http://luzernerzeitung.ch/storage/image/0/5/9/7/1247950_fancybox_1pbBli_9B4NKJ.jpg

Welt

Wer in dieser Situation Menschen nach Afghanistan abschiebt, handelt unverantwortlich. Der Bund will außerdem weiterhin die freiwillige Rückkehr nach Afghanistan fördern. Der Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour warf der Bundesregierung vor, bei der Beurteilung der Sicherheitslage in Afghanistan Schönfärberei zu betreiben.
  • Star-Doppel Boll/Ma Long bei Tischtennis-WM raus

    Star-Doppel Boll/Ma Long bei Tischtennis-WM raus

    Welt

    Chinas Titelverteidiger und Olympiasieger Ma Long , der zusammen mit Boll im Herrendoppel antritt, gab bei seinem Vier-Satz-Erfolg (11:9, 11:5, 11:5, 11:5) gegen Mihai Bobocica aus Italien nur 24 Punkte ab. Im Doppel sind alle deutschen Paarungen bereits ausgeschieden. Timo Boll wollte sich erst gar nichts vormachen. Es ist noch nicht lange her, da hatte er in den sozialen Netzwerken des Landes mehr Follower als der FC Bayern München.
  • Deutschland: Gabriel hofft auf Spitzengespräch zur Ukraine-Krise

    Deutschland: Gabriel hofft auf Spitzengespräch zur Ukraine-Krise

    Welt

    Nach dem Vier-Augen-Gespräch mit Putin hofft Gabriel auf Bewegung im festgefahrenen Ukraine-Konflikt. Das als privat deklarierte Essen mitten in der Nacht dauerte etwa zwei Stunden. Gabriel stellte Russland eine Aufhebung von Wirtschaftssanktionen in Aussicht, falls es die Vereinbarungen des Minsker Friedensabkommens von 2015 erfüllt.
  • Arbeitslosenzahl sinkt im Mai auf 26-Jahres-Tief

    Arbeitslosenzahl sinkt im Mai auf 26-Jahres-Tief

    Welt

    Nach aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes stieg die Zahl der Erwerbstätigen im April saisonbereinigt auf 43,98 Millionen. Seit Januar gingen nach Agenturangaben 1652 Arbeitsstellen ein, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Zuwachs um 227 Jobs.
  • Gabriel hofft auf Spitzengespräch zur Ukraine-Krise

    Gabriel hofft auf Spitzengespräch zur Ukraine-Krise

    Welt

    Petersburg stellte er neue Vermittlungsgespräche auf höchster Ebene in Aussicht. Wladimir Putin empfing Außenminister Gabriel zu einem Essen in seiner Residenz Mit dabei: ein guter Freund des Präsidenten. Ob es auch zu einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin kommen wird, konnte das Auswärtige Amt bei Abflug noch nicht sicher sagen. Ziel der Vermittlungsversuche ist es zunächst, einen echten Waffenstillstand zu erzielen.
  • Durchsuchungen auf Festivalgelände von

    Durchsuchungen auf Festivalgelände von "Rock am Ring" laufen weiter

    Welt

    Für das dreitägige Festival wurden rund 90.000 Besucher erwartet. Um 11.00 Uhr soll auf einer Pressekonferenz die Entscheidung über eine Fortführung mitgeteilt werden. Nach BILD-Informationen waren zwei Personen eines Subunternehmers mit salafistischen Hintergrund auf dem Gelände, die Befürchtung bestand, dass die dort etwas hinterlegt haben.
  • Deutsche Bundeswehr testet Uniform für Schwangere

    Deutsche Bundeswehr testet Uniform für Schwangere

    Welt

    Ursula von der Leyen ( CDU ) hat bereits vor längerer Zeit ihre genauen Vorstellungen für die Bekleidung von weiblichen Soldaten geäußert. Das soll sich jetzt ändern. So sind beispielsweise magnetische oder auffällige Verschlüsse an den Handtaschen verboten. Nicht wenige sprechen bei der modischen Offensive allerdings von einem Ablenkungsmanöver.
  • SchwerinMinisterpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

    SchwerinMinisterpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

    Welt

    Er erklärte dazu: "Bei mir ist vor einigen Tagen völlig überraschend eine Lymphdrüsen-Krebserkrankung festgestellt worden, die umgehend eine massive Therapie erfordert". Sellering war nach der Landtagswahl im vorigen September für eine dritte Amtszeit an die Spitze der SPD/CDU-Koalition gewählt worden. "Nach fast neun Jahren als Ministerpräsident scheide ich mit großer Dankbarkeit aus diesem Amt, das es mir ermöglicht hat, einen Beitrag für eine gute Zukunft unseres Landes zu leisten", ...
  • EU-Kommissionschef Juncker wird zu luxemburgischem Steuerparardies befragt

    EU-Kommissionschef Juncker wird zu luxemburgischem Steuerparardies befragt

    Welt

    In diesen Briefkastenfirmen sollen Politiker, Prominente und Sportler ihr Vermögen geparkt haben. Grünen-Europapolitiker wie Sven Giegold hatten Juncker vor der Anhörung vorgeworfen, in seiner Zeit als Regierungschef in Luxemburg illegale Praktiken durch eine "Steueroasen"-Politik erst ermöglicht zu haben".
  • Migration: Herrmann: Verfassungsschutz soll auch Kinder beobachten können

    Migration: Herrmann: Verfassungsschutz soll auch Kinder beobachten können

    Welt

    Herrmann verwies in diesem Zusammenhang auf eine entsprechende Regelung in Bayern. Auch dort beobachte der Verfassungschutz im Normalfall keine Kinder. Gleichzeitig wandte sich Herrmann erneut gegen den Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) für eine zentrale Steuerung der Verfassungsschutzbehörden durch den Bund.
  • Zahlreiche Asyl-Entscheider angeblich nicht qualifiziert

    Zahlreiche Asyl-Entscheider angeblich nicht qualifiziert

    Welt

    Sie nehmen unter anderem Anträge an, prüfen Dokumente der Asylbewerber und behandeln Antragsteller erkennungsdienstlich. Im oben genannten Zeitraum hätten in diesem Bereich 3340 Mitarbeiter angefangen. Außerdem habe man als eine Konsequenz auf den Fall Franco A., dem unter Terrorverdacht stehenden Bundeswehrsoldaten, der sich als syrischer Flüchtling registrieren lassen konnte, "eine Reihe von weiteren qualitätssichernden Maßnahmen eingeleitet".
  • Polizei informiert über Festnahme im Fall der getöteten Joggerin

    Polizei informiert über Festnahme im Fall der getöteten Joggerin

    Welt

    Endingen . Medienberichten zufolge soll die Polizei in Baden-Württemberg einen Mann festgenommen haben, der die 27 Jahre alte Frau aus Endingen getötet haben soll. Noch zehn Beamte arbeiteten seither an dem Fall. Endingen - Der Mordfall Lucile K. steht möglicherweise vor der Klärung: Im Fall der vor mehr als drei Jahren in Kufstein getöteten 20-jährigen Studentin aus Frankreich ist offenbar ein Verdächtiger in Deutschland festgenommen worden.
  • Franco A.: Zehntausende Asylentscheidungen werden überprüft

    Franco A.: Zehntausende Asylentscheidungen werden überprüft

    Welt

    Das sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Mittwoch in Berlin . Im Fall Franco A. hätten "Fehler in jedem Verfahrensschritt" vorgelegen, hießt es als Fazit in dem Bericht. So fehlte häufig die vollständige Dokumentation. Trotz abenteuerlicher Angaben erhielt A. einen positiven Bescheid: Er wurde als subsidiär Schutzberechtigter anerkannt.
  • Pariser Abkommen - Weißes Haus weist Kritik am Austritt aus Klimaabkommen zurück

    Welt

    Der Chef der US-Investmentbank Goldman Sachs, Lloyd Blankfein, nannte die Entscheidung einen "Rückschlag" für die Umwelt und die globale Führungsrolle der USA. Selbst Unternehmen wie die Ölkonzerne Chevron und ExxonMobil, die vermeintlich von Trumps Entscheidung profitieren könnten, bekräftigten ihre Unterstützung für das Pariser Klimaabkommen.
  • Niederlande ratifizieren EU-Ukraine-Abkommen

    Niederlande ratifizieren EU-Ukraine-Abkommen

    Welt

    Im Vorjahr war das Abkommen nach einem ablehnenden Volksvotum noch auf der Kippe gestanden. Darin wird festgehalten, dass das Abkommen nicht automatisch zu Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine führen wird und dass EU-Staaten keine zusätzlichen finanziellen Verpflichtungen eingehen.
  • Schwarzenegger zu Trump: Nur ich kann in der Zeit zurückgehen

    Schwarzenegger zu Trump: Nur ich kann in der Zeit zurückgehen

    Welt

    Man könne schon auf lokaler Ebene viele Schadstoffemissionen kontrollieren."Ein Mann kann nicht unseren Fortschritt stoppen". Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien, der während seiner Zeit im Amt viel für den Klimaschutz getan und in die Wege geleitet hat, wandte sich in einem Video auf Twitter an Trump.
  • UNO weitet Sanktionen gegen Nordkorea aus

    UNO weitet Sanktionen gegen Nordkorea aus

    Welt

    Sie haben laut der UNO Verbindungen zum nordkoreanischen Atomprogramm - und werden nun mit Reiseverboten belegt . Die ersten Strafmaßnahmen wegen des Raketen- und Atomprogramms Nordkoreas hatten die UN 2006 verhängt. Auch das US-Festland und das US-Einsatzgebiet im Pazifik sind nach Angaben aus Pjöngjang in Reichweite für dessen Angriffe. Zu den von Sanktionen betroffenen Personen zählt auch Cho Il U, der mutmaßliche Chef der Auslandsspionage.
  • Kein Eis ohne Homoehe:

    Kein Eis ohne Homoehe: "Ben & Jerry's" machen Druck in Australien

    Welt

    Das Verbot soll solange aufrecht erhalten bleiben, bis gleichgeschlechtliche Ehe in Australien erlaubt wird. Wie das Unternehmen auf seiner Homepage mitteilte, ist der Verkauf von zwei Kugeln der selben Eissorte in allen 26 australischen Filialen der Kette ab sofort verboten .
  • Neuverhandlungen nach Rückzug aus Klimaabkommen: Europa erteilt Trump

    Neuverhandlungen nach Rückzug aus Klimaabkommen: Europa erteilt Trump

    Welt

    Der Pakt diene nicht dem Klimaschutz , sondern dazu, Arbeitsplätze im Kohlesektor aus den USA nach China und Indien zu verlagern. Washington . Das jetzige Abkommen lade die Kosten bei den amerikanischen Bürgern ab, sagte Trump. "Der Rückzug liegt im ökonomischen Interesse und wird für das Klima keine Rolle spielen".
  • Abschiebungen nach Afghanistan ausgesetzt

    Abschiebungen nach Afghanistan ausgesetzt

    Welt

    Berlin (Reuters) - Abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan werden bis zur erneuten Prüfung der Sicherheitslage nur noch im Einzelfall in ihre Heimat abgeschoben. Rainer Arnold , verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, sprach sich für einen zumindest zeitweisen Abschiebestopp aus. In Kabul gingen die Identifizierung der Opfer und Ermittlungen zu den Tätern weiter.
  • US-Notenbank brummt Deutscher Bank Millionenstrafe auf

    US-Notenbank brummt Deutscher Bank Millionenstrafe auf

    Welt

    Laut den jüngsten Recherchen soll Donald Trump der Deutsche Bank insgesamt 340 Millionen Dollar schulden (" Welt "). Den US-Behörden zufolge sollen Kunden des Geldinstituts zwischen 2011 und 2015 über Moskau, New York und London für etwa zehn Milliarden Dollar Rubel- Schwarzgeld aus Russland gewaschen haben.
  • Herrmann: Abschiebung nach Afghanistan immer noch zumutbar

    Herrmann: Abschiebung nach Afghanistan immer noch zumutbar

    Welt

    Bei einem Anschlag nahe der deutschen Botschaft in Kabul waren am Mittwoch mindestens 90 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte eine Sammelabschiebung nach Afghanistan abgesagt, zugleich allerdings betont, an der grundsätzlichen Haltung der Bundesregierung werde sich nichts ändern.
  • Bund und Länder setzen Abschiebungen nach Afghanistan aus

    Bund und Länder setzen Abschiebungen nach Afghanistan aus

    Welt

    Denn diese Ablehnungen seien auf Grundlage veralteter Textbausteine zustandegekommen, nur um Abschiebungen zu legitimieren. Während damit auch die umstrittenen Sammelabschiebungen erst einmal gestoppt sind, will die Bundesregierung die freiwillige Rückkehr afghanischer Flüchtlinge weiter fördern.
  • Nach Klimavertrag-Exit: Tesla-Chef Elon Musk verlässt Trumps Beratergremien

    Nach Klimavertrag-Exit: Tesla-Chef Elon Musk verlässt Trumps Beratergremien

    Welt

    Der Klimavertrag sei mit hohen Kosten für die amerikanische Wirtschaft verbunden, weil diese ihren CO2-Ausstoß senken müsse. Er erfülle sein Wahlversprechen, zuallererst Amerikas Interessen zu verfolgen. Letzteres wäre ein noch radikalerer Schritt. Gleichzeitig will sich Kern von kurzfristigen Auswirkungen des US-Ausstiegs aus dem Klimaabkommen nicht irritieren lassen.
  • Polizei in Manchester zweifelt an Netzwerk-Theorie

    Polizei in Manchester zweifelt an Netzwerk-Theorie

    Welt

    Vor der Festnahme des 19-Jährigen hatte die britische Innenministerin Amber Rudd dem Sender BBC gesagt, Mitglieder von Abedis Netzwerk seien "möglicherweise" noch flüchtig, die Polizeioperation laufe weiter auf "Hochtouren". In Libyen wurden außerdem der Bruder und der Vater des Attentäters Salman Abedi festgenommen. Bei dem Attentat in der Manchester Arena waren am Montagabend der vergangenen Woche 22 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden, darunter etliche ...
  • Unglaublicher Fang in Texas Jäger erlegt gigantischen Riesenfrosch

    Unglaublicher Fang in Texas Jäger erlegt gigantischen Riesenfrosch

    Welt

    Da der Frosch deutlich näher an der Kamera sei als der Jäger, würde hier ein falsches Größenverhältnis erzeugt. Markcuz Rangel will einen gigantischen Ochsenfrosch in einem Tümpel in Südtexas entdeckt und erschossen haben. Normalerweise sind die in den USA vorkommenden Ochsenfrösche rund 20 Zentimeter groß und wiegen nicht einmal ein Kilo. So irreal dieser Fang anmutet, derart große Frösche gebe es tatsächlich in der texanischen Wildnis, bestätigte ein Sprecher des Texas Parks und Wildlife ...
  • Bundesrat stimmt über Bund-Länder-Finanzbeziehungen ab

    Bundesrat stimmt über Bund-Länder-Finanzbeziehungen ab

    Welt

    Schon am Freitag soll auch der Bundesrat beraten - auch dort steht die Zwei-Drittel-Mehrheit. Bund und Länder regeln ihre Finanzbeziehungen neu. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sagte, die Reform sei wichtig, aber nicht unproblematisch.
  • Britische Premierministerin May könnte Mehrheit einbüßen

    Britische Premierministerin May könnte Mehrheit einbüßen

    Welt

    Die Rechtspresse hat Alarm geschlagen. Die Ausgangslage war sogar ziemlich gut für May: In den Umfragen lagen ihre Tories damals teilweise mehr als 20 Prozentpunkte vor der kriselnden Labour-Partei. Die Idee landete schnell im Mülleimer und machte die "starke und stabile Führung" - so Mays Slogan - zum Gespött. "Ich bin die einzige, die den Brexit in Brüssel erfolgreich verhandeln kann, der Garant für eine erfolgreiche Zukunft und Entwicklung des Landes", sagte May.
  • Trump ruft Israelis und Palästinenser zu Kompromiss auf

    Trump ruft Israelis und Palästinenser zu Kompromiss auf

    Welt

    Dafür wirkt sein Empfang am Flughafen wie eine Demonstration größter Nähe zwischen den Bündnispartnern. Um diesen Besuch hatte es im Vorfeld einiges Hin und Her gegeben. Nach seiner Ankunft dort betonte er: "Wir können das nur gemeinsam schaffen". Israel darf sich damit eindeutig als Gewinner dieser ersten Auslandsreise des US-Präsidenten ansehen.
  • Mindestens 36 Tote bei Überfall auf Casino in Manila

    Mindestens 36 Tote bei Überfall auf Casino in Manila

    Welt

    Er sei mit einer Waffe durch ein Casino in dem Hotelkomplex gelaufen, habe mehrere Schüsse abgegeben und einen Spieltisch in Brand gesetzt. Den Ermittlungen zufolge hatte ein bewaffneter Mann die Casino-Anlage gestürmt und um sich geschossen, dabei aber nicht auf Menschen gezielt.
  • Festival

    Festival "Rock am Ring" wegen Terrorgefahr unterbrochen

    Welt

    Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, ließ die Polizei am späten Abend wissen. Die Veranstalter hoffen, Rock am Ring morgen fortsetzen zu können. "Bitte begebt euch zu den Ausgängen". Neben "Landesart" am Samstag, 3. Juni 2017, 18.15 Uhr im SWR Fernsehen für Rheinland-Pfalz sind auch weitere Sendungen bzw. Uns bleibt keine Wahl, wir müssen das Festival an dieser Stelle unterbrechen.
  • Nach Anschlag in Kabul: Abgang der Regierung gefordert

    Nach Anschlag in Kabul: Abgang der Regierung gefordert

    Welt

    Unter den Toten war laut afghanischen Medienberichten auch der Sohn eines prominenten Politikers. An dem Protestzug hatten sich mehrere hundert Menschen beteiligt. "Diese Tat der Polizei und Regierung zeigt, dass friedliche Demonstrationen nicht mehr nützlich sind". Einige Protestierende verlangten auch die Hinrichtung von Mitgliedern der Taliban und ihrer Verbündeten aus dem islamistischen Haqqani-Netzwerk.
  • Nachbarschaftsstreit eskaliert - 64-Jähriger schüttet Säure auf Kontrahenten

    Nachbarschaftsstreit eskaliert - 64-Jähriger schüttet Säure auf Kontrahenten

    Welt

    Die Frau hatte zu diesem Zeitpunkt noch einen 29-jährigen Bekannten an ihrer Seite. Die beiden Opfer erlitten dabei schwere Verätzungen am gesamten Körper. Die Tat selbst hat er bereits eingeräumt. Zum Hintergrund im neuen Fall wollte sich die Polizei nicht genau äußern. Nach ersten Erkenntnissen ging dem handfesten Streit ein schon länger schwelender Konflikt zwischen den drei Beteiligten voraus.
  • Leo Varadkar soll neuer Ministerpräsident von Irland werden

    Leo Varadkar soll neuer Ministerpräsident von Irland werden

    Welt

    Wenige Monate vor dem irischen Referendum über die Homo-Ehe hatte er sich im Januar 2015 öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt. "Ich bin schwul. Noch während seiner Schulzeit an einer Privatschule in der Nähe von Dublin wurde er Mitglied der konservativen Partei Fine Gael und blieb auch als Student am Trinity College Dublin politisch engagiert.
  • Klimaabkommen Handelsstreit zwischen Deutschland und China verhindert Erklärung

    Klimaabkommen Handelsstreit zwischen Deutschland und China verhindert Erklärung

    Welt

    Vor allem die europäische Stahlindustrie hatte sich massiv gegen die Gewährung des Status an China gewehrt. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat einen Abbau chinesischer Investitionshürden für ausländische Konzerne gefordert. Laut dieser würde die EU bei WTO-Mitgliedern künftig nicht mehr zwischen Staaten mit und ohne MES unterscheiden. Die Europäische Union und China haben sich auf dem Gipfel in Brüssel nicht auf eine gemeinsame Erklärung zum Weltklimavertrag einigen können.
  • Handelszwist verhindert Annahme von EU-China-Klimaerklärung

    Handelszwist verhindert Annahme von EU-China-Klimaerklärung

    Welt

    Nur wurde nichts daraus. Ministerpräsident Li Keqiang forderte die EU auf, ihre Pflichten aus dem WTO-Protokoll zu erfüllen. Das bestätigten EU-Diplomaten nach dem Gipfel. Das sei für China sehr wichtig, mahnte er bei der gemeinsamen Pressekonferenz. Nur freier Handel sei fairer Handel. Beide Seiten demonstrierten damit Solidarität mit künftigen Generationen.
  • EU und China wollen Zusammenarbeit bei Handel und Klima vertiefen

    EU und China wollen Zusammenarbeit bei Handel und Klima vertiefen

    Welt

    Dabei wollten beide Seiten bis zum Nachmittag unter anderem ein gemeinsames Bekenntnis zum Pariser Klimaabkommen verabschieden. China hat wegen des verweigerten Marktwirtschaftsstatus bereits Beschwerde bei der WTO eingelegt. Sie wirft China vor, massive Überkapazitäten in der Stahlproduktion aufgebaut zu haben und nun Europa mit künstlich verbilligten Produkten zu überfluten.
  • New York UN-Sicherheitsrat weitet Sanktionen gegen Nordkorea aus

    New York UN-Sicherheitsrat weitet Sanktionen gegen Nordkorea aus

    Welt

    Mitte Mai hatte die nordkoreanische Armee nach offiziellen Angaben eine neu entwickelte Mittel-/Langstrecken-Rakete getestet, die nach 787 Kilometern planmäßig im Meer landete. Der Kreml zeigte sich verwundert. New YorkDer UN-Sicherheitsrat hat nach den wiederholten Raketentests Nordkoreas die Sanktionen gegen das kommunistische Land ausgeweitet.
  • Trump isoliert - weltweite Kritik nach Nein zu Klimaabkommen

    Trump isoliert - weltweite Kritik nach Nein zu Klimaabkommen

    Welt

    In einem weiteren Telefonat mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron , verständigten sich Deutschland und Frankreich darauf, weitere Initiativen zu ergreifen, um dem Klimaabkommen zum Erfolg zu verhelfen. Nach dem Abkommen kann ein Staat erst drei Jahre nach dem Inkrafttreten offiziell seinen Rückzug einleiten, der dann erst nach einem weiteren Jahr vollzogen wäre.
  • Zoff über Handelspolitik — EU-China-Gipfel

    Zoff über Handelspolitik — EU-China-Gipfel

    Welt

    Am Donnerstag wird der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang in Brüssel zum EU-China-Gipfel erwartet. So stören sich die Europäer etwa daran, dass chinesische Firmen in Europa relativ frei Geschäfte machen können, während sich zahlreiche europäische Firmen verstärkt darüber beklagen, in China gegenüber chinesischen Konkurrenten benachteiligt zu werden.
  • Marokko: Tausende Demonstranten gehen auf die Straße

    Marokko: Tausende Demonstranten gehen auf die Straße

    Welt

    In der marokkanischen Protesthochburg Al-Hoceima sind am Sonntag den dritten Abend in Folge hunderte Menschen auf die Strasse gegangen. Sie wurden jedoch von Polizisten gestoppt. Er starb in der Presse eines Müllwagens, als er versuchte, Behördenmitarbeiter daran zu hindern, seine Ware zu zerstören. Der 39-jährige Arbeitslose war in den vergangenen Monaten zum Gesicht der Protestbewegung geworden, die sich gegen Arbeitslosigkeit, die schlechte Gesundheitsversorgung und Korruption in der von ...
  • Artenvielfalt:

    Artenvielfalt: "Fisch ohne Gesicht" entdeckt

    Welt

    Ein solcher Fisch ist bislang erst ein Mal erwähnt worden - von Wissenschaftlern an Bord der legendären "HMS Challenger" während einer Fahrt vor Papua-Neuguinea im Jahr 1873. "Wir haben unglaubliche Dinge gesehen ", sagte Bray. Die Daten seien ungeheuer wichtig für die Erforschung des Tiefsee-Lebensraumes vor Australien, seiner Artenvielfalt und der ökologischen Abläufe dort, so Expeditionsleiter Tim O'Hara.