http://cdn1.vol.at/2017/04/1435735822_BLD_Online-1.jpg

Welt

Die Erstürmung des Parlaments in Mazedonien durch Demonstranten ist international auf Kritik gestoßen. "Es herrscht Chaos", berichteten Augenzeugen über die Ereignisse im Parlamentsgebäude. Das Gruevski-Lager hatte seit der letzten Wahl am 11. Dezember die Regierungsbildung durch die neue Mehrheit verhindert. Skopje . Nach Tumulten und blutigen Auseinandersetzungen im Parlament Mazedoniens hat Staatspräsident Djordje Ivanov zu Besonnenheit und Mäßigung aufgerufen.
  • Scharapowa gewinnt auch zweiten Match

    Scharapowa gewinnt auch zweiten Match

    Welt

    Beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart überzeugte die Russin auch bei ihrem zweiten Auftritt und steht nach dem klaren 7:5, 6:1 gegen ihre Landsfrau Jekaterina Makarowa im Viertelfinale. Nach 79 Minuten verwandelte Scharapowa ihren ersten Matchball mit dem neunten Ass und setzte das erfolgreiche Comeback nach ihrer 15-monatigen Sanktion wegen Meldoniummissbrauchs fort.
  • Video So vernichtend bilanzieren die Simpsons die ersten 100 Tage von Trump

    Video So vernichtend bilanzieren die Simpsons die ersten 100 Tage von Trump

    Welt

    Augenscheinlich handelt es sich um Trumps Pressesprecher Sean Spicer , der die politischen Entscheidungen seines Chefs etliche Male vor der Weltpresse rechtfertigen musste. Als ein Berater ihm ein Gesetz vorlegt, das Steuern nur für Republikaner senken soll, antwortet Trump: "Kann das nicht Fox News lesen und ich schau mir an, was sie sagen?" Auch Trumps Tochter Ivanka wird gezeigt, wie sie einen Sitz am Obersten Gerichtshof übernimmt.
  • Schnuppertag für Girls und Boys bei Heppenheims Stadtverwaltung

    Schnuppertag für Girls und Boys bei Heppenheims Stadtverwaltung

    Welt

    Ein Drittel der Unternehmen, die sich schon mehrmals am Girls' Day beteiligt haben, haben von Girls' Day-Teilnehmerinnen Bewerbungen um Praktikums- oder Ausbildungsplätze erhalten. Das liegt vor allem daran, dass sich immer mehr junge Mädchen und Frauen für mathematische und naturwissenschaftliche Berufe oder Studiengänge entscheiden.
  • Hoffnung auf ein Ende des Streits in der Flüchtlingspolitik

    Hoffnung auf ein Ende des Streits in der Flüchtlingspolitik

    Welt

    CSU-Chef Horst Seehofer hält sich weiter für einen Erfolgsgaranten für seine Partei und den Freistaat Bayern. "Nicht klug" Im Gegensatz zu Herrmann hatte Seehofer eigentlich sein Karriereende erklärt. München - Die Kanzlerin und der CSU-Chef hatten in der Flüchtlingspolitik so ihre Probleme. Als Nachfolger kursierten verschiedene Namen, allen voran der des bayerischen Finanzministers Markus Söder .
  • Demonstranten dringen in mazedonisches Parlament ein

    Demonstranten dringen in mazedonisches Parlament ein

    Welt

    Videobilder zeigten umgeworfene Stühle und Kamera-Stative. Nationalistische Demonstranten haben am Donnerstagabend das Parlament der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Mazedonien gestürmt. "Es herrscht Chaos", erklärten Augenzeugen zur Lage. Der EU-Nachbarschaftskommissar Johannes Hahn und die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini verurteilten die Gewalt ebenso wie zahlreiche westliche Botschafter in Skopje.
  • Netanjahu wirft Gabriel in

    Netanjahu wirft Gabriel in "Bild"-Interview Instinktlosigkeit vor"

    Welt

    Grund war eine Diskussionsrunde des Ministers mit Vertretern von Gruppen wie Breaking the Silence (Das Schweigen brechen), die Israels Siedlungspolitik in den palästinensischen Gebieten kritisieren. Außerdem sollte ein förmlicher Vertreter einer jüdischen Siedlung in den Palästinensergebieten an dem Treffen teilnehmen. Auf die Frage, ob Gabriel in seinen Augen ein wahrer Freund Israels sei, entgegnete Netanjahu: "Ich hoffe, dass sich Gabriel bei seinem nächsten Israel-Besuch mit mir trifft ...
  • W-20-Gipfel - Merkel diskutiert über Gleichberechtigung

    Welt

    Angela Merkel hatte Ivanka Trump zu der Dialogveranstaltung "Women20 Summit" in der deutschen Hauptstadt mit Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft eingeladen. Sie bedankte sich für die Einladung zu dem Gipfel und bezeichnete ihre derzeitige politische Rolle noch als klein: "Ich bin noch ganz am Anfang". Ihr Vater habe ihr alles ermöglicht.
  • USA erhöhen Druck auf Nordkorea

    USA erhöhen Druck auf Nordkorea

    Welt

    Im letzten Durchgang aber scheiterte sie gegen Sydney. Unter empörten Chinesen verbreitete sich rasch ein Gerücht: Die entscheidende Neinstimme sei vom sozialistischen Nachbarn Nordkorea gekommen. Die USA erhoffen sich von dem Gremium eine Verschärfung der Sanktionen gegen Nordkorea nach dessen jüngsten Raketentests und den verschärften Spannungen in der Region.
  • Antiterror-Aktion in London: Vier Festnahmen

    Antiterror-Aktion in London: Vier Festnahmen

    Welt

    Er habe mehrere Messer bei sich gehabt, teilte Scotland Yard mit. Wenige Stunden zuvor hatte die Polizei in unmittelbarer Nähe des Parlaments einen Mann ebenfalls unter Terrorverdacht festgenommen. März raste der mutmasslich islamistische Täter Khalid Masood mit einem Auto in eine Gruppe von Passanten, wobei vier von ihnen starben. Der Mann soll Ende zwanzig Jahre alt sein.
  • Chaos im mazedonischen Parlament - Acht Abgeordnete verletzt

    Chaos im mazedonischen Parlament - Acht Abgeordnete verletzt

    Welt

    Dabei wurden Medienberichten zufolge mindestens zehn Menschen verletzt, unter ihnen Oppositionsführer Zoran Zaev. Die Polizei sei nur mit wenigen Beamten vor Ort gewesen und habe den Ansturm nicht verhindert. Dadurch konnte weder ein Parlamentspräsident noch die neue Regierung gewählt werden. Der Staatspräsident wie auch der Parlamentspräsident als enge Gefolgsleute Gruevskis hatten dazu beigetragen.
  • Ivanka Trump bei W20-Gipfel

    Ivanka Trump bei W20-Gipfel "Jeder kann von der Kanzlerin lernen"

    Welt

    Zu ihrer Position als First Daughter und Assistentin des US-Präsidentin Donald Trump sagte Ivanka Trump: "Ich bin auch ganz neu in dieser Rolle". Sie hätten "sehr offene und ehrliche" Gespräche miteinander geführt. Darum sei es so wichtig, dass man sich zum Gedankenaustausch treffe und über Erfolgsmodelle spreche. In einer ungewöhnlichen Runde prominenter Frauen hat sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für die Gründung eines Geldfonds zur Frauenförderung in Entwicklungsländern stark gemacht.
  • Altkanzler Helmut Kohl: Gericht spricht ihm eine Million Euro für Bestseller zu

    Altkanzler Helmut Kohl: Gericht spricht ihm eine Million Euro für Bestseller zu

    Welt

    Der Autor Heribert Schwan präsentierte im Oktober 2014 das Buch "Vermächtnis". Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Das Buch basiert auf Gesprächen mit Kohl, die Schwan auf Tonband mitschnitt. Großer Sieg für den Kanzler der Einheit! Der heute 87-jährige Kohl klagte dagegen und erreichte, dass das Buch in der vorliegenden Form nicht mehr ausgeliefert werden durfte.
  • Türkei: Ausnahmezustand erneut verlängert

    Türkei: Ausnahmezustand erneut verlängert

    Welt

    Ministerpräsident Yildirim sprach in Ankara zu Unterstützern des Ja-Lagers. "Unser Volk hat seine Wahl getroffen und dem Präsidialsystem zugestimmt", ruft Yildirim jubelnden Erdogan-Anhängern zu. Nach dem Referendum rechnen einige Experten allerdings damit, dass sich die Türkei weiter von der EU entfernt und sich in der Folge Russland annähern könnte.
  • AfD: Frauke Petry tritt nicht als Spitzenkandidatin an

    AfD: Frauke Petry tritt nicht als Spitzenkandidatin an

    Welt

    Die Zeitung aus Berlin sieht die Möglichkeit, dass sich die Querelen auf das Wahlergebnis bei der kommenden Bundestagswahl auswirken: "Es könnte sein, dass dieser Streit die Partei unter die fünf Prozent drückt, die notwendig wären, um in den Bundestag einzuziehen".
  • Frankreich macht Assad-Regierung für Giftgas-Angriff verantwortlich

    Frankreich macht Assad-Regierung für Giftgas-Angriff verantwortlich

    Welt

    Bei dem eingesetzten Kampfstoff soll es sich um Sarin gehandelt haben. Frankreich macht die syrische Regierung für den Giftgas-Angriff Anfang des Monats in Chan Scheichun verantwortlich. Französische Experten hätten in Proben vom Angriffsort Sarin nachgewiesen, heißt es in dem Bericht . Ayrault stützte sich auf freigegebene Passagen aus einem Geheimdienst-Dossier.
  • Netanjahu verteidigt Absage des Treffens mit Gabriel

    Netanjahu verteidigt Absage des Treffens mit Gabriel

    Welt

    Auch bei Reisen der Kanzlerin stünden regelmäßig Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft auf dem Programm. Hintergrund ist ein geplantes Treffen des SPD-Politikers mit regierungskritischen Gruppen während seines Antrittsbesuchs in Israel.
  • Demokratische Front für Macron - Duell mit Le Pen

    Demokratische Front für Macron - Duell mit Le Pen

    Welt

    Die Parteiführung der Konservativen einigte sich auf folgende Empfehlung für ihre Anhänger: "Angesichts der Front National ist eine Wahlenthaltung keine Option". Le Pen attackierte Macron scharf. Le Pen setzt auf eine EU-kritische Stimmung im Land: "Es gab noch nie so viele Stimmen für Kandidaten, die der Europäischen Union sehr kritisch gegenüberstehen", sagte der stellvertretende FN-Parteichef Florian Philippot am Tag nach der Wahl im Sender Franceinfo.
  • Koalitionsfrage in NRW: Lindner will FDP-Mitgliederentscheid

    Koalitionsfrage in NRW: Lindner will FDP-Mitgliederentscheid

    Welt

    Wenn es nach FDP-Boss Christian Lindner geht, gibt es da gar keine Diskussion. Zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland haben der FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner und seine Partei ein zündendes Wahlkampfthema gefunden.
  • Schwere Explosionen am Flughafen in Damaskus

    Schwere Explosionen am Flughafen in Damaskus

    Welt

    Israel will mit den Angriffen Waffenlieferungen der Hizbollah unterbinden. Vom abgeschlossenen Militärbereich des Flughafens aus versorgt der Iran Milizen, die im syrischen Bürgerkrieg die Armee unterstützen. Israels Geheimdienstminister Israel Katz sagte jedoch dem Armeeradio: "Der Vorfall steht ganz im Einklang mit unserer Politik, Irans Schmuggel von hochentwickelten Waffen durch Syrien an die Hisbollah zu verhindern".
  • "Gaffer-Prozess": Vier Monate Haft für Hauptangeklagten

    Welt

    Nach über anderthalb Jahren sind jetzt die Urteile im Gaffer-Prozess von Bremervörde (Niedersachsen) gefallen: Der Hauptangeklagte Omar wurde am Donnerstag im sogenannten Gaffer-Prozess zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Der Gesetzentwurf ist aber noch in der Warteschleife. Sie sehen sich selbst nicht als Gaffer. So sei nie bewiesen worden, ob der 27-Jährige tatsächlich Fotos oder Videos gemacht habe.
  • Frankreich: Giftgas-Angriff

    Frankreich: Giftgas-Angriff "trägt Handschrift des Regimes"

    Welt

    Die Zusammensetzung des Stoffes ergebe mit Sicherheit, dass er für die syrische Regierung hergestellt worden sei. "Wir wissen aus sicherer Quelle, dass das Herstellungsverfahren des Sarins (.) typisch für die Methode ist, die in den syrischen Labors entwickelt wurde", erläuterte Ayrault nach einem Treffen des französischen Sicherheitskabinetts in Paris.
  • Syrien: Angriff auf Militärgelände in Damaskus

    Syrien: Angriff auf Militärgelände in Damaskus

    Welt

    Der libanesische Fernsehsender Al-Manar meldet, die Explosion gehe auf einen israelischen Luftangriff zurück. Die staatliche syrische Nahrichtenagentur Sana vermeldete mit Bezug auf Militärkreise, die Raketen seien von den Golanhöhen abgeschossen worden - ein Gebiet, das Israel besetzt hält.
  • Alarm in Berlin-Kreuzberg: Schüsse am Urbankrankenhaus, Polizei schießt Mann ins Bein

    Alarm in Berlin-Kreuzberg: Schüsse am Urbankrankenhaus, Polizei schießt Mann ins Bein

    Welt

    Warum der Mann den Polizisten angriff oder was er an der Rettungsstelle zu suchen hatte, ist noch unklar. Der 26-Jährige sei in der Vergangenheit schon wegen unerlaubten Waffenbesitzes aufgefallen. Daraufhin kam es seitens der Polizei zum Schusswaffengebrauch. Auch der Pförtner am Empfang hat den Schuss wohl nicht gehört - zu viel los. An der Rettungsstelle des Urbankrankenhauses in Berlin-Kreuzberg ist am Donnerstagnachmittag ein Mann von der Polizei angeschossen und am Bein verletzt worden.
  • Todesstrafe in Arkansas: Justiz vollstreckt zwei Hinrichtungen an einem Tag

    Todesstrafe in Arkansas: Justiz vollstreckt zwei Hinrichtungen an einem Tag

    Welt

    Ein erster Häftling war in der vergangenen Woche per Giftspritze getötet worden. Der Aufschub wurde jedoch letztlich abgelehnt, die Hinrichtung wurde eine Stunde später als geplant durchgeführt. Jones soll nach der Verabreichung der Betäubung noch den Mund bewegt haben. Bundesrichterin Kristina Baker gab schließlich die Erlaubnis für die Hinrichtung.
  • Familiendrama in Bad Driburg: Vater tötet zwei Kinder und sich selbst

    Familiendrama in Bad Driburg: Vater tötet zwei Kinder und sich selbst

    Welt

    Eine 28-Jährige war nach einem Streit mit ihrem Ehemann auf die Straße geflüchtet. Die Polizei geht von einem erweiterten Suizid aus. Die Tür hatte ihnen die dreijährige Tochter von innen geöffnet. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, riefen Anwohner gegen 22.30 Uhr die Polizei. Nur so viel: Nach dem Eintreffen der Polizei am Einsatzort habe sich der Familienvater mit seinen drei Kindern in die Wohnung zurückgezogen.
  • Raumsonde

    Raumsonde "Cassini" wieder in Kontakt mit Erde

    Welt

    September Zeit für den Abschied: 20 Jahre nach dem Start soll sich die 12 600 Kilo schwere Sonde kontrolliert in den Saturn stürzen - und bis Schluss Daten zur Erde senden". Basierend auf Modellen erwarten die Flugingenieure von der Nasa, dass in der Lücke keine großen Eispartikeln herumschwirren, die mit der Sonde kollidieren und sie beschädigen könnten.
  • Tumulte vor Werk in Amiens: Le Pen torpediert Macron-Wahlkampf

    Tumulte vor Werk in Amiens: Le Pen torpediert Macron-Wahlkampf

    Welt

    Wegen des großen Medienandrangs kam er jedoch kaum an die Menschen heran. Gestern hatten die streikenden Arbeiter einer Haushaltsgerätefirma in Macrons Heimatstadt Amiens den früheren Wirtschaftsminister ausgebuht, nachdem Le Pen unerwartet wenige Stunden zuvor überraschend bei den Arbeitern aufgetaucht war.
  • Donald Trump bei

    Donald Trump bei "Die Simpsons": Video zieht Bilanz für erste 100 Tage

    Welt

    Nach dem Mama Marge im Fernsehen eine Bilanz über Trumps erste 100 Tage im Amt sieht, greift sie zu zum Medikament Prozac weekly, ein Mittel, dass unter anderem bei selbstinduziertem Erbrechen und Zwangsstörungen helfen soll. Weiter geht es mit einer Anspielung darauf, dass Trump seine Tochter Ivanka immer wieder für Aufgaben vorsieht, für die sie nicht die mindeste Qualifikation vorzuweisen hat, während Ivanka im Schatten des Vaters weiterhin Privatgeschäfte macht und aus der Stellung ...
  • Razzien bei West Ham und Newcastle United

    Razzien bei West Ham und Newcastle United

    Welt

    Insgesamt 180 Steuerbeamte sollen in Großbritannien und auch in Frankreich im Einsatz gewesen sein. " HMRC hat mehrere Männer aus dem Profifußball-Geschäft wegen des Verdachts auf Einkommenssteuer- und Versicherungsbetrug verhaftet", teilte die Behörde mit.
  • Russisches Marineschiff nach Kollision vor der Türkei gesunken

    Russisches Marineschiff nach Kollision vor der Türkei gesunken

    Welt

    Wie türkische Medien berichteten, ereignete sich die Kollision mit dem Viehtransporter " Youzarsif H " im Schwarzen Meer vor dem türkischen Küstenort Kilyos. Zu dem Unfall sei es am Donnerstagmittag rund 40 Kilometer nordwestlich der Bosporus-Meerenge von Istanbul gekommen. Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim setzte sich kurz nach dem Vorfall mit seinem russischen Kollegen Dmitri Medwedjew in Verbindung und vermittelte ihm seine Betroffenheit.
  • Selbstmord & Shopping-Kanal:

    Selbstmord & Shopping-Kanal: "Die Simpsons" vernichten Trump-Regierung

    Welt

    So viel Angriffsfläche wie Donald Trump (70) bietet, ist es für Komiker und Witzeschreiber nicht sonderlich schwierig, sich auf die eine oder andere Weise lustig zu machen. Derweil geht der Machtkampf zwischen Trumps Beratern Stephen Bannon und Jared Kushner munter weiter. Als Erfolg wertet er das Verbessern seines Golf-Handicaps und das Vergrößern seiner Anhängerschaft auf Twitter.
  • Polizei schießt Mann an Krankenhaus in Berlin ins Bein

    Polizei schießt Mann an Krankenhaus in Berlin ins Bein

    Welt

    Polizisten haben vor einer Berliner Klinik am Donnerstag einen Mann angeschossen, von dem sie sich bedroht fühlten. Die drei Polizisten hätten wegen eines Ladendiebstahls im Klinikum ermittelt, sagte der Sprecher. Die Rettungsstelle war am Nachmittag weiträumig mit rot-weißem Flatterband abgesperrt. Mehrere Polizisten sicherten die Umgebung. In solchen Fällen übernimmt eine Mordkommission die Ermittlungen.
  • "Simpsons": Düsteres Bild von Trumps 100 ersten Amtstagen

    Welt

    Soviel verrät der auf dem Twitter-Profil der Serie verbreitete Trailer schon. Trumps Pressesprecher Sean Spicer hat sich erhängt - und hat sich vorher noch noch einen Zettel mit der Aufschrift "Ich kündige" an seinen Anzug gehängt. Er hat nämlich laut den Simpsons-News sein Golf-Handicap verbessert und viele neue Follower auf Twitter eingesammelt. Weiter geht es ins Schlafzimmer des Präsidenten.
  • Russisches Marineschiff im Schwarzen Meer gesunken

    Russisches Marineschiff im Schwarzen Meer gesunken

    Welt

    Das russische Militär gab bekannt, dass sie versuchen würden die Besatzung des Schiffes "Ashot-7 zu identifizieren". Die Ursache der Kollision bliebt zunächst unklar: Wie türkische Medien berichten, ereignete sich die Kollision unweit des türkischen Küstenorts Kilyos bei dichtem Nebel.
  • Russisches Marineschiff vor der Türkei gesunken

    Russisches Marineschiff vor der Türkei gesunken

    Welt

    Die Ursache der Kollision bliebt zunächst unklar: Wie türkische Medien berichten, ereignete sich die Kollision unweit des türkischen Küstenorts Kilyos bei dichtem Nebel. Zumindest werde sie wohl die Ausrüstung mit Tauchern bergen. Das Verhältnis der Türkei zu Russland hatte sich zuletzt verbessert, nachdem der Bürgerkrieg in Syrien zu starken Spannungen geführt hatte.
  • Erfurter Gutenberg-Gymnasium erinnert an Amoklauf vor 15 Jahren

    Erfurter Gutenberg-Gymnasium erinnert an Amoklauf vor 15 Jahren

    Welt

    Erfurt. Am 26. April 2002 tötete Robert Steinhäuser 16 Menschen am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt . Ramelow hatte im Vorfeld der Gedenkfeier gemahnt, Staat und Gesellschaft müssten alles dafür tun, solche Gewalttaten wie an der Erfurter Schule künftig zu verhindern.
  • Thüringer Bombenbastler nach Explosion außer Lebensgefahr

    Welt

    Der junge Mann war mit schweren Verletzungen an beiden Händen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Kassel gebracht worden. Dort stellten die Ärzte fest, dass es sich um Verletzungen handeln muss, die durch eine Explosion verursacht worden sind.
  • Berlin Anerkennungsquote bei Afghanen auf etwa 48 Prozent gesunken

    Berlin Anerkennungsquote bei Afghanen auf etwa 48 Prozent gesunken

    Welt

    Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat sich angesichts der weiteren Verschlechterung der Sicherheitslage in Afghanistan gegen geplante neue Abschiebungen in das Bürgerkriegsland gewandt. Die Anerkennungsquote für Flüchtlinge aus Afghanistan ist einem Medienbericht zufolge weiter gesunken . In den ersten beiden Monaten dieses Jahres habe die Schutzquote 47,9 Prozent betragen, wie aus einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Antwort auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion ...
  • Kopftuch-Sager: Van der Bellen zog auch NS-Vergleich

    Kopftuch-Sager: Van der Bellen zog auch NS-Vergleich

    Welt

    Bald sollten alle Frauen aus Solidarität mit Muslimas Kopftuch zutragen (Wortlaut siehe rechts). Zahlreiche Nutzer im Netz äußerten mit Unmut: "Nicht mein Präsident!" und kommentierten seine Aussagen kritisch. Zwar erhält der Einspieler mit dem "Kopftuch-Sager" im Nachhinein medial die größte Aufmerksamkeit, doch im Interview mit Moderatorin Susanne Schnabl wurden zahlreiche weitere Themen angesprochen.