http://sn-online.de/var/storage/images/rnd/nachrichten/politik/ausland/hund-von-george-h.-w.-bush-bewacht-dessen-leichnam/709223832-3-ger-DE/Hund-von-George-H.W.-Bush-bewacht-dessen-Leichnam_big_teaser_article.jpg

Welt

Das unsichtbare Band zwischen Hund und Herrchen ist dabei deutlich zu erkennen. Er wird verwundeten Soldaten in einem Rehazentrum als Therapiehund zur Seite stehen. "Als Präsident hat er die Grundlage für Jahrzehnte des Wohlstands gelegt, die folgten". Donald Trump und First Lady Melania nehmen an der Trauerfeier teil.
  • Geoblocking abgeschafft: EU-weites Online-Shopping wird einfacher

    Geoblocking abgeschafft: EU-weites Online-Shopping wird einfacher

    Welt

    Die neue EU-Regelung gegen Geoblocking beim Online-Shopping trat heute in Kraft. Die Verordnung untersagt zum einen, dass Kaufinteressenten durch sogenannte "Redirects" auf lokale Online-Angebote umgeleitet werden und daher nicht auf möglicherweise günstigere Angebote aus dem europäischen Ausland zugreifen können.
  • Start geglückt: Wieder drei Raumfahrer auf dem Weg zur ISS

    Start geglückt: Wieder drei Raumfahrer auf dem Weg zur ISS

    Welt

    Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos sprach im Kurzmitteilungsdienst Twitter von einem "erfolgreichen" Start. Nach der Trennung von der dritten Antriebsstufe nahm das Raumschiff Kurs auf den Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde.
  • Segler aus Hannover stirbt im Atlantik - Ehefrau gerettet

    Segler aus Hannover stirbt im Atlantik - Ehefrau gerettet

    Welt

    Die Meerespräfektur konnte das jedoch bislang nicht bestätigen. Von einem der beiden Schiffe wurden drei Besatzungsmitglieder über Bord gespült. Ein Retter, der ins Wasser stürzte, erlitt ebenfalls Verletzungen, berichten die französische Meerespräfektur für den Atlantik und französische Medien.
  • Argentinien: Merkel trifft bei G20-Gipfel Trump und Putin

    Argentinien: Merkel trifft bei G20-Gipfel Trump und Putin

    Welt

    Die USA und China erzielten eine vorläufige Einigung in ihrem seit Monaten laufenden Handelsstreit . "Am Ende bekamen wir einen Absatz, in dem wir erklären können, warum wir uns aus dem arbeitsplatzvernichtenden Pariser Klimaabkommen zurückziehen", sagte ein hoher Regierungsmitarbeiter.
  • Merkels Sitznachbar: Kanzlerin ist

    Merkels Sitznachbar: Kanzlerin ist "relaxte" Passagierin

    Welt

    Agustin Agüero weiß das. Der Argentinier Agustín Agüero verbrachte seinen Flug von Madrid nach Buenos Aires neben Kanzlerin Merkel. Diese vollkommen abstruse Situation erlebte der Argentinier Agustín Agüero auf seinem Flug von Madrid nach Buenos Aires .
  • George H. W. Bush (✝94): Seine letzten Worte galten seinem Sohn

    George H. W. Bush (✝94): Seine letzten Worte galten seinem Sohn

    Welt

    Seine politische Karriere allein auf Regierungsposten währte über ein Vierteljahrhundert. Bush war Clinton im Präsidentschaftswahlkampf 1992 unterlegen. Die USA waren nach dem Zerfall der Sowjetunion die einzig verbliebene Supermacht, Bushs Popularität wuchs in den Himmel - doch längerfristiges politisches Glück brachte ihm das nicht.
  • Handelsstreit USA und China - Xi und Trump finden vorläufige Lösung

    Welt

    Eine angedrohte Anhebung bisheriger Strafzölle in Höhe von zehn Prozent auf chinesische Importe im Umfang von 200 Milliarden Dollar zu Jahresbeginn 2019 auf 25 Prozent werde für 90 Tage ausgesetzt, teilte das Weiße Haus nach einem mit Spannung erwarteten Treffen von US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping nach dem G20-Gipfel am Samstag in Buenos Aires mit.
  • Andalusien: Rechtsextreme ziehen ins Regionalparlament ein

    Andalusien: Rechtsextreme ziehen ins Regionalparlament ein

    Welt

    Viele Menschen in Andalusien haben keine Arbeit, gleichzeitig ist die Region zum wichtigsten Anlaufpunkt in Spanien für Migranten geworden. Die fremdenfeindliche Partei holte bei dem Urnengang nach Auszählung von mehr als 90 Prozent der Stimmen 12 der 109 Sitze und bescherte damit den rechten Parteien insgesamt eine Mehrheit.
  • Ermittler nehmen Mutter fest - und entdecken zweite Babyleiche

    Ermittler nehmen Mutter fest - und entdecken zweite Babyleiche

    Welt

    Nach Zeugenhinweisen durchsuchten Polizisten in der Nacht zu Samstag (1.12.) die Wohnung der 35-jährigen. Sie fanden umfangreiches Beweismaterial, darunter blutige Leintücher sowie die weitere Kinderleiche. "Unklar ist noch, was der Grund für ihren Tod war und wann der Tod eintrat", sagte Daniel Prokopowicz, Sprecher der Bezirksstaatsanwaltschaft in Kielce zu BILD .
  • Fußball - Uefa beschließt neuen Europacup-Wettbewerb

    Fußball - Uefa beschließt neuen Europacup-Wettbewerb

    Welt

    Die Anzahl der Starter in der Champions League bleibt bei 32 Teams. Ein Bundesliga-Club pro Saison wird davon profitieren. Somit spielen jede Saison 96 europäischen Teams im Europapokal. Nach der Gruppenphase werde es allerdings eine weitere K.O. Der Beschluss stelle die faire Entwicklung der Club-Wettbewerbe sicher und sichere dem Fußball die Rolle als Sport Nummer eins in der Welt.
  • G20-Gipfel - Merkel trifft Putin in Buenos Aires zu Gespräch über Ukraine

    G20-Gipfel - Merkel trifft Putin in Buenos Aires zu Gespräch über Ukraine

    Welt

    Die Regierung von US-Präsident Donald Trump setzt im Welthandel auf eine Politik des "America first" und liefert sich harte Handelsauseinandersetzungen mit anderen Staaten. Dass sich daran schnell etwas ändert, erscheint nach dem G20-Gipfel unwahrscheinlich. Dies gilt etwa für den Kampf gegen Steuervermeidung durch weltweit agierende Konzerne.
  • Jens Spahn im BILD-Kandidatencheck: Ihre Fragen an den Kandidaten

    Jens Spahn im BILD-Kandidatencheck: Ihre Fragen an den Kandidaten

    Welt

    Die meisten Hamburger CDU-Delegierten haben sich schon vor den abschließenden Bewerberreden auf dem CDU-Bundesparteitag, der am Freitag in Hamburg beginnt festgelegt, für welchen der drei Topkandidaten sie stimmen werden. Vergangenen Sonntag dann ein Kramp-Karrenbauer-Interview in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung unter der Überschrift " Merz ist naiv". Auch bei einem anderen Thema unterstrich Merz seine Position.
  • Provokation aus dem Vatikan: Papst Franziskus bezeichnet Homosexualität als Modeerscheinung

    Provokation aus dem Vatikan: Papst Franziskus bezeichnet Homosexualität als Modeerscheinung

    Welt

    Mit einem kirchlichen Amt sei gelebte Homosexualität nicht vereinbar, stellte der Papst in einem am Samstag in Rom veröffentlichten Interviewbuch klar. Homosexuelle Menschen im Klerus und in Priesterseminaren bereiteten ihm Sorgen, es sei eine "sehr ernste Angelegenheit", so der Papst. Menschen mit "dieser tiefverwurzelten Tendenz" sollten seiner Meinung nicht in Seminaren oder zu religiösen Orden zugelassen werden.
  • Trotz starker Differenzen: G20-Staaten einigen sich auf Gipfelerklärung

    Trotz starker Differenzen: G20-Staaten einigen sich auf Gipfelerklärung

    Welt

    Merkel musste zunächst von ihrem Wirtschaftsberater Lars-Hendrik Röller vertreten werden. Am Donnerstagabend war bald nach dem Start des Regierungsflugzeugs von Berlin Richtung Buenos Aires das Funksystem ausgefallen. Es wurde für möglich gehalten, dass er Mitte Dezember nach Washington reist, um die Verhandlungen zur Lösung der Spannungen fortzusetzen. Er hat Sonderabgaben auf die Hälfte der Importe aus China verhängt, während Peking Gegenmaßnahmen ergriffen hat.
  • Duisburg/NRW: Totes Baby

    Duisburg/NRW: Totes Baby "Mia" in Altkleider-Container in Polen gefunden

    Welt

    Oktober und 8. November abgelegt wurde". Das kleine Mädchen wurde bereits am 17. November beim Sortieren von Altkleidern in Kielce entdeckt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Duisburg mitteilte. Die Todesumstände des Babys sind unklar. Mit einem Transport von Altkleidercontainern ist das neugeborene Kind von Duisburg dann nach Polen gelangt.
  • Trump und Xi sprachen über Handelskonflikt

    Trump und Xi sprachen über Handelskonflikt

    Welt

    Dies teilten beide Regierungen am Samstag nach dem Abendessen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping mit, das im Anschluss an den G20-Gipfel in Buenos Aires stattgefunden hatte. In den vergangenen Wochen hatte Trump den Druck erhöht, in dem er damit drohte, weitere Importe im Wert von 256 Milliarden US-Dollar auch mit Sonderzöllen belegen zu wollen, falls China ihm nicht ausreichend entgegenkommt.
  • Russland: Putin schließt Frieden mit derzeitiger ukrainischer Regierung aus

    Russland: Putin schließt Frieden mit derzeitiger ukrainischer Regierung aus

    Welt

    Ständig mache sie die angebliche russische Aggression für ihre Misserfolge verantwortlich. Merkel war nach einer technischen Panne ihres Regierungsflugzeugs mit rund zwölf Stunden Verspätung zum G20-Gipfel in Argentinien eingetroffen. Mehrere ukrainische Marinesoldaten wurden verletzt, 24 Besatzungsmitglieder festgenommen und später nach Moskau gebracht. Im Gegenzug verweigerte Russland 40 Ukrainern die Einreise.
  • Taxifahrer bei Graz mit Samurai-Schwert angegriffen

    Taxifahrer bei Graz mit Samurai-Schwert angegriffen

    Welt

    Das blieb nicht ohne Folgen. Ein 46 Jahre alter Taxilenker ist am Freitagabend in Gleisdorf im Bezirk Weiz von einem Fahrgast mit einem Samuraischwert attackiert worden. Das Schwert befand sich in einer Hülle, trotzdem wurde der 46-Jährige bei der Attacke verletzt. Die beiden 52- und 62-jährigen Täter flüchteten zunächst, wurden nach einer Fahndung aber ausfindig gemacht.
  • AIDAcara: Deutscher Urlauber ging offenbar über Bord

    AIDAcara: Deutscher Urlauber ging offenbar über Bord

    Welt

    Die Ehefrau war es auch, die sein Verschwinden der Schiffsleitung meldete. Laut Angaben der Lokalzeitung habe die Mannschaft des Kreuzers sofort mit der Suche nach dem Mann begonnen, nachdem er an Bord nicht aufzufinden war. Der Fall sei zunächst der spanischen Polizei übermittelt worden, da das Schiff aber unter italienischer Flagge fahre, seien vermutlich doch die italienischen Behörden zuständig.
  • Dänemark will straffällige oder abgelehnte Ausländer auf Insel schicken

    Dänemark will straffällige oder abgelehnte Ausländer auf Insel schicken

    Welt

    Darüber hinaus soll ein Zentrum auf der nur sieben Hektar großen Insel Lindholm ab 2021 Ausländer beherbergen, die wegen Straftaten oder abgelehnter Anträge Dänemark verlassen müssen. Die Regierung und die Dänische Volkspartei trafen eine Haushaltsvereinbarung für 2019, in der auch die strengeren Vorschriften für abgelehnte Asylbewerber enthalten sind.
  • Paris: Schwere Ausschreitungen bei

    Paris: Schwere Ausschreitungen bei "Gelbwesten"-Protesten - Polizei setzt Tränengas ein"

    Welt

    Demonstranten mit gelben Westen, ein Symbol für den Protest französischer Autofahrer gegen höhere Kraftstoffsteuern, sind hier in der Nähe einer brennenden Barrikade nahe des Place de l'Étoile in Paris zu sehen. Die Champs-Élysées sind zwar für Fußgänger zugänglich, an den Zugängen zu dem Boulevard wurden aber Identitäts- und Sicherheitskontrollen eingerichtet.
  • Ex-US-Präsident George Bush gestorben

    Ex-US-Präsident George Bush gestorben

    Welt

    Als Sohn eines Senators hatte der Republikaner Bush später so viele Ämter inne wie nur wenige Politiker: Er saß für den Staat Texas als Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus, war UN-Botschafter seines Landes, Gesandter in China , CIA-Direktor und Vizepräsident unter Präsident Ronald Reagan.
  • Bundestag stellt sich mehrheitlich hinter UN-Migrationspakt

    Bundestag stellt sich mehrheitlich hinter UN-Migrationspakt

    Welt

    Trotz zunehmender Kritik am UN-Migrationspakt hatte die Große Koalition einen Antrag für das internationale Abkommen in den Bundestag eingebracht. Ihr Antrag, die rechtliche Unverbindlichkeit des Dokuments schriftlich festzuhalten, wurde am Freitag mit 541 Gegenstimmen abgelehnt.
  • Starkes Erdbeben im Süden von Alaska - Tsunamiwarnung

    Starkes Erdbeben im Süden von Alaska - Tsunamiwarnung

    Welt

    Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens mit 6,6 an, der US-Wetterdienst sprach von 7,0. Das gab das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam an. Über Verletzte war zunächst nichts bekannt. Es gab Berichte über Stromausfälle und Schäden an der Kommunikationsinfrastruktur. Er schrieb auf Twitter, dass er mit dem Weißen Haus in Kontakt stehe.
  • Studentin färbt sich Haare und stirbt danach fast

    Studentin färbt sich Haare und stirbt danach fast

    Welt

    Estelle wollte ihre Haare mithilfe eines gängigen Präparats aus dem Supermarkt von Blond auf Dunkelbraun färben. Da Estelle in der Vergangenheit allergisch auf ein Haarfärbemittel reagiert hatte, wendete die 19-Jährige dieses Mal vor dem Färben einen Test auf der Haut an, wie " Le Parisien " berichtete.
  • Polizei findet totes Baby aus Duisburg in Polen

    Polizei findet totes Baby aus Duisburg in Polen

    Welt

    Mutmaßlich war das Baby an der Ruhr zunächst von der Mutter in einem Altkleider-Container abgelegt worden, dessen Inhalt dann nach Polen transportiert wurde. Das Neugeborene muss zwischen dem 31. Oktober (Mittwoch) und dem 8. November (Donnerstag) in einem Altkleider-Container der Wirtschaftsbetriebe Duisburg abgelegt worden sein.
  • Hotelkette Marriott: Daten von fast 500 Millionen Kunden gestohlen

    Welt

    Bei rund zwei Dritteln der betroffenen Kunden wurden unter anderem die Daten Namen, Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Passnummern oder auch Reisedaten. Marriott hatte Starwood 2016 für 13,6 Milliarden Dollar gekauft - und damit offensichtlich auch die Sicherheitslücke gleich mit. Die IT-Systeme von Starwood sollen nun ausgemustert werden.
  • Kneissl schließt neue EU-Sanktionen gegen Russland nicht aus

    Kneissl schließt neue EU-Sanktionen gegen Russland nicht aus

    Welt

    Russische Behörden werfen den ukrainischen Seeleuten vor, sie hätten Anweisungen der Küstenwache missachtet - diese hingegen berufen sich auf ein Abkommen von 2003, demzufolge es sich im Nadelöhr zum Asowschen Meer als gemeinsames Territorialgewässer handelt.
  • Ukraine-Krise: Ukraine verweigert männlichen Russen zwischen 16 und 60 Einreise

    Ukraine-Krise: Ukraine verweigert männlichen Russen zwischen 16 und 60 Einreise

    Welt

    Die Einreise wird ausnahmsweise jenen gestattet, die aus humanitären Gründen in die Ukraine reisen wollen, zum Beispiel um an einer Beerdigung teilzunehmen, so Zigikal. "Um an der Macht zu bleiben, stürzt Präsident Poroschenko sein Land in ein neues Abenteuer, das sowohl für die Ukraine selbst als auch für die europäische Sicherheit katastrophale Folgen nach sich ziehen könnte".
  • So dreist verspottet eine Flughafenmitarbeiterin eine 5-Jährige - wegen ihres Namens | Reise

    So dreist verspottet eine Flughafenmitarbeiterin eine 5-Jährige - wegen ihres Namens | Reise

    Welt

    Bei allem - möglicherweise berechtigten - Kopfschütteln: Wie sich eine Mitarbeiterin einer Fluggesellschaft über den Vornamen lustig machte, sprengt dann doch alle Regeln des Anstandes. Statt es auf sich beruhen zu lassen, legte die unverschämte Mitarbeiterin sogar noch einmal nach. "Während ich dort saß, machte er ein Foto meines Boarding Pass, postete es und verhöhnte meine Tochter".
  • Michael Cohen: Trumps ehemaliger Anwalt bekennt sich schuldig

    Michael Cohen: Trumps ehemaliger Anwalt bekennt sich schuldig

    Welt

    Diesem drohe wegen diverser Vergehen eine hohe Haftstrafe. Mueller schweigt, Trump antwortet Der US-Sonderermittler lässt sich nicht in die Karten schauen, bleibt aber hartnäckig. Also noch vor dem Beginn der Vorwahlen bei den Republikanern. "Er lügt", um eine mildere Strafe herauszuholen, sagte Trump. Den bislang letzten Versuch, den Wolkenkratzer-Deal einzufädeln, soll es mitten im Wahlkampf zur US-Präsidentschaft im Jahr 2016 gegeben haben.
  • Hirntumor: Englisches Baby hörte nicht auf zu kichern

    Welt

    Während sich die frisch gebackenen Eltern nichts dabei dachten, zeigte sich eine Dame vom Gesundheitsamt über Jacks Lachen besorgt. "Als wir ihn dann zum ersten Mal richtig lachen hörten, war das wunderbar". Doch dann begannen die Eltern , sich Sorgen zu machen. "Ich hatte keine Ahnung, was mit Jack los sein könnte, aber ich hatte Angst, dass es nie aufhören würde".
  • Italiens Regierung stellt sich gegen umstrittenen Vertrag — UN-Migrationspakt

    Italiens Regierung stellt sich gegen umstrittenen Vertrag — UN-Migrationspakt

    Welt

    Das letzte Wort soll wie in der Schweiz das Parlament haben. In Italien verfolgt die populistische Regierung aus Fünf-Sterne-Bewegung und Lega seit ihrem Amtsantritt eine harte Linie gegen Migranten. Zuwanderer sollen auch ohne Dokumente Zugang zu Sozialleistungen haben. Der UNO-Migrationspakt soll bei einem Treffen am 10. und 11. Dezember in Marokko von der Staatengemeinschaft angenommen werden.
  • Regierung prüft Rücknahme deutscher IS-Mitglieder aus Syrien

    Regierung prüft Rücknahme deutscher IS-Mitglieder aus Syrien

    Welt

    Der Generalbundesanwalt ermittelt derzeit gegen 14 deutsche Staatsbürger in Syrien , die der Mitgliedschaft in der Terrororganisation IS beschuldigt werden. Denn die Selbstverwaltungsbehörden der Region Nordsyrien könnten und wollten das nicht leisten. Die Bundesregierung dürfe die Rückholung von deutschen IS-Anhängern und ihren Familien aus der Gefangenschaft in Nordsyrien "nicht länger unter fadenscheinigen Ausreden hinauszögern".