• Abgestürzte Lion-Air-Maschine: Der Jet war

    Abgestürzte Lion-Air-Maschine: Der Jet war "nicht flugtüchtig"

    Welt

    Keiner der 189 Passagiere an Bord überlebten das Unglück. "Das passierte während des gesamten Flugs, bis die Aufzeichnungen des Datenschreibers enden". Im nächsten Jahr soll es einen Abschlussbericht geben. "Aus unserer Sicht war das Flugzeug nicht flugtauglich", wird der Chef des nationalen indoensischen "Transport Safety Committee" zitiert.
  • Republikanerin gewinnt Senatssitz in Mississippi

    Republikanerin gewinnt Senatssitz in Mississippi

    Welt

    Die Rassenfrage spielte auch deshalb in das Rennen hinein, weil Hyde-Smiths Herausforderer ein Schwarzer war, der Demokrat Mike Espy. Damit haben die Republikaner im Senat künftig 53 Sitze und die Demokraten 47 . Hyde-Smith, die als große Unterstützerin Trumps gilt, ist die erste Frau, die in Mississippi in den Senat gewählt wurde. Der US-Präsident war am Montag in den südlichen Bundesstaat geflogen, um Wahlkampf für sie zu machen.
  • Krise auf der Krim: Kanzlerin Merkel fordert

    Krise auf der Krim: Kanzlerin Merkel fordert "Deeskalation und Dialog" von Putin

    Welt

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko forderte Russland auf, die gefangenen Seeleute und ihre Schiffe unverzüglich freizugeben. Der Konflikt und wie bereits jetzt der Kampf um die Wahrheit beginnt - auf den Punkt gebracht. Seit Eröffnung der Brücke ist eine 185 Meter breite Öffnung einzige Durchfahrtsmöglichkeit für größere Schiffe in und aus dem Asowschen Meer. Allerdings erwarte er erst einen Bericht seines Nationalen Sicherheitsteams zur Lage.
  • Deutschland und Frankreich wollen im Ukraine-Konflikt vermitteln

    Deutschland und Frankreich wollen im Ukraine-Konflikt vermitteln

    Welt

    Außerdem unterzeichneten beide Länder 2003 einen Vertrag über die gemeinsame Nutzung des Asowschen Meer , in dem es heißt: "Handels- und Kriegsschiffe (...) unter der Flagge Russlands oder der Ukraine (...) besitzen im Asowschen Meer und in der Straße von Kertsch das Recht auf freie Schifffahrt".
  • Stephen Hillenburg: Erfinder von SpongeBob Schwammkopf gestorben

    Stephen Hillenburg: Erfinder von SpongeBob Schwammkopf gestorben

    Welt

    Wie der Sender Nickelodeon am Dienstag mitteilte, starb Hillenburg im Alter von nur 57 Jahren an seiner ALS-Erkrankung, die im März des vergangenen Jahres diagnostiziert worden war. Hillenburg wurde nach dem Ende seines Studium 1984 Meeresbiologie-Lehrer am Orange County Marine Institute (heute Ocean Institute) in Dana Point, Kalifornien.
  • Schneefälle in USA: 1.200 Flüge im Mittleren Westen abgesagt

    Schneefälle in USA: 1.200 Flüge im Mittleren Westen abgesagt

    Welt

    Knapp 4.800 weitere Flüge konnten nur mit Verspätung landen oder abheben, berichteten US-Medien. Schon am Sonntag waren Tausende Fluggäste zum Ende des verlängerten Thanksgiving-Wochenendes an diversen Flughäfen der Region gestrandet . Im Mittleren Westen mussten am Montag fast 1500 Flüge gestrichen werden . Schneestürme, Eis und Regen hatten von Kansas City bis Cedar Rapids Straßen und Flughäfen lahmgelegt.
  • Polizei kann Leiche von US-Missionar nicht bergen

    Polizei kann Leiche von US-Missionar nicht bergen

    Welt

    Die Fischer wurden Zeuge eines grausigen Zusammentreffens: Als Chau das Volk der Sentinelesen erreichte, soll er gerufen haben: "Mein Name ist John". Die indische Polizei leitete Ermittlungen gegen Unbekannt ein. Die Fischer, die Chau in die Nähe der Insel gebracht haben sollen, wurden festgenommen.
  • Türkei bestätigt grausame Details aus Aufnahmen zum Mord an Khashoggi

    Türkei bestätigt grausame Details aus Aufnahmen zum Mord an Khashoggi

    Welt

    Der Fall des getöteten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi im News-Ticker: Der Regimekritiker wurde offenbar am 2. Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul von saudischen Agenten getötet. November, 02.20 Uhr: Eine Menschenrechtsorganisation hat in Argentinien Anzeige gegen den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman erstattet. Der Richter Ariel Lijo wies die Staatsanwaltschaft an, zu bestimmen, ob die Tötung Khashoggis im saudischen Konsulat in Istanbul in Buenos Aires ...
  • Immer mehr Verletzungen und Todesfälle durch Implantate

    Immer mehr Verletzungen und Todesfälle durch Implantate

    Welt

    Die ausgewerteten Daten tragen den Namen "Implant Files" und sorgen weltweit für Aufsehen. Allein in Deutschland seien im vergangenen Jahr 14'034 Mal Verletzungen, Todesfälle und andere Probleme im Zusammenhang mit Medizinprodukten wie künstlichen Hüft- oder Kniegelenken , Brustimplantaten oder Insulinpumpen gemeldet worden, berichteten am Sonntag die Sender NDR und WDR sowie die "Süddeutsche Zeitung" .
  • US-Tourist macht Tandemflug - ohne Gurt festzuschnallen

    US-Tourist macht Tandemflug - ohne Gurt festzuschnallen

    Welt

    Das Video zeigt: Bereits direkt nach dem Abflug droht Chris Gursky abzustürzen. "Der Pilot hat alles unternommen und mich zu retten". Zum Glück hat Chris Gursky durchtrainierte Oberarme. Es sollte ein toller Ausflug im Berner Oberland werden. "Ich erinnere mich, nach unten geschaut und gedacht zu haben, das war's jetzt", schrieb Gursky auf Facebook.
  • Ägypten enthüllt antikes Grab und Sarkophag in Luxor

    Ägypten enthüllt antikes Grab und Sarkophag in Luxor

    Welt

    In der zwischen dem Tal der Königinnen und dem Tal der Könige gelegenen Totenstadt Al-Asasif wurden Adelige und hochrangige Beamte der Pharaonen bestattet. Zudem hätten die Archäologen zwei Sarkophage aus dem 16. Jahrhundert vor Christus gefunden. Es war das erste Mal, dass ein zuvor ungeöffneter Sarkophag von den Behörden vor den Augen internationaler Medien geöffnet wurde.
  • EU stimmt Brexit-Vertrag zu

    EU stimmt Brexit-Vertrag zu

    Welt

    Der holländische Brexit-Experte Steven Blockmans sagt: zu BILD " Theresa May muss den Deal durchbekommen". "Dies ist der einzig mögliche Deal". Dabei betonte May die positiven Aspekte des Austritts. Das Ergebnis bestimmt nicht allein die Zukunft ihres Landes, sondern auch die Europas . Indessen hat das EU-Gericht eine Klage von 13 Briten gegen die Brexitverhandlungen abgewiesen.
  • Zeitumstellung wird 2019 doch nicht abgeschafft - EU-Staaten dagegen

    Zeitumstellung wird 2019 doch nicht abgeschafft - EU-Staaten dagegen

    Welt

    Wie die Berliner Morgenpost berichtet, wollen die EU-Staaten nun aber doch mehr Vorlaufzeit um den finalen Termin für die Abschaffung der Zeitumstellung auszuhandeln. März 2019 letztmalig auf Sommerzeit umgestellt; Länder, die für immer Winterzeit wollen, würden am 27. Oktober zum letzten Mal an der Uhr drehen.
  • Breaking News:Ukrainisches Parlament stimmt 30-tägigem Kriegsrecht zu

    Breaking News:Ukrainisches Parlament stimmt 30-tägigem Kriegsrecht zu

    Welt

    Drei ukrainische Militärangehörige wurden dabei verletzt und erhielten medizinische Hilfe. Es gebe keine ökonomische Begründung für das Projekt. Die ukrainischen Schiffe seien illegal in russische Hoheitsgewässer eingedrungen, behauptet der russische Inlandsgeheimdienst FSB, der auch für den Grenzschutz zuständig ist.
  • Russland-Affäre: Mueller beschuldigt Manafort der Lüge

    Russland-Affäre: Mueller beschuldigt Manafort der Lüge

    Welt

    Damit habe Manafort seine Vereinbarung mit der Justiz gebrochen. Damit habe er gegen Auflagen seines Deals mit der Staatsanwaltschaft verstoßen, hieß es in einem Gerichtsdokument, das unter anderem von Sonderermittler Robert Mueller unterzeichnet ist.
  • Neuseeland: Über 140 Grindwale verendet oder eingeschläfert

    Neuseeland: Über 140 Grindwale verendet oder eingeschläfert

    Welt

    Weil die Rettungschancen für die anderen Tiere sehr klein gewesen seien, seien diese schweren Herzens eingeschläfert worden. Über den Grund für die Massenstrandung wird gerätselt. Dass im Frühling und Sommer der südlichen Hemisphäre Wale stranden, gilt in Neuseeland nicht als unüblich. Bei zwei verschiedenen Herden ist dies aber unwahrscheinlich.
  • Leichenfund Beim Begraben des Haustiers menschliche Überreste gefunden

    Leichenfund Beim Begraben des Haustiers menschliche Überreste gefunden

    Welt

    Als sie ihr Haustier im Garten begraben will, findet sie menschliche Überreste. Dabei stieß sie auf die menschlichen Überreste und rief sofort die Polizei . Näheres zu Todesursache oder Identität konnten die Forensiker noch nicht feststellen. Doch sie hatte laut einem Ermittler Verbindungen zu den vorherigen Bewohnern.
  • Wunder oder Wahnsinn?: Erste Gen-manipulierte Babys in China geboren

    Wunder oder Wahnsinn?: Erste Gen-manipulierte Babys in China geboren

    Welt

    Es ist eine hochumstrittene Behauptung: Nach Angaben des chinesischen Wissenschaftlers He Jiankui wurden in China die weltweit ersten genmanipulierten Babys geboren. Es sei ihm bewusst, dass seine Arbeit Kontroversen auslösen werde. Durch den Eingriff in die Keimbahn sei es jedoch möglich geworden, die Kinder vor der lebensbedrohlichen Infektionskrankheit zu schützen, erläutert der Forscher.
  • Gefährliches Manöver: Nasa-Roboter

    Gefährliches Manöver: Nasa-Roboter "InSight" landet auf dem Mars

    Welt

    So tief haben wir noch nie in den Mars geschaut Im Mai dieses Jahres hatte die Sonde seine Reise angetreten, nach gut 485 Millionen Kilometern ist jetzt das Ziel zum Greifen nah. Knapp sieben Monate war der InSight-Lander der NASA unterwegs und riss bisher über 480 Millionen Kilometer ab. Dazu ist sie mit einem Bohrgerät ausgestattet, das sich bis zu fünf Meter tief in den Boden graben kann.
  • Parteineuling soll SPÖ in die Regierung führen

    Parteineuling soll SPÖ in die Regierung führen

    Welt

    Rendi-Wagner ist Expertin für Impf-Prävention und Reisemedizin. Wie die von Peter Hajek durchgeführte Umfrage unter 500 Österreichern zeigt, ist das Profil der neuen Parteichefin noch keineswegs klar. Dabei hatte sich die SPÖ in ihrer Geschichte stets für Frauenrechte stark gemacht. Die Ärztin kam auf 97,8 Prozent der Stimmen, wie die Partei bekanntgab.
  • Kinder sterben bei Brand in Mehrfamilienhaus

    Kinder sterben bei Brand in Mehrfamilienhaus

    Welt

    Als die um 2.10 Uhr alarmierte Feuerwehr vor Ort eingetroffen sei, sei das ganze Gebäude voller Rauch gewesen, sagte Boris Anderegg, Kommandant der Feuerwehr der Stadt Solothurn: "Viele Personen standen am Fenster und schrien um Hilfe". Wie die Polizei mitteilt, entstand das Feuer in einem der unteren Stockwerke. Die Opfer seien noch nicht identifiziert, sagte Bruno Gribi, Mediensprecher der Kantonspolizei.
  • Nach möglichem Giftgasangriff - Syrische Regierung reagiert mit Luftangriffen

    Nach möglichem Giftgasangriff - Syrische Regierung reagiert mit Luftangriffen

    Welt

    Laut russischem Verteidigungsministerium feuerten die Aufständischen Granaten mit Chlorgas auf die Stadt Aleppo ab. Bei dem Beschuss von drei Orten in der nordsyrischen Stadt seien 107 Menschen verletzt worden. Die Agentur verbreitete zudem Fotos und Videos, die zeigen sollen, wie zahlreiche Menschen mit Atemproblemen in Krankenhäusern behandelt werden. Es ist die letzte grosse Provinz in Syrien, die noch grösstenteils unter Kontrolle von überwiegend islamistischen Rebellen steht.
  • Formel 1 in Abu Dhabi: Sex-Sprüche von Hamilton und Vettel

    Formel 1 in Abu Dhabi: Sex-Sprüche von Hamilton und Vettel

    Welt

    Hamilton: "Die Saisons werden länger und länger, also werden die Pausen immer wichtiger". Der Renault-Pilot kollidierte in Kurve neun mit seinem rechten Hinterrad mit Romain Grosjean im Haas, wurde in die Luft katapultiert, überschlug sich und landete kopfüber in der Leitplanke.
  • Hunderte Migranten stürmen US-Grenze zu Mexiko

    Hunderte Migranten stürmen US-Grenze zu Mexiko

    Welt

    Es werde keine "Freigabe" in die USA geben. Rund 50 Migranten kletterten auf einen Blechwall, der noch auf mexikanischem Gebiet vor der US-Grenzmauer steht. Zugleich fügte der Präsident hinzu: "Alle werden in Mexiko bleiben". Erneut drohte Trump mit der Schliessung der Grenze zu Mexiko. Die US-Behörden versprächen sich davon insbesondere eine deutliche Beschleunigung der Asyl-Verfahren.
  • Russisch-ukrainische Spannungen in der Straße von Kertsch

    Russisch-ukrainische Spannungen in der Straße von Kertsch

    Welt

    Wie die Nachrichtenagenturen Reuters und AFP melden, wirft die ukrainische Marine Russland vor, "das Feuer auf eine Gruppe von Schiffen der ukrainischen Marine" eröffnet zu haben. Die Ukraine wolle eine "Konfliktsituation" schaffen. Es würden alle Schritte unternommen, um eine Provokation zu verhindern. Die Ukraine warf Russland ebenfalls vor, internationales Recht missachtet zu haben und nannte den Vorfall einen "aggressiven Angriff".
  • EU hat den Austrittsvertrag mit Großbritannien gebilligt — Tusk via Twitter

    EU hat den Austrittsvertrag mit Großbritannien gebilligt — Tusk via Twitter

    Welt

    Ein potentielles Ergebnis wäre ein "No-Deal-Brexit", was für beide Seiten der schlechteste Ausgang wäre - jede einzelne Handelsbeziehung müsste mühsam verhandelt werden. "Ein Austrittsabkommen, das die gegenseitigen Interessen berücksichtigt und einen Ausblick in die Zukunft gibt". Er bindet Grossbritannien nach dem offiziellen EU-Austritt am 29.
  • Soll die Regierung Hornkühe fördern? Schweiz entscheidet bei Volksabstimmung

    Soll die Regierung Hornkühe fördern? Schweiz entscheidet bei Volksabstimmung

    Welt

    Nach jahrelangem Engagement und unzähligen Stunden auf der Strasse, in Interviews und in Sälen: Das Volk hat dem Anliegen von Bergbauer Armin Capaul eine Absage erteilt. Nur noch zehn Prozent der Schweizer Kühe tragen Hörner. Bei manchen Rassen wurden sie vollständig weggezüchtet. Zweifellos hat er die Vermarktung von Produkten aus horntragenden Kühen und Ziegen befördert, Direktvermarkter und Demeter-Bauern könnten von der jahrelangen Kampagne profitieren.
  • Mindestens 27 Tote bei Selbstmordanschlag auf Militärbasis in Chost

    Mindestens 27 Tote bei Selbstmordanschlag auf Militärbasis in Chost

    Welt

    Bei dem Anschlag seien mindestens 27 Soldaten getötet und 44 verletzt worden, sagte ein Vertreter der afghanischen Regierung. Der IS bekannte sich am Samstag über sein Propaganda-Sprachrohr Amaq zu dem Angriff. Zudem gelingt es ihnen offenbar wieder vermehrt, eigene Leute in die Sicherheitskräfte einzuschleusen. Verschiedene Anschläge haben dies in den vergangenen Wochen wieder deutlich gezeigt.
  • Hillary Clinton: Frühere US-Außenministerin warnt Europa vor ungebremster Migration

    Hillary Clinton: Frühere US-Außenministerin warnt Europa vor ungebremster Migration

    Welt

    Denn das sei es, was die Flamme der Rechtspopulisten weltweit entzündet hätte. Aber: Europa habe nun seinen Teil geleistet und müsse deutlich machen, nicht länger Asyl und Hilfe zur Verfügung stellen zu können. Sonst verärgere man die Wählerinnen und Wähler und spiele den damit Rechtspopulisten direkt in die Hände. Die Einwanderer seien als politisches Mittel benutzt worden und als Symbol dafür, was in der Regierung schief gelaufen sei.
  • Der neue US-Klimabericht widerspricht Trump komplett

    Der neue US-Klimabericht widerspricht Trump komplett

    Welt

    Auch die Wirtschaftszweige Fischerei oder Tourismus seien besonders empfindlich für die Auswirkungen des Klimawandels. Der Bericht der US-Behörden vom Freitag aber zeigt: Aus den eigenen Reihen der Verwaltung erhält Trump für seinen klimaskeptischen Kurs Widerspruch.
  • Deutschland: Mehr Schutzsuchende in Deutschland

    Deutschland: Mehr Schutzsuchende in Deutschland

    Welt

    Am 31. Dezember 2017 waren 1,7 Millionen Schutzsuchende im Ausländerzentralregister registriert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte . Den größten Zuwachs in dieser Gruppe gab es bei türkischen Staatsangehörigen. Das waren 226.000 weniger als Ende 2016. "Schutzsuchende" ist ein Überbegriff für Menschen mit verschiedenem Status, zum Beispiel Asylbewerber , deren Verfahren noch läuft, abgelehnte Kandidaten, die geduldet werden, und anerkannte Flüchtlinge .
  • Proteste in Tschechien nach gescheitertem Misstrauensvotum

    Welt

    Bei der Entscheidung stimmten 92 der 200 Abgeordneten für das Absetzen des Kabinetts. Erforderlich waren 101 Stimmen. Der Multimilliardär Babis kann in Tschechien weiterregieren: Die Opposition ist mit ihrem Misstrauensvotum gescheitert. Andrej Babis erklärte, sein Sohn sei psychisch krank. Er kündigte an, dass seine Ex-Frau juristisch gegen die Verfasser der Reportage vorgehen werde.
  • EU-Staatschefs billigen Brexit-Abkommen

    Welt

    Auch der Präsident des europäischen Parlaments, Antonio Tajani, zeigte sich optimistisch, was die Antwort Grossbritanniens betrifft. Zwar nur ein Zwischenschritt, aber dennoch ein historischer Moment: Noch nie zuvor ist ein Mitglied der Europäischen Union aus dem Staatenbund ausgetreten.
  • Paris bereitet sich auf die Gelbwesten vor

    Paris bereitet sich auf die Gelbwesten vor

    Welt

    Mit Wasserwerfern und Tränengas sind französische Polizisten am Samstag in Paris gegen Aktivisten der "Gelben Warnwesten" vorgegangen, die versuchten, die Absperrung am unteren Ende der Champs Elysées zu überwinden. Entzündet hatten sich die Proteste vor einer Woche wegen der Erhöhung der Kraftstoff-Steuern, mit denen die Regierung Investitionen in erneuerbare Energieträger finanzieren will.
  • Streit um Gibraltar: Spanien droht mit Veto gegen Brexit-Abkommen

    Streit um Gibraltar: Spanien droht mit Veto gegen Brexit-Abkommen

    Welt

    Diese Woche sei bei einem Besuch von Picardo in Madrid vielmehr eine Einigung für ein bilaterales Steuerabkommen und vier Memoranden erzielt worden, die in der Brexit-Übergangsphase einen "geordneteren Austritt" Gibraltars aus der EU ermöglichen sollten, zitierte die Nachrichtenagentur Europa Press einen Sprecher.
  • Protest gegen Benzinpreise: Whatsapp-Kettenbrief: Autofahrer rufen zu Tank-Boykott auf

    Protest gegen Benzinpreise: Whatsapp-Kettenbrief: Autofahrer rufen zu Tank-Boykott auf

    Welt

    Ein Kettenbrief , der derzeit über Facebook und WhatsApp verbreitet wird, drückt den Unmut der Autofahrer aus und ruft zu einem Tankstellen-Boykott auf. Deshalb gab es lange keine neuen Einträge auf seiner Webseite, auch wenn das Thema längst nicht vom Tisch ist. Derzeit ist der durchschnittliche Spritpreis in Österreich verhältnismäßig hoch und wird voraussichtlich noch steigen.