpa , er persönlich favorisiere das sogenannte Kostenwertmodell . "Zunächst muss der Bund deutlich machen, was er will", betonte die SPD-Politikerin. Die Bundesländer sind sich nicht einig darüber, wie die Grundsteuer künftig berechnet werden soll.
  • Schlechte Luft tötet jedes Jahr Millionen Menschen

    Schlechte Luft tötet jedes Jahr Millionen Menschen

    Welt

    Mehr als 90 Prozent der Todesfälle im Zusammenhang mit der Luftverschmutzung würden demnach in einkommensschwächeren Ländern registriert. "In vielen Mega-Städten liegt die Schadstoffbelastung fünf Mal so hoch wie von der WHO empfohlen", so Maria Meira, Direktorin für öffentliche Gesundheit.
  • Bootsunfall im Edersee? Vermisstensuche an der Edertalsperre

    Welt

    Die Person habe versucht ein vollgelaufenes Boot an eine Anlegestelle zu ziehen. Als der Schiffsführer nur einen Moment später wieder einen Blick auf den zu ertrinken drohenden Mann werfen wollte, war dieser samt seinem (hellgrauen oder weißen) Boot verschwunden.
  • Russland-Ermittler Mueller will Antworten von Trump

    Russland-Ermittler Mueller will Antworten von Trump

    Welt

    Mueller möchte dem Bericht zufolge wissen, ob Trump von möglichen illegalen Kontakten zwischen seinem Wahlkampfteam und Moskau gewusst hat - darunter auch ein Treffen mit einer russischen Anwältin im Juni 2016 im Trump Tower, bei dem es um brisantes Material über die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gegangen sein soll.
  • Loveparade-Prozess: Ex-Oberbürgermeister sagt aus

    Loveparade-Prozess: Ex-Oberbürgermeister sagt aus

    Welt

    Der CDU-Politiker war nach der tödlichen Massenpanik 2010 stark in die Kritik geraten, weil er nicht die politische Verantwortung für das Unglück übernehmen wollte. Die Staatsanwaltschaft legt sechs Bediensteten der Stadt Duisburg und vier Mitarbeitern des Loveparade-Veranstalters fahrlässige Tötung beziehungsweise fahrlässige Körperverletzung zur Last.
  • Arzt beschuldigt Trump-Bodyguard, seine Praxis durchsucht zu haben

    Arzt beschuldigt Trump-Bodyguard, seine Praxis durchsucht zu haben

    Welt

    Harold Bornstein berichtete dem Sender NBC Ungeheuerliches: Im Februar 2017, kurz nach Trumps Vereidigung zum 45. US-Präsidenten, wären Trumps langjähriger Leibwächter Keith Schiller, ein Top-Anwalt der Trump Organization und ein dritter Mann in seiner Arztpraxis in der New Yorker Park Avenue unangemeldet aufgetaucht und hätten die gesamte Krankenakte von Trump einkassiert.
  • Weltweite Rüstungsausgaben auf Höchstwert seit Kaltem Krieg

    Weltweite Rüstungsausgaben auf Höchstwert seit Kaltem Krieg

    Welt

    Auch Deutschland gab 2017 so viel Geld für Waffen und Militär aus wie zuletzt vor fast zehn Jahren . Weltweit ist Deutschland nach Sipri-Daten damit das Land mit den neunthöchsten Rüstungsausgaben. "Die Modernisierung des Militärs bleibt eine Priorität in Russland, doch die wirtschaftlichen Probleme, die das Land seit 2014 erlebt, schränken das Rüstungsbudget ein", erklärte Sipri-Forscher Siemon Wezeman.
  • Mark Zuckerberg kündigt an: Facebook wird Dating-Funktion bekommen

    Mark Zuckerberg kündigt an: Facebook wird Dating-Funktion bekommen

    Welt

    Vielmehr soll sie Menschen helfen, dauerhafte Beziehungen über das Netzwerk aufzubauen. Marc Zuckerberg greift Flirt-Apps wie Tinder an: Facebook wird eine Dating-Funktion bekommen. Außerdem könnten die Nutzer künftig auch verhindern, dass Daten über ihre Interaktionen mit anderen Websites und Apps überhaupt gespeichert werden, kündigte Gründer und Chef Mark Zuckerberg am Dienstag vor dem Starrt der F8-Konferenz an .